Information ausblenden

Ich muss auf's MIDI-Keyboard regelrecht hämmern?

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von chokehold, 09.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. chokehold

    chokehold Themenersteller

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Hallo zusammen.

    Ich komme ja eigentlich aus der Audio-Welt, also echte Instrumente und echte Musiker und Mikrofone und so, aber seit ca. einem Jahr mache ich doch viel mit MIDI und Samples bzw spärlich Synths.

    In diesem Jahr habe ich schon 3 MIDI-Keyboards durchgebracht, also angeschafft und weiter verscherbelt, weil ich auf alle 3 regelrecht draufhauen musste, dass auch nur ein leiser Ton im Klangerzeuger ausgelöst wurde.
    Die 3 Kandidaten bei mir waren ein 80€/61-Tasten-Ding von ESI, das 37-tastige Miditech GarageKey und ein Fame Tweak-Modell. Sicher kein Weizen, aber auch keine Spreu, möchte ich meinen.

    Ich hatte als Kind Klavierunterricht, und auch eines Zuhause stehen, ich weiß also wie sich Pianotasten so anfühlen, wie "massiv" sie sind und wie leicht man sie nur drücken muss, damit sie einen leisen Ton auslösen.

    Ich habe schon über Velocity-Kurven gelesen, und diese auch je nach Keyboard und Verfügbarkeit umgestellt, aber gebracht hat's nicht viel, damit wurde nur das Verhalten "nach dem Draufklopfen" verändert, das "minimalst nötige Grundhämmern" blieb gleich.

    Auch hab' ich ein MIDI-Plugin in Reaper versucht, das die Input Velocity neu scaled. In der Hoffnung, dass vielleicht nur Kontakt zuviel Grund-Velocity braucht bevor er auslöst, und ich die "echte gedrückte" Velocity auf dem Keyboard auf den Kontakt-Bereich scalen kann... idiotisch, ich weiß. Aber Verzweiflung macht kreativ. ;)
    Half aber natürlich auch nix.

    Das Ganze nervt mich echt, und zwar so weit, dass ich schon bereit bin nichts mehr wirklich einzuspielen, sondern mit alles im MIDI-Editor von Hand zusammenzuklicken.

    ...ist sowas normal? Das kann's doch nicht sein.

    Ich mein', bei 80€-nicht-MIDI-Keyboards mit komischen Sounds drauf geht es doch auch, ein halbwegs realistisches Spielgefühl zu erhalten.
    Bitte klärt mich (darüber) auf. :)

    Vielen Dank!
     
  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.565
    35565
    Installiere doch mal einen Midimonitor ( Mac: Midi Monitor von snoize, PC: MidiOX) und kontrolliere welche Velocitywerte im Rechner ankommen.

    Eventuell sind es ja auch Einstellungen am Klangerzeuger, die diesen leise wirken lassen?

    Clemens
     
  3. chokehold

    chokehold Themenersteller

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Das werd' ich tun, sobald die Enttäuschung verflogen ist und ich mir das nächste MIDI-Keyboard zulege. ;)
    Aber Danke für den Tip, dass es sowas gibt war mir nicht bewusst.
     
  4. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    29.801
    29801
    Ich selbst hatte mir auch mal ein Keyboard von ESI für mein Laptop geholt.Das war wirklich nicht zu gebrauchen und ich dacht es wäre defekt.Mal kam nen Ton mal nicht und das Ansprechverhalten war generell sehr träge.Ich habe es eingeschickt und mir wurde gesagt,dass Keyboard wäre in Ordnung.Danach hab ich mir dann das M-Audio Oxygen geholt,Treiber installiert und das funkionierte auf Anhieb so wie es sollte.Das jetzt aber alle 3 Keyboards verschiedener Hersteller ne Macke haben,wäre natürlich echter Zufall.

    Wenn Du von Klavier kommst wäre natürlich auch ein Masterkeyboard mit Hammermechanik von Vorteil,aber die bekommt man nicht in der Preisklasse.Mein Masterkeyboard ist z.B. ein Korg N-364 ganz klassisch über Midi angeschlossen und komme damit am Besten klar,obwohl das nur Plastiktasten hat.Ich kenne es aber nicht anders,weil ich halt seit den 80ern immer solche Hardwaresynths gespielt habe.Ich habe desöfteren mal Keyboards mit Hammermechanik gespielt und getestet,aber leider komme ich da nicht so gut mit zurecht,weil der Druckpunkt schon anders ist.

    Also generell kann man wohl sagen,wenn Du die Taste sanft anschlägst auch ein Ton kommen sollte,ausser es ist a) beim Keyboard oder b) bei dem VSTi etwas faul.

