Kaufberatung: Gitarre mit Tonabnehmer

  • Ersteller ecco707
  • Erstellt am

ecco707
ecco707
Registriert
03.02.13
Beiträge
324
Reaktionen
28
Punkte
515
Servus!

Spiele momentan auf einer Konzertgitarre (Almeria).

Möchte aber gerne ein paar Riffs aufnehmen und mit meinem Billig-Tannoy Mikro klingt das leider echt beschissen :(

Frage ist nun, ob ich mir:

a - eine neue Gitarre mit Tonabnehmersystem zulege
b - ein Großmembram?-Mic kaufe um aufzunehmen
c - meine Konzertgitarre mit einem Abnehmersystem nachrüste

Finanziell bin ich (wie schon viele hier im Forum bemerkt haben :D ) stark eingeschränkt.

Habe max. 150 Euro zur Verfügung.


Welche der o.g. Möglichkeiten würdet Ihr bevorzugen um einen guten Klang in den Rechner zu bekommen???

Wäre super, wenn ich klanglich an sowas rankomme:


Würde mich über tips freuen! THX!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M
Merano
Registriert
05.12.12
Beiträge
1.015
Reaktionen
406
Punkte
2.301
Warum probierst du es nicht mal mit dem Shadow Nanoflex? Der liegt eigentlich genau in deinem Budget! Und wenn dir der Sound gefällt...

Aber auch ein gutes Kleinmembran Mic kann gute Aufnahmen machen, du bist aber nicht so flexibel damit!

Die meisten allerdings ziehen immer Mic vor, allerdings nur im Studio.
Ich finde aber PU reicht für "ein paar Riffs" und hat den Mehrwert, das es auch Live taugt.


EDIT nochmal nachgedacht und Ausgangspost gelesen ;)
 
ecco707
ecco707
Registriert
03.02.13
Beiträge
324
Reaktionen
28
Punkte
515
problem ist, dass ich eigentlich keine löcher in meine gitarre schustewrn will und es mir ehrlich gesagt auch nicht zutraue (2 linke hände und so ) :(
 
M
Merano
Registriert
05.12.12
Beiträge
1.015
Reaktionen
406
Punkte
2.301
Das Aufbohren des Gurtpins für den Nanoflex Preamp/Buchse hab ich sogar hingekriegt! Sind nur ein paar Millimeter und ein Loch fürs Kabel am Steg. Wenn nicht dann ein oder zwei gute preiswerte Kleinmembraner, da brauchst du aber brauchbare Mic Preamps mit 48V Phantom.

Mit zwei Kleinmembraner kann man eigentlich sehr gute Aufnahmen machen - müssen gar nicht teure sein, aber ich glaube das sprengt dein Budget. Das geht auch in Richtung perfektionistisch und ist doch relativ aufwändig (Denk einfach daran das alles ruhig sein muss und akustisch halbwegs optimiert, die Spiel Position relativ starr, du für eventuelle Playbacks gute geschlossene Kopfhörer benötigst etc...), deshalb würde ich die "guter PU" Variante für gelegentliche Riffs vorziehen. Du kannst einfach deine Gitarre in dein Audio Interface Stöpseln, DAW Effekte drauflegen, rückkopplungsfrei mit Monitorboxen live abhören...


Ein Gitarrenbauer/Musikwerkstatt macht den Einbau für ca 20 Euro in einer viertel Stunde!
 
ranzman
ranzman
Registriert
02.06.11
Beiträge
474
Reaktionen
173
Punkte
1.017
bevor du einen Riesenzwergenaufstand wegen dem Einbau machst, solltest du evtl auch mal überlegen, wie gut du deine Gitarre eigentlich findest. Pardon, aber Almeira ist meist nicht wirklich der Nobelhobel, bei dem sich das alles lohnt.

Für 200€ bekommst du auch mindestens genauso brauchbare Westerngitarren (mit denen bist du klanglich sowieso schonmal näher am Meister Autschbach) und die haben auch ein Abnehmersystem eingebaut, was deinen aktuellen Ansprüchen evtl. genügt.
Gruß R.
 
fenderowen
fenderowen
Registriert
24.02.10
Beiträge
1.495
Reaktionen
40
Punkte
1.809
Wieso nimmste nich einfach nen klein oder Grossmembran mic? Haben akustik klampfe mit nem 40€ Fame Grossmembran aufgenommen und klingt super.....
 
Tom81
Tom81
Registriert
11.10.12
Beiträge
718
Reaktionen
187
Punkte
1.345
Triff wirklich erstmal die Entscheidung: Konzert- oder Westerngitarre.

Du schreibst, Du hast eine Konzertgitarre und postet dann ein Video, wie Du Dir Deinen Sound vorstellst, in dem dann aber Westerngitarre gespielt wird.

Für 150 € kriegst Du einen tollen Tonabnehmer in Deine Almeria gebaut, aber ich bezweifle, dass die Gitarre dem gerecht wird. Da würde ich dann eher mit ´nem Mikrofon arbeiten.

Wenn es doch eine Westerngitarre sein soll, kriegst Du bei Ibanez, Fender oder Recording King zwischen 150 und 200 € Instrumente mit Tonabnehmer.
 
tomric
tomric
Rocker
Registriert
10.12.06
Beiträge
10.296
Reaktionen
1.730
Punkte
35.508
Piezokram für live auf der Bühne, okay, aber zum Aufnehmen von Akustikgitarren find ich das nicht so wirklich toll. Bei einzelnen Händlern gibt es noch das MXL Set für knapp 100 Euro:
http://www.musikland-online.de/MXL_550___551_Mikrofon_Set.html

Vorher anrufen, wie lange Du es ggf. zurückschicken kannst, falls es nicht taugt und mit der vorhandenen Gitarre ausprobieren. Für 150 Euro wird es schon sehr knapp, wenn Du eine halbwegs brauchbare Westerngitarre mit entsprechendem Abnehmersystem haben magst...
 
A
AUDI0N
Registriert
10.05.13
Beiträge
1.612
Reaktionen
407
Punkte
2.955
problem ist, dass ich eigentlich keine löcher in meine gitarre schustewrn will und es mir ehrlich gesagt auch nicht zutraue (2 linke hände und so ) :(

Ach, komm jetzt aber :)

Wichtig ist nur das Du keine Werkzeuge mit positiver Schneide nimmst !
Das gilt für die "giftigen" Holzbohrer vom Baumarkt Grabbeltisch genau so wie für die teuren aus dem Regal - Sonst zieht sich der Bohrer so schnell ins Holz, so schnell guckst Du nicht. Und das gute Stück ist im ####.
Für das Aufbohren von Holz, Kunstoffen und Buntmetallen gilt immer so klein wie möglich vorbohren (Bohrer-Seele der Querschneide messen) und mit "stumpfen" Werkzeugen aufbohren. Werkstück und Werkzeuge sicher Spannen ! Eine herumgerissene Hand-Bohrmaschine bricht auch mal Arm-und Handgelenke ! (Jetzt nicht bei Deiner dünnwandigen Gitarre, wollte dies nur gesagt haben).

Stumpf heißt, der Winkel an der Werkzeugschneide ist 0 bis negtiv geschliffen. Das ist z.B. bei harten, spröden Gusswerkstoffen der Fall.
Das Werkzeug "drückt mehr" und die Gefahr des hinneinziehens wird deutlich minimiert.

Ich nehme für Holz immer HSS-Co Spiralbohrer, Kegelsenker oder alte Reibahlen wenn ich aufbohre.
Was halt gerade da ist :)

Ich habe mal einen D30,00mm Bohrer in Kunstoff (POM) an der Drehmaschine abgerissen beim aufbohren ! Gefährlich für Gesundheit und Material wenn man da ohne Sachverstand ran geht.
 
 

Oft gelesene Themen

Oben