Information ausblenden

Eigenrauschen zum X-ten

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von BandX, 13.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. BandX

    BandX Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.04
    Punkte:
    170
    170
    Hallo,
    bin seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem guten Mikrofonpaar als Hauptmikro für Klassik-Aufnahmen, bei denen ich den Vorverstärker oft weit aufdrehen muss, es sollten also Mikros mit geringem Eigenrauschen sein. Bei der Suche stoße ich immer wieder auf verwirrende Infos, z.B. auf der Homepage von MBHO. Dort erreichen Kapseln eines Modularsystems (K200N) auf einem Vorverstärker(MBP603), der 14mV Empfindlichkeit produziert einen Ersatzgeräuschpegel von 12 dB-A. Auf einem zumindest preislich gleichwertigen Vorverstärker(MBP648) erreicht die gleiche Kapsel bei 7mV Empfindlichkeit den viel schlechteren Ersatzgeräuschpegel von 18 dB-A.
    Müsste bei halber Empfindlichkeit der Geräuschpegel nicht um 6 dB-A besser als schlechter sein, wenn man von gleicher Qualität der Vorverstärker ausgeht? Bei Ausgleich der Empfindlichkeit durch Aufdrehen des externen Vorverstärkers würde das Eigenrauschen doch auch um 6 dB-A verstärkt und würde dann um 12 dB-A schlechter sein!!!
    Verwechsle ich da irgendwas?

    Gruß von
    BandX
     
  2. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    also mir erscheint das logisch, auch wenn ich jetzt die genaue definition des ersatzgeräuchpegels nicht im kopf hab (mal nachgucken)... aber wenn der vorverstärker weniger output hat, dann muss man das mikro höher vorverstärken, ergo gain weiter rauf für gleiche signalstärke, ergo mehr rauschen.

    lg
    flox
     
  3. BandX

    BandX Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.04
    Punkte:
    170
    170
  4. walaby

    walaby

    Registriert seit:
    12.02.06
    Punkte:
    322
    322
    Die besten, die ich je als Stereo-Paar benutzt habe sind [p=35]Neumann KM 184[/p] und Brauner Phantom C.
    Die anderen waren aber auch (teilweise deutlich) billiger.
     
  5. Red_Baron

    Red_Baron

    Registriert seit:
    28.02.05
    Punkte:
    211
    211
    Dieses Thema ist doch eine gute Gelegenheit für mein erstes Posting hier :)

    @BandX, teste bei Deiner Suche unbedingt auch mal ein Microtech Gefell M300 Stereopaar. Ich habe diese gegen ein Matched Pair Josephson C42 sowie (als Referenz) geborgten Neumann KM84 getestet und mich trotz des höheren Preises spontan dafür entschieden.
    Die Josephsons schieden wegen deutlich zu hohem Eigenrauschen aus und klangen auch sonst etwas gar klinisch. Das KM84 ist axial ein lineares Spitzenmic, jedoch in Äquivalenz-Anordnungen muss man wegen des off-axis Höhenverlustes (45-55° Einfallwinkel der Hauptschallquelle in der Stereomitte) bei der Bearbeitung ständig bei den Höhen nachhelfen. Das gleiche gilt übrigens für Schoeps Mics - rein deswegen ist deren MTSC64 ORTF Stereomic mit den linearen MK4 Kapseln eine eher teure Fehlkonstuktion (ist aber bloss meine unbedeutende Meinung)

    Die M-G M300 haben bei gleichem Preamp-Pegel ein leicht geringeres Eigenrauschen als die über 20-jährigen KM84. Sie haben aber deutlich mehr Ausgangspegel, was sie mit einer weitaus grösseren Auswahl an Vorverstärkern für Raumaufnahmen praxistauglich macht. Ausserdem ist der Höhenbereich der M300 etwas angehoben, was bei der Bearbeitung von Stereoaufnahmen einen bloss geringfügigen (oder gar keinen) EQ Einsatz ermöglicht.
     
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    für die url gibts ja eh einen button :D

    die josephson werden ja in US ordentlich gehypt... gibts dafür überhaupt schon einen EU vertrieb?

    lg
    flox
     
  7. Red_Baron

    Red_Baron

    Registriert seit:
    28.02.05
    Punkte:
    211
    211
    In der Schweiz hat Flyline die Josephsons seit Anfang 2006 im Vertrieb, deswegen konnte ich die C42 auch antesten. In der EU wüsste ich noch nichts...
     
  8. Adebar

    Adebar

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    1.695
    1695
    Josephson wird seit Mai in Deutschland von Adebar Acoustics vertrieben. Dies soll keine Werbung sein, sondern eine Info oder Antwort zur oben gestellten Frage.

    Alle Mikrofone stehen auch zum Testen bereit.
     
  9. Adebar

    Adebar

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    1.695
    1695


    Es ist gerade das Typische an allen Hauptmikrofonverahren, dass der Schall im Wesentlichen von der Seite einfaellt. Selbst bei AB Technik mit parallel ausgerichteten Mikrofonen vor dem Orchester kommt der meiste Schall aus seitlichen Richtungen und nicht genau von vorne.

    Gerade bei den Hauptmikrofonverfahren trennt sich bei den Mikrofonen die Spreu vom Weizen. Auf Achse klingen viele Mikrofone gut und Unterschiede sind oft nicht so einfach heraus zu arbeiten. Sobald aber seitlicher Schalleinfall ins Spiel kommt, werden Unterschiede sehr schnell deutlich.

    Noch extremer ist das bei Stützmikrofonen, die mitten im Orchester stehend ganze Instrumentengruppen stützen. Wenn da zu viel Färbung bei seitlichem Schalleinfall vorhanden ist, kann man das Mikrofon kaum als Stütze gebrauchen. Es ist also wichtig, sich auch die Richtdiagramme bei unterschiedlichen Frequenzen anzuschauen. Es sollte zur Seite hin nicht dumpfer werden, sondern nur leiser ohne Färbung.

    Die Schoeps MK4 sind in dieser Hinsicht sehr gut und das ORTF Verfahren funktioniert da bei richtiger Aufstellung und gutem Raum auch ohne den EQ zu bemühen - und mit den Josephson geht das auch. Deswegen betrachte ich das Schoeps Setup nicht als Unsinn, wenn man häufig das ORTF Verfahren einsetzt. Für dIe meisten Studios sind 2 einzelne Mikrofone aber doch die bessere Wahl.


    [Geändert von <a href="https://recording.de/myRecording/Profil/Adebar">Adebar</a> am 15.06.2010 17:22 Uhr]
     
  10. Adebar

    Adebar

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    1.695
    1695
    ich bin auch ein Fan vom KM84. Das C42 gefällt vielen aber wegen seines Detailreichtums in bestmmten Situationen besser.

    Hier gibt es auch einen Test dazu.
    http://www.mojopie.com/2008/12/josephson-engineering-c42.
     
  11. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Mei, so langsam sollte Dir aber schon aufgefallen sein, dass der Thread schon drei Jahre alt ist.
    Ganz abgesehen davon, dass von den Usern keiner mehr hier ist....... ;)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.