Information ausblenden

HipHop Produktionen Bereich Vocals

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von einfachmarc, 05.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. einfachmarc

    einfachmarc Themenersteller

    Registriert seit:
    03.07.11
    Punkte:
    157
    157
    Hallo! ;)

    Mein Hauptaugenmerk liegt seit nun fast mehr als 7 Jahren auf der HipHop Produktion. Anfangs bin ich recht stupiden Forenbeiträgen gefolgt, die jedoch, wie sich mit der Zeit herausstellte, mehr durch Egogepushe lebten, als durch Wissen, welches weitergegeben wurde. Mit der Zeit habe ich dann versucht vernünftige Tutorials zu sehen, oder Studiosessions von "Berühmtheiten" zu finden, die zwischenzeitig einen Blick auf den Sequencer werfen. Dann habe ich an der Deutschen POP meinen Tontechniker absolviert, wo ich zwar "ansatzweise" gelernt habe ein stinknormales Bandsetup (Gitarren, Schlagzeug) zu mikrofonieren und via Gain voneinander zu trennen, doch den Mix etc musste ich mir selber nahe bringen. Vocals blieben davon leider komplett unberührt. Aktuell nehme ich mit dem folgenden Equipment auf:

    Interface: Focusrite Liquid Saffire 56
    PreAmp: Universal Audio Twin Finity 710
    Mikrofon: Neumann TLM 49

    Sobald ich einen Song aufnehme, suche ich mir im Vorfeld eine Vergleichsproduktion, die der ungefähren Klangfarbe entspricht, wie der Song später klingen sollte und könnte.

    Ich nehme generell, da es sich um Rap handelt bloß eine LeadSpur auf und untermale diese bloß mit 2 weiteren Aufnahmen, die die sogenannten Endlips, auch bekannt unter BackUps/Reime - enthalten. Mein späterer Mix bekommt zwar ungefähr dieselbe Dynamik wie die jeweilige Vergleichsproduktion nur klingt das Gesamtbild auch nach dem anschließenden Mastering, wenn es um die Vocals geht nicht so breit, wie erhofft. Hat hier zufällig jemand Erfahrung in kommerziellen Produktionen oder Allgemein und kann mir einen Tipp hierfür geben?

    Liebe Grüße,

    Marc ;)
    `
     
    einfachmarc, 05.06.12
    #1
  2. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Hi Marc,

    ich recorde und mische Rap seit knapp 10 Jahren und habe auch viel Einblick in komerzielle deutsche Produktionen wie von Samy Deluxe und seinem Label damals gehabt wie auch von Curse und den Leuten aus Minden damals, aber ich denke du meinst generell amerikanische Musik.
    Lil Brother habe ich mal ne Session eingesehen. Aber das ist ja wieder was anderes :D

    Grundliegend kochen die Amis ja auch nur mit Wasser... aber meistens sind es die Details welche "den" Sound dann auch ausmachen.

    Zum Beispiel ist es eben der teuere Wandler, statt dem Focustire. Oder der optimierte Aufnahmeraum, wobei manchmal sogar im Control Room aufgenommen wird.. bekloppt oder :D
    Das Mikrofon ist sogar meist ein U87 wobei ich das TLM49 hier bevorzugt habe und es sehr gerne für Rap einsetzte und die richtig großen nehmen gerne das Sony C800, was ja nochmal nen eigenen Charakter mitbringt.

    Schlussendlich ist es auch nochnal so, dass dort Mix und Master voneinenader getrennt gemacht werden. Und es ist wichtig, dass du für den tollen Sound deinen Mastering Parnter findest, der dir den Sound bringt den du... oder eben deine Kunden wollen.

    Dass hinter all dem kein Voodoo steckt siehst du hier:


    Dass aber auch für einige Rapper geklotzt wird und kein Cent gespart kannst du hier lesen:
    #t=1m26

    Ich finde aber in den letzten Jahren hat Deutschrap enorm aufgeholt. Und gerade die Hamburg Ecke hat schönen Sound.

