Information ausblenden

Neuware gekauft-Versandrückläufer bekommen! Was tun?!

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von emrasius, 26.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. emrasius

    emrasius Themenersteller

    Registriert seit:
    13.07.03
    Punkte:
    643
    643
    Hi Freunde!

    Ich habe mir letzte Woche bei einem großen Musikhändler einen AKAI MPD 16 USB Interface bestellt und gegen Nachnahme auch prompt geliefert bekommen.

    Leider handelte es sich dabei nicht um Neuware sondern um einen Versandrückläufer bzw. anderweitig benutzte Ware, was mir jedoch verschwiegen wurde.
    Fingerabdrücke auf der Installations-CD, Staub & Fremdpartikel auf den gummierten Tasten, Öffnungsspuren auf sämtlichen Verpackungen usw., die Sache ist eindeutig.

    Das Gerät hat keine offensichtlichen Macken. Seitdem ich aber weiß, dass es vorher jemand anderes hatte und damit rumgespielt hat um es dann zurückzuschicken, fühle ich mich irgendwie vereiert. Die hätten mir das vor Versand doch mitteilen können. :nonono:

    Ich habe den Jungs&Mädels am Freitag eine Email geschickt und den Sachverhalt erklärt. Da ich weiß, dass Versandrückläufer normalerweise im Preis gesenkt werden, habe ich vorgeschlagen den Preis um 20% reduzieren.

    Einerseits möchte ich das Gerät haben, andererseits ist das Gerät nur noch neuwertig und dadurch meiner Meinung nach abgewertet.

    Mein reduzierter Preis mag vielleicht ein wenig frech sein; was haltet Ihr davon? Wie würdet Ihr die Sache handlen?

    Gruß EM
     
    emrasius, 26.02.06
    #1
  2. MuckeMacher

    MuckeMacher

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    260
    260
    Jo…ich sehe das wie du…das ist schon echt frech das die das nicht gesagt/geschrieben haben…ich würde auf jeden fall versuchen dafür eine Preisermäßigung zu erwirken, weil du da schon richtig liegst mit dem kram. Normalerweise sollte solche Sachen echt im preis gesenkt werden bzw. erwähnt werden!!!

    Ich finde das ist ganzklar betrug! Man kann eine Wahre nicht als neu verkaufen wenn sie gebraucht ist!

    Deshalb: versuche eine Ermäßigung zu erwirken oder trete am besten von deinen Kaufvertrag zurück (2 Wochen hast du ja zeit)…

    Edit: rede mal mit dem jungs da, vielleicht ist denen ja auch ein fehler passiert…glaube zwar das wahr Absicht von denen, aber man weiß ja nie….
     
    MuckeMacher, 26.02.06
    #2
  3. Vironnimo

    Vironnimo

    Registriert seit:
    07.08.05
    Punkte:
    2.581
    2581
    ich finds auch vollkommen richtig. frech bist nicht du, sondern der händler. da hättest du auch 50% rabatt fordern können (häte zumindest gut druck in dem laden gemacht ;)). wenn sie nicht drauf eingehen -> zurück schicken, woanders neu bestellen.

    aber in so einem fall terz machen ist immer gut. sonst wird an dieser politik (falls es denn absicht war) nichts geändert.
     
    Vironnimo, 26.02.06
    #3
  4. Rossini

    Rossini

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Ist mir auch mal passiert, und bei mir hats geklappt.

    Da kam der UPS-Mann, hat mein Gerät mitgenommen und sofort gegen ein neues ausgetauscht, ich musste es also nicht einmal zurückschicken. Einen derben Preiserlass habe ich auch bekommen, weiß allerdings nicht mehr wieviel. Man hat gemerkt, dass das denen richtig peinlich war, ... ich mein wie schnell macht sowas die Runde oder geht an die Presse :D

    Versuch, so dreist wie möglich zu sein, und dann kooperieren die wie Sklaven. :]->


    ROSSINI ;)
     
    Rossini, 26.02.06
    #4
  5. nicp

    nicp

    Registriert seit:
    17.09.04
    Punkte:
    64
    64
    Moin Leute,

    natürlich ist dasimmer ärgerlich, wennman ein "gebrauchtes Gerät" bekommt.Ein wenigRabatt sollte man schon raushandeln, aber bedenkt doch mal bitte folgendes:

    Ein Händler, bei dem bestellt wird, hat nach dem Fernabgabegesetz ein 14tägiges Rückgaberecht zu gewähren.
    Davon wird ja auch mehr oder weniger fleißig gebrauch gemacht("probier doch, sonst schicke es zurück").

