Information ausblenden

Geigen und Cello Aufnahmen! Mikrofone???

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Lyp, 20.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lyp

    Lyp Themenersteller

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Ein schönen Morgen/Mittag/Nachmittag/Abend euch allen!

    Ich werde in den nächsten zwei Wochen die Ehre haben für ein solo Projekt eine wunderbare Cellistin und eine Violinistin abzunehmen (also nicht die Spieler sondern die Instrumente)! Da ich bisher immer auf Samplebasis gearbeitet hab wenns um Streicher ging wirft sich jetzt bei mir die Frage auf wie ich das alles richtig Mikrofoniere.
    Das ganze wird aus zeitlichen Gründen im overdubbing Verfahren aufgenommen.
    Ich besitze ein AT4050 was efür mich zumindest bim Homerecording meine eierlegende Wollmilchsau ist. Ich habe zusätzlich noch die Möglichkeit an ein paar Kleinmembrane dranzukommen.
    Die Aufnahmen sind für eine alternative Pop-Rock Ballade als Begleitung vorgesehn, stehn also nicht im Mittelpunkt der endgültigen Produktion.

    Meine Frage ist:

    Soll ich mit dem Großmembran und dem Kleinmembran mikrofonieren oder reicht das Großmembran aus?

    Wie richte ich sie aus?
    Sowie bei Gitarren Aufnahmen also Großmembran auf den Korpus und Kleinmembran weiter oben?

    Habt ihr eventuell noch andere Tipps?

    Ich freu mich schon seit Wochen drauf und werd auch einiges ausprobieren aber ich will die Nerven der guten Damen auch nicht strapazieren ;-)

    Danke im vorhinaus!!!

    Gruß

    Phil
     
    Lyp, 20.10.08
    #1
  2. ReimenSeimen

    ReimenSeimen

    Registriert seit:
    29.09.03
    Punkte:
    694
    694
    Hi!
    Also wo ich Geigen abgenommen habe, hab ich ein Neumann KM-84 von vorne oben mit Abstand ca.30-50 cm auf die Geige gerichtet.
    Hat sich echt gut angehört,kommt aber auch auf den Raum an.
    Kann sein, dass andere des anderst machen,also warte mal noch ein paar Antworten ab ;-)

    Gruß Simon
     
    ReimenSeimen, 20.10.08
    #2
  3. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    ich wuerde auch ein Kleinmembran nehmen (obwohl das AT4050 sicher auch passt...) und das ganze (wie von ReimenSeimen geschrieben) von oben auf die F-Loecher aufnehmen.
    Je mehr abstand, desto besser kann sich der Klang entfalten, solange der Raum passt.... auch kommst du gefahrloser mit bewegungen der spieler klar.

    also 1- bis 1,5m waere sicher auch gut, aber fuer pop/background wuerd ich auch eher naeher mikrofonieren, um das ganze "schneidiger/praesenter/hall-loser" zu bekommen.

    du nimmst die violine und das chello hintereinander auf? dann reicht dir ein Mikro, das AT4050 sollte schon passen....

    ACHTUNG wegen Atmung: gerne schnaufen und roecheln solche Streicher-Spieler wie verrueckt, und von oben hoert man es dann schoen :)
     
    mkropfbe, 20.10.08
    #3
  4. Lyp

    Lyp Themenersteller

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Gut zu wissen ;-) Darth Vader passt nämlich nicht so in die Stimmung des Songs ;-)

    Vielen Dank euch beiden erstmal!!!!

    Würde mich über weitere Tipps und Tricks freuen :)
     
    Lyp, 20.10.08
    #4
  5. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    ja, Darth Vader ist ein gutes Beispiel :)

    ich hab bis jetzt bei Streichquartetten und Jazz/Volksmusik-Violine ein von oben positioniertes Oktava MK-012 Kleinmembran aufgestellt...

    Ach ja, und auch schon mal ein Oktava MK-105 grossmembran, war auch nicht schlechter!!!! also nimm das AT4050 und fertig.

