Monitore mit EQ an Raum anpassen

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von -eric-, 11.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. -eric-

    -eric- Themenersteller

    Registriert seit:
    13.04.05
    Punkte:
    571
    571
    Hallo!

    Habe in der Keys gelesen, mit einem Sinus-Sweep könne/solle man
    seine Monitore feinjustieren.

    Gelesen, getan.

    Habe auf den Master Bus einen 4Band EQ gelegt, und
    alle möglichen Sweeps (von der Keys CD) angehört, und
    gleich auch die entdeckten Resonanzen mittels breitbandigem EQ
    rausgenommen.

    Zum Schluß hatte ich 2 Dämpfungen.

    Jetz sollten sich doch alle Frequenzen subjektiv GLEICH LAUT anhören...

    Denkste. Nachdem ich ein paar (fremde) Songs in das Projekt geladen habe,
    hat's mir die Ohren verschlagen, wie der EQ-Preset die Songs verschandelt hat...

    Was jetzt?

    Einen Kompromiss schließen?
    Kann mir das tontechnisch nicht erklären.. :|

    Danke für die Einfälle und lg,

    -eric-
     
  2. -eric-

    -eric- Themenersteller

    Registriert seit:
    13.04.05
    Punkte:
    571
    571
    Können das andere auch nicht??? :)
     
  3. InnerNoize

    InnerNoize

    Registriert seit:
    07.09.03
    Punkte:
    2.284
    2284
    Interessantes Thema, würde mich auch mal interessieren...:)

    Gruß
     
  4. eljaywe

    eljaywe

    Registriert seit:
    11.05.05
    Punkte:
    685
    685
    Hi Eric,

    hast Du denn die Einstellungen nach Gehör vorgenommen oder mit einem Meßmikrofon? Per Gehör würde ich es zumindest nicht hinbekommen, wie ich an den Testtönen der Keys auch feststellen musste. ;)

    Gruß,
    Lars
     
  5. InnerNoize

    InnerNoize

    Registriert seit:
    07.09.03
    Punkte:
    2.284
    2284
    Sorry, um welche Ausgabe der Keys geht es? Die Aktuelle?

    Gruß
     
  6. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.338
    52338
    Moin auch,
    meiner Meinung nach ist das so gar nicht machbar. Raumakustik ist NICHT mit nen EQ anpassbar. Der Grund liegt darin, das die Monitore ja Direktschall abstrahlen. Du bekommst also zuerst das Direktsignal zu hören, erst später das Raumsignal das das Lautsprechersignal unlinear macht (durch Auslöschungen, Überhöhungen, Reflektionen usw.)
    Raumakustik kannst du nur durch bauliche Änderungen anpassen, also Diffusoren, Absorber, Resonatoren usw.
    Ohne anständiges Messmikrofon und guten Frequenzgenerator, sowie das passende Analyse Programm wirst du eh keine ordentlichen Details über deine Raumakustik bekommen!
    Wenn das wirklch so einfach wäre, dann bräuchte man ja keine Raumoptimierung mehr zu machen, und das wäre dann ja auch super billig! Nene, das ist zu einfach ;)

    Das Einzige, was man mit nen EQ machen könnte (grafischen EQ, am Besten 31 Bänder), wäre die Linearität der Lautsprecher anpassen. Da Abhörlautsprecher aber i.d.R. nicht unlinear sind, wirst du damit auch keinen großen Erfolg erzielen. Ganz im Gegenteil: Durch den Einsatz eines grafischen EQ bekommst du einen Kammfiltereffekt, der die Speaker in ganz schmalen Bänder wiederum unlinear macht. Ausserdem rauscht ein 31Band EQ immer (weil 31 aktive Verstärkerstufen).
     
  7. Undress

    Undress

    Registriert seit:
    07.06.04
    Punkte:
    1.241
    1241
    Hallo!

    Das würde ich auch gerne mal ausprobieren.
    Ist der Testton in der aktuellen Keys?

    Glaubt ihr DIESE SOFTWARE hilft da?
    Hört sch ja ganz gut an...

    Viele Grüße, Undress.
     
  8. -eric-

    -eric- Themenersteller

    Registriert seit:
    13.04.05
    Punkte:
    571
    571
    Hallo und danke schon mal für die Antworten!

    Die Testtöne waren Teil eines Specials in der Keys Ausgabe Jänner 06.

    hmm, leuchtet mir ein!



    Was wäre dann die beste Lösung (für ein Projektstudio) ?

    Soll ich mir wahllos Absorber kaufen?
    Oder gibt's da vielleicht einen Crashkurs irgendwo im Netz?

    Grundlagen wären schon vorhanden.

    PS: Sogesehen war das Special mit den Testtönen ja totaler Schwachsinn
    wenn man das nötige Equipment nicht hat.... tztz
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.