Information ausblenden

JBL Control One - gute Abhöre für unter 100€?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von brokaaa, 14.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. brokaaa

    brokaaa Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.11
    Punkte:
    142
    142
    ahoi,

    ich bin momentan auf der Suche nach halbwegs passablen Nahfeldmonitor-Lautsprechern und hab eben gesehen, dass es die JBL Control One momentan bei einem großen Online-Händler für unter 100 öre gibt, und zwar pro Paar!

    Daher: taugen die was als Monitore? Meines (bescheidenen) Wissens sind diese Lautsprecher ja durchaus eine feste Größe im Homestudio-Bereich (?). Natürlich können die nicht so gut sein wie Monitore für 10.000€, aber kann man die für einen Anfänger als vernünftige Abhöre empfehlen?

    vielleicht auch eine kurze Einschätzung im Vergleich zu denen hier (gleiches Preissegment)
    http://www.amazon.de/gp/product/B001GNC0KS/ref=noref?ie=UTF8&psc=1&s=network-receiver-speakers

    danke und gruß

    brokaaa
     
    brokaaa, 14.12.12
    #1
  2. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Bei einem Paarpreis von lediglich 100 Okken ist es generell fraglich, ob die was taugen.

    Nimm lieber etwas mehr Geld in die Hand und kauf eher

    http://www.thomann.de/de/samson_resolv_a8.htm

    Die gehen tiefer runter und rauf im Frequenzgang. Da arbeitest Du bestimmt länger mit als mit den 90-EUR-Desktop-Hörbarmachern.
     
    Saurus, 14.12.12
    #2
    helge1973 bedankt sich.
  3. buffi

    buffi Musikmacher

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.058
    15058
    kauf dir lieber nubert hifi boxen oder vergleichbares
     
    buffi, 14.12.12
    #3
  4. brokaaa

    brokaaa Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.11
    Punkte:
    142
    142
    naja, gute hifi boxen habe ich schon (canton), aber ich brauche ja eben monitore, die mir ein unverzerrtes klangbild liefern...

    250€ oder 300€ sind momentan leider nicht drin, 100€ evtl. grade noch so und eigentlich bräuchte ich halt wenigstens mal irgendwelche monitore, um die grundzüge des mixing zu lernen...dass die für 100€ (bzw. 200€, sind ja scheinbar runtergesetzt worden) nicht die top-lösung sind, ist mir klar...

    ich formuliere die frage mal so: kann ich mit diesem boxen einen gewissen informationsgewinn bezüglich der musikanalyse erwarten (habe momentan wie gesagt nur hifi boxen zur verfügung)? Ewig werde ich die sicherlich nicht benutzen, aber wenn ich damit für 6 oder 8 monate etwas lernen kann, bin ich zufrieden...
     
    brokaaa, 14.12.12
    #4
  5. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Dann benutz einfach deine HiFi-Box.
    Linear (unverzerrt) ist sowieso ein Mythos, und ob eine (und in diesem Fall auch noch sehr günstige) "Studio"-Box (was auch immer das sein soll) nun besser funktioniert, würde ich anzweifeln.

    Die JBLs sind ok, wenn man was transportables brauch.

    Kauf dir für die 100,- lieber ein bißchen Steinwolle und bau Absorber. Haste 1000mal mehr von...
     
    Akai31, 14.12.12
    #5
  6. brokaaa

    brokaaa Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.11
    Punkte:
    142
    142
    ok....danke für die einschätzungen.
     
    brokaaa, 14.12.12
    #6
  7. Chrizzly

    Chrizzly

    Registriert seit:
    26.08.05
    Punkte:
    1.114
    1114
    Oder investiere in gute Kopfhörer ;-)
     
    Chrizzly, 14.12.12
    #7
  8. brokaaa

    brokaaa Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.11
    Punkte:
    142
    142
    hmm naja, die 2 sachen die ich dachte, durch meine bisherigen recherchen gelernt zu haben, sind:

    1. man kann nicht mit hifi boxen abhören/mischen
    2. man kann nicht mit kopfhörern abhören/mischen

    5 leute, 8 meinungen ;-D
     
    brokaaa, 14.12.12
    #8
  9. brokaaa

    brokaaa Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.11
    Punkte:
    142
    142
    ps: welche kopfhörer wären denn deiner ansicht nach zum abhören/mischen zu gebrauchen und liefern mir infos, die mir meine hifi boxen nicht liefern? Gibts denn da was bis 100€?
     
    brokaaa, 14.12.12
    #9
  10. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    halte ich (bis auf weiteres) für nen guten vorschlag, insbesondere vor diesem hintergrund:
    die 100 ois kannste dir sparen für:

    a) raumakustikmaßnahmen
    b) später vernünftige monitore
     
    metropolis, 14.12.12
    #10
  11. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Ich würde eher in hochwertige und minderwertige Lautsprecher unterteilen wollen.
    Der lineare Studio-Lautsprecher ist in den unteren Preisklassen nur ein billiges Werbeversprechen.
    Der gesoundete HIFI-LS ist in den oberen Preisklassen oft auch nur ein Mythos.
    Dh. schlechte Lautsprecher sind schlecht und gute sind gut. Welcher nun genau dir am besten passt, mußt du für dich selbst rausfinden.

    Es gibt genug Studios, die "Hifi-LS" einsetzen und viele Hifi-Freaks, die sich "Studio-LS" zu Hause hinstellen.


    Auch das halte ich für Quatsch. Gerade wenn der Raum nicht umfangreich akustisch behandelt wurde, können KHs sehr hilfreich sein.

    Grundsätzlich sind die Aussagen zwar so falsch nicht. gehen aber von einem Optimum aus; also hochwertige LS in einem ebenso hochwertigem Raum, benutzt von jemandem der lange Erfahrung hat und genau weiß was er will.
    Trift auf dich wohl eher nicht zu, oder ? ;)

    Also, entspannen, weniger Werbeaussagen und Foren-Blabla für voll nehmen und einfach mal machen.
     
    Akai31, 14.12.12
    #11
    Ari und clemenserwe bedanken sich.
  12. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Also wenn die Canton Hifi´s halbwegs vernünftig und symmetrisch zum Abhörplatz platziert sind und Du stets und ständig auf denen Musik hörst am besten noch in der Position in der Du mischst, dann kennst Du die gut und dann solltest Du dabei bleiben. Für 100 Euro kriegst Du nichts, was besser klingt und in dem Falle wird das Endergebnis um längen richtiger und besser klingen als es mit dem besten Kopfhörer>100 je möglich wäre. Es ist auch nicht gesagt, das es Monitorboxen für 2000 Euro tun werden, das kommt ganz auf die akustischen Verhältnisse in Deinem Raum an. Für Lautsprecher, Stative, evtl. Subwoofer, kann man durchaus mal einen Preis von > 1000 Euro ansetzen, dann hat man was Brauchbares. Wenn man damit keinen Sound hinkriegt, dann wird die Akustik in dem Raum ein Thema und da kann dann u.U. auch der Preis der Lautsprecher mal ganz schnell vergleichsweise gering aussehen.
     
    zehnvorsechs, 14.12.12
    #12
    metropolis bedankt sich.
  13. brokaaa

    brokaaa Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.11
    Punkte:
    142
    142
    ok, danke soweit.

    dann werd ich erstmal weiterhin meine canton ergo 603 verwenden und sehen, was ich an der akustik machen kann (die möglichkeiten sind da in einem WG-Zimmer natürlich in der tat begrenzt).

    falls jemand nen tipp für kopfhörer hat, die mir weiterhelfen und um die 100-150€ kosten, gerne her damit. Ich hab allerdings auch Sennheiser MM400 Hifi-Kopfhörer (eigentlich Bluetooth, haben aber auch nen Miniklinke Eingang), insofern müssten neue Kopfhörer dann mehr liefern als die Sennheiser es tun (die allerdings natürlich z.B. nicht geschlossen gebaut sind).
     
    brokaaa, 14.12.12
    #13
  14. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.758
    52758
    Also mir ist weder auf Control-Ones als auf Kopfhörern ein Mix gelungen :)

    Beide Designs kann ich nicht.
     
