Information ausblenden

Notebook i5 v3 Ivy Bridge 8GB

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Beatback, 12.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Beatback

    Beatback Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.513
    15513
    So habe nun endlich ein günstiges Notebook mit i5 Ivy Bridge.
    Das ganze sollte mein 7 Jahre altes Centrino Notebook endlich ablösen.
    Viel Geld wollte ich nicht investieren, da ich das Notebook nicht immer verwende.
    Demnach schlossen sich die Ultrabooks schon mal aus weil -> zu teuer.

    Wichtig war mir gute Prozessorleistung -> für schnelle Audioprojekte am Laptop,
    Akkulaufzeit min. 4Stunden und max 15Zoll.

    Ich habe mich für das günstigste i5 Ivy Bridge entschieden, das es momentan gibt.
    Es ist ein Packard Bell .
    Packard Bell gehört seit 2006 zu Acer und macht für die die Niedrigpreissparte.

    Ich bin recht überrascht, das das Laptop so gute Leistungswerte hat.
    Es ist fast besser als mein q9550 Core2Quad im Desktoprechner.
    Durch die Energiesparfunktionen hat es sogar über 4 Stunden Akkuleistung.

    Das Laptop gab es vor 2 Wochen für 399Euro.
    http://geizhals.at/de/?cat=nb&xf=29_Core+i5-3&sort=p
    Ich habe das mit 4GB und 500GB Platte (kostet jetzt 429 ).
    Habe dann noch 4GB Ram nachgeholt (17Euro Amazon) und habe jetzt für 416Eu ein schönes schnelles Notebook. Mit 2 Riegeln erhöht sich der Speicherdurchsatz und die Grafikleistung der HD4000.
    Der einzige Nachteil kein USB 3.0!

    Windows Leistungswerte sind (mit 8GB als DUAL Channel mit 4GB und Single Channel niedriger):
    Prozessor 7,1
    Arbeitsspeicher 7,5
    Grafik 6,5
    Grafik Spiele: 6,5
    Festpatte 5.5

    Vielleicht steht ja auch jemand vor einer Kaufentscheidung, mir war USB 3 nicht so wichtig.
     
    Beatback, 12.09.12
    #1
  2. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Als Audiorechner wäre mit "kein USB3" lieber als "nur USB3; kein 2".
    Einige Interfaces laufen ja offenbar an 3 eh nicht ganz so, wie sie sollen.

    Die damit einhergehenden Chipdiskussionen erinnern ein wenig an FW...
     
    kickback, 12.09.12
    #2
  3. Beatback

    Beatback Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.513
    15513
    Richtig, deswegen war mir USB3 auch nicht wichtig.
    Im Desktoprechner habe ich zwar USB 3 Anschlüsse benutze sie aber bisher nicht....

    Der Laptop hat 3x USB 2 Anschlüsse, WLAN n , Gigabit Lan , ne HD Webcam und SATA 3 intern.

    Mit frisch installiertem Win 7 64 Pro startet es innnerhalb von 24Sekunden.
    Aus dem Ruhezustand sogar in 14 Sekunden.
    Es ist zudem sehr leise.
     
    Beatback, 12.09.12
    #3
  4. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Das ist doch mal eine userfreundliche Preis-/Leistungsentwicklung. Bis ich dann eines Tages einen meiner 2 Läppis auszutauschen gedenke, kosten die Dinger nur noch die Hälfte bei nochmal erhöhter Rechenleistung. Da genügt es, dann etwas Leergut wegzubringen und den Erlös dementsprechend wiederzuverwenden ;-)
     
    Saurus, 12.09.12
    #4
  5. Beatback

    Beatback Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.513
    15513
    Ich bin auch sehr übberascht wieviel Leistung man zu dem Preis bekommt.
    Mein alter Centrino hat damals 1600Eu gekostet.

    Mit dem Centrino konnte ich noch nicht mal mehr Content aus den Mediatheken (ARD/ZDF) ruckelfrei wiedergeben....

    Die WLAN Reichweite hat mich übberrascht, sogar in der hintersten Ecke meines Grundstücks habe ich noch vollen Empfang. Mit dem Centrino war schon an der Garage schluss.
     
    Beatback, 12.09.12
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.