Kinderchor aufnehmen: Blumlein installieren...

  • Ersteller raketenmann
  • Erstellt am

raketenmann
raketenmann
Registriert
25.10.12
Beiträge
960
Reaktionen
288
Punkte
1.984
Moin
Ich werde in der Weihnachtszeit eine Schulklasse aufnehmen. Ich habe dazu die Möglichkeit mit meinen beiden Line Audio CM4 Kleinmembranern zu arbeiten, oder aber (im Moment bevorzugt) mit meinen beiden NoHype LRLM2b Bändchen, gematchtes Stereopaar. Ich präferiere die Bändchen, da ich denke, dass für einen Kinderchor einfach mehr Wärme und nicht ganz der ganze Hi-End Sizzle, den Kondensatormics einfangen, angebracht sind. Zudem klingen die LRM2b's einfach Bombe! Der Raum ist mittelgross und akustisch behandelt, ehe trocken.

Bei echten Bändchen kommt dann wohl nicht viel mehr in Frage als Blumlein, oder? Dazu einfach nochmals ein paar Grundlegende Frage: Wie positioniere ich den Chor und die Mics am Besten?

Ich hätte die 22 Kinder jetzt in Reihen aufgeteilt und leicht halbmondförmig aufgestellt, die Blumleinanordnung vorne dran. Wenn ich jetzt ein wenig Abstand nehmen möchte, dann zeigen die Bändchen ganz klar nicht mehr auf den Chor, sondern auf einen Punkt ausserhalb. Wie ist dies zu beurteilen bezüglich der Stereoabbildung? Wird das dann zu breit? Es scheint mir fast, dass wenn ich einen Chor einfangen möchte und die Mikros nicht zu nahe ran sollen, der 90°-Winkel der Blumleinanordnung einfach etwas zu gross ist.... Was denkt ihr darüber?

Danke für eure Tipps!
 
Rajmund
Rajmund
Registriert
18.06.08
Beiträge
247
Reaktionen
186
Punkte
821
Blumlein klingt magisch, würd ich persönlich aber eher für kleine Kammermusikbesetzungen nehmen. Willst Du unbedingt Blumlein nehmen? Wenn Du gerne die zwei Achten nehmen willst, kannst Du auch die Faulkner-Anordnung nehmen: zwei Achten nach vorn gerichtet, in einem Abstand Deiner Wahl. Du kannst sie auch leicht nach außen drehen, dann hast Du sowohl Laufzeit- als auch Intensitätsstereo.
 
leary
leary
Registriert
26.10.05
Beiträge
7.431
Reaktionen
4.846
Punkte
22.397
Ich würde mit den Mikros so nah wie es geht rangehen und vll die vier Stimmlagen mit jeweils einem Mikro im Panorama verteilen.
 
W
woodenplastic
Gainstager
Registriert
11.10.14
Beiträge
796
Reaktionen
372
Ort
Luzern
Punkte
1.930
Aus Erfahrung würde ich mit einem Kinderchor soviel stützen wie möglich, wenn es keine Gesangsklasse ist. Die Power von Kindern ist oft einfach zu wenig für ein einzelnes Stereo.

Klar kann man mit Gain arbeiten, aber die Pegelunterschiede der einzelnen Stimmen macht ein reines abnehmen von vorne irgendwie löchrig.
Zusätzliche Stützen helfen dir das gezielt auszugleichen.
 
raketenmann
raketenmann
Registriert
25.10.12
Beiträge
960
Reaktionen
288
Punkte
1.984
Wenn Du gerne die zwei Achten nehmen willst, kannst Du auch die Faulkner-Anordnung nehmen: zwei Achten nach vorn gerichtet, in einem Abstand Deiner Wahl. Du kannst sie auch leicht nach außen drehen, dann hast Du sowohl Laufzeit- als auch Intensitätsstereo.
Das werde ich mir mal überlegen, danke!

Ich würde mit den Mikros so nah wie es geht rangehen und vll die vier Stimmlagen mit jeweils einem Mikro im Panorama verteilen.
Ich nehme nur mein Twin mit, keinen Bock mein Rack-Interface aus dem Studiorack auszubauen. Stereo muss also reichen.
Aus Erfahrung würde ich mit einem Kinderchor soviel stützen wie möglich, wenn es keine Gesangsklasse ist. Die Power von Kindern ist oft einfach zu wenig für ein einzelnes Stereo.