    Wenn Du mit Kontakt und eigenen Samples arbeitest,könnte es natürlich sein,dass die Samples erst ab einem bestimmten Velocity-Wert ansprechen,aber das würde man dann ja im Keyzoneneditor von Kontakt sehen und kann man ja auch selbst bearbeiten.Ansonsten wüsste ich nicht woran es liegen sollte,da Kontakt und auch andere VSTi`s korrekt bei mir laufen.
     
  5. chokehold

    chokehold Themenersteller

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Nee, ich denke nicht dass das an Kontakt liegt. Ich benutze ja auch nur hauptsächlich Kontakt, ich hab auch eine handvoll kleine Synths (u-he Tyrell, TAL NoiseMaker, NI Razor, etc ...), bei denen tritt das Problem ja auch auf.

    Ist auch egal in welcher Host-Software ich das mache, ist nicht auf Reaper begrenzt.

    Um ehrlich zu sein, ein MIDI-Keyboard ist mir nicht so viel wert, dass ich groß in den dreistelligen Bereich gehen möchte. Ich brauch' es ja nicht jeden Tag, und eigentlich möchte ich ja nur eines haben damit das Eingeben von Noten natürlicher wird und nicht so statisch mit der Maus abläuft.

    Dieses ganze Hammermechanik-Zeug und so, da bin ich glaub ich nicht genug Tastenfetischischt dafür, ich versuch' ja auch kein echtes Klavier zu ersetzen, bin nämlich auch kein "Pianist".
    Aber selbst im unter/um-die-100€-Bereich dürfte es doch etwas für meine Zwecke brauchbares geben... das fand ich schon etwas ernüchternd.
     
  6. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    29.801
    29801
    Hast Du die Keyboards eigentlich immer über USB angeschlossen?

    Wenn ja,vielleicht liegt da irgendwo der Hase im Pfeffer begraben?

    Weil für mich hört sich das schon nach einem Problem an,so wie Du es beschreibst.
     
  7. chokehold

    chokehold Themenersteller

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Ja, das waren alles USB-Keyboards.
    Allerdings an unterschiedlichen PCs, zuletzt auch am Mac.
    Ist das generell eine "Krankheit" bei den Dingern?
     
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.565
    35565
    In der Preisklasse vermutlich ja.
    Suche mal nach M-Audio/Akai/Cakewalk/Novation - dann kriegst Du auch was für's Geld.
    Ein gebrauchtes Edirol würde ich jedem Infrasonic etc. vorziehen.


    Clemens
     
  9. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    is wohl ein Keyboard mit Hammermechanik [​IMG]




    sorry, musste ich einfach loswerden.
     
  10. hadl

    hadl

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.490
    2490
    Check aber auch mal die Velocity Kurven Einstellungen. Ich hab eins wo ich diese erst ujmstellen musste, weil ansonsten auch immer nur ganz wenig 'MidiPegel' ankam.
     
  11. LightMusic

    LightMusic

    Registriert seit:
    04.01.09
    Punkte:
    395
    395
    Ich werf einfach mal noch cme m-key und das alesis Q49 ins rennen.

    Kann mir aber auch nicht vorstellen dass dein fame oder die anderen anwärter keine vernünftige lautstärke erzeugen können. Das sollten eigentlich auch die billig-keyboards hinkriegen....
     
  12. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Es gibt einige Geräte, bei denen ist bei ca. 100 von 127 aus was die gemeldete Velocity angebelangt.
    Da kommt man dann um's anpassen nicht herum.
     
  13. chokehold

    chokehold Themenersteller

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Hammertime! :hammer:

    Hab ich ja. das ist ja das Seltsame. Beim Fame konnte man die ändern, und ich hab's auch versucht. Half aber nix. :/
    Bei den anderen beiden weiß ich's gar nicht mehr, aber ich glaube das ging beim GarageKey und dem ESI-Ding auch.

    Hatte ich auch schon in Betracht gezogen, aber 49 Tasten sind mir zu wenig. Ich brauch eigentlich keine volle Klaviatur, aber je mehr desto besser, denn viele Sample-Instrumente haben ihre Keyswitches in den tiefen Regionen, und z.b. mit dem GarageKey (37 Tasten) war das schon echt anstrengend, immer erst die Spur einzuspielen und nachträglich die Keyswitches reinzumalen... :/
    Ist echt schade, dass es vom CME keine "ordentlich große" Version gibt.

    Mag sein, aber das ist ja nicht das eigentliche Problem.
    Ich habe ja nicht mit eigentlich normaler Ansprache und "nicht laut genug wenn draufgehämmert" zu kämpfen, sondern dass von unten her, vom leisen Ende an überhaupt nix passiert - bis man eben fest genug draufhaut.
    So, als wäre ein echt hartes Velocity Gate drauf, das erst ab einer "ich hau aufs Keyboard"-Velocity von ~75 dem PC eine "erzeuge den Ton"-Velocity von ~1 meldet. :/

    Ich bin echt ratlos.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.