Information ausblenden

Frage zum Patchbaykauf

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von Cyclotron, 29.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Cyclotron

    Cyclotron Themenersteller

    Registriert seit:
    06.05.11
    Punkte:
    259
    259
    Ich habe momentan hier mehrere Neutrik SPP L1 Patchbays und bin mittlerweile zu Tode genervt, weil die Dinger bislang nur Probleme gebracht haben. Schrauben fallen aus dem Gehäuse, Platinen "verschwinden" auf Nimmerwiedersehen im Inneren, sobald das Signal einen gewissen Pegel überschreitet, verschwindet es urplötzlich in einem Knacken und Rauschen und manche Buchsen geben die Kabel nicht her, in andere krieg ich die Stecker gar nicht rein.... und das, obwohl ich noch nicht mal oft was umstecke. Eigentlich war das ja die Idee dahinter, aber ich trau mich schon nicht mal mehr, das Rack anzugucken, wenns grad mal läuft. :(

    Daher meine Frage: Gibt es in der Preislage um die 50€ empfehlenswerte Patchbays, bei der man pro Kanal auch die Normalisierung einstellen kann? Ich habe hier nur unsymmetrische Verkabelung liegen, wohingegen in diversen Shops meist symmetrische Patchbays angeboten werden. Geht das trotzdem? Ich hatte nach einer ersten Suche die Behringer PX3000 ins Auge gefasst, aber zum Thema "Behringer" gehen die Meinungen ja etwas auseinander... hat da jemand Erfahrung mit den Dingern?

    Vielen Dank für eure Hilfe schon mal vorab.
     
    Cyclotron, 29.07.12
    #1
  2. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Klar.
    Nur ist was komisch: Wie kann ne Firma, die durchweg Müll baut und Geräte herstellt, die so schlecht sind, dass man sie auch gleich in den Schrottcontainer werfen kann, dann so lange überleben? Wie kann es sein, dass diese Firma sich positiv entwickelt, immer grösser wird und immer wieder mit neuen Geräten die Welt erstaunt?
    ;)


    Wenn ich mir ne PB kaufen müsste, würden mir gerade die Schalter, mit denen man die Betriebsart einstellen kann, die Entscheidung für diese Patchbay leicht machen.
     
    tubeless, 30.07.12
    #2
  3. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    DaVogi, 30.07.12
    #3
  4. Cyclotron

    Cyclotron Themenersteller

    Registriert seit:
    06.05.11
    Punkte:
    259
    259
    Deshalb war mir die auch ins Auge gefallen, allerdings habe ich auch gleich wieder Beiträge im Netz gefunden, wo man eher auch Wechselplatinen schwört und den Behringern eben wegen diesen schaltern nicht so recht traut. Deshalb hatte ich damals davon die Finger gelassen und bin der allgemeinen Zufriedenheit über Neutrik gefolgt.

    Mehr gibt das Konto nicht her und selbst für diese Billigteile muss ich mich finanziell ganz schön anstrengen. :( Symmetrisch kann keines meiner Geräte, die vorhandenen Patchkabel sind auch alle unsymmetrisch, ebenso wie die gesamte Verkabelung.

    Trotzdem möchte ich nicht wieder so einen Reinfall erleben - ich werde mir das noch mal überlegen und dann vielleicht auf lange Sicht etwas Geld für was höherwertigeres zusammentragen. Ich danke euch für die Vorschläge und das Raussuchen der Produktlinks. :)
     
    Cyclotron, 30.07.12
    #4
  5. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ DaVogi

    Die Frage ist, ob das wirklich ne "billige PB"-Sache ist. Ich mein, ich hab noch nie mitbekommen, dass ein Patchbaygehäuse so ausm Leim geht, dass die Platinen raushopsen, ich mein, das ist 1mm starkes Stahlblech, da kannste drauf Schlitten fahren.
    Dass ne Patchbay bzw. deren Kontakte irgendwann klein bei gibt, wenn viel gestöpselt wird, und das um so schneller, je billiger die Stecker sind, die benutzt werden, dürfte ja auch klar sein.
    Und ich frag mich, ob der Kollege mit seinen PB vielleicht mehrheitlich Schlitten gefahren ist. :D

    Wenn man lebenslanges Funktionieren erwartet muss man halt in eine TT-S-PB investieren......
    ich mein, wenn mal so eine PB verreckt, ist das ja eigentlich kein Beinbruch. Wenn die Buchsen an einem Gerät verrecken, weil man keine PB benutzt hat, aber dennoch dauernd umsteckt, wirds sicher teurer. Von dem Standpunkt aus gesehen sind Patchbays nichts anderes als Verschleissteile, Sollbruchstellen von mir aus... ;)
     
    tubeless, 30.07.12
    #5
  6. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    naja, von den Neutrik Patchbays hört man ja praktisch nur schlechtes... gerade was langzeitstabilität angeht. wundert mich von dem her nicht, dass es da probleme gibt.

    tt-phone ist um ein vielfaches sexier ja (und auch einfach austauschbar einzelne buchsen). allerdings sind die investitionskosten ja immens und löten muss man da auch für jede normalisierung udgl... der aufwand zahlt sich für den typischen homerecorder halt überhaupt nicht aus.
     
    DaVogi, 30.07.12
    #6
  7. Cyclotron

    Cyclotron Themenersteller

    Registriert seit:
    06.05.11
    Punkte:
    259
    259
    Ich hab die Dinger anfang 2007 angeschafft, mehreren positiven Empfehlungen im damaligen Keyboardsforum folgend.

    Schlitten gefahren bin ich damit nicht, könnte mir aber gut vorstellen, dass sie sich dazu mehr eignen. Das Blech ist hauchdünn mit nur einer Schraube in der Mitte, deren Gewinde komplett abgenudelt war. Demenstprechend schlackert da alles drin rum und nicht selten schiebt man eine Platine beim Einstecken so weit ins Gehäuse, dass sie aus der Führung rutscht und sich im Inneren verkeilt.

    Ich hab die Teile echt nur selten umgesteckt - pro Buchse keine 10 mal, schätze ich. Und die meisten Wackelkontakte treten an den rückwärtigen Anschlüssen auf - und die wurden ja nur einmal eingesteckt und seitdem nicht mehr angefasst. Und das Problem betrifft alle Exemplare, die ich da hab.

    Lange Zeit hat mich das nicht so gestört, da ich eh kaum Zeit für Musik hatte. Ist aber jetzt anders und da überleg ich mir schon, ob ich mir das jeden abend geben möchte, hier kopfüber hinter den Racks herum zu turnen.
     
    Cyclotron, 30.07.12
    #7
  8. dangerousben

    dangerousben

    Registriert seit:
    26.01.12
    Punkte:
    753
    753
    Meine Fresse, ich muss mordsmäßiges Glück mit den drei Neutrik PBs gehabt habe, die ich verbaut habe. Da rutscht keine Karte raus und Wackler gab's seit 2 Jahren auch keine.
    Man muss halt den Siff, der sich in den Buchsen so ansammelt ab und an mal aus den Dingern rauspusten.
     
    dangerousben, 30.07.12
    #8
  9. Cyclotron

    Cyclotron Themenersteller

    Registriert seit:
    06.05.11
    Punkte:
    259
    259
    Neulich gemacht, hat das Kontaktproblem aber nicht gelöst. Solche Aussetzer habe ich an den anderen Geräten nie - wenn mal wieder mal ein Kanal verschwindet, finde ich die Ursache immer auf der Rückseite dieser Kisten. Und die Platinen lassen sich gut und gerne 7 - 10 mm vor und zurückbewegen.

    Neue Schrauben haben auch nicht viel gebracht, da offenbar das Gewinde am Gehäuse ebenso ausgelutscht ist. Im übrigen sind das fast die einzigen Teile, die ich nicht aus dem Wertstoffcontainer oder sonstwie gebraucht und halb zerstört erworben habe. Und ausgerechnet die zicken nun rum... verkehrte Welt.
     
    Cyclotron, 30.07.12
    #9
  10. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ Cyclotron

    Na, wenn das solche Scheisskonstruktionen sind, dann frage ich mich, womit die ihren guten Ruf bekommen haben.
    Da waren die ollen Teile von Monacor zwar weniger sexy, aber dafür deutlich stabiler......;)

    Das kann daher kommen, wenn die Kabel nicht abgefangen werden, also ein Stück hnter der Patchbay nochmal irgendwie gestützt / angebunden sind. Dadurch ziehen die Stecker immer schräg nach unten.
    Ist aber nur eine Fehler-Möglichkeit, die ich aber bei meinen Einbauten mit nem hinten querliegenden Rahmenstück abgefangen habe.