    DER RAUM MACHTS!
     
    mkropfbe, 20.10.08
    #5
  6. Lyp

    Lyp Themenersteller

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Okay werd ich machen =)
    Ich kann ja die Ergebnisse mal posten wenn sie gut werden :)

    Die ungefähre Aufstellung des Mikrofons unterscheidet sich aber bei Cello nicht oder?
     
    Lyp, 20.10.08
    #6
  7. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Da das Instrument eher steht sollte man es von vorne aufnehmen.

    Etwas mit der Mikroposition experimentieren da manche Cellis etwas mumpfig klingen koennen wenn man zu sehr auf die F Loecher geht.

    Dann lieber weiter oben ansetzen.

    Was ich aber eigentlich immer machen wuerde, auch wenn es nur ein Instrument ist, in Stereo aufnehmen, ORTF.

    Leichte Bewegungen kommen immer gut.

    Und erst der Raum laesst das Instrument klingen.
     
    Wolfgang, 20.10.08
    #7
  8. Lyp

    Lyp Themenersteller

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Um sie ORTF aufzunehmen bräuchte ich aber zwei identische Kleinmembrane. Großmembrane sind ja wegen den größeren Phasengängen nicht so dafür geeignet oder?
     
    Lyp, 20.10.08
    #8
  9. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Was ist ein Phasengang beim Mikro?

    Es muessen zwei gleiche Mikros mit Nierencharakteristik sein.

    Ob Gross oder Kleinmembran ist dabei egal.
     
    Wolfgang, 20.10.08
    #9
  10. Lyp

    Lyp Themenersteller

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Sorry ich hab da was durcheinander gebracht!

    Ich denke das könnte dann sogar klappen :)

    Muss nur gucken wo ich ein zweites At4050 auftreibe aber das wird schon irgendwie gehn!

    Danke erstmal :)

    Wenn noch jemand Tipps hat nehme ich diese dankend entgegen bin aber schon ein gutes Stück weiter :)

    Gruß

    Phil
     
    Lyp, 20.10.08
    #10
  11. ReimenSeimen

    ReimenSeimen

    Registriert seit:
    29.09.03
    Punkte:
    694
    694
    Also wir haben auch mal ne Geige in Stereo von oben mit zwei Horch RM-3 (Röhrengroßmembran) aufgenommen und des war echt der Oberhammer.
    Nur leider hat man sowas halt auch nicht immer zur Verfügung ;-)


    Gruß Simon
     
    ReimenSeimen, 20.10.08
    #11
  12. dersaartan

    dersaartan

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    21
    21
    Ich hatte leider kein Stereoset zur Verfügung, nur ein Rode Großmembran Kondensator. Mir wurde hier im Forum geraten, das Mikro Pi mal Daumen in einiger Entfernung (natürlich keine 3 Meter ;-) ) auf die F-Löcher zu richten. Mit ein bisschen Hin-und Herschieben hat man relativ schnell einen guten Kompromiss aus Direktheit und Raum (falls gewünscht), gerade der Cellosound unserer Aufnahmen wurde auch in vielen CD Reviews anschließend gelobt.

    Aber Stereo wäre natürlich absolut "deluxe", würde ich mal gern versuchen ;-)
     
    dersaartan, 21.10.08
    #12
  13. Lyp

    Lyp Themenersteller

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Ich auch aber scheint grad nicht gut aus zu sehn. Ich komm in dem Zeitraum nicht so schnell an ein zweites Mic. Ich versuch einfach das beste draus zu machen :)
     
    Lyp, 21.10.08
    #13
  14. Lyp

    Lyp Themenersteller

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Wichtig ich hab doch noch eine Frage:

    Lohnt es sich die Spuren mehrmals einspielen zu lassen und dann im Panorama zuverteilen (wie bei Gitarren, Gesang...)?

    Wenn nicht erspar ich mir nämlich die Arbeit den Zeit ist leider begrenzt.

    Danke

    Gruß

    Phil
     
    Lyp, 03.11.08
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.