News NEWS: Ableton Live 11


Neue Version - Neue Funktionen zum Musikmachen

Die neueste Version der Musiksoftware Ableton Live 11 ist ab sofort in Abletons Onlineshop und im Fachhandel weltweit erhältlich. Live 11 enthält zahlreiche neue Funktionen zum Musikmachen – darunter Comping und MPE-Unterstützung, neue Instrumente und Effekte, Probability-Funktionen, dynamische Tempoanpassung und vieles mehr.

Ableton-Live-11-Release_8.jpg


Ein Auszug der neuen Funktionen von Live 11 im Überblick:

Comping – Live 11 zeigt mehrere Durchgänge einer Audio- oder MIDI-Performance als einzelne Takes. Die besten Momente können ausgewählt und zusammengefügt werden.

Spuren gemeinsam bearbeiten – Mehrere Spuren können verknüpft und synchron bearbeitet werden.



MIDI Polyphonic Expression (MPE) Kompatibilität – Mehr Ausdruckskraft für einzelne Akkordnoten. Mit Bending-, Sliding- und Pressure-Spieltechniken werden subtile Variationen, morphende Akkorde und lebendige Texturen möglich.

Expression-Ansicht – Pitch-, Slide- und Pressure-Hüllkurven einzelner Noten können direkt bearbeitet werden.

MPE-fähige Live-Instrumente und -Effekte – Wavetable, Sampler und Arpeggiator unterstützen ab sofort MPE.



Hybrid Reverb – Eine Kombination aus Faltungshall und algorithmischem Hall.

Spectral Resonator – Dieser Effekt zerlegt das Klangspektrum von Audiosignalen in Teiltöne, die dann gemäß einer Frequenz oder eines Notenwertes auf subtile oder drastische Weise gedehnt, verschoben und verwischt werden.

Spectral Time – Zerlegt Sounds in Obertöne und schickt diese dann durch ein frequenzbasiertes Delay – für metallisch klingende Echos, disharmonische Effekte und mehr Räumlichkeit.

Inspired by Nature – In Zusammenarbeit mit Dillon Bastan sind sechs spielerische Instrumente und Effekte entstanden, die natürliche und physikalische Prozesse nachbilden.

PitchLoop89 – Glitch-Effekte, digitale Shimmer-Delays und sphärische Vibrato-Effekte: Dieser Pitch-Shifting-Effekt für Max for Live wurde in Zusammenarbeit mit Robert Henke entwickelt.

Dynamische Tempo-Anpassung – Live passt automatisch das Tempo dem eingehenden Audiosignal an.

Makro-Variationen – Makro-Regler-Einstellungen lassen sich speichern und später wieder aufrufen.

Rack-Optimierungen – Live-Racks lassen sich mit bis zu 16 Makro-Reglern ausstatten und bringen mit dem Random-Schalter eine Portion Zufall ins Spiel.



Wahrscheinlichkeit für Noten – Mit der Wahrscheinlichkeit von Noten und Drum-Hits kann jetzt kreativ gespielt werden.

Lebendige Dynamik – Die Bandbreite zufälliger Velocity-Änderungen kann bestimmt werden. Das soll für Dynamik-Variationen, die subtil und menschlich klingen, sorgen.

Verbesserte Follow-Aktionen – Lives Follow-Aktionen können sich nun auch an der Clip-Länge orientieren. Lives Follow-Aktionen können auch zu bestimmten Clips springen und komplett ein- und ausgeschaltet werden. Mit Follow-Aktionen für Szenen sollen lebendige Arrangements entstehen können.

Voice Box, Mood Reel und Drone Lab – Drei neue Packs nehmen Fäden auf, die aktuelle Musikszenen und -stile miteinander verbinden.

Upright Piano, Brass Quartet und String Quartet – Drei neue Packs, die in Zusammenarbeit mit Spitfire Audio entstanden sind und dynamische Kammermusik-Texturen in Ihre Produktionen bringen.



Live 11 bringt auch neue Funktionen für Abletons Hardware-Instrument Push.

Visualisierungen für neue Effekte – Pushs Farbdisplay visualisiert die wichtigsten Parameter von Hybrid Reverb, Spectral Resonator und Spectral Time. Alle Parameter lassen sich direkt über die Hardware steuern.

Synchronisation von Tonart und Skala – Die Tonart- und Skala-Funktion von Live 11 ist mit Push verknüpft und kann für jeden Clip geändert werden.

Polyphoner Aftertouch – Nach dem ersten Pad-Anschlag kann bei Wavetable, Sampler und Arpeggiator unterschiedlich viel Druck angewandt werden, um einzelne Noten subtiler und dynamischer zu spielen.

Bis zu 16 Makro-Regler – Auf die bis zu 16 Makro-Regler von Live 11 kann auch auf Push zugegriffen werden. Die Seite mit den Makros 9-16 erscheint automatisch, sobald mehr als 8 Makros verknüpft wurden.

Max for Live bekommt mit Live 11 ein umfangreiches Update:

MIDI-Kanal-Routings – Ab sofort ist es möglich, MIDI-Routings zwischen Live und Max-for-Live-Audioeffekten und -Instrumenten vorzunehmen.

Neue API-Erweiterungen – Die neu gestaltete und MPE-kompatible Noten-API lässt Max for Live auf viele neue Live-11-Funktionen zugreifen: Wahrscheinlichkeit von Noten, zufällige Velocity-Änderungen und Release-Velocity. Außerdem ist jetzt auch ein Zugriff auf die Slices von Samples in Simpler, auf die Clip- und Sample-Warp-Marker und weitere Optionen möglich.

Performance-Verbesserungen – Das Interface von Max for Live soll sich besser in Live integrieren und so für eine nahtlose Bedienung sorgen.

Verbesserungen für die Entwicklung von Anwendungen – Das neue Max-Objekt „live.scope“ erweitert die Objekt-Library um ein Oszilloskop. Darüber hinaus lässt sich klarer festlegen, auf welchen Betriebssystemen die Anwendungen laufen.

Preise und Verfügbarkeit
Ableton Live 11 ist ab sofort erhältlich und kostet:
  • Live 11 Intro: 79 Euro
  • Live 11 Standard: 349 Euro
  • Live 11 Suite: 599 Euro
Wer Ableton Live bereits besitzt, kann den Upgrade-Preis online im Benutzerkonto einsehen.

 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
558
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
1K
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
8
Aufrufe
454
akStudio
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
1K
hazz
hazz
 

Oft gelesene Themen

Oben