    Tu dir den gefallen und lass mal einen Mix von dir profesionell Mastern bist du das Endprofukt bekommst was du dir erhoffst. Ein guter Mastering Ing. wird auch ehrliche Kritik an deinem Mix anbringen.

    mfg
    -Emre-
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    the_Emre, 05.06.12
    #2
    Eggbird bedankt sich.
  3. einfachmarc

    einfachmarc Themenersteller

    Registriert seit:
    03.07.11
    Punkte:
    157
    157
    Vielen Dank für deine sehr konstruktives Feedback! :) Hat mir auf jeden Fall schonmal ein Stück geholfen. Mir ist aufgefallen, dass der Sound bei Eminem z.B. immer rougher wird! Was ich schön finde, ich mag diesen Sound sehr! Doch wenn man sowas als Deutscher macht, bekommt man heutzutage bei der Dichte der Sounds, glaube ich den Vogel gezeigt! ;) Das mit dem U87 ist mir auch schon aufgefallen! Doch ich bevorzuge da auch das TLM 49!

    Danke! ;)
     
    einfachmarc, 05.06.12
    #3
  4. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Es ich auch so, dass die Vocals aufgrund der Qualität der Aufnahmekette sehr durchsetzungsfähig sind. Daher sind die meist leiser gemischt aber setzten sich super durch, hingegen muss ich bei den meisten mir gelieferten Spuren die Stimmen deutlich lauter fahren damit sie sich überhaupt durchsetzten.
     
    the_Emre, 05.06.12
    #4
  5. einfachmarc

    einfachmarc Themenersteller

    Registriert seit:
    03.07.11
    Punkte:
    157
    157
    Was würdest du denn von dir aus empfehlen? Welche Konstellation in der Aufnahme?

    1 Lead + 2 x Endlips (Pan L/R)
    oder
    3 Lead (Mitte/Pan L/ Pan R) + 2 x Endlips (Pan L/R)

    Würde mich mal interessieren ;)
     
    einfachmarc, 05.06.12
    #5
  6. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Macht jeder anders. Ich habe meistens eine Leadspur und 2 Adlibs wo nur die Reime oder oder einige Sätze nachgerappt werden.
    Meists dann noch eine Effektspur mit Wörtern wie "Yeah.. Uhh... Ohh... aha... so ist es..."
    Nicht unüblich ist es aber auch wie du schon sagtest mehrere Leadspuren wo eine vielleicht etwas Lauter und alle anderen leister beigemischt werden - zusätzlich nochmal Adlibs.
    Gerade bei dünnen Stimmen lohnt sich dass um sich noch dicker und kräftiger zu bekommen.

    Grundsätzlich ist erlaubt was gut klingt. Teilweise hörst du bei einigen Rappern wirklich nur eine Spur welche dann im Mix durch den Harmonizer gezogen wurde (wie beim Snoop Doog Beispiel).

    Wichtig ist eben, dass beim Doppeln jeder Art, der Rapper wirklich genau das nochmal wiedergeben muss was er zuvor von sich gegeben hat.

    Daher nehme ich immer ohne Pause mehrere Takes auf und springe mit dem Tasten vor und zurück wenn etwas nicht passt, alles möglichst ohne Zeitverlust damit der Rapper / Sänger nicht aus dem Groove kommt.

    Dafür solltest du die Hotkeys deines Aufnahmeprogrammes kennen oder dir einen Controler besrogen. So sparst du Zeit und nerven und es ist alles besser als:

    "hipi hopie.. shit... verraspelt.."
    "Ja warte.. öhh... stop... zurück... willst du von vorn anfangen.. oder... moment mal.. muss hier erst reinklicken.. oh falsche spur... so jetzt.. nein ... jetzt aufnahme läuft..."

    Du musst in der Aufnahme wie ein ferngesteuertes Aufnahmegerät funktionieren :D
     
    the_Emre, 05.06.12
    #6
  7. einfachmarc

    einfachmarc Themenersteller

    Registriert seit:
    03.07.11
    Punkte:
    157
    157
    ja, ich hab nicht die professionellsten "rapper" bei mir! zwar sind die allesamt gut! nur manchmal bin ich da sogar schon zu schnell, weil keiner den begriff von "vorbereitung" kennt! gut für mich, deswegen bin ich auf stundenlohn umgestiegen! ;) na gut, du hast mir echt mit den links und deiner erfahrung geholfen! dankeschön ;)
     
    einfachmarc, 05.06.12
    #7
  8. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Kein Thema. Ich glaube jeder hat sich mal diese Fragen getellt und nach wie vor bin ich selbst ja im stendigem Lernprozess - nur gibt es eben mittlerweile viel mehr zu lesen und zu sehen und zu lernen im Internet, das ist alles eine Menge wert.

