Information ausblenden

Gitarre aufnehmen irgendwie gescheitert

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von jambus, 04.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. jambus

    jambus Themenersteller

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    so, liebe leute, habe jetzt den halben tag damit verbracht meine gitarre aufzunehmen und da meine versuche wie ich meine kläglich gescheitert sind wende ich mich mal vertrauensvoll an euch...

    HIER wäre mal eine kostprobe meines werkes und es klingt einfach nach nichts, erfahrene Ohren hören hier sicher raus wo die probleme liegen.

    Abgenommen ist das ganze mit einem!! mikrofon das noch dazu ein SP B1 ist, aber ich hoffe mal stark dass man auch damit ein besseres ergebnis erzielen kann.

    Abstand zum mic ist etwa 40-50 cm, gerichtet auf den Steg kurz vorm übergang zum Resonanzloch.

    wäre nett wenn mir jemand was dazu sagen kann.

    [EDIT] die Aufnahmekette: mic-> yamaha MG Mischpult-> Soundblaster (mit der @juli, die vor kurzem den bach runtergegangen ist, klang es so weit ich mich errinere auch nicht viel besser, werde es noch mal austesten wenn die Ersatzkarte da ist)
    Die Aufnahme ist nicht bearbeitet, so wie sie ist direkt aus cubase exportiert
     
    jambus, 04.03.06
    #1
  2. stringsurfer

    stringsurfer

    Registriert seit:
    21.07.03
    Punkte:
    384
    384
    Zuallererst: lad deine Daten doch bittezukünftig bei www.orangespace.de hoch, das geklicke bei rapidshare hat mich schon immer genervt.

    Das B1 ist schonmal keine schlechte Wahl. Die hohen Saiten finde ich schonmal gar nicht so schlecht, allerdings sind die Basssaiten ziemlich matschig.
    Mehr Direktheit dürftest du erreichen, indem du einfach näher ans Mic rangehst, probiers mal mit 20-30 cm.
     
    stringsurfer, 04.03.06
    #2
  3. jambus

    jambus Themenersteller

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    Danke dir. Näher hab ichs schon versucht, der bass brummt dann aber recht stark. Die hohen Saiten stechen im Moment auch sehr heraus, kann man zwar wegbearbeiten, aber ich hätte die Aufnahme gern vom vorn herein sauberer.

    Orangespace ist übrigens im Moment down.
     
    jambus, 04.03.06
    #3
  4. Mabi

    Mabi

    Registriert seit:
    23.04.03
    Punkte:
    1.239
    1239
    Kann das sein dass die Basssaiten nicht mehr die frischesten sind? die Klingen so ein bisschen nach alt, nicht so spritzig wie neue Saiten. Kann aber natürlich auch an der Aufnahme liegen.
    Die hohen Saiten finde ich auch schon ganz gut. Probier doch mal etwas mit den Mikropositionen rum. Geh mal etwas von Steg weg. Gut bewährt hat sich oft irgendwo zwischen Schallloch und Hals....

    Gruß
    Markus
     
    Mabi, 04.03.06
    #4
  5. jambus

    jambus Themenersteller

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    ui, habe vorhin mit "steg" den "hals" gemeint, mikroausrichtung also zwischen hals und resonanzloch, wie es sein sollte. Die Saiten sind tatsächlich nicht mehr ganz frisch. Meint ihr also dass die Aufnahme schon halbwegs ok ist und ich nicht mehr viel mehr rausholen kann, also dass nur noch feinarbeit fehlt?
     
    jambus, 04.03.06
    #5
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    mir persönlich ist zu viel raum drauf - näher ran.
    die saiten klingen wirklich sehr abgenudelt - neue drauf.
    allgemein klingt die gitarre eher klein und resonanzanfällig - welche gitarre?

    für einen eher frischeren klang richte ich das mikro auf den übergang vom hals auf den korpus.

