Information ausblenden

[dubstep] subbass noten passend machen?

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von zipfelpeter, 06.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. zipfelpeter

    zipfelpeter Themenersteller

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    124
    124
    http://soundcloud.com/zipfelpeter/new-test-unmixed-unmastered

    hi, hab dieses wochenende wieder mal versucht paar geräusche in massive zu kreieren und diese musikalisch einzusetzen, wie geht ihr denn vor bei sowas? teilweise sind die wobbles ja so stark manipuliert dass sie von der orignaltonhöhe abweichen, hab jetz einfach per ohr versucht einen subbass dazuzufügen was sich als relativ schwierig erwiesen hat (besonders mit kopfhörern)..


    wie würdet ihr so ein stück (eher auf rhythmischen inhalt begrenzt) arrangieren damit es spannend bleibt?

    danke & liebe grüße,
    thomas.
     
  2. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    26.161
    26161
    Hi Thomas,

    warum besonders mit Kopfhörern? i.d.R. ist es doch so, dass diese ein breiteres Frequenzspektrum abdecken (sollten), als der Großteil der gängigen Abhören.
    wie dem auch sei: der pulsierende Sub darf lauter sein, der ist noch zu schwach und wabert verhalten vor sich hin. der Dropbass hingegen ist gut, dürfte aber ruhig einen späteren LC vertragen.

    mit einfachen Mitteln:
    - reverses
    - snarerushes
    - weitere Trommelwirbel
    - extrem Hall/Echo-Akzente
    - Elemente aussetzen lassen
    - Elemente ergänzen
    - mit den Hihats spielen (16tel, 8tel, 64tel nutzen)
    - FX (flange, chorus, phase usw)
    - timestretch
    - timelapse
    - panning (sounds, die auch mal wandern, oder links eingeleitet werden, um später rechts weiter zu spielen)

    und gerne alles miteinander auch mal versuchen zu kombinieren und gezielt einsetzen.
    alleine dadurch wird der Loop-Charakter schon stark gemindert.
    Einfach mal die Fantasie ausnutzen und auch mal weg von dem "es MUSS aber unbedingt so klingen, wie bei Künstler X".

    VG
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.