    Bei Zeiten musst du mir/uns mal paar von deinen Tracks zeigen.

    mfg
    -Emre-
     
    the_Emre, 05.06.12
    #8
  9. Eggbird

    Eggbird

    Registriert seit:
    20.01.11
    Punkte:
    76
    76

    ou mann das kommt mir bekannt vor :)
     
    Eggbird, 05.06.12
    #9
  10. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.912
    47912
    Das würde sicherlich helfen ;)

    Wenn der Rapper nämlich eine Stimme wie ein Schlumpf hat, wird das nie richtig voll klingen :D

    Als Recording-Mensch solltest du dich auch mal in das Thema Vocalcoaching vertiefen, ich für meinen Teil versuche immer die etwas schwächeren Stimmen mit meinem bescheidenen Wissen zu Coachen, gerade Atemtechnik usw machen sehr viel aus.
     
    RefinedRough, 05.06.12
    #10
  11. TedStriker

    TedStriker

    Registriert seit:
    22.11.11
    Punkte:
    2.944
    2944
    Die Suche nach DEM Sound beschäftigt uns alle :)

    Bei ungeübten MCs hilft es oft, die Strophen zu stückeln. Also immer ein paar Takte, je nachdem wie lange die Luft reicht, aufnehmen und dann an günstigen Stellen ein und aussteigen. So bekommt man oft die ganze Strophe tight hin, auch wenn die Rapper dann immer etwas in der Ehre gekränkt sind :) Aber wenn man ihnen erzähl, die Amis würden das auch so machen, fühlen sie sich besser...

    Ich nehme meistens 2 mal Lead, 2 mal eingerappt (was je nach Rapper dauern kann, bis es einigermaßen passt, den Rest muss man halt editieren) davon eine deutlich leiser, dann 2 x Adlibs links / rechts gelegt, oft noch eine 3 Adlib-Spur für die Mitte und eine Heho-YeahYeah-Spur. Die Adlibs bekommen oft einen deutlichen Low-Cut-EQ, damit unten nichts rumrumpelt.

    Und äh, Rapper bereiten sich vor hihihihi, das wäre mir neu :)... "HipHooooooop" ist bei uns zu einem geflügelten Wort geworden, wenn mal wieder was daneben, aber irgendwie dann doch geht, z.B. Soundcheck um 17 Uhr, die Crews marschieren aber erst um 19 Uhr ein, obwohl um 18.30 Uhr Einlass gewesen wäre...
     
    TedStriker, 05.06.12
    #11
  12. Bonzo3000

    Bonzo3000

    Registriert seit:
    31.03.06
    Punkte:
    1.623
    1623
    Bonzo3000, 05.06.12
    #12
  13. einfachmarc

    einfachmarc Themenersteller

    Registriert seit:
    03.07.11
    Punkte:
    157
    157
    eben deswegen "ENDlips" - Reime - BackUps! Adlips :) aber das ist doch vollkommen egal!

    @TedStriker

    Um auf deine Cuts einzugehen, sowas mache ich seit Jahren. Das muss einfach sein! Die gekränkten MCs brauchen sich da gar nicht wundern. Sie bekommen von mir auch direkt gesagt, wenn mir etwas nicht passt. Sicherlich kann der jeweilige Künstler sich ausleben, doch mein Name steht da immerhin auch mit bei. Ich lade zum Wochenende mal ein paar Beispielproduktionen hoch.

    Ich selber bin ja auch diesem Rap, wie man ihn so schön betitelt verfallen. Auch seit 7, fast 8 Jahren. Sonst würde ich das Ding mit der Musikproduktion wohl gar nicht machen. Leider gibt es zu wenige, die da genau so rangehen, wie ich. Naja gut, genug von mir! :)

    Danke an alle! ;) Bis zum Wochenende!
     
    einfachmarc, 06.06.12
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.