Klar kann man mit Gain arbeiten, aber die Pegelunterschiede der einzelnen Stimmen macht ein reines abnehmen von vorne irgendwie löchrig.
Zusätzliche Stützen helfen dir das gezielt auszugleichen.
Ja da hast du natürlich recht, aber es muss einfach quick & dirty noch vor Weihnachten reingequetscht werden. Es gibt sowieso nur eine Stimme (Grundschulkinder, 3. und 4. Klasse) und ich werde im Vorfeld beim Üben eine fixe Stehordnung abmachen, damit eben die guten Sänger_innen und die scheuen stimmig verteilt sind, auch Jungs und Mädchen, das muss einfach alles aus einem Guss kommen und ich werde sie ermutigen, möglichst power zu geben, das wird schon schief gehen - der Anspruch ist absolut amatuerhaft, da ist nichts an zu viele Erwartungen geknüpft.... :)
 
Rajmund
Rajmund
Registriert
18.06.08
Beiträge
247
Reaktionen
186
Punkte
821
Bist Du da Chorleiter und Tonmeister in einem?
 
Loftone
Loftone
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.331
Reaktionen
1.066
Punkte
15.218
Wenn der Kinderchor am Ende ein Backing ist wie hier würde ich fast sagen egal, hauptsache zwei.
Stehen diese im Fokus dann nicht. Nie sowas getan glaube ich es bedarf verdammt viel Emphatie diese aus Kurs zu bringen und dabei am Ehrgeiz des Einzelnen packen. Berichte wie es war, das intressiert bestimmt nicht nur mich:



(Dahinter steckt bestimmt der Enigma-Macher-Cretu)
 
Ferris
Ferris
Registriert
16.07.09
Beiträge
2.809
Reaktionen
1.416
Punkte
7.162
Mal was ganz anderes: Um welches Bundesland handelt es sich? Du solltest dich darauf einstellen, dass evtl. demnächst Szenario B für die Schulen verhängt werden könnte, das heißt nur die halbe Klasse darf anwesend sein. Und wie ist es mit Maske (die ja auch in der Grundschule eigentlich außerhalb des Klassenraums getragen werden muss, z.B. in der Aula) und Einhaltung des Mindestabstand? Dazu kommt, dass ein Singen (wie auch der Sportunterricht) ohnehin bereits jetzt in vielen Schulen verboten ist (durch Verfügung der jeweils zuständigen Schul- und/oder Gesundheitsbehörde), da hier der Aerosolausstoß vielfach höher liegt als beim normalen Sprechen. Evtl. wird das ja auch in Abhängigkeit vom weiteren Infektionsgeschehen demnächst deine Schule betreffen, so dass du das Ganze Projekt ohnehin ad acta legen kannst. Hast du das alles auf dem Schirm?
 
raketenmann
raketenmann
Registriert
25.10.12
Beiträge
960
Reaktionen
288
Punkte
1.984
Ja, dazu der Hintergund: 1) bin ich in der Schweiz, wir haben es mit den Bestimmungen nicht so im Griff und 2) ich bin der Lehrer, dads heisst, ich habe meine Tricks, wie ich die Kinder zum Singen bringe :) Aber ja, einfach ist es nicht.

Die Kinder sind meine eigene Klasse, die ich täglich unterrichte, also spielt Corona eh keine Rolle, da ich mit den Kindern singen darf, solange ich den Abstand zu ihnen einhalte. Singen ist bei uns in der Schule nur im klasengemischten Setting nicht erlaubt! :)
 
Rajmund
Rajmund
Registriert
18.06.08
Beiträge
247
Reaktionen
186
Punkte
821
Musiklehrern zolle ich großen Respekt. Einige meiner Freunde und Kommilitonen sind dieser Berufung gefolgt und ich kenne so manche Leidensgeschichte ;)
Ich wünsche auf jeden Fall gutes Gelingen. Und ja, berichte hier vom Ergebnis.
 
W
woodenplastic
Gainstager
Registriert
11.10.14
Beiträge
796
Reaktionen
372
Ort
Luzern
Punkte
1.930
Jo Raketenmann, wenn du im Kanton LU/UR bist kannste dich gerne für Support melden.
Es ist eh kaum was los, würde dich für die Sache unterstützen.
 
Ferris
Ferris
Registriert
16.07.09
Beiträge
2.809
Reaktionen
1.416
Punkte
7.162
Für D kenne ich bzgl. Altersdurchmischung Kombiklassen (in sehr kleinen Schulen mit geringen Schülerzahlen), oder außerhalb des "normalen" Klassenverbands eben AGs (Arbeitsgemeinschaften) bzw. Kurse. Seit Corona ist hier auch der Begriff "Kohorte" ganz wesentlich. Eine Kohorte betrifft alle Schüler eines Jahrgangs, nur diese dürfen sich am Schulvormittags klassenübergreifend durchmischen.
Wie das Ganze nun in der Schweiz im Einzelnen geregelt ist, weiß ich natürlich nicht. Du wirst das schon richtig machen. ;)
 
 

Oft gelesene Themen

Oben