Information ausblenden

Neuer Mixer als Ersatz für mein Mackie 1202 VLZ gesucht!

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Cos, 29.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Cos

    Cos Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Bitte um ein paar Empfehlungen. Die Qualität sollte möglichst dem Mackie 1202 VLZ ebenbürtig oder besser sein.

    Der Mixer sollte haben:
    - mind. 2 XLR-Mic-Preamps
    - guter Gesamtklang
    - mind. 1 Stereo-Sub-Gruppe, flexible Routingmöglichkeiten
    - solide Verabeitung von Gehäuse und aller beweglichen Elemente
    - Einsatzbereich: Anschlusszentrale für Synths und Effekte im Homestudio -> PC-Recording
    - Preis < 400,00 €


    Bisher im Fokus stehen:
    - Mackie 1202 VLZ3 (Weiterentwicklung zu meinem alten Pult, aber schon gehobener Preis)
    - Soundcraft Compact 10 (günstig, interessantes Konzept, viele Anschlussmöglichkeiten, aber wie sieht´s mit der Qualität aus?)
    - Soundcraft EPM-8 (Qualität im Vergleich zum Mackie?)
    - Yamaha MG 124 C (Qualität im Vergleich zum Mackie?)

    Schreibt bitte eure Erfahrungen, falls ihr eines dieser Pulte besitzt. Wer direkt vergleichen kann, wär natürlich optimal...
    Falls ich noch gute Alternativen übersehen hab, bitte nennen!

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 29.11.08
    #1
  2. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.117
    22117
    Ich kenne die zwar selbst nicht, aber es gibt jetzt wohl von Soundcraft die (neuen?) EFX Mixer - hier ist einer:

    https://www.rockshop.de/oshop_PHPSE...t-EFX8-Kompaktmischpult---8-MonoXLR-Line.html

    [​IMG]


    Hier mit etwas mehr Info:
    http://www.musik-service.de/soundcraft-efx-8-prx395761422de.aspx

    http://www.musik-schmidt.de/product...schpulte/Kompakte-Mixer/Soundcraft-EFX-8.html

    Zur Qualität kann ich nix sagen, aber vielleicht sind die ja einen Blick wert. Unter Preis-Leistungs-Geischtspunkten scheinen die zumindest sehr interessant zu sein.


    Bleiben die Fragen der

    - Robustheit (Verarbeitungsqualität)
    - Preamp-Qualität.

    Die Preamps des Compact 4 sind zumindest hier immer als gut bezeichnet worden. Wir bewegen uns im Bereich HOMErecording - das als kleine Relativierung.
     
    MountainKing, 29.11.08
    #2
  3. iPaul

    iPaul

    Registriert seit:
    08.09.08
    Punkte:
    829
    829
    Hi Cos,

    für unter 400,-€ bekommst Du schon einen 1402 VLZ3.

    http://www.thomann.de/de/mackie_1402_vlz3.htm

    Ich habe sehr lange rumgesucht und mir einen Tapco MIX 260 FX geholt, mit dem ich sehr zufrieden bin seit Monaten. Die FX-Sektion benutze ich nicht.

    Die von Dir genannten Mixer habe ich auch alle in die engere Wahl gezogen. Der Soundcraft Compact 10 hat Drehpotis und bei normalem Licht kann man die Pegelanzeige kaum sehen.

    Zu den Drehpotis: Der Tapco hat Fader, da siehst Du sofort wie sie eingestellt sind. Der 1402 auch.

    Vielleicht wäre es auch mal eine Idee, die Bedienungsaneltungen wg der Routing-Details (Inserts) anzusehen. Die sind nämlich schon unterschiedlich.

    LG

    iPaul
     
    iPaul, 29.11.08
    #3
  4. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    ....bei deinem anwendungsbereich, würde ich lieber das geld in n gutes interface stecken, wüsste nicht wozu man da n mixer brauchen könnte.

    lg
     
    jamincurl, 29.11.08
    #4
  5. Cos

    Cos Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    @ jamincurl
    Wäre auch sinnvoll, wenn ich nicht eine Kleinigkeit bei meinen Anforderungen vergessen hätte: Das Teil soll auch mal ohne Rechner einsetzbar sein, z.B. wenn ich einfach mal auf der Gitarre üben oder mit Bandkollegen mal mit Klampfe, Synth und Gesang rumjammen will...oder gibt´s da z.B. externe Interfaces (USB), die das auch rechnerunabhängig möglich machen, also quasi als Interface UND eigenständiges Mischpult?

    Zusatz:
    Wenn schon Interface, dann muss es auch zuverlässig mit sehr geringen Latenzen laufen!
    Ich hatte ja schon nach Mischpulten mit USB geschaut, aber 1. scheinen die Teile aufgrund nicht so toller Treiber oft Probleme mit geringen Latenzen zu haben, und 2. geht wohl bei vielen Geräten in der gewünschten Preisklasse nur eine 2-Kanal-Übertragung in den Rechner...

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 29.11.08
    #5
  6. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    fas1piano, 29.11.08
    #6
  7. Cos

    Cos Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Das Onyx ist bestimmt klasse, aber sprengt preislich doch etwas den Rahmen, erst recht mit Firewire.
    Von M-Audio hab ich das NRV10 Pult gefunden, was aber auch deutlich über dem Budget liegt. Dann lieber das Profire 2626. Ist zwar auch etwas zu teuer, wäre aber schon eine interessante Alternative. In den Produktbewertungen schneidet das Teil ja auch ganz gut ab...

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 29.11.08
    #7
  8. jazzmatazz_23

    jazzmatazz_23

    Registriert seit:
    23.10.08
    Punkte:
    102
    102
    jazzmatazz_23, 29.11.08
    #8
  9. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    tc konnekt live, rme fireface,....standalone kein problem, beim konnekt sogar effektiert:)
     
    jamincurl, 30.11.08
    #9
  10. Cos

    Cos Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Klaro, sicher super Teile, aber momentan für mich viel zu teuer.

    Das Mackie 802 VLZ3 hab ich auch schon im erweiterten Visier (gute Qualität für wenig Geld), wobei ich aber nicht sicher bin, ob ich auf Dauer mit der Anzahl der Eingänge auskomme...vielleicht doch eher das 1202 VLZ3...(?)

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 30.11.08
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.