HyperThread, übertakten, Laptop, Mittelalter usw...


N
nikos
Registriert
28.08.02
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
0
Punkte
79
Ah, sehr schön, da diese Kategorie wirklich absolut nichts mit Musik zu tun hat, kann ich vielleicht auch mal 2,3 (4,5,6,7...) Fragen zum Thema Computer loswerden, die mir unter den Nägeln brennen (was für eine grausame Redewendung, das kommt wahrscheinlich aus dem Mittelalter, denkt ihr nicht - oder schweife ich ab?)

In einem anderen Beitrag wurde ja schon erwähnt, das die HyperThread-Prozessoren noch viel zu teuer sind, wann glaubt ihr, werden die erschwinglich und für wie vielversprechend haltet ihr das überhaupt?

Ganz allgemein: Was ist eigentlich "übertakten"? Ich hab davon in letzter Zeit in allen Zeitschriften zum Thema gelesen, aber natürlich nichts gecheckt.

UND: Ich würde mir gerne einen Laptop anschaffen und wäre dankbar für ein paar ganz allgemeine Ratschläge. Natürlich soll sich das Ding auch dazu eignen, Musik zu machen. Ich habe gehört, die einzige Möglichkeit eine gute Soundkarte im Laptop zu haben ist nicht IM sondern extern. Hat da vielleicht jemand ne Idee? (Das Laptop soll aber nicht nur für Musik herhalten sondern auch gut für Grafik & Design-Anwendungen zu gebrauchen sein: Was muss man da - besonders beim Screen - beachten?)

Gut, also wie immer danke im voraus an alle, die sich die Zeit nehmen,

nikos
 
T
Terra
Registriert
28.01.03
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
0
Punkte
42
Hi
also von den HyperThread Prozessoren halte ich momentan noch nix, wird einfach zu wenig unterstützt, wart einfach noch ein Jahr, dann wird man sehen, ob's sich durchsetzt.
Übertakten heißt nur , dass du dein Prozessor etwas hochschraubst. z.B von 1300 MHz auf 1400 Mhz (geht normalerweise per Bios), was den Computer schneller macht. Hab bei mir noch 7% rausgeholt! Allerdings kann es dazu kommen, dass du öfters mal nen Hänger im System hast, wenn du übertreibst.
 
mgruening
mgruening
Ex-Rockstar
Registriert
31.10.02
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
1
Ort
Essen
Punkte
810
Also das Übertakten lohnt sich heutzutage eigentlich überhaupt nicht !

Früher, wo man einen P1 90MHz (ohne MMX) auf 120 MHz gebracht hat, hat es ein wenig Schnelligkeit gewonnen. aber heute, wo man sowieso schon eine 1,2 - 2,4 GHz CPU als Standard zählen kann , bringen doch diese kleinen paar GHz mehr absolut gar nix. das einzige, was du damit riskieren kannst(als anfänger mehr, als fortgeschrittener kann es auch passieren), daß dein rechner oft abstürzt oder du sogar floatfehler hast und dadurch einige fehler auftreten können.

also wenn du eine stabil laufende mehr als GHz CPU hast, dann lass die finger vom Overclocking.

einige leutz müssen, um die cpu wieder stabil zu bekommen unmengen an Kühlung aufbringen, was meistens dann aber auch den geräuschpegel unnötig herraufsetzt. und beim recording ist das sowas von störend.
 
HaSBACHMeSBACH
HaSBACHMeSBACH
Teilzeitmusiker
Registriert
28.04.02
Beiträge
1.053
Punkte Reaktionen
2
Ort
Hamburg
Punkte
1.381
Hi!

<hr>
> In einem anderen Beitrag wurde ja schon
> erwähnt, das die HyperThread-Prozessoren
> noch viel zu teuer sind, wann glaubt ihr,
> werden die erschwinglich und für wie
> vielversprechend haltet ihr das überhaupt?
<hr>
Fett. Ich denke in einem halben Jahr werden die Pentiums mit Hyper-Threading erschwinglich sein. Spätestens in einem Jahr.
Kannst ja mal selbst lesen, was die so drauf haben: <a href="http://www.de.tomshardware.com/cpu/20021114/index.html">Hyper-Threading</a>

