Erster kreativer Erguss ^_^ (jeder Ratschlag willkommen)

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von maikl, 15.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. maikl

    maikl Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.04
    Punkte:
    26
    26
    EDIT: Ab Posting 8 nimmt der Thread eine DRAMATISCHE Wendung ;)

    Hallo alle zusammen!

    Vor einer halben Ewigkeit habe ich noch angefragt und hier gelesen, welches Equipment ich mir zulegen soll. Das stand dann lange rum, bis Inspiration meine Verteidigung überrannte. Das Ergebnis möchte ich Euch gerne präsentieren in der Hoffnung, dass ich an Eurer Kritik wachse (vor allem in aufnahmetechnischer Sicht).

    Auf meiner Site www.maikl.net habe ich zur Zeit 2 Stücke hochgeladen.

    Das erste mag schnulzig sein, aber es geht mehr um die Message (an eine bestimmte Person), deswegen möchte ich Euch bitten von Kritik in Richtung Musik abzusehen. Kritik an Aufnahme, Bearbeitung und solchen Sachen lese ich sehr gerne. Gerne könnt ihr Kommentieren =)
    Das zweite Stück ist eine Improvisation (feat. meine mama... -_-).
    Beide Stücke sind RAW = unbearbeitet. Ich habe keine Ahnung was man machen kann, und für den ersten Schritt in Richtung musikalische Verwirklichung war mir die reine Aufnahme erstmal wichtig genug.

    Folgendes Equip:
    Studio Projekt B1, Presonus TubePre, AudioPhile 2496, WinXP-Rechner, Software: Audacity.

    Hoffentlich könnt ihr den Songs was abgewinnen :eek:)
    Ich warte dann erstmal Kommentare oder ähnliches ab bis ich weiter schreibe. Schönen Abend Euch allen und bis bald!
    gruß, maikl
     
  2. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.677
    3677
    Wie hast du die Stücke aufgenommen?
     
  3. maikl

    maikl Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.04
    Punkte:
    26
    26
    - Also zum Raum. Ich wohne, schlafe und musiziere im Raum. Ergo kein akustisch guter Raum. 17qm, mikro mittendrin.
    - Mikro ist ca. 10cm vom Schalloch der Gitarre entfernt. Zwischen Hals und Loch, grob geschätzt 30° von der senkrechten (zur Gitarre) weg.
    - Mic-Pre auf Ein Viertel Drive, Halb Gain.
    - öhm was beinhaltet die Frage noch? Hab keine Kopfhörer, also laufen im Hintergrund die anderen Spuren schön mit.

    - Beim ersten Stück hab ich die Gitarrenspur in Stücken aufgenommen. Intro - erste Strophe - usw. Der Gesang wurde auch in mehreren parts aufgenommen.
    - Beim zweiten Stück hab ich den Hintergrund einmal eingespielt und per -repeat- gelooped. Dann einfach druff.

    Mehr fällt mir zu der Frage grad nicht ein. ^_^
     
  4. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.677
    3677
    Mir fällt auf, dass Dein Gesang sehr verhalten, und deshalb auch nicht sauber ist. Liegt das an der Wohn-/Aufnahmesituation? Kannst Du sicherlich besser!

    Der Gesang könnte lauter gemischt sein, Kompressor drauf (auch auf die Gitarre).

    Sowohl die Gitarre als auch der Gesang klingen recht dumpf, also mal mit nem EQ drangehen, eventuell ein anderes Mikro nehmen.

    So und dann verpasst Du beiden Spuren noch ein wenig Hall, um sie "in den Raum zu stellen" und fertig.

    Beim zweiten Klangereignis sollten die beiden Gitarren voneinander getrennt werden, die wurschteln beide wild durcheinander, man weiß gar nicht, wo welche ist. Die Begleitung sollte prinzipiell weiter hinten stehen, also leiser sein als die andere und mehr Hall spendiert bekommen. Gleichzeitig könnte man die beiden Klampfen über die Equalizer-Einstellungen soundmäßig etwas unterscheidbar machen, z.B. wurde ich die Sologitarre brillianter klingen lassen als die andere.

    Gruß stevo
     
  5. maikl

    maikl Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.04
    Punkte:
    26
    26
    Hi SteveO, danke Dir für Deine Tipps!

    Ich probiere grad mit ihnen herum. Allerdings an anderen Stücken, grad ist mir nicht nach Singen ^_^ Danke übrigens für die Aufmunterung. Ich bin ja der Meinung dass es immer besser geht. Übrigens war ich bei der Aufnahme des Gesangs ein wenig krank. Vielleicht hat man auch rausgehört, dass ich erst gegen Ende des Songs aufgestanden bin zum aufnehmen...
    Verhalten klingt mein Gesang übrigens sicherlich, denn ich bin kein "sänger". War schon überwindung genug zu singen und zu wissen, dass nebenan meine Eltern rumwuseln und alles hören -_-

    Ich hab grad mal ein kleines Stück für Sologitarre aufgenommen. Hab einen EQ drüber gelegt und einen Kompressor. Problem: Jetzt hab ich ein nerviges Geräusch mehr im Lied, aber es klingt schon deutlich besser (audacity standard effekte, standard einstellungen). Einen Hall-Effekt finde ich nicht.

    Die Tipps zum zweiten Stück werde ich später testen. Das Stück war improvisiert und mehr dazu gedacht Ideen festzuhalten und auszuprobieren, ob das Hintergrundstück sich zum drüberdudeln eignet. Leider weiss ich nicht was ich gespielt hab (am anfang wars pentatonik, danach "gefühlte" myxo#11, aber keine ahnung von sowas :-D). Müsste also mühselig raushören was ich gespielt hab.

    Vielleicht eine Frage, weil ich grad den Thread zur rechtlichen Situation von "Covern" gelesen hab.
    Wie steht es mit Stücken, deren Noten ich aus einer Bücherei hab? Und was ist mit Jazz-Standards? Kann ich die ohne Konsequenzen auf meine Seite packen und bspw. in diesem Forum zum Besten geben?

    Ok, weiter gehts =)
    Schönen Sonntag und vielleicht bis gleich.
    gruß, maikl
     
  6. Aurelius

    Aurelius

    Registriert seit:
    12.11.05
    Punkte:
    246
    246
    hi,

    Das Gitarren Spiel gefällt mir gut.
    Wenn du die Akkorde spielst klingts bissel zu basslastig
    und kling so dumpf.

    So gefällt mir das lied:)
    Man merkt das du kein sänger bist,
    Das müsste Ausducksstärker sein. Schärfer betohn werden
    Und mixtechnisch bestimmt lauter. und Gitarre bischen Klaren.

    Deutscher Text der mir gefällt,
    mach mal weiter daran:)

    Lg AurelIus
     
  7. maikl

    maikl Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.04
    Punkte:
    26
    26
    Hey Danke für die Blumen =)

    Der Song war erst auf Englisch. Ohne Grund und keine Ahnung warum hab ichs dann auf Deutsch versucht und das ist das Ergebnis. Ich will nicht unbescheiden klingen, aber ich hatte Spaß daran die Worte zu suchen, und finde es vermittelt gut die "aussage" ^_^
    Das Lied werde ich wohl aber nur technisch weiter nachbereiten. Inhaltlich und musikalisch soll es eigentlich so bleiben. (auch wenn es seeehr, SEHR verbesserungsfähig ist, hehe)
    Aber wenn ich endlich mal wieder ne musikalische Idee hab, dann versuch ichs auf Deutsch ;-)

    Zum Gesang:
    Sollte man denn immer UN-verhalten singen? Was ist mit Passagen, die sowas wie Gleichgültigkeit oder bspw. Ohnmacht, Leere ausdrücken sollen? Geschieht dann die "Runterregelung" über das technische? Oder verwechsele ich ein wenig Ausdruck mit Lautstärke?
    Naja generell finde ich es schwer dem Gesang Ausdruck zu verleihen. Auf der Gitarre geht das schon eher, aber da nehm ich ja auch Unterricht.

    Die Tips werde ich auch alle ausprobieren, also Danke nochmal.
    gruß, maikl
     
  8. maikl

    maikl Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.04
    Punkte:
    26
    26
    Hallo nochmal alle zusammen :)

    Ich wärme diesen Thread nochmal auf, diesmal mit einem anderen Ziel.
    Und zwar möchte ich von Euch gerne das kreative in meinen (mittlerweile 2) Songs bewertet haben.
    Es lebe der Widerspruch, denn in meinen Ohren ist "das kreative bewerten" ein Oxymoron. (das wort hab ich erst vor kurzem gelernt :D )

    Die Technik ist nicht, wie in den anderen Posts hier gut kritisiert, verbessert worden geschweige denn gut. Wegen Webspacemangel hab ich ne üble Bitrate gewählt.

    Das macht es aber vielleicht leichter die Technik zu überhören.
    Unter Technik fällt bei mir übrigens auch das Tempo des Stückes. Denn in meinem Setup krieg ich keinen Clicktrack hin... Aber gestern hab ich mein Metronom gefunden, die nächsten Songs werden nicht so taktlos.

    Text, Stimmung (wenn vorhanden), Gitarre (groove, harmonie)
    Komposition (zusammenwirken), Melodie, gewählte Sprache,
    bedingt Gesang, denn singen kann ich nicht (hab ich nie behauptet)
    naja, bewerten kann man viel. Haut rein! :D

    Wie ich meinen Freunden schrieb: "Die Illusion liegt am Boden, aber tretet ruhig noch mal zu. Jetzt geht es um den Wiederaufbau, in der Realität."

    Gruß, maikl
     
  9. antares

    antares

    Registriert seit:
    24.09.04
    Punkte:
    7.522
    7522
    Hi,

    bevor der Thread untergeht, mach ich mal den Anfang :)
    Ich kann nicht zu allem eine hilfreiche Quelle sein ...

    Song Bittersüss in Stichworten:

    - ac.Gitarre mittig mit Gesang wirkt es logisch bissel fette und Mono (kein Raum oder bssel Hall, Stereo wäre schön)
    - wenn möglich mit mehr Mics oder auch einzeln aufnehmen, ein Klick als Orientierung (willst Du ja einsetzen) wäre hilfreich
    - gut gespielte Gitarre, Aufnahme-Quali noch nicht optimal (frag dieSpezies hier), viel "Bauch" und rel. wenig "Brillianz"
    - achte auf die Rhythmik des Gesangs, der Klang wirkt wie mit ein Flanging/Chorus-Effekt (wohl von der niederen Bitrate her)
    - Song wirkt wie der Titel sagt, bitter und süss, die Absicht (Ziel) -> Melancholie ist erreicht
    - Gesangs-Melo/Betonung bei 00:37 anhören, wirkt nicht harmonisch und sauber
    - bei 01:25/01:37 ein Dur-Akkord (auch folgend ein Dominant vorhanden) der ac.Gitarre und Gesang singt nicht ganz mit dieser Skala mit, horch Dir das an. Ist natürlich Geschmackssache.
    - bei 02:03 "... und trennten unsere Wege", achte auf die Rhythmik des Gesangs und dannach "... bittersüsse Nachgeschmack", die Silben sind nicht geschickt gesungen, entweder Text (lach nicht) oder die Phrasierung anpassen, entscheide Dich was Du betonen willst
    - Intro wie auch Schluss gut, als Idee zum Arrangement find ich das makelos

    So, das wäre meine Art eines FeedBacks, ich hoffe das es nicht zu schlimm für Dich ist ;)
     
  10. maikl

    maikl Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.04
    Punkte:
    26
    26
    Hi...

    ^_^

    Ich habe mich gefreut über Deine Antwort (auch in dem "anderen" Thread).
    Zum Thema -hilfreiche Quelle-
    Ich habe mich ernsthaft gefragt ob ich hier weiter posten soll. Nach dem Hochladen und vor den ersten Kommentaren kamen Zweifel. Doch die Schublade? usw.
    Das lag sicher auch an meiner Down-Phase, aber nach den Feedbacks weiss ichs besser :)

    Also zum Sound:
    Ich glaube es liegt an meinem Mikro und/oder an meiner Aufnahmetechnik. Ich experimentiere zwar schon rum mit Mikro-Gitarre-Konstellationen, aber -naja- es macht keinen Spaß ;) In der Zukunft vielleicht.
    Dieselbe Gitarre hat mein Lehrer mal aufgenommen und ich glaube auf den Aufnahmen hört man raus, dass mehr Brillianz drin sei kann. Aber meine Gitarre ist wirklich sehr Mittenlastig. Das Basslastige kommt sicher von fehlenden EQ-Einstellungen. Aber bei Audacity benutze ich ungern Effekte, sie fügen alle einen schönen "Hiss"-Sound dazu :/

    - Ob die Absicht immer noch Melancholie ist möchte ich gern von Dir hören.
    - Rhythmik des Gesangs am Ende ist aktualisiert worden ;)
    - Wie im Thread im Community-Forum gesagt: Wegen der Geschwindigkeit ist es schwer für mich das gezupfte Intro/Outro zu halten. (Kommt Zeit, kommt version3)
    - Ich finde gut, dass Du einzelne Stellen angibst und diese detailliert kritisierst.
    - Der Dur-Teil mit Moll-odie trifft momentan meinen Geschmack ;) also darf er bleiben.

