Help! I need somebody....


N
NULL
Guest
Guten Abend,

ich bin gerade am abmischen eines HipHop-Tracks und habe einen Punkt erreicht, an dem ich nicht mehr weiter komme. Ich bekomme es nicht auf die Reihe, das acapella klanglich so an mein Instrumental anzupassen, das daraus ein Stück entsteht. Jetzt weiß ich nicht, ob das an der recht schlechten Aufnahmequalität des Acapellas liegt oder ob es an der räumlichen Komponente scheitert.

Mein Anliegen wäre, ob jemand die Lust und Zeit hat sich vielleicht reinzudenken und es auf seine Art und Weise versucht. Ich für mich bin mit meinem Wissen an eine Grenze gestossen, die ich momentan noch nicht zu überwinden weiß.

Die Sample sind alle in 99 bpm und geloopt, also wird kaum noch Vorarbeit benötigt. Falls noch irgendwelche Infos gebraucht werden gebe ich Sie gerne.

instrumental (refrain):

instrumental/99 bpm


acapella (refrain-part):

acapella/99 bpm


acapella (refrain-part - meine bisherige version)

acapella/99 bpm - edited

Vielen Dank und Grüße
Christian


...
 
rookie
rookie
Registriert
26.01.03
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
0
Punkte
62
Hi,
hab mir grad mal Deine Tracks gesaugt und werde mich mal damit beschäftigen...vielleicht kann ich ja irgendwie helfen !
 
thejam
thejam
Registriert
16.01.03
Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
Punkte
78
hi!
habs mir mal gesaugt und kurz dran rumgefummelt!
ich würde den gesang einfach nur kompremieren ( nicht zu hart) und ansonsten so lassen!
den raum und das doppeln würde ich weglassen.
ich finde es kommt pur einfach direkter rüber und passt auch gut zusammen.

mfg
thejam
 
N
NULL
Guest
ok, ich bin was das Mischen angeht immer etwas verspielter, daher hab ich dir das ganze mal gebounced:



Hör dirs an...
 
N
NULL
Guest
Respekt Gamba.... Endlich passt es gut zum Instrumental!! Kannst du mir bitte posten was für Effekte du verwendet hast und mit welchen Sets? Das klingt wirklich verdammt passend zum Instrumental...

Gruß und besten Dank
Christian
 
Stimpf
Stimpf
Registriert
05.05.02
Beiträge
227
Punkte Reaktionen
0
Punkte
233
Die Sample sind alle in 99 bpm und geloopt
Die klingen leider wirklich sehr geloopt. Für meinen Geschmack hast du das etwas zu plump hintereinander geschnitten. Vielleicht kannst du das ja noch ein bisschen hinbiegen.
 
N
NULL
Guest
klar Stimpf...
das was online ist, ist ja nur eine kurze Rohfassung. Was mich eher interessiert hätte, wäre wie du das acapella angepasst hättest ;-)

Gruß
Christian
 
popsta
popsta
Administrator
Registriert
14.04.02
Beiträge
6.260
Punkte Reaktionen
29
Punkte
52.347
hi,

ich würde mal sagen, das die vocals nicht soooo dolle aufgenommen sind. beim rap/ sprechgesang sollte der sänger so nahe wie möglich an´s mic gehen. bei dir hört man ganz deutlich die reflektionen des raumes raus... das bedeutet, der sänger war nicht dicht genug am mic oder bei der session hast du nicht richtig ausgepegelt... der sänger war einfach zu leise!
auch die lead vocals solltest du doppeln, der sänger sollte eine octave tiefer singen/ sprechen, das solltest du in den hintergrund mischen um druck (tiefe) zu bekommen.
hab auch mal ne rap prod gemacht. der sänger hat´s nicht geschnallt, das er nix in der hand hatte. das ergebnis mit nen richtig teuren studio mic war eher mäßig. geholgen hat dann ein shure sm58, das er inne hand genommen hat. damit war die aufnahme dann fett geworden. tyo, und immer schön fett kompressor drüber, sowohl in das backing als auch auf die vocals.

mfg
popsta
www.homerecording.de
www.soundsamples.de
 
N
NULL
Guest
ok, ich hab das Ganze in Logic gemacht.

Der Drumloop ist eigentlich kaum bearbeitet ich habe nur einen Ultrafunk EQ als Insert draufgemacht (geht aber auch mit jedem anderen, habe aber nur den hier) welcher bei knapp 2kHz und einem Q von 0.6, Typ Bandsperre, -3dB wegnimmt.

In den Vocal habe ich schon etwas mehr investieren müssen: Insert 1 ist ein Ultrafunk Compressor, welcher bei einem Treshold von -12dB, einem Ratio von 6,0:1, Knee 12dB (Type Vintage), Attack 0ms und Release 558ms arbeitet. Damit ziehen wir den Vocal dynamisch schon mal richtig nach oben. Danach habe ich einen Ultrafunk EQ welcher bei einem Hochpass ab 124Hz, Q1 untenrum -18.0db wegnimmt. Das heist die kompletten Tiefen sind weggeschnitten. Und weiterhin eine(n) Bandpass(sperre) welche(r) bei 1kHz und einem Q von 0,6, das Signal um 2,9db anhebt.
Also letztes Plugin des Vocal habe ich noch einen Spreader draufgesetzt um das Signal ein wenig zu weiten. Der Spreader läuft mit folgenden Einstellungen: LFO-Intensity 78%, LFO-Speed 1.0Hz, ChannelDelay 0sam, Mix 100%.

Fast hätte ich es vergessen, ich hab noch zwei Send-Effekte gesetzt und zwar ein Ultrafunk Reverb und ein Ultrafunk Delay, aber mit denen kannst du spielen, wie du es brauchst. Der Drumloop hat ganz wenig Reverb von mir bekommen und der Vocal bissl Reverb und ganz wenig Hall.

So, jetzt sollte es gehen...

Greez

Gamba

PS: Wenn ich mir noch einen Kommentar erlauben darf, dein Rap-Stil gefällt mir echt gut vieleicht können wir ja mal ein gemeinsames Projekt starten...
 
N
NULL
Guest
Guten Morgen Gamba,

danke für die Einstellungen, werde die mal als Vorlage verwenden.

PS: Wenn ich mir noch einen Kommentar erlauben darf, dein Rap-Stil gefällt mir echt gut vieleicht können wir ja mal ein gemeinsames Projekt starten...

Willst du wirklich meine Stimme hören? Kermit kann nicht mal höher singen ;-). Ich produziere eigentlich nur und der auf meinen beat rappt nennt sich KFA und ist bei dem Label German Underground Project. Ich kann ihm gerne deine Mail-Adresse geben, damit ihr in Kontakt treten könnt.

bye und Grüße
Christian
 
N
NULL
Guest
*g*, ok, gibs sie im gerne weiter...

wobei ich mir so eine Kermit Produktion auch gut vorstellen könnte... :-D

(mail@gambastudio.de)
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben