Frage zu Tremolo


H
Hajime
Registriert
02.12.08
Beiträge
8
Reaktionen
0
Punkte
12
Moin moin,

und frohest Fest wünsch ich erstmal allen ;)

Ich hab mir kurz vor weihnachten (quasi als eigenes weihnachtsgeschenk^^) ne Ibanez RG 370, also mit Edge 3 [g=51]Tremolo[/g] (denke equivalent zum Floyd Rose) bestellt (hab bis jetzt nur eine Fixed Bridge gespielt), erstmal um sie zu Testen und dann zu entscheiden ob ich sie nehme oder doch die RG321 (also im Endeffekt die gleiche [g=422]Gitarre[/g] nur mit fixer Brücke).
Ich spiele eigentlich immer Dropped C Tuning aber habe in den letzten tagen immer wieder im Internet gelesen, dass die Stimmstabilität bei runtergestimmten und vorallem bei Dropped Tunings nicht wirklich garantiert ist?
Also das ich ggf nochma zum Musikgeschäft muss und dann die Federzugkraft an die neue Saitenspannung anpassen zu lassen bin ich mir im klaren.

Aber prinipiell, ist bei richtiger Einstellung die Stimmstabilität auch bei Runtergestimmten Gitarren mit [g=51]Tremolo[/g] gewährleistet (weil ich will eigentlich nich meine stimmung ändern^^) ?

Und ist das Saitenwechseln bei solchen Tremolos wirklich so ein krampf wie man immer hört?^^ Weil ich hab 0 Erfahrung mit solchen Tremolos und will es mal ausprobieren.
 
O
Obsolet
Registriert
18.05.06
Beiträge
2.212
Reaktionen
83
Punkte
2.767
Also zum Saitenwechsel:

ich habe eine RG550, also mit Flyod Rose [g=51]Tremolo[/g], und das Wechseln ist schon etwas umständlicher, als es z.B. bei meiner Ibanez SZ320 (Gibraltar Bridge) ist. Aber es geht mit der Zeit immer leichter. Mag passieren, dass Du zu Beginn Probleme mit den Saitenlängen bekommst (wenn Du Std. Saiten verwendest, musst Du bei Flyod Trems ja die Seite mit dem "Ball" abkneifen).

Zur Stimmfestigkeit:

es ist ersteinmal eine Frage der [g=184]Balance[/g], wie Du auch schon geschrieben hast, bei anderen Tunings. Die Federspannung und die Federn müssen ggf. dann neu eingestellt und abgestimmt werden. Wenn hier etwas nicht sauber ausgeführt wird, kann es passieren, dass die Stimmung der Gitarren nicht gut hält (das habe ich z.B. bei meiner Jackson Dinky mit Low-Budget [g=51]Tremolo[/g]). Ansonsten hat ein [g=51]Tremolo[/g] schon die Eigenschaft, dass es je nach Lage der [g=422]Gitarre[/g] insgesamt nach oben oder unten verstimmt (lass mal einen Ton klingen und bewege die [g=422]Gitarre[/g] in der Längenachse).
Mit meinem Flyod Rose [g=51]Tremolo[/g] hatte ich aber insgesamt wenig Probleme, außer, dass sich die Saiten schon mal in die Sättel schleifen und Du Grate bekommst, die die Saiten schnell reissen lassen. Dem kann man aber duch regelmäßiges entgraten (sanft!) entgegenwirken.

Lass Dich vielleicht auch mal in deinem Gitarrenladen beraten und einweisen.


Viele Grüsse
Obsolet
 
H
Hajime
Registriert
02.12.08
Beiträge
8
Reaktionen
0
Punkte
12
Also zu den Saiten ich spiele zur Zeit 11-49er (reicht eigentlich für dropped c find ich jedenfalls) und da muss ich den Ball abkneifen?
warum das? also auf dem video (auch ne ibanez zwar mit edge pro und nich mit edge 3) sieht man ab 1:40 ganz kurz das der ball nich abgekniffen is, deshalb bin ich bischen verwirrt^^

