Information ausblenden

Ibanez (RGR 270 DX) - Saitenabstand zu hoch durch Tremolo?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von nurmaso, 28.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Hallo!

    Hab an meiner Gitarre jetzt feststellen müssen, dass der Saitenabstand zu hoch ist und der Tremolo zu weit raussteht. (Soweit, dass eine der Saiten am Tremolo, an dem Knick gar nicht mehr aufliegt).
    Vielleicht waren mal alle Saiten gleichzeitig ab, das weiss ich jetzt leider nicht mehr.
    Ich hab ne Seite gefunden, auf der beschrieben ist, was man machen kann in Dem Fall: Saiten nur grob aufziehen, Tremolo fixieren und dann möglichst genau stimmen, wenn man dann loslässt, soll der Tremolo sich nur noch ganz leicht bewegen, und man muss nur ganz leicht nachstimmen.

    http://www.musik-service.de/gitarren-tremolo-einstellen-mkb14de.aspx

    Das krieg ich aber nicht hin. Lass ich los, werden die Saiten ca. 2 Halbtöne tiefer. Würde ich dann versuchen zu stimmen, käm ich wieder auf den alten Punkt.

    Auf dem Foto sieht es auch so aus, als ob er den Tremolo leicht wegdrückt, nach oben. Ich muss aber nach unten (also die Saiten runter-) drücken.

    Was mache ich falsch? Kann mit wer helfen?
     
    nurmaso, 28.04.06
    #1
  2. GitarristiX

    GitarristiX

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    1.889
    1889
    Hi,

    was hast Du genau für ein Tremolo? Es gibt ja unterschiedliche Bauweisen unter Floyd Rose-Lizenz. Seltsam, ich spiele mit solchen Tremolos seit über 15 Jahren und hatte noch nie so ein Problem. Und beim Saitenwechsel mache ich immer alle Saiten ab und hatte noch nie Komplikationen. Deshalb habe ich mich auch arg über den Link da oben bzw. den Artikel dahinter gewundert.

    Sag mal an, was für ein Trem es ist. Vielleicht poste sogar mal ein Photo davon. Und dann schauen wir mal.

    Grüße,
    Thomas
     
    GitarristiX, 28.04.06
    #2
  3. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Auf dem Trem steht nur 'Licensed Under Floyd Rose Patent'.
    Was ich noch vergessen hatte zu sagen, ich habe einen 10er Satz draufgemacht (normales Tuning) - denke aber mal, dass der Unterschied nicht so gross sein kann. Schliesslich heb ich das Trem ganz aus, bis auf fast 45 Grad, wo es sich fixiert und da lässt es sich erst stimmen.
    Ich hab ein Tutorial mit den verschiedenen bei Ibanez verwendeten Tremolos gefunden, aber davon sieht meins keinem ähnlich. Ich kann jetzt kein Foto machen, reich ich aber noch nach.
     
    nurmaso, 29.04.06
    #3
  4. GitarristiX

    GitarristiX

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    1.889
    1889
    das sind eh die meisten, deshalb frag ich ja nach der Bauform.

    oh doch... sobald Du die Saitenstärke änderst (was ich jetzt mal unterstelle, daß Du das getan hast) ist eine komplette Neueinstellung des Floyd Rose erforderlich. Grund: Das Gleichgewicht Zug der Saiten zu Zug der Federn im Floyd Rose stimmt nicht mehr. Die Federkraft muß entsprechend neu justiert werden. Ist ein bißchen frickelig, da man dazu x mal die Gitarre stimmen muß und immer nachjustieren muß (an den Federn), bis das Gleichgewicht (Stimmung, optimale Saitenlage = Ausrichtung Floyd Rose zu Body) stimmt.

    Setz auf jeden Fall mal Photos vom aktuellen Zustand des Trems hier rein.

