Information ausblenden

Einen Synthesizer wie Reaktors Spark?

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von tanzpflicht, 31.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. tanzpflicht

    tanzpflicht Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.12
    Punkte:
    534
    534
    Gibt es irgendwo einen weiteren Synthesizer mit der gleichen Synthesemethode wie der von Reaktors Spark? Konnte nichts finden.
     
    tanzpflicht, 31.01.13
    #1
  2. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.205
    19205
    Hmmm...
    Was genau ist denn da das besondere dran?
     
    Kuno, 31.01.13
    #2
  3. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.269
    11269
    Carcinome, 31.01.13
    #3
  4. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.205
    19205
    Hmmm ... kann da ehrlich gesagt immer noch nichts erkennen, was mich jetzt so auf Anhieb total ausflippen lassen würde.

    Das einzig "besondere" an dem Teil sind doch die Feedback-Routings, oder?
    Aber die eigentliche "Synthesemethode" ist doch ziemlich "standard".
     
    Kuno, 31.01.13
    #4
  5. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.269
    11269
    Ach, ich bezog mich da auf etwas anderes, als es noch um Sampler ging...

    Ja, der Spark wirkt von der Klangarchitektur für mich auch nicht besonders. Vielleicht kann uns der TE aufklären, was er am Spark zu schätzen weiß.
     
    Carcinome, 31.01.13
    #5
  6. tanzpflicht

    tanzpflicht Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.12
    Punkte:
    534
    534
    Man kann einen Impuls in Feedback Loops routen. Diese können harmonisch gestimmt werden. Das habe ich noch in keinen anderen Synthesizer so gesehen. Daher geht die FRage an euch zurück, was an Spark nicht besonders ist?

    Dann beschreibt mal, wie man es mit einem anderen Synth macht, wenn es nichts Besonderes ist?
    Und welche Synthesizer ebenfalls Feedback Loops haben?
     
    tanzpflicht, 31.01.13
    #6
    Kuno bedankt sich.
  7. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.269
    11269
    Okay, wieso nimmst Du dann nicht Spark und suchst Alternativen?

    Es ist nichts Besonderes wenn es bisher nicht vermisst wurde.
     
    Carcinome, 31.01.13
    #7
  8. tanzpflicht

    tanzpflicht Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.12
    Punkte:
    534
    534
    Weil ich diese Methode als sehr interessant empfinde und ich über den Tellerrand von Spark schauen will um zu sehen wie es andere Hersteller umsetzen. Auch wenn das Prinzip gleich ist, haben unterschiedliche Synthesizer auch unterschiedliche Herangehensweisen und Klangcharakteristiken. Wenn das nicht so wäre, hätten wir in der Rubrik "subtraktive Synthese" alle nur den gleichen Synthesizer oder alle nur einen Filter.
     
    tanzpflicht, 31.01.13
    #8
  9. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.269
    11269
    Das ist leider falsch. "Subtraktion" bedeutet schlicht, dass von einem Signal etwas entnommen wird (also durch Filter, und davon gibt es viele Typen).

    Wie wäre es für Dich hiermit? Da kannst Du einiges frei verschalten (erfordert auch sehr viel Eindenken):

    http://www.arturia.com/evolution/en/products/moogmodularv/intro.html
     
    Carcinome, 31.01.13
    #9
  10. tanzpflicht

    tanzpflicht Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.12
    Punkte:
    534
    534
    das war ein beispiel. damit war nicht der spark gemeint(ich weiß, dass der spark kein substraktiver ist), sondern mein standpunkt, weil ich einen anderen synthesizer suche, als den spark.

    ich habe das gefühl, die einzigste intention die du hier hegst, ist mir zu widersprechen.

    aber trotzdem danke für den link.
     
    tanzpflicht, 31.01.13
    #10
  11. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    10.924
    10924
    Wo ist denn das Problem? Feedbackloops sollte mit den meisten modularen Synths gehen und das Thema was du da ansprichst wird hier beschrieben:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Karplus-Strong-Algorithmus

    Die harmonische Stimmung hängt mit der Zykluslänge zusammen, d.h. mit der Speichergröße. Wenn man die Keyboardinformation (der gedrückten Taste) an einen dafür vorgesehenen Controller schickt, der entsprechend der Note dann die Speicherzeit manipuliert dann haste was du haben willst.

    Ich meine sogar der hier funktioniert nach dem Prinzip:
    http://www.ugoaudio.com/plug-ins/string-theory
     
    genesysx, 31.01.13
    #11
    Kuno bedankt sich.
  12. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.269
    11269
    Dein Gefühl täuscht Dich! Ich möchte einfach nur genau wissen, was Dir an Spark gefällt und wieso Du eine Alternative dazu suchst statt ihn selbst zu nehmen. Dass ich eine eigene Meinung hierzu habe, könntest Du mir doch zugestehen, okay? :)

    Dieser hier von denen basiert definitiv auf der Karplus-Strong-Synthese:

    http://www.ugoaudio.com/plug-ins/m-theory
     
    Carcinome, 31.01.13
    #12
  13. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    10.924
    10924
    Ahh Danke, der andere wars :D ... schon so lange her :)
     
    genesysx, 31.01.13
    #13
  14. tanzpflicht

    tanzpflicht Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.12
    Punkte:
    534
    534
    Nur leider nicht jeder hat mal ein Rack voller spezieller Hardware zu Hause rumstehen. Gerade wenn es um so eine spezielle Synthese geht. Außerdem will ich das im Software Bereich lösen und suche anwenderfreundliche Synths hierzu.

    "spezieller Controller" Könntest du das noch konkretisieren? Wie heißt so ein spezieller Controller, mit dem man sie manipuliert? Wenn man das Ding kauft, muss man es ja auch irgendwie in ein Setup bringen und es muss anwenderfreundlich bedienbar sein, sodass man es nicht nur theoretisch harmonisch stimmen kann. Könnntest du das Setup näher beschreiben?
     
    tanzpflicht, 31.01.13
    #14
  15. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    10.924
    10924
    Ich denke, dass sowas z.B. mit NI Reaktor möglich ist. Im Prinzip brauchst du doch nur eine lineare Funktion aufstellen (jetzt wirds kompliziert!). Das heißt vereinfacht ausgedrückt einen linearen Bezug zwischen der tiefsten Taste gestimmt (x1) auf den entsprechenden Ton und somit der Zyklendauer (y1) und dem höchsten Ton (x2) und entsprechend dessen Zyklendauer (y2).
    Dann kannst du die Steigung daraus berechnen also wieviele ms der Speicher für einen Halbton verkürzt oder verlängert wird: y2-y1/x2-x1 = m. Jetzt hast du eine Funktion y=mx+b. Da steckt man was rein und es kommt was raus. Rein steckst du die Tasteninformation und raus kommt der entsprechende Wert für den Speicher. .... Soviel zur Theorie.

    Praktisch heißt das für dich, guck mal ob NI Reaktor sowas kann denn ich glaube nicht, dass du das als Hardwarelösung haben möchtest. :)
     
    genesysx, 31.01.13
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.