Information ausblenden

Gemafreie Musik für Sprachaufnahme kaufen - Wie an Kunden weiterreichen?

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von zoolander, 11.07.21.

  1. zoolander

    zoolander Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    414
    414
    Hi Forum!

    Ich hätte die Möglichkeit für einen Kunden eine professionelle Telefonansage aufzunehmen.
    Jetzt kommt natürlich auch das Thema Hintergrund- und Warteschleifenmusik auf. Das ist für mich, der bisher nur reine Sprachaufnahmen erstellt und für die Atmo im Hintergrund ein paar Synthflächen und Sounds genutzt hat, Neuland. Ganz abgesehen davon decke ich mit meinen musikalischen Fähigkeiten garantiert nicht alle Genres ab:D

    Bei soundtaxi (nur als Beispiel) kostet eine derartige Lizenz für diesen Zweck 65€. Diese würde ich dann nach dem Kauf auf den Kunden ausstellen lassen. Btw: Gibt es noch bessere Quellen?
    Würdet ihr die Kosten direkt so durchreichen (angenommen, der Kunde bekäme vorab eine Auswahl an möglichen Songs oder sucht sich selbst etwas Passendes raus)?
    Einen Titel kaufen, den der Kunde im fertigen Produkt dann nicht mag, ist ja eher keine Option - er sieht die Preise auf der Homepage. Außer ich würde ein Snippet aufnehmen und ihm vorab eine Auswahl zuschicken.
    Momentan tendiere ich zu dieser Variante. Die kostet natürlich Zeit, da sie ja aufs Business abgestimmt sein muss.

    Oder würdet ihr das direkt in einen Paketpreis einrechnen? Wäre natürlich weniger transparent.

    Da weiß doch sicher jemand von euch Bescheid :) Muss ich dabei sonst noch etwas beachten, habe ich etwas Wichtiges vergessen?

    Viele Grüße
    zoolander
     
    zoolander, 11.07.21
    #1
  2. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    9.321
    9321
    das klingt alles irgendwie kompliziert.
    Schick dein KD doch einfach die Seite oder deine Vorauswahl dann kann er selbst was aussuchen & bei nachträglichem nichtgefallen bist du aus der Sache raus.

    Nutzungsrechte liegen bei solchen Gema free Seiten idr. beim Käufer
     
    Rec0rder, 11.07.21
    #2
    zoolander bedankt sich.
  3. vanHelsing

    vanHelsing

    Registriert seit:
    26.01.07
    Punkte:
    303
    303
    Ablauf bei uns ist:
    - Kunde wird befragt, welche Musik er sich vorstellt.
    - Kunde bekommt 3 Musiken als Sample zur Auswahl geschickt. Ob die Musiken aus dem eigenen Archiv, von einem beauftragten Musiker oder von Anbietern aus dem Netz kommen, spielt dabei keine Rolle.
    - Kunde entscheidet sich für 'seine' Musik: Das 1. Modul (meist die AvM) wird als Demo produziert und vom Kunden abgesegnet.
    Lizenz wird erworben, schriftlich nachgewiesen und zzgl. Handling Fee in Rechnung gestellt.
     
    vanHelsing, 12.07.21
    #3
    zoolander bedankt sich.
  4. zoolander

    zoolander Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    414
    414
    Vielen Dank für euren guten Input und die Einblicke. :)
    Der Punkt der Musikauswahl deckt sich mit meiner Planung.
    @vanHelsing
    An das Thema Telefonansage gehe ich zwar mit gesundem Menschenverstand und meiner eigenen Erwartungshaltung ran (die wird selten durch Ansagen erfüllt), aber wofür steht bitte die Ansage AvM?

    Wenn ich euch beide richtig verstanden habe, wird die Lizenz nicht übertragen, sondern bleibt bei mir als Käufer bzw. Ausführenden. Der Kunde bekommt dann quasi nur den Nachweis?
    In welchem Rahmen bewegt sich die Handling Fee prozentual zu den Lizenzkosten?

    Grüße
    zoolander
     
    zoolander, 15.07.21
    #4
  5. vanHelsing

    vanHelsing

    Registriert seit:
    26.01.07
    Punkte:
    303
    303
    Das ist die Ansage vor Melden. Die bekommt der Anrufer, bevor er verbunden wird. Sowas wie "Herzlich willkommen bei Firma Tralala. Bitte haben Sie noch einen Moment Geduld, Sie werden gleich zu Ihrem gewünschten Gesprächspartner verbunden..." + MoH (Music On Hold), bis der Anruf angenommen wird.

    Ja. Er bekommt den schriftlichen Nachweis, dass die Lizenz ordnungsgemäß erworben wurde.

    Das wird wohl überall unterschiedlich sein. Da Telefonansagen nicht zu unserem Hauptgeschäft gehören und quasi nur mitgemacht werden, wenn der Kunde "alles aus einer Hand" wünscht, berechnen wir (glaube ich) pauschal 25 Euro fürs Handling. Aber nagel mich nicht fest.. ;)
     
    vanHelsing, 16.07.21
    #5
    zoolander bedankt sich.
  6. zoolander

    zoolander Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    414
    414
    Super, vielen Dank für Deine Rückmeldung @vanHelsing
    Abkürzungen sind immer so ne Sache, wenn man sich mit dem Metier bisher noch nicht beschäftigt hat.

    Ist leider etwas spät geworden.
    Wenn ich das richtig verstehe, bleibt die Lizenz der Warteschleifenmusik also quasi beim Ersteller der Ansage und der Käufer hat das Nutzungsrecht.
     
    zoolander, 03.08.21
    #6
  7. vanHelsing

    vanHelsing

    Registriert seit:
    26.01.07
    Punkte:
    303
    303
    Du kannst deinem Kunden natürlich auch eine Lizenz auf seinen Namen ausstellen lassen, kein Problem.
    Üblicherweise wird es aber so wie oben beschrieben gemacht, weil sich kaum ein Kunde mit solchen "Nebensächlichkeiten" belasten will. In 3 Jahren, wenn mal was geupdatet werden soll, weiß beim Kunden niemand mehr, wie das mit der Musik war und mit den zugehörigen Rechten. Aber sie finden sicher noch den Schriftverkehr mit dem Tonstudio - und das wiederum weiß über alles Bescheid. ;)
     
    vanHelsing, 04.08.21
    #7