Information ausblenden

frage: günstiger, funktioneller sampler ???

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von autonom, 08.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. autonom

    autonom Themenersteller

    Registriert seit:
    08.11.08
    Punkte:
    3
    hallo,

    ich hoffe ich bin nicht total falsch hier mit meinen fragen...kenn mich mit foren nicht so gut aus...also wenn ich gegen alteingefleischte foren-regeln verstoße, dann entschuldigung schon mal vorab! hehe*...

    ich habe eine frage und zwar, bin ich seit geraumer zeit sehr begeisterter am"bauen" von instrumentals und beats...nun möchte ich weil ich schon einiges gehört und gesehen und probiert habe mit einem sampler arbeiten...viele schwören ja auf den mpc 2000 usw. ...nur denk ich das solche geräte für meine belange zu speziell sind bzw. ich viele integrierte features gar nicht benötige...

    ..daher, kann mir jemand ne gute günstige alternative zu einem eben solchen gerät bieten bzw. vorschlagen?...soweit ich weiß sind diese geräte problemlos mit fruity loops kombinierbar?!....

    lg*
    +++


    ...danke für euer verständnis und bemühen!
     
    autonom, 08.11.08
    #1
  2. noisefloor

    noisefloor

    Registriert seit:
    07.09.04
    Punkte:
    3.996
    3996
    Muss es denn Hardware sein?

    Ansonsten gibt es da den Short Circuit. Ist ein VST Instrument und noch dazu gratis. Ich benutz den hin und wieder und find ihn wirklich prima.
     
    noisefloor, 08.11.08
    #2
  3. Kabelstapler

    Kabelstapler

    Registriert seit:
    11.06.08
    Punkte:
    1.020
    1020
    Kabelstapler, 08.11.08
    #3
  4. autonom

    autonom Themenersteller

    Registriert seit:
    08.11.08
    Punkte:
    3
    hey na...

    öhm danke!
    naja mir gehts darum...also ich mach dat noch nich so lange...aber mir macht dat halt spass :) ...und ich find das genial über das gerät z.b. ne alte platte zu legen und die gitarre heraus zu schneiden um die dann als sample zu benutzen oder das schlagzeug "einzuklopfen" über diese tasten bzw. die schlagzeuglinie zu verändern....

    wie gesagt bin noch nicht so bewandert...was zum anfassen ist denk ich funktioneller als dies mit der maus über den bildschirm zu tun...?



    lg*
    +++
     
    autonom, 08.11.08
    #4
  5. soundanders

    soundanders

    Registriert seit:
    20.11.02
    Punkte:
    1.427
    1427
    funktioneller? hm, nö.

    aber ich will hier niemanden bekehren oder so. eine mpc-style groovebox ist auch nur bedingt mit einem software-sampler zu vergleichen... bis auf den umstand, daß beide samples abspielen können.

    relativ günstige "sampler", die aktuell noch verkauft werden, wären: roland sp-404, akai mpc500, korg electribe sx.
    wenn das vom funktionsumfang noch zu viel ist kann man sich nach einem gebrauchtgerät wie dem boss sp-202 bzw. sp-303 umschauen.

    fg
     
    soundanders, 08.11.08
    #5
  6. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    In FLStudio sind bereits einige Sampler enthalten ...

    Wenn du unbedingt Pads zum draufkloppen willst, hol dir nen PadController. Vom MPD24 würde ich persönlich allerdings abraten, da die Pads relativ schlecht sind und die Endlospoties nicht richtig funktionieren (es sei denn, die haben das mittlerweile in einer neueren Revision überarbeitet).
     
    Kuno, 08.11.08
    #6
  7. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    @soundlanders
    MPC500 ist schon eine sehr geiles Teil ich würde allerdings zur MPC1000 raten. MPC500 hat nur 12 Pads - und es fehlt die Chop funktion. Erst damit macht das Samplen von Platte wirklich sinn - die zerlegt dir nämlich einen Beat automatisch in 16 Teile (bei jedem Schlag) und legt in auf die 16 Pads und du kannst ihn in beliebiger reihnfolge wieder zusammensetzen.
    Bei der MPC500 könnte man es zwar händisch machen aber einen Beat ohne Display in 16 Teile-Cutten ist schon sehr aufwendig/mühsam.

    Ich habe die MPC500 leihweise gehabt und hatte damit sehr viel Freude weil man es mit Batterie betreiben kann und somit überallhin mitnehmen. Zum rumschnibbeln wäre aber wie gesagt die MPC1000 besser (leider auch teurer)

    Mein Fazit war - die Bedienung ist wirklich bis ins Letzte Detail fertiggedacht und da kommt momentan Guru oder der neue Phrase-Sampler für Protools ran. Der Sound der MPC500 ist aber natürlich sehr rudimentäre und die internen Effekte sind kaum der Rede wert - da pußtet jeder gute Sequenzer die MPC weg.
     
    human_ray, 08.11.08
    #7
  8. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Und was willst Du dann mit einer MPC?
    Das geht doch mit jeder Audio-Software
    und mit jedem Sequencer 1000 mal einfacher
    als mit einer MPC.
     
    HipHopMacher, 08.11.08
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.