Information ausblenden

Einsteigergitte... ?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von alex-reed, 24.01.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. alex-reed

    alex-reed Themenersteller Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    4.404
    4404
    Meinem 4 jährigen habe ich zu Weihnachten ne Kindergitarre geschenkt. Seitdem zupfe mehr ich als er auf dem Teil rum. Es gefällt mir zunehmend, da ich dadurch gefühlt federleicht auf Harmonien komme, die mir auf´m Midikeyboard so nicht gelingen.

    Meine Frage nun: welche Gitte würdet ihr mir empfehlen ? Gibt es Besonderheiten auf die ich achten sollte (recorden würde ich mit Reason über ´n scarlett 2i4) ? ...oder Dinge, die ich hier aufgrund fehlendem Wissen nicht erwähnt habe ?

    Achja, da ich blutiger Anfänger bin würde eine erste Investition so bis um die 200 Tackos ausreichen.

    Danke im Voraus !

    :)

    alex
     
    alex-reed, 24.01.19
    #1
  2. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.398
    24398
    Willst du elektrisch oder akustisch?
     
    Sascha Franck, 24.01.19
    #2
  3. alex-reed

    alex-reed Themenersteller Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    4.404
    4404
    Hm, ich denke für den Anfang würde es ausreichen, wenn ich einspiele und das ganze per Midi aufgezeichnet wird. Sound an sich ist vorerst nicht relevant. Ob das deine Frage beantwortet weiß ich nicht, bin da wie gesagt ´n echter N00b.

    :D
     
    alex-reed, 24.01.19
    #3
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.398
    24398
    Naja, es gibt eben elektrische und akustische Gitarren - der Unterschied ist dir schon bekannt, oder?
     
    Sascha Franck, 24.01.19
    #4
  5. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    35.423
    35423
    Gitarre zu midi? Forget it
     
    TonyPizza, 24.01.19
    #5
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  6. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.952
    20952
    Aus ner "normalen" Gitarre kommt aber kein MIDI raus, sondern Audio. MIDI-fähiges Zeug gibt's zwar schon auch (z.B. Godin baut so etwas), aber nicht für 200 Euro. Aber grundsätzlich musst Du schon wissen, ob Du eher sowas
    [​IMG]

    oder eher sowas willst?
    [​IMG]
    Ich würde mal bei Youtube verschiedene Videos anschauen, zu Akustikgitarren (häufigste Bauform ist die Dreadnought) und E-Gitarren (die Standardmodelle sind die Stratocaster, Les Paul und Telecaster)
     
    Entone, 24.01.19
    #6
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    54.060
    54060
    Zum Anwärmen ne nette Squier Strat oder Epiphone Les Paul. Gibt's auf Ebay auch immer massenhaft gebraucht. Würde da echt nichts neues kaufen.
     
    muffy, 24.01.19
    #7
    alex-reed bedankt sich.
  8. alex-reed

    alex-reed Themenersteller Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    4.404
    4404
    Wie gesagt, ich kenne mich mit Gitten 0 aus - also lacht ruhig über meine blöden Fragen :D

    K. Also Audio. Auch ok. Reason erkennt mein Gezupfe und wandelt es für mich in Noten um. Die elektrische Variante ist schon kuhl - aber sprengt sicher meine monetäre Vorgabe.
     
    alex-reed, 24.01.19
    #8
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.398
    24398
    Achso - Gitarre in MIDI Signale wandeln? Neenee, lass mal! Geht schon, ist nicht ganz so "forget it" wie TonyPizza sagt, aber ist de facto absolut rein gar nix für Einsteiger und zudem ca. 5-10x über deinem Budget.
    Irgendwas elektrisches und dann rein in's Interface wäre die einfachste und günstigste Lösung. Wenn es nur monophone Melodien sind, lässt sich daraus im Rechner an sich auch MIDI generieren, wenn es polyphone Akkorde sind, brauchste die DNA Version von Melodyne.
     
    Sascha Franck, 24.01.19
    #9
    Glutamatjunkie und alex-reed bedanken sich.
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.398
    24398
    Wie erkennt denn Reason dein Gezupfe und macht da Noten draus?
     
    Sascha Franck, 24.01.19
    #10
  11. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.517
    15517
    Eine Strat (die untere die Entone gepostet hat) gibts schon unter 200Euro in gut für Anfänger!

    Die Harley Bentons vom grossen T sind schon wirklich gut für das Geld.

    Z.B.:
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_st_62_rw_sb_vintage_series.htm

    Mein Sohn hat sich just vor 2 Wochen eine Paula (Les Paul Art der E-Gitarre) von Harley Benton geholt für 200Euro, die ist für den Preis wirklich ein Tolles Instrument.
    Teilweise besser verarbeitet als meine 4x so teure Epiphone paula.

    Ach übrigens würde ich einen Lehrer empfehlen, damit du dir Grundlegende Dinge wie Plekhaltung/Anschlag etc nicht gleich falsch beibringst.

    Meinem Sohn und mir hat zusätlich zum Lehrer noch das Spiel Rocksmith 2014 weiter gebracht.
    Damit werden die Gespielten Töne erkannt und du kannst zu original Liedern üben mit Tabs (damit lernst du gleich Tabs lesen).
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.19
    Beatback, 24.01.19
    #11
    alex-reed bedankt sich.
  12. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.952
    20952
    Es gibt auch schon brauchbare E-Gitarren für ca 200 Euro. Ich würde in Richtung Yamaha Pacifica schauen (wenns neu sein muss: https://www.thomann.de/de/yamaha_pacifica_112_blk.htm ). Aber @muffy hat schon recht. Gebraucht kriegst Du wesentlich Besseres fürs Geld.
     
    Entone, 24.01.19
    #12
    alex-reed bedankt sich.
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.398
    24398
    Die Pacificas sind in der Tat aktuell mit diejenigen, die neu das beste Preis/Leistungs-Verhältnis bieten, die Harley Benton (Thomann Hausmarke) Dinger sind aber noch günstiger und streckenweise erschreckend gut.
    Gebrauchtkauf ist ohne Ansehen 'ne komische Nummer, wenn man Anfänger ist. Vor Ort kann man das allerdings gut machen, denn da muss man ja nicht kaufen. Allerdings weiß man auch da nicht, ob's versteckte Probleme gibt, bspw. bei der Oktavreinheit (für Einsteiger nicht immer ohne Weiteres zu erkennen, da man die Spielweisen, für die es relevant ist, noch nicht kennt).
     
    Sascha Franck, 24.01.19
    #13
    Beatback bedankt sich.
  14. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.517
    15517
    Gebraucht halte ich für einen Anfänger auch zu gefährlich oder du nimmst jemanden mit der sich damit auskennt.
    Mein Sohn hatte sich ebenfalls gebrauchte Paulas angeschaut.
    Aber günstig und gut gabe es zu der Zeit nicht.

    Seine Harley Benton ist erschreckend gut für den Preis, und wenn sie nix gewesen wäre wäre sie gleich retour gegangen.
     
    Beatback, 24.01.19
    #14
    alex-reed bedankt sich.
  15. alex-reed

    alex-reed Themenersteller Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    4.404
    4404
    Reason kann das. Macht Audio im Pianoroll ratzfatz zu Noten. Kann doch jede ander DAW auch, oder ?!
     
    alex-reed, 24.01.19
    #15
  16. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.517
    15517
    Ja aber keine Akkorde , davon bekommst du nur die Grundnote!
    Da brauchste schon ein gutes Gehör oder halt Melodyne mit DNA.
     
    Beatback, 24.01.19
    #16
    alex-reed bedankt sich.
  17. alex-reed

    alex-reed Themenersteller Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    4.404
    4404
    Dachte ich mir auch schon - vielen Dank trotzdem !

    :)
     
    alex-reed, 24.01.19
    #17
  18. Erwin

    Erwin

    Registriert seit:
    04.05.06
    Punkte:
    1.355
    1355
    Empfehle Dir eine akustische Gitarre zum Einstieg. Bei der Stromgitarre liegen die Saiten recht nah zusammen. Dieser Vorteil wird zum Nachteil beim Anfängerlernen. Lieber später eine elektrische dazu kaufen.
     
    Erwin, 28.01.19
    #18
    alex-reed bedankt sich.
  19. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.519
    32519
    Im Prinzip ist diese Tendenz zwar da, aber man kann ja hier bei der Auswahl der Gitarre ein wenig gegensteuern. Die Halsbreite ist ja nicht bei jeder E-Gitarre gleich (und auch nicht bei jeder akustischen Gitarre). Die oben genannten Pacificas haben z.B. einen recht schmalen Hals (zumindest die Modelle, die ich kenne).

    Bei solchen Fragen wird es aber helfen bzw. ist es fast schon unerlässlich, bei der Auswahl (im Laden) jemanden mitzunehmen, der das aus Erfahrung besser beurteilen kann. Beim Online-Kauf ist das natürlich schwieriger (selbst wenn die Breite am Sattel angegeben ist, ist das noch nicht das ganze Bild).
     
    sts, 28.01.19
    #19
    alex-reed bedankt sich.
  20. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    54.060
    54060
    Die Legende, dass man A-Gitarre lernen "muss", wenn man eigentlich E-Gitarre spielen *will* hält sich scheinbar noch immer. (Noch besser fand ich nur die Argumentation von den Eltern eines Kumpels - beide komplett unmusikalisch - man müsse Flöte lernen, bevor man Trompete spielt.)

    Ich selbst habe viele Jahre frustriert mit der A-Gitarre verschwendet und hätte fast aufgegeben. Man könnte auch sagen: warum sollte ich Wechselschlag üben, wenn ich die Zeit in Picking investieren könnte. Die Halsbreite wäre zB bei einer SG Style Gitarre vom Tisch. Abgesehen davon finde ich den Hals einer Nylon mit dem geraden Griffbrett nicht sonderlich ergonomisch. Ist sicherlich auch subjektiv.

    Nicht zuletzt hätte die E-Gitarre einen weiteren Vorteil, wenn man die in den PC bekommen will. Bei der A müsste man Mikro hernehmen und sich einen Rattenschwanz an Problemen aufhalsen (Raumakustik, Positionierung, Nachbarn, Mic-Auswahl etc.). E-Gitte ins Interface - Freeware Sim a la Poulet, oder Two Notes - doing.
     
    muffy, 28.01.19
    #20
    Sascha Franck und alex-reed bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.