    LM18, 14.12.12
    #14
  15. Schoki

    Schoki

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    100
    100
    Ich bezweifel übrigens, dass alle "billigen" HiFi-Boxen generell extrem "unlinear" sein sollen.

    Es wird ja immer so getan, als ob uns die HiFi-Industrie was Gutes tun will und den Frequenzverlauf der Boxen gleich werksseitig auf "schön" einstellt.

    Und bei Monitorboxen machen sie dann angeblich das ganze Gegenteil...
     
    Schoki, 14.12.12
    #15
  16. TGud

    TGud Außensaiter

    Registriert seit:
    15.10.03
    Punkte:
    11.343
    11343
    Hallo brokaaa,

    genau diese Idee hatte ich auch vor Jahren. Hab sie auch umgesetzt. Kannst Du knicken. Die klingen schon ganz toll, wenn Du einen Laden oder Imbiss etc. beschallen willst. Brauchst aber bestimmt dann auch einen Sub dazu. Ich habe sie dann letztendlich als Suround-LS benutzt.

    Die 100 € sind dann echt Lehrgeld. Bedenke, dass Du auch noch einen Verstärker brauchst. Ob das wirklich Nahfeldmonitore sind, bezweifel ich. Sie sind auf jeden Fall abgeschirmt. Kannst sie also neben deinen Röhrenmonitor stellen, falls vorhanden.

    Befolge lieber die Ratschläge der Anderen.

    Gruß
    Thorsten
     
    TGud, 14.12.12
    #16
    Saurus bedankt sich.
  17. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Ah ja, sehr guter Hinweis. Das ist mir ganz entgangen. Dachte, die wär´n aktiv.
     
    Saurus, 14.12.12
    #17
    helge1973 bedankt sich.
  18. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Was verstehst du denn unter Linearität?
    Frequenzgang? Auf welcher Achse? Oder Pegelfrequenzgang? Oder Klirrverhalten? Oder Zeitverhalten (Ein-und Ausschwingen über die Frequenz)?
    Die Linearität eines Lautsprecher setzt sich aus so vielen Einzelkomponenten zusammen, daß das Verhalten auf Grund irgendwelcher (geschönter) Frequenzschriebe nicht beurteilt werden kann.

    Ums mal deutlicher zu sagen: einen Frequenzgang wie aus dem lehrbuch bekommt jeder Depp mit einem Billig-DSP hin... Das sagt trotzdem oder besser genau deswegen leider gar nix über den Lautsprecher aus.

    Eine billige Box KANN also nur unlinear (was auch immer damit gemeint ist) sein (nur halt nicht auf dem publizierten Frequenzschrieb), weil Gesamtabstimmung, Gehäuse und Qualitäten der Treiber etc. zwangsläufig unter Sparzwängen leiden...

    Und ein hochwertiger Lautsprecher kann einen ziemlich unlinearen 0°-Frequenzgang aufweisen und trotzdem jede linearisierte Box deutlich an die Wand spielen.

    Man muss also sehr aufpassen worüber man eigentlich spricht bei solchen Diskussionen... :)
     
    Akai31, 14.12.12
    #18
  19. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.743
    30743
    Control One, ja da werden Erinnerungen wach. Waren auch meine ersten Boxen in den 90ern für Mischexperimente. Zu der Zeit machte das auch schon die Runde, dass das damit ginge. :)
    Ich hab die immer noch.Sie stehen ca. 2 Meter hinter meiner Abhörposition als "Zweitabhöre" bzw. Gegenchecken.Im Sommer nehm ich die immer zur Partybeschallung auf unserer Terasse.
    Dafür sind die echt klasse.
    Wie die anderen schon geschrieben haben, spare auf richtige Abhörmonitore und nutze erstmal deine Canton.
     
    Realist, 14.12.12
    #19
  20. Schoki

    Schoki

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    100
    100
    Ach und bei Studiomonitoren "sparen" die Hersteller dann auf einmal nicht mehr? :)

    Natürlich meine ich den Frequenzverlauf...

    Aber ich bin eben der Meinung, man könnte genauso gut mit einem HiFi-Boxenpaar unter 300 Euro einen besseren "Treffer" haben als mit ESI near 05 oder sowas.
     
    Schoki, 14.12.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.