Kann man denn das Edge 3 als low-budget [g=51]tremolo[/g] bezeichnen? weil wenn man ma die prestige serien von ibanez außen vor lässt ist auf fast allen [g=51]tremolo[/g] gitarren von denen drauf, kann ich mir da nich ganz vorstellen

naja ich hoff das die [g=422]gitarre[/g] bald ankommt und dann werd ich sie mal antesten, wenn ich mich für die 370 mit trem und gegen die 321 entscheide werd ich wohl wirklich ma zum Gitarrenladen müssen... um dass das erste mal fachmännisch einzustellen
ma sehen wie die reagieren... nach dem motto "zeig ma wie das geht, auch wenn ich die [g=422]gitarre[/g] nich bei euch gekauft hab"^^ (thomann ist zum antesten halt ganz gut wenn die auswahl vor ort nicht so hat)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
iPaul
iPaul
Registriert
08.09.08
Beiträge
348
Reaktionen
59
Punkte
829
Hi! Und frohes Fest!

Hajime schrieb:
Also zu den Saiten ich spiele zur Zeit 11-49er (reicht eigentlich für dropped c find ich jedenfalls) und da muss ich den Ball abkneifen?
warum das? also auf dem video (auch ne ibanez zwar mit edge pro und nich mit edge 3) sieht man ab 1:40 ganz kurz das der ball nich abgekniffen is, deshalb bin ich bischen verwirrt^^
Mußt Du nicht unbedingt.

Kann man denn das Edge 3 als low-budget [g=51]tremolo[/g] bezeichnen? weil wenn man ma die prestige serien von ibanez außen vor lässt ist auf fast allen [g=51]tremolo[/g] gitarren von denen drauf, kann ich mir da nich ganz vorstellen
Man kann, wenn man will. Sinn macht es in meinen Augen allerdings nicht. Ist schon ein solides Teil und funktioniert gut.
naja ich hoff das die [g=422]gitarre[/g] bald ankommt und dann werd ich sie mal antesten, wenn ich mich für die 370 mit trem und gegen die 321 entscheide werd ich wohl wirklich ma zum Gitarrenladen müssen... um dass das erste mal fachmännisch einzustellen
ma sehen wie die reagieren... nach dem motto "zeig ma wie das geht, auch wenn ich die [g=422]gitarre[/g] nich bei euch gekauft hab"^^ (thomann ist zum antesten halt ganz gut wenn die auswahl vor ort nicht so hat)
Da ist hinten eine Öffnung in der [g=422]Gitarre[/g]. Bei mir braucht man einen großen Kreuzschlitz Schraubenzieher um die Halteschrauben einzustellen. Schwierig ist es nicht, eher eine Sache des genauen Einstellens. Bei mir über mehrere Tage immer wieder nachjustieren. Im Laden werden sie das wohl kaum machen, es sei denn, Du gehst jeden Tag hin. Ich habe auch eine dritte Feder eingesetzt. Ob das nötig ist kommt auf die verwendeten Saiten an. Jetzt hält sie die Stimmung über Tage.
Wichtig:
Beim Saitenwechseln erst eine Saite abmachen und dann die neue sofort drauf. Dann erst die nächste usw. Nicht alle auf einmal, Du stimmst sonst erst mal eine halbe Stunde.

LG

iPaul
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H
Hajime
Registriert
02.12.08
Beiträge
8
Reaktionen
0
Punkte
12
Da ist hinten eine Öffnung in der [g=422]Gitarre[/g]. Bei mir braucht man einen großen Kreuzschlitz Schraubenzieher um die Halteschrauben einzustellen. Schwierig ist es nicht, eher eine Sache des genauen Einstellens. Bei mir über mehrere Tage immer wieder nachjustieren. Im Laden werden sie das wohl kaum machen, es sei denn, Du gehst jeden Tag hin. Ich habe auch eine dritte Feder eingesetzt. Ob das nötig ist kommt auf die verwendeten Saiten an. Jetzt hält sie die Stimmung über Tage.

Also unter der Öffnung kann ich mir jetzt nix vorstellen meinst du die Abdeckung unter der sich die Federn befinden? Wie hier?

http://www.musicianslife.de/wp-content/uploads/2007/09/blackbox-abbildung5.jpg
meinst sicher die beiden kleinen schrauben links im bild, aber dann müsste ich ja theoretisch eine schraube fester drehen als die andere wenn ich ein dropped C tuning benutze?

