Information ausblenden

Meine Kopfhörer klingen viel zu gut!

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von DJ_Intrack, 01.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    Hallo zusammen

    Ich habe eine interessante Erfahrung mit meinen neuen Kopfhörern gemacht.

    Vorgeschichte:
    Da ich in einem Mehrfamilien-Wohnhaus wohne, welches ziemlich ringhörig ist,
    habe ich die Möglichkeit nicht, meine Monitorboxen so auszukosten wie ich das gerne möchte.
    Daher bin ich gezwungen, fast sämtliche Arbeit unter meinen Kopfhörern zu erledigen.
    Womit ich aber eigentlich recht gut klar komme.

    Bis vor kurzem Arbeitete ich immer mit den Sennheiser HD-25, welche ich Wochenende für Wochenende zum Auflegen benütze.
    Super Druck, super Lautstärke etc. (wisst ihr wahrscheinlich)
    Aber der Tragekomfort ist sehr anstrengend auf die Dauer, da sie eine ziemlich starke
    Anpresskraft auf die Ohren ausüben.

    Daher habe ich mich für einen neuen Kopfhörer entschieden, welcher sich in der Oberklasse der Studiokopfhörer befindet.
    Der Beyerdynamic DT-770

    Doch mit dieser Klanqualität kann ich mich nicht anfreunden.
    Extrem klare Höhen, extrem klare Bässe! Einfach alles extreeem klar.
    Allerdings ist es so extrem, dass wenn ich die EQ's so einstelle, dass es auf den Kopfhören gut klingt, es auf den Monitorboxen echt beschissen klingt.

    Also letztendlich haben diese Headphones einen sensationellen Klang, welchen ich aber für meine Verwendung überhaupt nicht gebrauchen kann.

    Daher Fehlkauf!!

    Ich wollte mit diesem Thread eigentlich keine Frage stellen, sondern lediglich meinen
    Kopfhörer-Fehlkauf niederschreiben.

    Grüsse, Eric
     
  2. dter

    dter

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    1.342
    1342
    Hi Eric!

    Dein Bericht bestätigt vor allem die These, dass man hauptsächlich über die Monitore abmischen sollte.
     
  3. DonChris

    DonChris

    Registriert seit:
    10.04.04
    Punkte:
    2.473
    2473
    Hi,

    hab den gleichen Kopfhörer und find den super :)
    Unterm Kopfhörer zu mixen ist eh so 'ne Sache, die Ohren werden zu schnell müde, man kann nicht so gut die Ausgewogenheit der Lautstärken abschätzen...
    Ich würde Dir raten, mit den Monitoren zu mixen, diese aber eben sehr leise einzustellen. Von manchen Pros hab ich schon Bemerkungen gelesen, dass sie beim Mix sehr leise abhören würden und darauf hinwiesen, dass wenn ein Mix bei niedriger Lautstärke klappt, dieser auch laut gut klingen würde.

    Grüße,
    Christian
     
  4. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    @DonChris

    Meinst Du jetzt Plattenmixen oder eigene Produktionen abmischen?

    Habe meinen Thread gerade nochmal durchgelesen und musste feststellen, dass
    ich nicht geschrieben habe, dass es mir ums Produzieren geht und nicht ums Auflegen.

    Aber zu der Lautstärke beim Plattenmixen:
    Laut meiner Erfahrung muss ich Dir widersprechen.
    Wenn ein Plattenmix leise gut klingt, heisst das nicht, dass er laut, sprich in einem Club,
    auch gut klingt.
    Leise kann man niemals hören wie sich Klänge, vorallem die Bässe, ergänzen.
    Der Partyklang kann man somit am besten unter den Kopfhörern erfahren.

    Was jedoch das Tempoangleichen betrifft:
    Ja, das kann man natürlich auch leise. Dies macht keinen Unterschied.

    Grüesse, Eric
     
  5. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    @ dter

    Ja ich weiss, aber was soll ich machen?
    Kann nicht permanennt eine Harasse guten Rotwein auf Lager haben ;)

    Grüsse, Eric
     
  6. DonChris

    DonChris

    Registriert seit:
    10.04.04
    Punkte:
    2.473
    2473
    Hi Eric,

    ich meinte eigene Produktionen abmischen, vom Plattenmix hab ich null Ahnung.

    Grüße, Christian
     
  7. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    Ach sorry, dan habe ich Dich vollkommen falsch interpretiert :nonono:

    Nichts für ungut, bye...
     
  8. Guardian

    Guardian

    Registriert seit:
    27.04.03
    Punkte:
    1.812
    1812
    Ich habe diesen Kopfhörer auch in der Arbeit und oft Musik drüber (oder meine Mixe).
    Ich liebe ihn, allerdings schönt er wirklich gewaltig, kann ich nur bestätigen.

    Selbst "schlechte" Mixe von mir klingen über dieses Teil unglaublich gut!
    Aber zum Sound genießen ist dieser KH einfach perfekt :)
     
  9. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    @ Guardian

    Genau das ist mein Problem.
    Selbst schlechte Mixe klingen gut.:x
    Ich dachte halt wenn ich mir gute Studiokopfhörer kaufe, hätte ich so eine Art
    Referenz-Klangquelle.
    Das heisst, wenn es auf dieser Klangquelle gut klingt, klingt
    es überall gut.

    Grüsse, Eric
     
  10. marcoman

    marcoman

    Registriert seit:
    24.03.05
    Punkte:
    1.587
    1587
    Klar ist eine Abhöre aus diversen Gründen durchaus zu bevorzugen, aber prinzipiell gleich von Fehlkauf (allgemein gemeint) zu reden...weiß nicht...man kann sich durchaus in das jeweilige Klangbild "reinhören" und mit der Zeit ein Gefühl entwicken, wie man mit der Klangmaterie umzugehen hat, damit es gut klingt. Ist aber keine Sache von heute auf morgen.

    Grüße

    Marco

    Musiker/Produzentenmythos!
     
  11. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    Hallo marcoman

    Ja Du hast recht, sicherlich kann man sich in dieses Klangbild hineingewöhnen.
    Nur in meinem Musikbereich (Tech- Elecro-House) benötigt es meistens scharfe
    Hi-Hats. Und genau diese Höhen werden so klar widergegeben, dass es
    (zumindest für meine Ohren) schon fast "schmerzhaft" klar ist.

    Naja, ich hab die Teile wirklich gaanz neu und werde noch etwas
    rumtüfteln müssen.;)

    bye...
     
  12. mittichec

    mittichec

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Nun, man muss sich natürlich auch erstmal an eine neue Abhörsituation gewöhnen.
    Erst wenn du weisst, wie was wann klingt, kanst du anfangen damit richtig zu mischen.
    Soll heissen: wenn du dich erstmal an die Kopfhörer gewohnt hast und weisst wie du "darunter" mischen musst, damit es auch woanders gut klingt, dann wirst du dich damit sicherlich anfreunden.

    Grüße, Mittichec
     
  13. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.739
    15739

    (1) richtig.

    (2) blödsinn. kein kopfhörer wird Dir bässe auch nur halbwegs anständig abbilden. selbst meine bassschwachen monitor one bieten da mehr. ein mix, der über kopfhörer entsteht, hat einen völlig unkontrollierten bassbereich, da ist es reine glückssache, wenn es trotzdem passt.


    Der Gruß

    Griffin
     
  14. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    Hallo InSomnius

    In dem Zitat, auf welches Du geantwortet hast, ging es gerade ums Plattenmixen,
    nicht ums Abmischen im Producer-Bereich.
     
  15. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.739
    15739

    wo ist der unterschied? bassbereich bleibt bassbereich, und unhörbar bleibt unhörbar, und wenn es dabei ums kaugummikauen geht. ;)
     
  16. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    Naja

    Ich meinte trotzdem besser zu fahren unter Kopfhörern, als auf Monitorboxen
    welche gaaanz leise eingestellt sind, wie es Don(?) in der oberen Antwort geschrieben hat.
    Es geht beim Auflegen ja nicht um die Klangqualität ansich. Denn die ist ja, ausser mit einem 3-Band-EQ am Mixer, nicht zu verändern.

    Aber wenn man zuhause keine Möglichkeit hat die Musik zu schrauben, dann machen Kopfhörer ja wohl Sinn.:music:

    Ich habe auch nie behauptet dass Kopfhörer, auch wenn sie noch so gut sind, die Monitore ersetzen.

    Gruss, Eric
     
  17. stringsurfer

    stringsurfer

    Registriert seit:
    21.07.03
    Punkte:
    384
    384
    Hast du die Teile denn vorher nicht mal mit einer dir als Klangreferenz dienenden CD probegehört?
    Und wenns wirklich so schmerzhaft ist (kann ich gut nachvollziehen, hatte mal in meinen Anfängertagen nen Mix auf PC-Boxen geschraubt, die leider extrem Untere-Mitten-lastig waren, dafür kaum Höhen hatten. Als ich das Teil dann mal auf nem Discman volle Pulle angemacht hab..Autsch), dann hilfts wohl nichts als versuchen die Dinger zurückzugeben (Musikerläden sind da ja im allgemeinen kulanter als der herkömliche Einzelhandel - von wegen Musikergemeinde etc.) oder zu verkaufen.
    Sorry Leute, aber diese ganzen Ratschläge in Bezug aufs "dran gewöhnen" sind nach Intracks Aussage, dass die scharfen Hihats fast schmerzhaft sind ne ziemlich fahrlässige (freundlich ausgedrückt) Anleitung zum Ohrenzerschießen.
    Alles was auch nur annähernd schmerzt gehört weg, Punkt!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.