Information ausblenden

Hilfe! Nach Trennübertrager kein panning mehr möglich

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von SetchDUS, 13.02.20.

  1. SetchDUS

    SetchDUS Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    12.02.20
    Punkte:
    3
    Hallo zusammen,
    Bin neu hier und brauche unbedingt eure Hilfe.
    Nach meinem Umzug in eine neue Wohnung, die unglücklicherweise ein Altbau ist, hab ich mein ganzes Studio wieder aufgebaut und musste feststellen, dass meine Boxen ein andauerndes Brummen und Fiepen von sich geben.
    Hab mich im Music Store in Köln beraten lassen und einen Trennübertrager, den Palmer Pli-02 angeschafft und es hat das Brummen und Fiepen beendet.
    Allerdings kann ich seitdem meine Sounds die ich nach rechts verlagert habe nicht mehr oder nur ganz schlecht hören. Sobald ich den Pan nach links stelle spielt er alles so ab als ob nichts wäre. Und rechts wie gesagt kommt nichts.
    Selbst ein zweiter Trennübertrager, also dass jede Box einzeln einen hat hat nichts gebracht.
    Was soll ich tun? Bitte helft mir! Ich weiß nicht weiter :(

    Liebe Grüße
     
    SetchDUS, 13.02.20
    #1
  2. SetchDUS

    SetchDUS Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    12.02.20
    Punkte:
    3
    Sorry aber irgendjemand der mir da weiterhelfen kann?
    Hab alles durchgesucht im inet und nichts gefunden
     
    SetchDUS, 16.02.20
    #2
  3. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.392
    52392
    Hast du schon mal die Boxen L gegen R getauscht?
    Also feststellen ob nicht die rechte Box einen Treffer hat?

    Wenn beide Boxen gleich OK sind liegt der Fehler davor...
     
    LM18, 16.02.20
    #3
  4. mikroguenni

    mikroguenni

    Registriert seit:
    30.10.06
    Punkte:
    688
    688
    Wahrscheinlich ein Fehler bei den Kabeln. Ohne weitere Angaben gibt meine Kristallkugel nichts her!
     
    mikroguenni, 16.02.20
    #4
  5. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.789
    1789
    Yes. Schrittweises überprüfen deiner Komponenten. Ist es ohne Übertrager denn anders? Funzt es dann?
     
    Wird schon, 16.02.20
    #5
  6. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.887
    5887
    da gibts vl. zusätlich zum Geoundlift, einen PAD schalter pro Kanal, welcher das Signal leiser macht...
     
    Loop_Breaker, 17.02.20
    #6
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.313
    41313
    Es liegt definitiv an der Haus-Elektrik - und diese ist bei dir leider Murks.
    Ich kenne das Problem aus einer damaligen Wohnung. Altbauwohnungen haben vielfach nur zweiadrige Stronleitungen, Erdung gibt es dort nicht, diese wird (wurde) da über den Null-Leiter geführt. Heute ist sowas verboten. Alte Leitungen können nur teuer und sehr aufwändig saniert werden.
    Ich hatte das damals mal mit einem Yamaha-Synth, Brummen im Audioweg ohne Ende. Der Synth hatte einen Schukostecker mit Erdung. Bei Eurosteckern (Rasierer, Küchenradio, auch Netzteile etc.) passiert sowas nicht, da das Gehäuse abgeschirmt ist.
    Ich hatte eine rüpelhafte wie unseriöse ad hoc Notlösung gefunden, indem ich bei der Dreifachsteckdose, die den Synth mit Strom versorgte, die Erdungspins abklebte. (Nicht nachmachen, liebe mitlesende Kinder!) Hatte dann das Audiobrummen fein weg, dafür aber dezenten Kriechstrom auf dem Metallgehäuse des Synths... Auch nicht gerade toll, denn wenn doch mal was passiert = R.I.P.
    Es gibt wohl recht teure (?) Lösungen, meine gibt irgendwie Kästen die man zwischensetzen kann. Hatte das aber damals nicht mehr verfolgt, da dann umgezogen und zum Glück drei Adern in den Steckdosen vorgefunden.
    Nun, im Altbau ist zwar hübsch zu wohnen, aber eben fiese Stromwege, Heizen, marode Fenster, Hellhörigkeit, Fussböden, allg. Nebenkotzen uvam. lassen mich heutzutage gewaltig aufhorchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.20
    rkdk, 17.02.20
    #7
    Loop_Breaker bedankt sich.
  8. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.887
    5887
    Danke rkdk, aber ich glaube Du verwechselst mich gerade mit den TE :)

    Aber in der tat habe ich auch eine DI-Box zwischen Wandler und Boxen, weil ich sonst auch Störgeräusche habe.
    (Wohlgemerkt nur mit meinen Yamaha - HS80m Pärchien, Alle anderen Geräte machen das zum Glück bei mir nicht).


    Also Alles normal, nur das der Rechte Kanal (fast) nicht geht?

    Warum?
    Kommt überhaupt was aus den Wandler raus (mal Kanäle vertauschen und schauen ob der Fehler mit wandert)?
    Funktioniert die DI-Box richtig? (vor der DI Box mal die Kanäle vertauschen)
    Funktionieren die Lautsprecher? (Kanäle bei den Lautsprechern austauschen)
    Funktionieren die Kabel?
    Ist der Ausgang oder Eingang eines Gerätes hinüber...
    Dann müsstest Du zumindest Wissen wo genau der Fehler liegt.


    Deine DI-Box hat anscheinend keinen Pad-schalter, und der Groundlift-Schalter wird beide Kanäle ground-liften. Also sehe ich bei der DI-Box keine Potential zur "fehlkonfiguration".
    Ich hab die hier: https://www.klangfarbe.com/artikel....MIg5Sk-qLY5wIV06iaCh1coAchEAQYCSABEgK24vD_BwE die hat Pad-Schalter...



    Im Prinzip wird Deine DI-Box 2 Trennübertrager mit Groundliftschalter in einen Gehäuse sein, aber wenn Du die DI-Box getauscht hat, und sich der Fehler nicht änderte, liegt es anscheinend nicht an der DI-Box...

    Wenn Du das machen würdest was meine Vorschreiber postetetn, hättest Du den Fehler wahrsch. schon gefunden...
     
    Loop_Breaker, 17.02.20
    #8
    rkdk bedankt sich.
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.313
    41313
    Ah, danke Loopi..wollte per Phone zu deinem Posting was antworten, etwas verrutscht wegen Name. Alles gut.
     
    rkdk, 17.02.20
    #9
    Loop_Breaker bedankt sich.