Information ausblenden

Midi versus Samplegenau - Timingprobleme?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von devaslight, 25.09.21.

  1. devaslight

    devaslight Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    14.04.21
    Punkte:
    18
    18
    Hallo zusammen,
    Was mich im Moment beschäftigt, wenn ich zb in the Box einen synthbass recorde mit vsti ist da zb jeder Ton genau auf dem Grid. Selbst wenn man weit rein zoomt.
    Wenn ich dagegen mit meinem korg monologue aufnehme über midi ist jede einzelne Note etwas leicht verzogen, manche genau drauf, manche ziemlich daneben. Natürlich quantisiert vorher.
    Ist das normal bei midi? Hören tut man es, naja, ein bisschen schon meine ich immer. Bei so 8tl und 16tl Bässen mir fast zu ungenau eigentlich....
    Was macht ihr denn dann da? Jede einzelne Note Audio hinschieben, Audio nachträglich quantisieren? Oder einfach so lassen?
     
    devaslight, 25.09.21
    #1
  2. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    55.995
    55995
    MIDI Timing ist traditionell ein Massaker.
    Pro Instrument nur 1 körperlichen Midiausgang verwenden ist schon mal hilfreich.

    Kein Chaining via Thru Buchse.

    Zum Einen gibt es einen relativ statischen Offset, zumindest auf auf die jeweilige Session bezogen.

    Das ist, zumindest in Cubase (welches Ich verwende) und sicherlich in anderen DAWs auch, isofern problemlos, weil ich die sendende Spur um diesen Betrag nach vorne ziehe.
    Am Glitch der MIDI-Clock kann man leider auf der nativen Ebene nichts machen.
    Aber wenn du die Nuss mit dem Offset geknackt hast, ist's eh gut genug.

    Meine Bass und Arpeggiostation besteht aus 6 Monophonen Anlalog Synths welche über eine Midi-Splitterbox (kopiert den eingehenden Midistream) 1 zu 6 angefahren werden.
    Die klicke ich nach Ohr einzeln gegen den Audioklick der DAW auf Deckungsgleichheit, in dem ich die jeweiligen Midispuren vorziehe (zwischen 20-35 ms) und dann nagelt das.

    Sonst nicht :)

    Wenn ich das Audio aufnehme, ziehste Ich es eh auf das Grid (aber Ich nehme im Allgemeinen nichts auf - Ich proudziere nicht).
    Aber zum Jammen, was ich nahezu ausschließlich und sehr ausgiebig tue, ist es ein schmerz im Hintern wenn das nicht auf den Punkt kommt...

    250921-2.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.21
    LM18, 25.09.21
    #2
    Graham bedankt sich.