    @ dangerousben

    Jepp, so siehts aus.
    Mein Kollege hat schon vor ewigen Zeiten was gegen die Dinger gehabt. Ich hab nur nicht gewusst, warum. :D
    Ich hab nur die Teile von Monacor gehabt. Die waren für mich die Billigsten. ;)
     
    tubeless, 30.07.12
    #10
  11. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Vielleicht wär sowas ja was für Dich?
    http://www.vogtton.de/jack-audio-patchbay-für-635mm-klinke-verbinder-p-1307.html

    So furchtbar gross scheint das Angebot nicht mehr zu sein......

    Mir ist wieder eingefallen - beim Suchen nach Patchbays bei ebay - welche wir damals verwendet haben bei meinem Kollegen:

    Tascam Patchbay PB-32P.
    Gibts aber wohl auch nicht mehr neu......

    Ansonsten:
    DELTA SYSTEM LEMO
    Adam Hall hat auch mal welche gebaut.

    Und dann das Zeugs, welches vom Rundfunk kommt.....
     
    tubeless, 30.07.12
    #11
  12. Cyclotron

    Cyclotron Themenersteller

    Registriert seit:
    06.05.11
    Punkte:
    259
    259
    Danke auch noch einmal für die weiteren Vorschläge. Ich werde mich dahingehend mal schlau machen und im Zweifelsfall den Rat befolgen, nicht wieder auf eine Sparlösung zu setzen - auch wenn es bis dahin etwas dauert.

    Eine Zugentlastung habe ich hier selber schon eingebaut, da ich das Problem mit der schrägen Last ja schon vom Mischpult kannte. Teilweise kommen die Aussetzer aber scheinbar sogar durch Audiosignale selbst (eine Kick, ein Knirschen und der Kanal ist weg oder nur noch sehr leise zu hören - könnte das ein Hinweis auf kalte Lötstellen auf der Platine sein) und manche Buchsen sind komplett tot, auch wenn sie scheinbar einrasten.

    Ab einer gewissen € Grenze muss ich mir aber auch überlegen, ob die paar alten Kisten und FX es noch wert sind, sie so aufwändig zu integrieren. Oder ob ich nicht lieber in einen halbwegs aktuellen PC investiere und ausschließlich mit VSTi arbeite.
     
    Cyclotron, 30.07.12
    #12
  13. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Auch. Schlechte Kontakte ganz allgemein.

    Das ist sicher ein Gedanke, den man denken kann. Velleicht reduzierst Du auch einfach, sodass Du mit einer PB auskommst oder so....
     
    tubeless, 30.07.12
    #13
  14. Cyclotron

    Cyclotron Themenersteller

    Registriert seit:
    06.05.11
    Punkte:
    259
    259
    Reduzieren wäre auch noch eine Möglichkeit, obwohl ich in den letzten Jahren schon das meiste verkauft hab und den Rest eigentlich recht intensiv nutze. Momentan stehen hier noch 11 Synths/Sampler, 3 FX Geräte und mehrere Rechner, die teilweise auch als externe Klangerzeuger arbeiten, sich aber nicht per LAN mit FX Teleport nutzen lassen. Da läuft dann so Zeug wie die G2 Demo oder eigene Software drauf.

    Das schöne an der Patchbay - Idee war ja auch, dass sich die Geräte z.T. ganz gut miteinander ergänzen: K5 durch den Virus - Filter, mal eben einen FM Sound vom TG77 in den DSS1 - und das alles, ohne ständig 'Wäscheleinen' durchs Zimmer zu spannen oder hinter den Racks rum zu rutschen. Nur wie man an den Gerätennamen schon ablesen kann, ist es fraglich, ob 300 - 400€ allein für Patchbays diesen "Hardwaretouch" im Sound noch gerechtfertigt sind. Hab ja hier keine unersetzlichen Edelteile stehen.
     
    Cyclotron, 30.07.12
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.