    Grüße,
    Thomas
     
    GitarristiX, 29.04.06
    #4
  5. Buchholz

    Buchholz

    Registriert seit:
    10.01.06
    Punkte:
    98
    98
    Hi,

    habe ein ähnliches Problem mit meiner IBANEZ (aber anderes Modell).
    Habe jetzt das Trem fixiert. Dadurch lässt sich jetzt alles wunderbar stimmen, aber die sch**** Saiten knarren wie sau.
    Habe keine Ahnung wie ich das beheben soll, da die Saiten ziemlich neu waren.
    Nun denn, kannst ja mal reinschauen was mir bisher alles für Tipps gegeben wurden.

    IBANEZ PROBLEM



    Grüße

    Buchholz


    p.s.: weiter unten in dem Thread steht dann das Problem mit dem 45 Grad Winkel des Trems
     
    Buchholz, 29.04.06
    #5
  6. GitarristiX

    GitarristiX

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    1.889
    1889
    Moin,

    noch ein kleiner Nachtrag:

    Ferndiagnosen sind immer schwierig, je nach Problem.

    Der beste + schnellste Weg für Dich wäre eigentlich folgender: Du gehst mit deiner Ibanez zum Musikgeschäft Deines Vertrauens (wenn Du bisher keins hast: Schaff' Dir eins an) und schilderst/zeigst dem Menschen aus der Gitarrenabteilung Dein Problem. Sollte dieser kein A.... sein (und das ist ja eher selten, da wir Gitarristen oft zwar durchgeknallt sind, idR aber ein recht nettes Völkchen sind :D ), wird er/sie Dir mit Sicherheit helfen.

    ich denke, daß ist die schnellste Lösung, die Dich weiter bringen sollte. Und dann kannst Du dir auch das mit den Photos ersparen.

    Viele Grüße,
    Thomas
     
    GitarristiX, 29.04.06
    #6
  7. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Ja, klar, das wär wohl das einfachste. Aber heut schaff ichs nicht mehr, also wird das dann erst Dienstag was...

    Wegen den, Photos, die hab ich inzwischen gemacht, doch ich find die Zugangsdaten für meinen Server jetzt nicht mehr.
    Aber irgendwas ist ja immer...

    Vielleicht stell ich einfach die Federspannung nach, da das Problem ja evt. durch die dickeren Saiten kommt (Ibanez haben orig. 9er Satz drauf).

    Aber was ich bisher im Netz gelesen hab, wird dem so etwas mystisches abgetan, das ich mich noch etwas sträube...
     
    nurmaso, 29.04.06
    #7
  8. GitarristiX

    GitarristiX

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    1.889
    1889
    Hi, da is gar nix mystisches dran. geht ganz easy, brauchst nur Geduld (Thema Stimmung/Gleichgewicht Saitenzug/Tremolofedern). Und immer nur ein bißchen an den Schrauben der Federn drehen (1/4 bis 1/2 Schraubenumdrehung maximal). Passieren kann da eigentlich absolut nichts.

    Grüße,
    Thomas
     
    GitarristiX, 29.04.06
    #8
  9. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Das werd ich gleich mal probieren, genauer gesagt, bin schon dabei.
    Soviel Geduld brauch man doch gar nicht - bin jetzt nicht so pingelig, beim Saitenabstand. Hab jetzt die Schrauben immer ca. ne halbe Umdrehung reingedreht, grob gestimmt; noch zu weit weg, also noch weiter rein. Hab jetzt ca. 1 3/4 Umdrehungen reingedreht und muss nur noch sauber stimmen, wenn er sich dabei noch ein wenig abhebt, ist das ok.
    Die Photos werd ich trotzdem nochmal posten.
     
    nurmaso, 29.04.06
    #9
  10. GitarristiX

    GitarristiX

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    1.889
    1889
    sag mal beizeiten an, was dabei rumgekommen ist. Würde mich freuen, wenn's geklappt hat.

    Grüße,
    Thomas
     
    GitarristiX, 29.04.06
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.