<hr>
> Ganz allgemein: Was ist
> eigentlich "übertakten"? Ich hab davon in
> letzter Zeit in allen Zeitschriften zum Thema
> gelesen, aber natürlich nichts gecheckt.
<hr>
Du kannst so ziemlich alles Übertakten. Speicher, CPU, Grafikkarte, ...
Mach' ich selbst nicht, weil die Geräte absolut stabil innerhalb ihrer Spezifikation laufen und ein langes Leben haben. Da die Geräte meist mehr abkönnen, kann man versuchen langsam die Taktraten zu erhöhen und dann feststellen, ob noch ein stabiler Betrieb gewährleistet wird. Durch die Erhöhung der Taktraten wird mehr Wärme in den Bauteilen erzeugt, die muß dann durch bessere Kühlsystem abgetragen werden.
Allerdings ist es so, daß CPUs und Speicherbausteine Kristallstrukturen sind, die Fehler in der Struktur enthalten. Je nach Fertigungsqualität variiert die Zahl dieser Defekte. Diese Stellen in der Struktur sind der Grund für mehr oder weniger Wärmeentwicklung und auch die Stellen, an der der Bausteine bei Überlastung gern mal durchbrennt.

<hr>
> Was muss man da - besonders beim Screen -
> beachten?)
<hr>
Bei TFTs kann man schon fast gar nix mehr falsch machen. Selbst die schlechten sind richtig geil. Das Nachleuchten ist heutzutage kein Problem mehr und die Displays sind inzwischen auch recht schnell im Bildaufbau geworden. Ich kenne einige Leute, die die Hintergrundbeleuchtung des Diplays regeln wollen. Das können nicht viele Geräte soweit ich weiß. Außerdem mag ich persönlich keine toten Pixel auf dem Bildschirm. Es wird zwar immer wieder gesagt, daß man eine gewisse Anzahl an toten Pixel akzeptieren muß, aber dann würde ich ein solches Gerät wieder zurückbringen: Nichtgefallen, Inkompatible etc.

<hr>
> also von den HyperThread Prozessoren halte
> ich momentan noch nix, wird einfach zu
> wenig unterstützt
<hr>
Du brauchst nur ein entsprechendes Board und Win2000/XP in der Professional Edition. Das kann 2 CPUs handeln.
 
N
nikos
Registriert
28.08.02
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
0
Punkte
79
Hi Leute! Vielen Dank für Eure Tips, ich konnte leider nicht früher antworten, ich hoffe Ihr verzeiht mir.

Ich hab mir inzwischen auch überlegt, ob es nicht sinnvoller wäre als Notebook und etwas später bei einem neuen PC zu Mac zu greifen, was sagt ihr denn dazu? Also ich hab in letzter Zeit mit ein paar Leuten gesprochen (unter anderem auch meiner Schwester), die total begeistert von Mac sind und nichts anderes mehr kaufen würden.
Das einzige was mich stört, ist, dass man sich in vielen Dingen umstellen muss, aber so schlimm kann's nicht sein, ich hab selbst schon öfters vor nem Mac gesessen und konnte trotzdem ganz gut weiterleben.
Und wenn man später sowieso beruflich mit Computern zu tun haben wird, kommt man doch bei allen proffessionellen Anwendungsgebieten (abgesehen von Büroschreibzeugs) nicht am Mac vorbei, oder?

@HaSBACHMeSBACH: Das man bei den Screens nichts mehr falschmachen kann, beruhigt mich erstmal, das mit den toten Pixeln ist ne dumme Sache, aber soweit ich weiss lässt sich das auch heute nicht vermeiden. Meine ExFreundin hat zB. vor kurzem einen Laptop gekauft und hat inzwischen auch schon 1 oder 2 schwarze Pünktchen auf dem Screen. Aber gibt's denn nichts konkretes, was man da beachten kann (abgesehen von der Grösse, da würde ich übrigens gerne irgendwas im 15'' Bereich finden.)
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
HI

falls Du Fragen zu MACs hast kannst Du mich gerne konatktieren..allerdings werde ich mich hütetn hier nen MAC vs PC Thread zu eröffnen ;-)
 
N
nikos
Registriert
28.08.02
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
0
Punkte
79
Also Fragen zu Mac hätte ich dann wohl jede Menge ;-) , danke, das ist echt nett von dir.
Warum eigentlich nicht? Wäre doch mal ganz interessant, oder?
 

Ähnliche Themen

popsta
Antworten
0
Aufrufe
2K
popsta
popsta

Oft gelesene Themen

Oben