    So, zum Schluss:
    Ich freue mich auf Euer (und Dein, antares) Feedback. Zu schlimm ist es nicht ^_^
    Die Wahrheit... Aber ich werde den Umgang mit ihr schon lernen.

    schönen Sonntag!
    Gruß, maikl

    ps: wünscht mir Glück, die leichtigkeit wird jetzt in die Mangel genommen.
     
  11. maikl

    maikl Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.04
    Punkte:
    26
    26
    wegen unendlich großer Nachfrage ;)
    Hier der Text von "bittersuess"
    ----------------------------------------

    Ich sitz hier rum und weiss nicht anzufangen, ich leb mein Leben weg.
    Fragen, Gedanken, alles übers Leben.
    Ich weiss nicht viel aber eins das weiss ich.
    Ich will mein Leben und meine Liebe teilen.

    Du kamst in mein Leben,
    wir hatten Spaß, wir lebten unsere Liebe.
    Trauer, Tränen, Spaß und Zärtlichkeit.
    all das werd ich Dir nie vergessen.

    Tränen in den Augen, aber nicht vor Trauer.
    Sinngedanken, vielleicht ne Antwort.
    Die unsterbliche Liebe, sie war es nicht.
    Keine Reue, bloß der Blick nach vorn.

    Denn wir sind stärker, stärker als zuvor.
    Stärker durch uns, stärker durchs Leben.
    Wir waren stark und trennten unsere Wege.
    Was bleibt ist der bittersuesse Nachgeschmack.

    (seit dem 5.3.: Zweiter Teil)
    Ich sitz hier rum und habe angefangen, ich leb mein Leben.
    Fragen, Gedanken, alles über Liebe.
    Ich weiss jetzt viel aber viel ist wenig.
    Ich werd mein Leben und meine Liebe teilen.

    Ein Platz in meinem Herzen,
    egal wie weit, bei wem und wo du bist.
    Liebe, Respekt, ein bischen, och bitte,
    darf ich doch noch für Dich empfinden.

    Tränen in den Augen, vor der Freude.
    Lachen und leben, das tun wir beide.
    Die unsterbliche Liebe... ich weiss es nicht.
    ich blick nach vorn und nehm hinten mit.

    Denn ich bin stärker, stärker als zuvor,
    stärker durch Dich, stärker durch Liebe.
    Ich bin stark und gehe meine Wege.
    Was bleibt ist nicht bitter...

    Denn Du bist stärker, stärker als zuvor,
    Denn ich bin stärker, stärker als zuvor,
    Denn wir sind stärker, stärker als zuvor,
    Was bleibt ist kein bittersuesser Nachgeschmack
    -----------------------------------------------------------

    Einige Disclaimer, die ich aber nichtsdestotrotz für angebracht halte, da sie der Wahrheit entsprechen.
    - ich kann nicht singen, und ja, es macht trotzdem Spaß! (siehe auch mein Thread im Feedbackforum: "Euer kreatives Pendent") ^_^ den nehm ich mir wenn dann selber.
    - beruht auf einer wahren geschichte der text
    - kitschig hörte ich und ja ich gestehe es. Es ist nicht wirklich "meins" und doch ist es das... Also ich bin gespannt wie meine musik sich entwickelt. Das meiste Material aus dem Song ist 6-7 Jahre alt.

    Bitte kommentiert gerne meinen Text. (und was Ihr wollt)
    EDIT: kommentiert bitte auch das Tempo. Was hieltet Ihr davon wenn es etwas flotter wäre?
    Momentan (7.3. 20:28) befindet sich "bittersuess" als einziges Lied noch auf meiner Seite (hochscrollen) auf guter mp3-quali. Das ändert sich bald, also greift zu! ^_^

    Gruß, maikl
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.