    lg
    flox
     
    floxe, 05.03.06
    #6
  7. jambus

    jambus Themenersteller

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    ich habe noch bischen rumprobiert und bin bei 30-35 cm abstand von mikro gelandet, trotzdem noch sehr unzufrieden, vor allem der von floxe angesprochene raum, der in der aufnahme zu hören ist bereitet mir probleme. Die Gitarre ist ein Ovation Celebrity, leider die mit dem flachen korpus.
     
    jambus, 05.03.06
    #7
  8. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    das b1 hat eine relativ breite niere (wie allgemein bei SP) und nimmt deswegen etwas mehr mit. vielleicht kannst du dich ja so positionieren, dass das mikrofon eher in eine absorbierende richtung zeigt (matratzen, offener kasten, whatever,...)

    bei mir sind die abstände meist um die 20-25cm wenns wirklich nahe klingen soll.

    lg
    flox
     
    floxe, 05.03.06
    #8
  9. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Sag ich doch immer! :D Das B1 is scheisse. Vor allem bei schlechten Raumverhältnissen.

    Ich nehme bei uns Westerngitarren mit einem Behringer B5 auf. Abstand etwa 10 - 15 cm (wegen dem Anschlag, den brauch ich im Mix besonders) zwischen Hals und Resonanzloch. Dann schick ich es durch einen Multibandkompressor und es klingt tadellos.
     
    Dave1978, 05.03.06
    #9
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.928
    18928
    Da freut sich aber jemand! ;)
     
    Astronautenkost, 05.03.06
    #10
  11. steelyard

    steelyard

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    12.133
    12133
    Was schwebt Dir denn für ein Sound vor ?

    Die Celebrity ist nicht gerade für einen vollen und ausgewogenen Klang berühmt.

    Bei allen Mikrofonierungsversuchen stösst man halt irgendwann an die Grenzen, wenn das Instrument nicht den Sound hergibt, der einem vorschwebt.

    Man kann schon gute Ergebnisse mit Deiner Git hinbekommen, aber Du darft auch keine Wunderdinge erwarten.

    Achso, ich habe auch den Eindruck, dass Du etwas zu zaghaft spielst, versuche mal etwas mehr Druck in Deine Spielweise zu bringen, ist auch sehr mitentscheidend.

    Gruss Fank
     
    steelyard, 05.03.06
    #11
  12. jambus

    jambus Themenersteller

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    Mit meiner Spielweise hast du recht, liegt auch teilweise daran dass ich mich gerade von konzert- auf westerngitarre umgewöhne, der griff ist um einiges enger, somit etwas schwieriger die saiten sauber zu spielen.

    Was ich haben will ist ein "näherer" sound, das erreiche ich mehr oder weniger bei etwa 20 cm micabstand, der bass klingt dann aber sehr unangenehm aufdringlich.

    Werde noch weiter rumprobieren, danke für die tips
     
    jambus, 05.03.06
    #12
  13. Sennheiser

    Sennheiser

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    1.534
    1534
    tag, also ICH bin dabei von einer band auch gitarre aufzunehmen:

    Ovation (welche weiß ich net genau) >SP b1 > mg 12/4 > aber dann m-audio delta 1010lt

    und ich finde es klingt wirklich gut, obwohl ich ziemlich beschissene raumverhältnisse habe.

    ich stelle das microfon ca. 30 cm vom korpus (also des schallkörper da, kenne mich mit gitarren nicht aus) und drehe es etwas von der gitarre weg, das der schall etwas seitelich ins mikrofon gelangt.


    wenn du willst kann ich dir auch ein beispiel hochladen. melde dich dann einfach


    es klingt natürlich nicht professionell, ich bin aber im ganzen zufrieden mit dem sound


    gruß
    martin
     
    Sennheiser, 05.03.06
    #13
  14. Hintermann

    Hintermann

    Registriert seit:
    18.07.03
    Punkte:
    8.671
    8671
    versuche mal das pickup signal mit aufzunehmen und dazuzumischen
     
    Hintermann, 05.03.06
    #14
  15. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    dann versuch das mikro ein wenig vom korpus wegzudrehen, notfalls könntest du versuchen ob ein lowcut das erwünschte ergebnis bringt.

