News Fiedler Audio - Dolby Atmos Composer

Fiedler Audio veröffentlicht Dolby Atmos Composer und Dolby Atmos Composer Essential.

Fiedler Audio bringt einen stark vereinfachten kreativen Workflow zur Produktion von Dolby-Atmos-Inhalten auf den Markt - offiziell zertifiziert von Dolby Labs. Der Fiedler Audio Dolby Atmos Composer kombiniert mehrkanaliges Audio-Rendering, einfaches Routing und 3D-Panning von Spuren und Signalen direkt aus DAW-Spuren in die 3D-Welt von Atmos. Das Beam Plug-In des Dolby Atmos Composer ermöglicht es Kreativen, ihre Audio-Signale von überall in der DAW-Session in den Composer zu senden, dem Zuhause des Dolby Atmos Renderers. Signale können dort im klassischen Dolby Atmos-Bett (7.1.2) positioniert und darüber hinaus individuell als Objekte im 3D-Raum auf einem der 128 unabhängigen Kanäle positioniert werden, einschließlich vollständiger 3D-Panning-Automation.

Dolby Atmos Composer - Fiedler Audio.png


Mit dem Dolby Atmos Composer-Workflow lassen sich alle Funktionen der jeweiligen DAW, Lieblings-Plug-ins, Effekte oder Instrumente, in die Dolby Atmos-Mischung integrieren. Es können neue Tracks aufgenommen werden, während bereits für Dolby Atmos gemischt wird, was bei bestimmten Standard-Dolby-Atmos-Workflows oft nicht möglich ist.

Die Ausgabe von fertigen 3D-Audio-Projekten im von Dolby Labs zertifizierten Standard-ADM/BWF-Format ist sehr einfach. Damit stellt das Bereitstellen von 3D-/ Spatial Audio-Sound und Musik für die großen Musik-Distributionsplattformen keine Herausforderung mehr dar. Spezieller, räumlicher Klang für z.B. Netflix, Apple Music, Tidal, Amazon Music und sogar binaurales Stereo für praktisch jede andere Vertriebsplattform, die noch keine Unterstützung für Spatial Audio bietet, ist damit für alle Sound- und Musikschaffenden möglich.


View: https://youtu.be/VDpQws9Kyxg

Ab Version 1.5 lässt sich der renommierte 3D-Reverb Spacelab direkt mit dem Dolby Atmos Composer verbinden und bringt damit erstklassige immersive Reverberation in Dolby Atmos-Mischungen mit nur einem einzigen Klick. Kein komplexes Routing oder Ähnliches wird notwendig. Auch das soll mit jeder DAW funktionieren.

Zusammengefasst kann man sagen, dass Dolby Atmos Composer alle wichtigen Parameter zum Monitoring und Rendering in einem komfortablen Fenster bietet. Mit dem Dolby Atmos Composer Beam Plug-In können Audiosignale von jedem beliebigen Punkt innerhalb einer Session zum Composer gesendet werden.

Dolby Atmos Beam - Fiedler Audio.png


Systemanforderungen
Plugin Formate: VST3, AU, AAX
Unterstützte Betriebssysteme: macOS 10.14 bis 13, Windows 7 bis 11
CPU: Intel min. 2 GHz, x64 mit SSE3 support, oder Apple Silicon M1 oder höher
Display/Graphics: min. 1440 x 900 px, OpenGL 3.3 oder neuer, min. 2 GB RAM

Preis und Verfügbarkeit
Dolby Atmos Composer besteht aus den 2 Plug-ins Beam und Composer, in den Formaten AAX, VST3 und AU. Dolby Atmos Composer kostet 249 €.

Dolby Atmos Composer Essential bietet alle grundlegenden Funktionen zum Erstellen von Dolby Atmos Content und kommt zum zugänglichen Preis von 149 €.

Zur Einführung gibt es bis zum 5. Mai 2023 den Dolby Atmos Composer zum Preis von 199 € und Dolby Atmos Composer Essential zum Preis von 99 €.
 
Habe mich voll gefreut, dass ich endlich mit Ableton in Atmos mischen kann. Das geht aber leider nur etwas umständlich, da Ableton (und Bitwig) nur pre-fader inserts haben, d.h. der Kanalfader geht nicht. Ein Umweg geht dann nur über Gruppen.
Ich bleibe für Atmos bei Logic, das ist eine Runde Sache, die auch noch günstiger ist als der Fiedler Composer/Beam.
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
646
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
671
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
640
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
Antworten
0
Aufrufe
830
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben