Information ausblenden

Monitore und Energieverbrauch

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Ilka, 12.11.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo liebe Gemeinde

    In Anbetracht dessen, dass die Srompreise kräftig steigen werden, mach ich mir auch ein bisschen Sorgen.

    Immerhin laufen im Studio zwei PC`s und vier Bildschirme zwei 19 und zwei 27 Zoller (Acer)

    Ich habe keine konkreten Angaben dazu gefunden, was die so an Watt benötigen, wenn sie ca 10- 12 - Stunden Laufen.
    Ich weiss einzel Leistungen addieren und durch KW/h teilen.

    Nun habe ich in Verdacht, dass Die Acer, die schon älteren Baujahres sind, recht kräftig zulangen und trage mich mit dem Gedanken so nach und nach diese auszurangieren und durch Energie effizientere zu ersetzen.

    Hat einer von Euch einen Plan von diesen Sachen und kann mal einen Vorschlag machen ?

    LG Ilka
     
    Ilka, 12.11.12
    #1
  2. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    schoeni, 12.11.12
    #2
    Ilka bedankt sich.
  3. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hi schoeni, Du willst mir bloss nicht sagen, was Du schon weisst.

    Nee Spass.

    Danke

    LG Ilka
     
    Ilka, 12.11.12
    #3
  4. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.289
    7289
    hallo ilka, bedenke vor allem auch deine lautsprecher (=monitore :) ) !
    da kann schon einer allein noch viel mehr strom ziehen als alle bildschirme zusammen.
    das kann aber von hersteller zu hersteller und je nach lautsprechermodell unterschiedlich
    ausfallen.

    am besten ist es in jedem fall, sich ein strommessgerät zu besorgen, und dein
    setup damit zu untersuchen. du kannst strommessgeräte in der regel bei deinem lokalen stromversorger kostenlos ausleihen.

    du kannst dann auch unterschiedliche belegungsfälle direkt antesten.
    (z.b. ein aktiver monitor + pc unter normallast/ pc unter vollast (maximale asio-auslastung).
    zwei aktive monitore + ..., je nachdem, oder du ermittelst die wattstunden je gerät und addierst sie am schluss, um den stromverbrauch deiner belegungsfälle zu ermitteln).

    dann musst du eben die ermittelten wattstunden mit dem strompreis multiplizieren, wenn ich das grad richtig in erinnerung hab.

    edit:
    wie lauten denn die modellbezeichnungen deiner bildschirme?
     
    techno, 12.11.12
    #4
  5. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    @Techno schrieb

    dann musst du eben die wattstunden mit dem strompreis multiplizieren, wenn ich das grad richtig
    in erinnerung hab.


    Hallo Techno

    Das ist wohl wahr, Die Boxen ziehen ja auch noch auch noch mal 4 stück.

    Aber doch nur bei Belastung oder seh ich das falsch ?

    Stromverbrauch der einzelnen Geräte addieren und das Ergebnis mit dem Preis der Kilowatt pro Stunde multiplizieren.

    Wenn also ein Monitor 25 Watt zieht, kann ich ihn 40 Stunden laufen lassen um eine Kilowatt Stunde verbraucht zu haben. Bei vier Monitore wären das dann schon 4 Kw Stunden .

    bei 10 Stunden am Tag, an vier Tagen ~ Ein Euro 20 cent, Ungefähr 10 € nur für die Monitore im Monat, im Jahr 120 €

    Mann Oh Mann

    Ja Danke

    LG Ilka
     
    Ilka, 12.11.12
    #5
  6. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.289
    7289
    von meinen mackie hr824 mk2 weiß ich, dass der stromzähler daheim nur so rennt, wenn sie allein nur angeschaltet sind und noch kein signal wiedergegeben wird. und da hilft es noch nicht mal wesentlich, den verstärker hinten an den boxen runter zu drehen.
    ich weiß aber nicht, ob sowas der normalfall ist. vielleicht gibt es ja auch hersteller, bei denen die verstärkerleistung erst dann hochgeht, wenn auch wirklich ein signal wiedergegeben wird.
    aber wie gesagt: das muss man halt immer ausprobieren und fällt von hersteller zu hersteller und verstärkerleistung bestimmt unterschiedlich aus. ;)
     
    techno, 12.11.12
    #6
    Ilka bedankt sich.
  7. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    5.111
    5111
    Zwecks Berechnung:
    mittels Herstellerangaben oder mittels. Strommessgerät

    Sofortmaßnahme:
    Stell bei den Monitoren die Helligkeit soweit runter, dass du noch vernünftig damit arbeiten kannst. Das kann dir sofort ev. 50% Einsparung bringen.
     
    Rex, 12.11.12
    #7
    Ilka bedankt sich.
  8. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Die Standardeinstellungen sind bei den meisten Monitoren für ganztägige Arbeiten VIEL zu hell eingestellt!
    Also guter Tipp ;)
     
    m4d3raIn, 12.11.12
    #8
    Ilka bedankt sich.
  9. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    5.111
    5111
    So hab gerade nochmal meinen Monitor gemessen.

    Modell LG W2242T; 22 Zoll TFT-Monitor; Herstellerangabe max. 40 Watt


    Helligkeitseinstellung: 0 - 60 - 100
    ..............Wattverbrauch: 18 - 32 - 43

    Meine Arbeitseinstellung sind 60% Helligkeit sprich 32 Watt.



    Bei meinem betagten Laptop (15" LCD) sieht es so aus:

    Helligkeitseinstellung: 0 - Arbeitslevel - 100
    ..............Wattverbrauch: 31 - 35 - 39
     
    Rex, 13.11.12
    #9
    Ilka bedankt sich.
  10. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Als erstes solltest du dir wirklich mal ein Energiekostenessgerät kaufen!
    Das habe ich auch für 10Eu allerding von pollin.de:
    http://www.pollin.de/shop/dt/NDQ4OT...ige_Messgeraete/Energiekosten_Messgeraet.html

    Das ist sehr genau, habe das schon mit mehreren Lampen getestet die 3-4W haben sollten (LED Spots) die hatten auch wirklich 3-4W.
    Dadurch kannst du dich erst mal auf die Suche nach richtigen Energiefressern im Hause machen.
    Ganz wichtig sind da die Dinge die 24Std am Tag laufen (radiowecker,fritzbox,telefon,Bewegungsmelder und generell Geräte im Standby).

    Meine Anlage/ Fernseher schalte ich z.B. über einen Schalter wenn ich zur Tür reinkomme.
    Habe gleich bei meiner Hausinstallation drauf geachtet schaltbare Steckdosen in den Zimmern zu installieren, die von der Tür aus geschaltet werden.

    Habe schon fast meine gesamte Beleuchtung im Haus auf LED umgestellt.

    So viel Stromersparnis bringen dir neue Monitore nicht, du hast ja schliesslich keine alten Röhren mehr.

    Bei PC´s würde ich heute nur noch 80 Plus Gold Netzteile verbauen.
    Die brauchen auch gar nicht mehr so gross sein, wenn man nicht die Burner Grafikkarte verbaut hat :
    http://geizhals.at/de/673753

    Du solltest mal Testen ob dein PC unter den Energiespareinstellungen mit dem Standbymode klarkommt.
    D.h. das wenn du länger als 10Min nicht dran arbeitest der PC schlafen geht und bei knopfdruck sofort wieder da ist.
    Kommt auf die Hardware an ob das problemlos funktioniert.
    Dann schalten die Monitore auch ab und verbauchen nur noch ca 3-5W im Standby.
     
    Beatback, 13.11.12
    #10
    Ilka bedankt sich.
  11. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Danke Euch für die letzlich wertvollen Hinweise.
    Meine Stromrechnung und Nebenkosten schlagen dieses Jahr sehr zu Buche.

    Ist ja auch die Frage, ob immer alles an sein muss, Da kann man gewiss noch was ändern.

    Ja ich habe auch Steckdosen, die man nach und nach einschalten kann.

    Aber einen Energiemesser kaufe ich mir. Und dann kann ich ja die Werte ermitteln, um mir ein Bild zu machen.

    Hatte aber gedacht, dass die Bildschirme am meisten fressen.


    Danke LG Ilka
     
    Ilka, 13.11.12
    #11
  12. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Ist nicht so, meine Samsung 24 Zoll mit der alten Hintergrundbeleuchtung (nicht LED) genehmigen sich nur 35-40W. Meine damaligen 24" Röhrenmonitore dagegen 150-180w.
    Ein 24" mit LED hintergrundbeleuchtung hat vielleicht 10-12W weniger, fällt also nicht ins Gewicht.
     
    Beatback, 20.11.12
    #12
  13. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.294
    35294
    Wenn ich mir überlege, was mein Musikkram sonst alles an Strom frisst (Monitorboxen, Mac Pro, Interfaces, Gitarrenamp, etc.), dürfte der Verbrauch der auch schon etwas älteren Samsung TFTs (Non-LED) nicht wirklich ins Gewicht fallen... ;)
     
    tomric, 20.11.12
    #13
  14. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Übrigens habe ich spasseshalber mal wegen diesem Thread gemessen was meine DAW 1 so an Energie verbraucht.
    Gemessen wurden:
    i7 2600,
    2x1TB FP,
    16GB Ram,
    Gigabyte Board,
    BCR 2000,
    MCU Pro,
    Saffire Pro 40,
    M-Audio DSM 3 Paar ,
    2x 24" Samsung TFTs

    ich habe bei einem Cubaseprojekt mit 70-80% Asiolast einen Gesamtverbrauch von 280-300W bei Zimmerlautstärke.

    Das fand ich jetzt wenig ;-)
    Ausserdem mache ich mit Ökostrom Musik!
     
    Beatback, 20.11.12
    #14
    Ilka bedankt sich.
  15. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    @ Beatback schrieb
    Erscheint erst mal wenig

    Ja das ist interessant, denn die Masse der Geräte macht es ja dann aus.

    300 Watt sind in drei Stunden auch schon fast ein KW.

    Bei acht Stunden 2,4 KW im Monat 26,70 €- für einen Pc

    Edit: Ach so mit allem Zubehör Boxen, Bildschirme usw ?

    LG Ilka
     
    Ilka, 20.11.12
    #15
  16. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    bei 8 stunden am tag heißt das aber auch man macht das beruflich... da sind 27 euro betriebskosten dann wirklich nicht viel. wenn das ein problem darstellt muss man sich wohl einfach eine neue beruf_ung suchen.

    denkt mal an ein großen analoges studio da baucht das pult alleine schon 4-8kW + nochmal sowas für die klimaanlage.
     
    DaVogi, 20.11.12
    #16
    tomric bedankt sich.
  17. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Jep, kann mich noch dran erinnern, als ich damals externe Synths und Mischpult 2PCs , 3 Röhrenmonitore so um die 1,5kW hatte.

    Ich habe nur ne passive Ati Graka .
    Manche Mördergamer haben schon 400W für ihre Grafikkarten "verballert"...die brauchen dann 1kW Netzteile für ihren PC ;-).

    Energiekostenmessgerät lohnt immer!
    Du wirst dich wundern, was du so für versteckte Energieverschwender hast !
     
    Beatback, 20.11.12
    #17
    Ilka bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.