    lg
    flox
     
    floxe, 05.03.06
    #15
  16. 3lustigen2

    3lustigen2

    Registriert seit:
    06.03.06
    Punkte:
    7
    7
    moin moin,

    ich denk doch,mal dass du nen rein unverzerrtes signal aufmehmen möchtest oder? der bassbereich ist halt etwas verzerrt. hast du vor der aufnahme auf den eingangspegel geachtet ob der nicht vieleicht zu hoch ist?

    wenn ichs richtig verstanden habe, nimmst du auch mit ner soundblaster auf. bei der sind halt die A/D wandler nicht die besten und der aufgenommene sound, trotz gutem mikros, nicht besonders gut.

    gegen die raumverhältnisse: einfach decke übern kopf ;)

    lg micha
     
    3lustigen2, 06.03.06
    #16
  17. jambus

    jambus Themenersteller

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    hallo,

    das mit dem eingangspegel ist auch so eine sache, da habe ich den dreh noch nicht so ganz raus. So wie ichs verstanden habe sind da die grundregel
    1.) Gain so wenig wie möglich (bei mir auf 10 uhr)
    2.) level des kanals auf voll
    3.) potie für den ausgang zur soundkarte (in meinem fall C-R out oder ST out) stelle ich auf ca. 15 uhr, keine ahnug was da üblich ist
    4.) Das lauteste zu erwartende Signal soll dann nicht über 0 ausschalgen.

    bitte korrigieren/vervollständigen.

    Ich nehme im Moment tatsächlich mit einer SB auf, bis vor einer woche war eine @juli eingebaut, hat sicher etwas besser geklungen, aber unzufrieden war ich trotzdem.

    Anschlussmässig ist mir gestern was aufgefallen, und zwar gehe ich mit einem y-kabel (von 2x6,3 auf 3,5 klinke) in den IN der Soundkarte, das ja unsymetrisch ausgelegt ist. Alle 6,3mm outs des mischpultes (bzw. alle, die ich zum anschluss an die soundkarte verwenden kann) sind aber symetrisch mit +4 db arbeitspegel. Also, 2x symetrisch-> 1x unsymetrisch = einbusen bei signalqualität?
     
    jambus, 06.03.06
    #17
  18. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    gain soweit aufdrehen, dass das mischpult auf arbeitspegel ist (sprich einpegeln).

    wenn eingepegelt wurde level so weit aufdrehen, dass der pegel im sequenzer stimmt.

    main out auf 0

    genau, sollte 2-3db headroom haben, da aus erfahrung musiker beim take immer lauter spielen als beim einpegeln.

    nein, denn du verwendest ja wohl monoklinken und die sind sowieso unsymmetrisch.
    btw. solltest du die gitarre mit einem mikro abnehmen brauchst du sowieso nur einen kanal recorden und nicht unnötig platz verschwenden indem du eine stereospur aufnimmst. ein mikro = monosignal.

    lg
    flox
     
    floxe, 06.03.06
    #18
  19. jambus

    jambus Themenersteller

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    danke floxe, nur mal kurz zum y-kabel:

    ich habe grad im yamaha handbuch nachgesehen und dort folgendes gefunden:
    nur ist dass ja bei mir genau der fall, y-kabel von ST out (+4db) auf line in der Soundblaster (-10db). Also muss ich jetzt neu verkabeln? Sprich neues y-kabel vom Rec-out (-10db, cinch) ins line in der Soundblaster (-10db, 3,5mm klinke).

    bezeihungsweise 2 getrennte kabel von rec out L/R nach line in 1/2 bei einer recordingkarte wie audiotrak maya (zu der ich hier übrigens noch immer meinungen suche ;))
     
    jambus, 06.03.06
    #19
  20. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    du musst halt dann weit weniger pegel schicken, solange du die soundkarte nicht dauernd übersteuerst funktionierts schon. wenn du den master auf 0 lassen willst, dann solltest du die -10dbv variante wählen.

    lg
    flox
     
    floxe, 06.03.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.