    Meint ihr, dass esfür den Händler eine tolle Sache ist, wenn oft Sachen bestellt werden, die dann wieder zurückgegeben werden, und er sie dann billiger verkaufen muss?
    Immerhin macht er sokeinen Gewinn, was wenig wirtschaftlich ist.

    Daher überlege ich es mir, ob es wirklich so schlimm ist, wenn auf einem Gerät Fingerabdrücke sind. Solange ich alle Gewährleistungsrechte habe, finde ich "Fingerspuren" nicht so entscheidend.

    Wenn Du es zurückschickst, dann hast Du esja auch schon benutzt.

    Mal zum Gedankenanregen.

    Gruß, nicp
     
    nicp, 26.02.06
    #5
  6. MuckeMacher

    MuckeMacher

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    260
    260
    @nicp
    Oh man. Du hast ja Recht. Das habe ich ja gar nicht berücksichtigt und die anderen wohl auch nicht…aber Fakt ist: wenn ich schon einen vollen preis zahle da will ich auch eine Neuware!
     
    MuckeMacher, 26.02.06
    #6
  7. Paprika

    Paprika

    Registriert seit:
    20.08.04
    Punkte:
    1.309
    1309
    ich würde dich soger im recht stehen sehen wenn du mehr als 20 % verlangen würdest. diese händler sind echt das letzte.

    ich hatte mal nen mikro gekauft glaub für rund 200 euro und hatte mir dann nach nem monat überlegt das zurück zu geben und was drauf zu zahlen um ein viel besseren zu holen. und ich hatte es nur einmal verwendet.

    da sagt der kerl, dass er das nur als gebraucht wieder zurücknehmen und verkaufen kann.
    ich meinte, dass mir das nichts ausmacht, und dass ich damit gerechnet hatte.
    dann kams aber. der wollte mir 80-90 euro dafür zahlen. überleg mal.

    und ein preamp welches ich mir kaufen wollte war nur als austellungstück verfügbar das wollten die für den selben preis verkaufen. ich meine wir reden hier immerhin von 699 euro.

    also mach sie nieder diese ganoven

    :D

    gruss pap
     
    Paprika, 26.02.06
    #7
  8. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    So was hatte ich auch zwei mal:

    Beim Thomann hatte ich nen Gitarrencombi bestellt - ca. 400 Öre.
    Als der ankam hat mich fast der Schlag getroffen! Alle Verpackungsteile wiesen Spuren auf und - das war der Hammer - das Verstärkermodul hing gerade noch so an der Innendecke des Combos. Das Teil war ergo, gebraucht UND beschädigt.

    Klar hab ich da Terz gemacht und ohne Probs ein neues bekommen. Soweit so gut.

    Bei Ebay hab ich mir das DFH2 gekauft - es war 15 öre billiger als beim Thomann. Leider war auch hier dann die DVD geöffnet, Fingerabdrücke drauf usw...
    Der Verkäufer wollte mich zusätzlich mit Paypal-Gebühren (die nur für gewerbliche Ebay-Mitglieder geten) abzocken. Ein echter Idiot halt.
    Jedenfalls, hab ich hier mit Ebay gedroht und nur das überwiesen was rechtens ist.
    Vllt hat er ja deshalb die Software mal geöffnet... :?
    Egal, sie war nicht registriert und somit war es mir dann auch egal.

    FAZIT: nix gefallen lassen! Wenn du einen Titel hast, unterschreib mit Titel, das macht immer mehr Eindruck...

    In deinem Fall würde ich ein Minderung verlangen... 25 - 30 % sind sicher angemessen als Forderung - wenn du dann 15% bekommst ists doch auch OK. Du wischst die Abdrücke ab und hast ein neues, billiges Gerät bekommen.
    Wenn der Händerl nicht drauf eingeht, dicke Geschütze auffahren (Betrug, unlauterer Wettbewerb, ...). Wenn du darauf keinen Bock hast eben die Schiene mit Zurückschicken mit bösem Brief und dem Versprechen, dass du und deinen Musikerkollegen (ALLE BEI HR.de) nichts mehr bei ihm kaufen werden und ob er eig schon weiss, das WIR die Butter auf seinem Brot zahlen?

    Viel Erfolg, Randy
     
    randy, 26.02.06
    #8
  9. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.709
    12709
    Ja das ist die Kehrseite der "Teskauf bei Laden XY und dann zurückschicken" Aktionen! Ich denke dass es in Wirklichkeit viel mehr Versandrückläufer gibt, aber wenn ein Händler alle als solche deklarieren und billiger verkaufen würde wäre das ein sehr herber Verlust.
    Wenn so etwa seinem notorischen Testkauf-Kandidaten passiert wäre würde ich sagen "selber Schuld", aber Du kannst einfach zurückschicken, dumm gelaufen aber das Recht ist auf Deiner Seite!
     
    frankye, 26.02.06
    #9
  10. Infernal_Death

    Infernal_Death

    Registriert seit:
    02.05.02
    Punkte:
    165
    165
    Klar ist sowas ärgerlich. Wer will schon ein offensichtlich gebrauchtes Gerät (auch wenns nur kleinere optische Sachen wie aufgemachte Verpackungen sind) für nen Neupreis haben ?
    Wenn ihr alle hier aber so einstimmig dafür seit, das man sogar weit mehr als 20% des Neupreises runterhandeln sollte, dann müssten ihr ja auch alle dafür sein, das bei Nichtgefallen und zurückschicken derjenige dann die 30-40% übrnimmt die der nächste Kunde der das Gerät als nächstes bekommt, weniger zahlt. Tja nur das wäre sicher auch keinem Recht. Wer will schon fürs testen 30% zahlen ? Aber man muß halt auch mal die Seite der Händler sehen. Es wird oft genug bestellt mit dem Hintergedanken, das mans ja wieder zurückgeben kann. Und das wird dann auch selbstverständlich gemacht.

    Blöd find ichs auf jeden Fall wenn man vorher nicht darüber informiert wird. Andererseits wer von euch würde denn ein Versandrückläufer nehmen wenn er vorher darüber informiert werden würde ? Entweder würde man dem Versandhandel sagen, das man ein neues Gerät haben will oder halt wieder dick Rabatt bekommen. Und so macht der Händler entweder wieder Verlust oder bleibt auf allen Versandrückläufern sitzen. Und beides ist scheiße für den Händler.

    Mir persönlich macht es nicht so viel aus wenns nur Kleinigkeiten sind. Hatte ich auch schon mal. Anders siehts bei sowas wie bei Randy aus. Wenn Dinge kaputt sind oder Kratzer drin oder sowas. Als ich mir meine Adam P33A bestellt habe, habe ich auch eine Box mit nem dicken Kratzer vorne bekommen die dann auch ganz schnell wieder zurückgewandert ist, da gabs überhaupt keine Frage.

    Flo
     
    Infernal_Death, 26.02.06
    #10
  11. exsess

    exsess

    Registriert seit:
    21.03.03
    Punkte:
    529
    529
    Jow
    Armes Deutschland - jeder besteht auf sein Recht - auch wenn Fingerabdrücke auf der Ware der Auslöser sind -.-

    Tut mir echt leid, aber irgendwo sollte schon mal wieder die Vernunft ihr Gesicht zeigen! - Scheiße finde ich allerdings vom Händler, daß er dich nicht darauf hingewiesen hat, sprich dir nen Versandrückläufer unterjubeln wollte - das wäre ein Grund für mich, eingeschnappt zu sein - frei nach dem Motto: Verarschen lass ich mich nicht!

    Aber 20% Nachlass und tamtam verbringen find ich ehrlichgesagt lächerlich bei aufgerissener Verpackung - die wird eh weggeschmissen und Fingerabdrücken...

    Künftig kannst auch bei der Post Schadensersatz verlangen, weil sie ne Beule/Schramme in die Schachtel gemacht haben....

    Ich find das ganze Getue überzogen!

    greets David
     
    exsess, 26.02.06
    #11
  12. MuckeMacher

    MuckeMacher

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    260
    260
    @ randy

    :nonono: :nonono: :nonono:
    Also nun bleib mal locker! Das geht eindeutig zweit! Wo sind wir den hier gelandet? Kindergarten? 3 klasse? He? So was finde ich echt frech. Ich behaupte auch zu sagen dass dies Rufmord ist!!! Ich glaube alle werden mir recht geben wenn ich sage dass du dich da ein wenig zu sehr aus dem fernster rauslehnst!

    -----
    Wie gesagt versuche den preis zu drücken oder schicke das teil zurück. Solchen Spielchen wie der randy (im zitat) vorschlägt würde ich lassen. Wir sind doch alle zivilisierte Menschen und keine Primitivlinge die alles mit Erpressung und der Keule regeln!
     
    MuckeMacher, 26.02.06
    #12
  13. Vironnimo

    Vironnimo

    Registriert seit:
    07.08.05
    Punkte:
    2.581
    2581
    ich quote den satz mal als zusammenfassung einiger einwände ;)

    sicherlich ist es richtig, dass es nicht in ordnung geht, regelmäßig dinge nur zum testen zu bestellen, mit der festen absicht, sie zurückzuschicken.

    wenn ich als "normalkäufer" jedoch eine neuware bestelle und dafür einen haufen geld bleche, dann habe ich nunmal das recht, neuware zu bekommen. ich kaufe schließlich teure sachen unter anderem deswegen, weil ich eine gewisse qualität vorraussetzen kann. bei einem versandrückläufer ist die aber nicht gegeben - was weiss ich, was der vorherige besitzer damit gemacht bzw warum er es zurückgeschickt hat?

    und es ist auch ganz sicher nicht mein problem, wenn der service, dinge zurückzunehmen, von anderen leuten ausgenutzt wird. da muss der händler selbst sehen, wie er eventuelle verluste ausgleichen kann, diese jedoch auf den rücken "ehrlicher" kunden zu schultern, ist nicht in ordnung.

    nebenbei kann man ja (bei thomann zb) dinge kaufen, die ausdrücklich als versandrückläufer deklariert und entsprechend im preis reduziert sind. ich denke, dass bei diesen angeboten (da sie volle garantie beinhalten!) viele leute zuschlagen. wenn ich mich da nicht irre, dann sehe ich keinen (moralisch vertretbaren) grund, warum man genutzte ware als neu verkaufen sollte.
     
    Vironnimo, 26.02.06
    #13
  14. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Hi Muckemacher,

    warum? Wenn mich einer verarschen will hat er halt schlechte Karten. Aus.
    Ich habe meine Job auch so gut wie möglich zu machen, sonst kriege ich von meinem Chefs und/oder von meinen Kunden eins auf die Mütze. Warum sollte das bei anderen nicht auch so sein. Basta.

    Zudem habe ich ja geraten, so eine harte Schiene zu fahren wenn der Händler nicht einlenkt. Und - das ist ja wohl klar - einlenken MUSS er!

    Sogar noch mehr: ein guter, transparenter Händler gibt sogar an, dass ein Gerät eine Retoure ist und macht nen 15 Öre billigeren Preus und gut ist - das Teil ist sofort weg und keiner nölt rum. Meine Monitore waren z. B. Auch Versandrückläufer.

    Ich habe letzt bei einem Buchversand einen Satz teuerer Bücher gekauft und hab noch eines drauf gelegt, um über einen Minimalpreis zu kommen, ab dem es ein anderes Buch, dass ich auch haben wollte umsonst dazu gab.
    In der Lieferung der Bücher stand dann drin, dass sie das aus gesetzlichen Gründen nciht möchen können - das mit dem extra Buch...
    Aber, in der Lieferung war ein neuere Katalog drin, in derm GENAU DAS SELBE wieder angepriesen wurde.
    Klar hab ich da angerufen und mich beschwert und genau das durchgezogen. Ich fragte, um welches Gesetz es sich dabei handelt und als ich darauf keine Antwort bekam, hab ich die erst mal rund gemacht. Ich und meine Kumpels bestellen da nix mehr.

    Naja, in a nutshell:

    1. Ich habe nix gegen Retouren usw, sie müssen aber also solche deklariert sein und etwas billiger sein.

    2. Ich lasse mich nicht gerne verarschen. Professionalität und geschäftliche Transparenz ist für mich selbstverständlich und das erwarte ich auch von anderen.

    3. Nur durch Kritk wird etwas besser!


    Soviel zum Thema, nun noch was privates:

    Von allem abgesehen lasse ich mich nicht gern als unzivilisierten Primitivling beschimpfen. Ich empfinde es nicht als primitiv, auf sein Recht zu pochen. Überleg dir besser mal was du sagst. Wenn du mal zu einem echten Primaten kommen solltest, kann das ganz übel ausgehen...

    Nix für ungut, Peace :)

    Randy
     
    randy, 26.02.06
    #14
  15. Utz

    Utz

    Registriert seit:
    27.04.05
    Punkte:
    980
    980
    Bitte denkt doch mal im etwas größeren Stil - die meisten hier empfehlen einem zum Testen einfach mal Gerät XYZ bei Thomann zu bestellen und bei Nichtgefallen zurückzuschicken. Ist doch klar dass der nächste Besteller dann was Durchgenudeltes bekommt. Insofern stellt sich die Gemeinschaft von Musikern da doch selbst ein Bein..
     
    Utz, 26.02.06
    #15
  16. Digit_AL

    Digit_AL

    Registriert seit:
    09.10.03
    Punkte:
    6.225
    6225
    Nu zerfleischt euch nicht gleich gegenseitig. Bei uns in der Firma heißt es in der Lagerabteilung das elektrische Bauteile von der Rücknahme ausgeschlossen sind, nicht ohne Grund einem elektronischem bauteil sieht man nicht an was der Kunde damit gemacht hat und ob es noch einwandfrei ist. Und ich persönlich möchte auch ein Neuteil haben für den Preis, lieber als einen Rabatt auf ein Gebrauchtteil. Und wenn der Händler durch sollche Versandrückläufer finanzielle Nachteile hat ist das halt das Geschäftsrisiko, das er ja im Übrigen in seine Preiskalkulation einbeziehen kann...
     
    Digit_AL, 26.02.06
    #16
  17. emrasius

    emrasius Themenersteller

    Registriert seit:
    13.07.03
    Punkte:
    643
    643
    Erstmal herzlichen Dank für Eure Meinungen!

    Das ist schon eine komische Sache; passiert mir zum ersten Mal, obwohl ich schon oft bestellt habe.

    Wenn man die unterschiedlichen Interessen der Verkäufer- und Käuferseite und die Rahmenbedingungen (wie z.B. 14-tägiges Rückgaberecht) betrachtet, ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis man mal selbst so einen Artikel erhält.

    Hätten die sich die Mühe gemacht, die Gebrauchsspuren zu beseitigen, hätte ich es wahrscheiblich nicht gemerkt.

    Man muß in so einer Situation die Verhältnismäßigkeit prüfen. Aber wie?

    Ich habe denen in der Email das Problem beschrieben und dann den Rabattvorschlag gemacht. Glaube aber jetzt schon, dass die sich einfach totstellen werden bis ich da anrufe.

    Ich bin eigentlich nicht kleinlich, aber ich find's einfach dreist und peinlich.
    Man packt voller Vorfreude sein "neues" zum Neupreis erworbenes Gerät aus und muss erstmal die Staubflusen des Vorbesitzers aus den Tastenrillen kratzen und sehen, dass alles schonmal gründlich angefasst wurde.
    Das ist einfach uncool!

    @exsess:

    Armes Deutschland! Vielleicht liegst Du da richtig.
    Aber was soll ich jetzt denken, wie der Vorbesitzer mit dem Gerät umgesprungen ist?
    Korinthenkacker hin oder her, es ist einfach eine Sache des Anstandes dem Kunden so etwas mitzuteilen.
    Außerdem kann man Geräte auch prüfen und sie zurückschicken, ohne sie zu verdrecken.
    Das ist zumindest ein Zeichen dafür, dass das Rückgaberecht missbraucht wurde und ich denke, da hätte man schon eingreifen und die Rücknahme verweigern müssen.
     
    emrasius, 26.02.06
    #17
  18. Stu

    Stu

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    85.943
    85943
    Hallo.


    Mir ist just diese Wochen das Gleiche passiert.
    CPU und RAM bestellt, gebrauchte CPU bekommen.
    Die hat Kratzer und Wärmeleitpastenreste.

    Ich werde dort direkt morgen anrufen und das klären (und ja, ich werde auch 20% Rabatt fordern, ansonsten geht die KOMPLETTE Lieferung zurück - ausserdem gibts ne 0-Punkte-Bewertung bei diversen Preisvergleichseiten).

    Und ich schliesse mich meinem Vorredner an, dass ein Händler das in seine Preiskalkulation mit einfliessen lassen muss - schon scheisse, wenn man nen Laden aufmacht und keine Ahnung von sowas hat. :nonono:

    Billig und guter Service geht halt nun mal nicht. Auch wenn Geiz angeblich geil sein soll.


    Grüße,
    Stu
     
    Stu, 26.02.06
    #18
  19. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.709
    12709
    Hi

    Yepp

    prinzipiell schon, aber schau mal, nur mal ne ganz kleine Rechnung:

    ein kleines Gerät für den Hr Bereich mit Strassenpreis 130 Euro kostet einen Händler beispielsweise 93 Euro im EK zzgl Versandkostenanteil, da er es sich vom Vertrieb schicken lassen muss, also summa summarum 96 Euro. Also bleibt dem Händler an Marge 34 Euro. Davon muss er anteilig natürlich Lagerhaltung, Vorfinanzierung, eventuell Personal, laufende Kosten, Verpackunsgmaterial (die meisten Versanhäuser berechnen oft nur das Porto und ziehen die Verpackungskosten vom eigenen Gewinn ab) etc zahlen.
    Bei einer Versandretoure würde ein Kunde bei einem normalen Strassnepreis von 130 Euro eine Ermässigung um 20 Prozent fordern (i.e. 26 Euro), das Gerät kostet dann also nur noch 104 Euro. Der Händler hatte vorher einen Haufen Checkerei wegen Versand hin, Rücknahme, Beabeitung etc und ihm bleiben statt 34 Euro brutto (i.e. 29 Euro netto) nur noch 8 Euro als Gewinn.
    Passiert sowas regelmässig kann er den Laden, sofern er nur vom Versandhandel lebt, irgendwann dicht machen. Ist doch klar, dass man dann als Händler das entspechende Gerät noch mal als neu verkaufen will. Dumm ist allerdings wenn man sich nicht mal die Mühe macht alles zu reinigen und komplett neu zu verpacken bzw das Gerät zu testen.
    Ich will damit keinen anklagen oder jemanden rechtfertigen bzw Position für "die armen Händler" beziehen, sondern eien Denkanstoss geben.
    btw wäre es sicher nicht schlecht wenn Grundlagen der Wirtschaftskunde ein Pflichtfach in allen Schulen wäre (ist wie ich von einem schweizer Kunden gehört habe ich schweizer Schulen so), dann sieht man das Leben (egal ob Handel oder Dienstleistung) auch mal von der anderen Seite.

    Yepp aber es gibt genügend Idioten, gerade bei Ebay, die so etwas machen und Händlern mit reeller Kalkulation und dadurch höheren preisen das Geschöft versauen. Letzten Endes beisst sich die Katze aber in den ####und man ist als Kunde gearscht.

    :right:

    Aber veränder mal eben die in den letzten jahren von vielen Läden und auch den Medien anerzogene "Geiz ist geil" Mentalität.....
     
    frankye, 26.02.06
    #19
  20. Stu

    Stu

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    85.943
    85943
    Und genau aus diesem Grund finde ich, dass eBay erstens mal die ganzen "Privatverkäufer" checken sollte. 60% der bei eBay als privat deklarierten Verkäufe sind nämlich IMHO gewerblich. Und zweitens sollte eBay bei negativen Bewertungen härter durchgreifen - vor allem bei gewerblichen Verkäufern. Zumal ich auch finde, dass dieses "Ich verstecke meine Bewertungen" sowieso eine schlechte Idee war. Da macht die ganze Bewertungsscheisse gar keinen Sinn mehr.

    Ich mache das auch mittlerweile so, dass ich bei eBay nur noch von richtigen Händlern kaufe mit mindestens 99,5% positiver Bewertungen, oder aber das Gerät, dass ich haben will ist als Neuware nicht verfügbar oder so schweinebillig, dass ich den "Verlust" des Geldes im Zweifelsfall verkraften könnte.


    Gruß,
    Stu
     
    Stu, 26.02.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.