Hab meinem Kurzweil das Trinken beigebracht... :(

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von chammer, 09.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. chammer

    chammer Themenersteller

    Registriert seit:
    15.12.04
    Punkte:
    2
    Hi.

    Ich hab heut aus Versehen ca. 100ml Cola direkt auf die Tastatur meines K2500 gekippt. Die 8 untersten Tasten wurden dabei in Mitleidenschaft gezogen -> Anschlagdynamik weg, nur noch "volle Pulle" -> verklebte Kontakte...
    Hat jemand eine Idee, wie ich das Teil bis heute abend wieder flott bekommen könnte? Aufmachen reicht mir zeitlich nicht mehr, reparieren lassen kann ich es bis heute abend auch nicht. Denkt ihr es bringt was, mal mit Kontaktspray ranzugehen und zu hoffen, dass sich was löst? (also einfach auf dem Weg rein, wie es die Cola auch geschafft hat ;-))
    Sonst ne Idee?
    Danke für alle Einfälle!

    Gruß,
    Chris
     
  2. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.677
    3677
    Kontaktspray hilft da sicherlich nicht, auch nicht kurzfristig. An eine echte Reparatur bzw. Reinigung wirst Du nicht vorbeikommen. Heute abend würde ich über eine Midi-Tastatur spielen.

    Gruß stevo
     
  3. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Kontaktspray ist ungeeignet.

    Das Zuckerwasser hat die Gummikontakte unter den Abdeckungen erreicht.
    Normalerweise kann man das problemlos reinigen.
    Dazu muß aber das Gerät auseinandergenommen werden.

    Die Anschlagsdynamik wird erzeugt indem die zeitliche Differenz zwischen dem Auftreffen der 2 Gummikontakte einer Taste errechnet wird.
    Je kürzer diese Zeit , umso höher ist die Velocity.

    Diese Gummikontakte liegen unter flexiblen Gummi-Abdeckungen.
    Diese sind auf die Platine aufgesteckt.
    Sie sind nicht festgeklebt. Daher kann man sie auch entfernen.

    Ich persönlich würde es in Deinem Fall mit einem Microfasertuch und mit heißem Wasser oder einfach mit Spucke probieren.
    Wenn Du unsicher bist, dann mach es nicht selbst.

    Mit Kontaktspray würdest Du Dein Instrument mit hoher Wahrscheinlichkeit unbrauchbar machen.


    Ich selbst habe diese "Reparatur" schon einige male durchgeführt.
    Fast alle Tastaturen sind gleich aufgebaut, bzw. funktionieren nach demselben Prinzip.
     
  4. playthekey

    playthekey

    Registriert seit:
    08.12.03
    Punkte:
    429
    429
    Hallo!

    fmo hat Recht! Bitte in diesem Falle KEIN Kontaktspray verwenden! Das macht alles noch schlimmer!

    Außerdem solltest Du Deine Klaviatur/Elektronik schnellstmöglich zerlegen und säubern (oder eben säubern lassen), da in Cola auch Säure vorhanden ist und diese die Kontakte/Platine/Elektronik auf Dauer angreift und "zerfrisst".
    Die Säure im Cola hat eine ätzende Wirkung! Spreche da aus Erfahrung...!
    Und bei nem Kurzweil Instrument wäre das total schade!

    Gruß play
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.