Mit 2 Akkorden und Tempo 120 auf den funky Highway: "just psychological time"

akiman

akiman

Registriert
16.06.23
Beiträge
175
Reaktionen
221
Ort
Waldalgesheim
Punkte
973
Moinsen - Wochenanfang, da brauchts etwas Aufrüttelndes, körperlich meine ich: "Just psychological time" ist eigentlich eine Hymne auf die Achtsamkeit. Es geht darum, dass nur der Moment, das Hier und Jetzt zählt, und man nur in diesem Moment etwas bewirken kann. Alle gedanklichen Tätigkeiten, mit den man in der Vergangenheit oder in der Zukunft etwas ändern will, bewirken nichts und sind diese deshalb "nur psychologische Zeit", also reine Zeitverschwendung. Darum gehts in "just psychological time". Die Nummer hab ich ursprünglich ca. 2005 geschrieben, nun noch einmal hervor gekramt, den Text "entfehlert" und komplett neu arrangiert und produziert.

Der Song ist vom Aufbau her denkbar einfach, 2 Akkorde (Gmin7, Cmaj7), Die Songelemente sind Intro - Verse - Bridge - Chorus, ein Solo vom "Tastatier" (fränzösisch gesprochen <tastahtjée") darf natürlich auch nicht fehlen - diesmal mit dem E-Piano. Die Instrumentierung ist klassisch, bei den Drums habe ich versucht, aus den Feedback zu meinen vorherigen Songs zu lernen und ein bisschen mehr Alarm zu machen. Beim Mix bin ich mir noch nicht sicher, der ist pre-final.

Übrigens: Der ganz leise Beepton am Schluss soll als Signal verstanden werden, aufzuwachen und achtsam zu werden in der immer schneller werdenden Zeit in der bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla :cool:

Viel Spaß beim Zuhören und vielen Dank für jedwede Anregungen und Tipps!

Hier findet ihr die finale Version nach den weiter unten stehenden Tipps aus dem Forum:


 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Akiman
Soll so in Richtung Pop/Funk 80er gehen, weniger ist oft mehr als Hörer wirkt es auf mich zu hektisch was da so Instrumental und Vocalmäßig passiert , kann an den Drums aber Geschmäcker sind nu mal...
 
@Dyne vielen Dank für den wertvollen Hinweis! Nu hab ich mal ein bisschen aufgeräumt und finde es selbst auch besser als vorher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein schöner Song. Mir gefallen besonders die Vocals, auch das Keyboard-Solo und die Bläserakzente sind klasse. Was mich ein bisschen stört - und das ist natürlich persönlicher Geschmack - ist, dass der Bass ein wenig zu sehr "slappt" Das würde ich mir immer für die Übergänge zu einem neuen Part aufsparen. Es fehlen mir ein bisschen die hohen Frequenzen. Die Hihats bzw. Shaker kommen erst ab 1:40 rein und ein sweepender Synth könnte das evtl. auch noch ausfüllen. Ich denke an an sowas wie hier:


View: https://www.youtube.com/shorts/gZ78sdr7BOU, das dritte gezeigte Preset).
 
@Landor vielen Dank, der Bass ist jetzt ein wenig 'darker' und ich hab die Hi-hats ein bisschen angehoben. Die aktuelleste Version findest du im Eingangspost, es haben sich auch ansonsten noch ein paar Dinge am Song verändert. Übrigens vielen Dank für die VST-Empfehlung, das schau ich mir mal an 👍
 
Moin @akiman

der Bass klingt gut. Das Schlagzeug, insbesondere die Snare klingt wirklich pappig und von den HiHats ist kaum was zu hören. In dem Song muss von den Instrumenten im Hochtonbereich noch etwas passieren, insbesondere, wenn man das Stereobild noch etwas weiten will.
Beim Gesang stört mich noch etwas, daß zu viel auf einem Ton gesungen wird. Vielleicht bekommst Du da noch Schlenker à la AdLibs rein, damit der Gesang etwas interessanter wird. Sonst finde ich das Stück gut.
 
Danke @Joost , dann werd ich mich da mal dranmachen 😎😊👍
 
Soderle, ich mach dann mal einen Deckel drauf. Ich hab einiges wieder zurück gedreht, so dass ich mich in Teilen schön im Kreis gedreht hab :cool: : die Background-Damen (Solaria 1 bis 3) hab ich wieder aus der Kurzarbeit geholt, sie mit einem gewissen "Richie", der angeblich Rappen kann, verstärkt, meinen Leadsänger Asterian (1 bis 3) etwas emotionalisiert und damit den Computer-generierten Gesang (Synthesizer V) insgesamt noch etwas mehr humanisiert. Den Bass hab ich doch wieder ein bisschen heller und slappiger gemacht (weil es mir so besser gefällt), die Snare scheppert nun mehr, Hi-Hat kann man jetzt bei gutem Wetter auch hören, ein paar Breaks rein gemacht, die Drums insgesamt etwas glatter und treibender gemacht und so weiter und so fort. Die Nummer fühlt sich jetzt für mich runder an - vielen Dank nochmal für die tollen Anregungen hier, sie fühlt sich für mich aber noch nicht komplett rund an, das gilt insbesondere für den Mix. Auch wenn sich der Song eigentlich nach "einfach zu machen" anhört, so war das doch mit Abstand die schwerste Geburt eines Songs seit langem. Deshalb lege ich das Teil nu mal weg und krame es wieder hervor, wenn mir danach ist. Den aktuellen Stand finden geneigte Zuhörer oben in meinem ersten Post. Ciao ;)
 
Etwas Off-Topic: d.h. die Vocals sind komplett KI? Wenn ja, wie lange braucht man dafür, um die so hinzubekommen (inkl. Einarbeitung in die Plugins)
 
@Landor Yup, 100% KI, wobei ich das Ganze als VST-Instrument auf Basis einer ziemlich guten Sing-Database bezeichne, die mithilfe von KI-Modellen gefüttert wurde. Man muss selbst einspielen (ab Version 1.11 nicht mehr zwangsläufig, die kann sich den Hesang auch aus Audiofiles rausnehmen) und vieles selbst regeln, hör dir mal die Demo-Songs von Asterian (Eclipse Sounds) an und vergleich das mit den Vocals hier im Song, dann wirst du verstehen was ich meine. Ich beschäftige mich seit 3 Monaten respektive 4 Songs intensiv mit Synthesizer V und glaube, jetzt so langsam durchzublicken. Für mich hat sich damit ein ganzes Universum neuer Möglichkeiten aufgetan und ich bin fasziniert von den schneller Fortschritzen der Software und der Spund-DBs.
 
Können die auch Aahs und Oohs trällern, quasi als Minichor-Ersatz?
 
ja, solange es sich - ja nach Phonem - im englischen oder japanisch-koreanisch-chinesischen Sprachraum bewegt.
 
Aahs und Oohs sollten international ja eigentlich sehr, sehr ähnlich sein.
 
musst du ausprobieren, einen deutschen Backgroundchor wollte ich damit nicht machen (ou/oh, ...). Für reine Aahhs und Ooohs und Duumdidum oä im Background nehme ich übrigens "the ladies" von Realitone, das geht flotter
 
Etwas Off-Topic: d.h. die Vocals sind komplett KI? Wenn ja, wie lange braucht man dafür, um die so hinzubekommen (inkl. Einarbeitung in die Plugins)
Die Vocals sind ein Stimmen Modell (eine Datei), welches auf Basis realer Stimmen per Maschinellem Lernen (ML) erstellt wurde. KI ist da meiner Meinung nach nicht enthalten. Ein Stimmen Modell kann man z.B. mit RVC von Huggingface erstellen. Du wirst dieses Stimmenmodell aber sicherlich nicht in Synthesizer V integrieren können, da es das Geschäftsmodell der Softwarehersteller ist, gerade diese Stimmenmodelle für teuer Geld zu verkaufen. Was man aber machen kann, ist den Output eines solchen Synthesizers zu nehmen und Dein eigenes Stimmenmodell mit z.B. RVC in die WAV Datei hinein zu rendern. So habe ich das zumindest vor. Somit ist die Anwendung für mich gut, um mal eben eine Melodie mit Gesang umzusetzen, um dann die von mir erstellte Stimme dort hineinrechnen zu können.

Ich habe bei der ersten Nutzung der Anwendung nach Konfiguration des Audiointerfaces nur etwa 5 Minuten benötigt, um ein kleines Jingle zu erstellen. Das macht wirklich Spaß.
 
yup, Jingle geht bestimmt schnell, bei einem Song wie diesem verbringt man viele Stunden, mitunter Tage, bis alles passt.
 
@akiman
Jetzt war die HiHat dann doch etwas scharf.

Ich hab Dein Take mal etwas nachbearbeitet:
per DrumSSX von Fuse Audio die HiHat herausgefummelt und abgesenkt
Dann mit SSL HF Kompressor den Hochtonbereich etwas weicher gemacht
Dann mit TrueIron noch ein wenig Neumann Transistor Klang mit eingemischt
Dann mit Acoustica Silver M (Chamber 2) einen Raumklang in die Aufnahme reingemischt
Dann musste ich bei der Auswahl des Kompressors ziemlich viel ausprobieren und bin dann wieder mal beim PuigChild gelandet (LA2A von UAD wäre auch gegangen, hatte mir in diesem Fall aber nicht so gut gefallen)
Nach dem Kompressor mit dem Pulsar 495 EQ dann noch etwas mehr Luft in die Aufnhame gebracht
Dann M/S Limiter und danach TruePeak Limiter auf -12 LUFs
Einen Clipper habe ich hier ausnahmsweise mal nicht verwendet
Abgehört habe ich das ausschließlich über Kopfhörer
 

Anhänge

  • 133597-35939612f88fb2289c004ea65a0632e2_arrangement.mp3
    3,6 MB
Hi Aki versuch doch mal diese dünnen 3 Brass Töne in Ref rauszunehmen und für die Orgel mit ner anschwellende Brass Section zu ersetzen das mal alles fetter kommt finde auch am Anfang diesen Hall/delay Effect to much.Und pitch mal die 2te Stimme in Logical Time höher- Chor Effect machen dases sich richtig absetzt zum Sänger... ich weiß blabla die Gedanken kamen mir gerade so beim durchhören
 
ich weiß blabla die Gedanken kamen mir gerade so beim durchhören
Nix blabla, vielen Dank @Dyne . Das mit dem Brass hatte ich schon probiert, ich habs nicht luftig genug hinbekommen. Das mit dem Pitchen der zweiten Stimme probier ich mal aus. Den Delay hab ich stark reduziert, hat mich auch gestört, war mir nur nicht klar :)
 
@Joost Super, vielen, vielen Dank! Ich hab in meinem Mix nun die Hi-Hats absenkt, hab einen anderen Bass verwendet, viel Reverb / Delay entweder rausgenommen oder reduziert.
 

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben