Information ausblenden

Oh my God! Snare abmischen!?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von NULL, 07.08.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi Leute,

    ich weiss das diese Frage sehr spezieller Art ist und vermutlich eher mit Erfahrung als Pauschaltipps zu beantwoten ist - dennoch:<br><br>

    wir sind gerade dabei unsere Studioaufnahmen selber abzumischen. Wir arbeiten mit Cakewalk und Soundforge.<br>
    Stilrichtung Jazz, Funk, Instumental.<br>
    Ich habe gemerkt, dass kein Instrument so schwer abzumischen geht, wie das Drum (zumindest ist das meine Erfahrung).
    Vielleicht gibt es jemand hier, der so ne art System entwickelt hat nen guten Drum (vor allem Snare)-Sound hinzumischen?
    Interessieren würde mich wie ich an die EQ-Analyse rangehe und ob es Standard-Filter gibt, die man üblicherweise draufgibt.
    Gibt es bestimmte Regeln für die Reihenfolge bei Filtern?
    Es ist ja auch so, dass es z.B. einen Unterschied macht, ob ich erst nen Kompressor draufgeb und dann EQ oder umgekehrt?
    Wenn mir jetzt noch jemand einen Satz zum Abmischen für die Base-Drum sagen kann bin ich glücklich. :pint:

    Viele Grüße von
    Markus
     
    NULL, 07.08.02
    #1
  2. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi marcus,

    deine frage ist wirklich schwer zu beantworten! zuerst einmal wird es schwer werden, dir eine eq oder kompressor einstellung vorzuschlagen.
    es ist viel wichtiger, das du ein drumset richtig abnehmen kannst. wenn du die verschiedenen trommeln nicht sauber bearbeiten kaqnnst, dann hilft dir beim mixdown der beste eq nicht weiter.
    wenn du dann noch die richtigen mikrofone verwendet hast und die poitionierung stimmt, dann ist das schon die halbe miete. ein extremes eq´ing ist dann gar nicht mehr nötig. ausserdem muss das set auch gut gestimmt und von ausreichender qualität sein.
    wie, und mit welchen mikrofonen nimmst du denn dein drumset ab?

    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
    popsta, 09.08.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi Karsten,

    danke für Deine Antwort. Nun, die Aufnahme ist bereits seit einigen Monaten im Kasten. Habe gerade auf dem e-postweg die Mikros abgecheckt, mit welchen das ganze abgenommen wurde. Vielleicht hilft Dir das, um mir eine Empfehlung für das Mixing und meine Filter zu geben. Ich erwarte auch bestimmt kein Universalrezept, aber schon ein paar kleine Tipps zur Rangehensweise würden mir weiterhelfen, da ich zum erstenmal selber abmische...
    Mit diesen Mikros wurde das Set abgenommen:
    Snare oben, unten, Toms und BD an der Fussmaschine mit SM57;
    HH, und Overheads mit Stresser CM 507,
    BD mit RE 20

    Grüße und vielen Dank
    Markus
     
    NULL, 10.08.02
    #3
  4. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi markus,
    dann wären das vier mirros, re20 für bd, sm57 snr, und cm507 für cymbals?
    dann versuche erstmal die snr und bd getrennt zu gaten. dardurch wird die ortung der overheads besser. br mit compressor bearbeiten. eq bei 50 hz, 120hz und 8khz anheben.
    snare auch mit kompressor und zwischen 1,2~1,6khz anheben.
    cymbals (oh) nicht komprimieren! da könntest du die tiefen frequenzen (50~250hz) etwas rausnehmen und 10hkz anheben.
    auf die snare einen sehr kurzen hall bzw. raum legen. das war´s eigentlich. alles andere müsste ich hören, um dir weiteres dazu zu schreiben.
    die oben genannten einstellungen sind auch nur anhaltspunkten, mit denen du anfangen solltest, das wird nicht der ideale mix sein!!!

    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
    popsta, 10.08.02
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.