Information ausblenden

kleine wissenslücke: SUBGROUPS ???

Dieses Thema im Forum "Sonar & Cakewalk" wurde erstellt von bobbyrocka, 14.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. bobbyrocka

    bobbyrocka Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.07
    Punkte:
    261
    261
    hallo

    mir ist aufgefallen dass ich trotz massiver auseinandersetzung und weiterentwicklung im bereich homerecording trotzdem noch eine kleine wissenlücke hatte, die hier hoffentlich schnell zugespachtelt wird.

    die definition des begriffs subgroup ist mir mehr-als-sehr bekannt und bin mir auch über den einsatz völlig im klaren.

    das einzige problem ist nur, dass ich das alles auf theoretischer basis intus habe, jedoch schaltungstechnisch gar nicht weiss wie man denn nun in der realität mehrere kanäle einer subgroup zuordnet (ob analog oder in einer daw).

    ich benutze samplitude 8pro und jetzt seit neuestem sonar 7 pro nfr.

    ich glaub mal dass ihr mir das kurz und knackig erläutern könnt :D
     
    bobbyrocka, 14.09.08
    #1
  2. bobbyrocka

    bobbyrocka Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.07
    Punkte:
    261
    261
    bobbyrocka, 14.09.08
    #2
  3. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Deine Kanäle in der DAW werden doch einer Summe zugewiesen.

    Wenn Du Dir einen Subgruppenkanal gebaut hast, verweist Du das Ausgangsrouting Deines Kanals (der Kanäle) eben nicht auf diese Summe, sondern auf die Subgruppe.

    Diese Subgruppe mündet dann, im einfachsten Fall, in die Summe.
     
    nitromaniac, 14.09.08
    #3
  4. bobbyrocka

    bobbyrocka Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.07
    Punkte:
    261
    261
    na toll jetzt hat der admin den thread hier reingemacht haha

    hätteste mir ja sagen können, jetzt sieht das total bescheuert aus :D
     
    bobbyrocka, 14.09.08
    #4
  5. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Und wenn du das Signal in der Subgruppe und im Master benötigst, legst du den Output auf den Master und legst einen zusätzlichen "Send" an, den du auf die Subgruppe ausgibst.
     
    petaod, 15.09.08
    #5
  6. bobbyrocka

    bobbyrocka Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.07
    Punkte:
    261
    261
    also würde ich konkret in meiner DAW einen neuen aux-bus dafür nehmen und dessen output zur subgruppe routen?? ??
     
    bobbyrocka, 15.09.08
    #6
  7. caleb

    caleb

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.987
    1987
    Ist eine Subgruppe nicht ein AUX-Bus...?

    EDIT:
    Is doch ganz einfach: du hast ein paar Spuren, z.B. Kick, Snare, Tom 1-4 und ein paar Overheads. Die würden "normalerweise" alle einzeln mit Effekten versehen und auf den Master ausgegeben werden, im Master dann mit allen anderen Einzelspuren zu einer Summe gemacht (oder digital: gerechnet).

    Was aber, wenn du nicht nur Kick, Snare etc. einzeln mit Effekten versehen willst, sondern das ganze Drumkit mit irgendwas bearbeiten möchtest, z.B. den klassischen Limiter/Leveling Amp drüberlegen? Dann musst du die Einzelspuren schon vor dem Masterkanal summieren, und das passiert mithilfe der Subgroup. Somit hast du eine Summe vom Schlagzeug (=Subgroup) auf die du deinen Effekt legen kannst.

    Oder du nimmst alle einzelnen Gitarrenspuren, also z.B. Links1 bis Links3 und Rechts1 bis Rechts3, klatschst die alle zusammen auf eine Subgruppe und machst -in Form dieser Gruppe- eine Summe daraus. D.h. du musst nicht auf jede der 6 Gitarrenspuren den gleichen Effekt legen, sondern einfach einen Stereo-Effekt auf die Gruppe.

    Diese Summe kannst du dann weiter zum Master schicken, wo sie mit anderen Summen/Subgroups und Einzelspuren wieder zur "allerletzten Summe" gemacht werden.
     
    caleb, 15.09.08
    #7
  8. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Ein Aux-Bus ist für mich eine Sub-Gruppe.

    OK, kannst du dann mal beschreiben, was du unter einer Subgroup verstehst.
     
    petaod, 15.09.08
    #8
  9. bobbyrocka

    bobbyrocka Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.07
    Punkte:
    261
    261
    ich habs so gelernt: eine subgruppe ist die summierung mehrer einzelner kanäle, die vor eingang in den master einem gemeinsamen output zugewiesen werden. hier kann man dann halt kanalübergreifende veränderungen vornehmen, die dann auf alle zugewiesenen kanäle in der subgruppe wirken. dadurch muss man nicht den einzelnen gleichen effekt auf jeden einzelnen kanal einsetzen. man kann zB alle einzelnen schlagzeug aufnahmen einer drum-subgruppe zuweisen, oder alle streicher einer orchester-subgruppe etc

    ein aux-send-bus ist jedoch ein kanal, der ich das signal meiner spur x zuweise, durch effekte verändere (zB delay) und dieser spur x -geregelt durch einen poti an der selbigen- wieder hinzumische.
     
    bobbyrocka, 15.09.08
    #9
  10. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Eine Subgruppe ist im Sonar ein Bus. Da ist quasi Signalweg und Subgruppe eine Einheit.
    Dieser Bus kann per Output eines anderen Kanals gefüttert werden.
    Oder per Send. Das ist einfach ein zweiter Output, wird auch AUX-Send genannt.
    Wenn du den Effekt auf den gleichen Kanal zurückführst, was mit VST-Plugins üblicherweise gemacht wird, ist das ein Insert.

    Ganz analog zu einem herkömmlichen Mischpult.
    Das hat auch Insert-Buchsen, die Eingang und Ausgang auf demselben Anschluss haben.
    Und es hat Aux-Sends, die du aus jedem Kanal ansteuern kannst. Diese treffen sich dann als Subgruppe, die du am Aux-Send abgreifen, mit einem gemeinsamen Effekt belegen und auf einen freien Kanal wieder einspeisen kannst (Aux-Return).
    Das entspricht der Methode, wenn du in Sonar einem Bus einen Effekt zufügst.

    Zugegeben, die Begriffe Bus/Subgruppe vermischen sich etwas im Sequencer. Aber die Rückführung eines Effekts auf denselben Kanal ist und bleibt ein Insert.
     
    petaod, 15.09.08
    #10
  11. bobbyrocka

    bobbyrocka Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.07
    Punkte:
    261
    261
    nein, ist es nicht. beim insert wird das signal zum effekt geschickt und direkt an den master geroutet. der "trockene" sound wird also komplett durch den neuen ersetzt.

    beim send wird der neue sound HINZUGEMISCHT. das ist ein unterschied. deswegen sollte man kompressoren etc nie in den send-weg einschleifen sondern nur delay, hall etc.
     
    bobbyrocka, 15.09.08
    #11
  12. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Wenn du mir nicht glauben, willst, dann lies mal bei Wikipedia nach:
    "In der Tontechnik ist der Insert eine spezielle Buchse zum Einschleifen eines Effektgerätes in den Signalweg"
    Einschleifen heisst: Den Signalweg unterbrechen, raus zum Effekt und an derselben Stelle wieder zurück.
     
    petaod, 16.09.08
    #12
  13. bobbyrocka

    bobbyrocka Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.07
    Punkte:
    261
    261
    wir meinen das selbe aber mit anderen worten, fällt mir auf. belassen wirs dabei. aber danke für die posts, bitte meinen einwand nicht falsch verstehn
     
    bobbyrocka, 16.09.08
    #13
  14. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Da bin ich mir noch nicht so ganz sicher, aber wenn es für dich ok ist, ist es das auch für mich.
    Ich wollte nur keine Aussagen stehen lassen, die falsche Inhalte vermitteln könnten.
     
    petaod, 16.09.08
    #14
  15. zoundmacheen

    zoundmacheen

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    2.115
    2115
    Auf PM-Anfrage hin erläutere ich Dir mal kurz, wie's in Samplitude (Music Studio, Classic, Pro & Sequoia) geht...

    In Samplitude heißt das ganze "Submix" und wird wie eine Spur gehandhabt (u.a. auch, damit sich das Einfrieren eines Submixes vom Workflow her nicht unterscheidet, außerdem gibts den Vorteil, dass man an ner eigentlich eingefrorenen Spur weiter rumschnippeln kann).
    Im Mixer lassen sich mehrere Spuren auf einen Schlag zu einem Submix routen, indem man am Spurausgang (Mixer ganz unten) die erste Spur anklickt, die Umschalttaste (die zum Großschreiben) drückt und währenddessen die letzte Spur (am Ausgang) anklickt. Im Popupmenü wählt man dann den Submix-Bus.

    Falls die Beschreibung nicht ausreicht, mach ich gern paar Bildchen :D
     
    zoundmacheen, 16.09.08
    #15
  16. bobbyrocka

    bobbyrocka Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.07
    Punkte:
    261
    261
    ne danke so ne schwere sache wars nicht

    aber trotzdem danke
     
    bobbyrocka, 22.09.08
    #16
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.