Information ausblenden

Mixing/Mastering für ein Projekt!

Dieses Thema im Forum "Music Cooperation" wurde erstellt von Vidsou, 03.02.21.

  1. Vidsou

    Vidsou Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    03.02.21
    Punkte:
    2
    Moin,

    für ein musikalisch-videografisches Projekt suchen wir jemanden der mixen und mastern kann.
    Wir haben da weder richtige Kenntnisse noch Gerätschaften.
    Wir kommen alle aus Hamburg, aber für dieses Vorhaben ist es ja egal, wo Du herkommst.

    Gesang (Frauenstimme)
    E-Rhytmusgitarre/E-Leadgitarre/E-Bass (wurde alles von einer Person eingespielt)
    Drums (akustisch)
    Orgel (Analog)
    Musikvideo (professionelle Kamera, Objektive und Equipment)

    Alle Instrumente sind schon eingespielt. Es werden noch ein paar Details geklärt. Dann können die Rohspuren der Einzelinstrumente zugesendet werden.
    Ein Musikvideo wird gefilmt in Eigenregie. Natürlich unter Beachtung der aktuellen Covid Regeln und nur mit max. 2 Personen vor der Kamera, open Air und in einem weitläufigen Gebiet wegen Abstand. Location steht schon fest.
    Ist ein Non-Profit Projekt, keine Bezahlung möglich. Jeder bringt sich gratis ein. Just for Fun.
    Ich lebe von Videoproduktion und die Musiker auch tlw., daher, wir verdienen alle nichts daran, wollen lediglich etwas Spaß haben!:jhappy::music::rock::bhug:

    Veröffentlichung auf Youtube, Vimeo, Instagram etc., natürlich mit den gewünschten Credits aller Beteiligten.
    Das Video und Audio kann dann JEDER von den 6 Personen, also Du natürlich auch, beliebig nutzen wie er mag für eigene soziale Medien/Website etc., solange Audio wie auch Video nicht manipuliert, verfremdet oder in einen verwerflichen Zusammenhang gebracht werden. Und die Credits müssen angegeben werden. Das Auskoppeln einzelner Snippets oder von Screenshots des Videos zum Beispiel für Instagram ist natürlich völlig ok.

    Auch wenn die Wahrscheinlichkeit eher gering ist in der heutigen Zeit, dennoch ist es so, dass alle Einkünfte, auch wenn sie nur eine Person generiert, in einen Topf geworfen werden und durch 6 geteilt werden. Natürlich gibt es da einen Schwellwert. Also wenn jemand z. B. den Song bei Spotify hochlädt und 10 Euro Einnahmen erzielt pro Jahr, lohnt sich ein Aufteilen nicht vom Aufwand her.
    Es ist ein Gemeinschaftsprojekt.
    Der Song ist ein Hybrid aus Western und Surf. 180 BPM. Songlänge 3:16. Ziemlich treibende Gitarre und Drums, ein sehr interessanter Orgelsound und eine professionelle Frauenstimme.

    Wer hat Interesse? Dann gerne eine PN senden!

    Viele Grüße!
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.21
    Vidsou, 03.02.21
    #1