Das gleiche Bild zeigt sich auch unter meiner jetztigen [g=422]Gitarre[/g] is mir beläufig eingefallen, es is zwar eine "feste brücke" hat aber ein [g=51]tremolo[/g] welches nicht gelockt is (oder wie das heißt) also nur in eine richtung geht weshalb ich es nicht benutze (unter anderem auch deswegen weil sich dann sofort alles verstimmt), da hatte ich nie probleme das ich die federn usw verstellen musste beim runterstimmen

Naja meinst du nich dass ich erstmal lieber das einmal vernünftig einstellen lasen sollte, da ich da echt 0 erfahrung hab, und dann die feinjustierung im laufe der zeit mache?
weil wie ich oben schon meinte wie soll ich denn mit 2 schrauben einstellen das die festigkeit der E saite (also im dropped c fall natürlich C) einzeln anders ist als die 5 anderen, weißt du was ich mein? die kraftverteilung ist ja nich für jede feder einzeln sondern da sie an dem metall hängen quasi schräg und langsam an bzw. absteigend wenn die beiden schrauben unterschiedlich

Hab mal versucht das (übertrieben) zu veranschaulichen was ich meine:
http://www.bild-hoster.de/images/Hajime/edersystem.jpg

Die Kraftverteilung müsste ja für die dünne E bis zur A saite gleichmäßig sein und dann für die dicke E saite auf einmal stark nachlassen da sie ja aufgrund der stimmung eine andere zugkraft hat
 
iPaul
iPaul
Registriert
08.09.08
Beiträge
348
Reaktionen
59
Punkte
829
Hajime schrieb:

Also unter der Öffnung kann ich mir jetzt nix vorstellen meinst du die Abdeckung unter der sich die Federn befinden? Wie hier?


http://www.musicianslife.de/wp-content/uploads/2007/09/blackbox-abbildung5.jpg
meinst sicher die beiden kleinen schrauben links im bild, aber dann müsste ich ja theoretisch eine schraube fester drehen als die andere wenn ich ein dropped C tuning benutze?

Ja, das ist es. Ganz links die beiden Schrauben sind es.

Das gleiche Bild zeigt sich auch unter meiner jetztigen [g=422]Gitarre[/g] is mir beläufig eingefallen, es is zwar eine "feste brücke" hat aber ein [g=51]tremolo[/g] welches nicht gelockt is (oder wie das heißt) also nur in eine richtung geht weshalb ich es nicht benutze (unter anderem auch deswegen weil sich dann sofort alles verstimmt), da hatte ich nie probleme das ich die federn usw verstellen musste beim runterstimmen

Naja meinst du nich dass ich erstmal lieber das einmal vernünftig einstellen lasen sollte, da ich da echt 0 erfahrung hab, und dann die feinjustierung im laufe der zeit mache?

Das halte ich für das Beste.

weil wie ich oben schon meinte wie soll ich denn mit 2 schrauben einstellen das die festigkeit der E saite (also im dropped c fall natürlich C) einzeln anders ist als die 5 anderen, weißt du was ich mein? die kraftverteilung ist ja nich für jede feder einzeln sondern da sie an dem metall hängen quasi schräg und langsam an bzw. absteigend wenn die beiden schrauben unterschiedlich

Hab mal versucht das (übertrieben) zu veranschaulichen was ich meine:
http://www.bild-hoster.de/images/Hajime/edersystem.jpg

Die Kraftverteilung müsste ja für die dünne E bis zur A saite gleichmäßig sein und dann für die dicke E saite auf einmal stark nachlassen da sie ja aufgrund der stimmung eine andere zugkraft hat

Das glaube ich eher nicht. Es wird wohl am besten sein, die Federkraft gleichmäßig zu verteilen. Bei zwei Federn sie ganz außen anzubringen, bei drei Federn so wie auf Deinem Foto. Ich habe vier Federn, da geht es nicht symetrisch. Aber die Stimmung ist trotzdem total stabil.

Dann kannst Du auch mal hier schauen:
http://www.musicianslife.de/2007/09/07/rockinger-black-box-–-oder-wie-bekomme-ich-mein-[g=51]tremolo[/g]-in-den-griff/#more-2342
Das Ding habe ich in einer Jackson mit Floyd Rose. In der Ibanez brauche ich es nicht, aber ich spiele auch normales Tuning. Wär vielleicht noch ein Tip. Es stellt das [g=51]Tremolo[/g] ruhig, aber man kann es trotzdem weiter benutzen.

LG

iPaul
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
1
Aufrufe
704
DJAxeman
DJAxeman
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben