Drumlab by Native Instruments

  • Ersteller thomas_b
  • Erstellt am

T
thomas_b
Registriert
21.12.10
Beiträge
90
Reaktionen
21
Punkte
172
Ich bin gerade beim Plugin-hunting :D auf folgendes gestoßen:
http://www.native-instruments.com/de/products/komplete/drums/drumlab/

Vorallem die folgenden Sätze (wenn auch marketingtechnisch etwas übertrieben ) finde ich sehr interessant:

"DRUMLAB nutzt die komplexe Layering-Technik von Top-Produzenten, um den Drums im Mix die maximale Durchschlagskraft zu geben. Zu diesem Zweck wurden 80 elektronische Layer von klassischen und modernen Drum Machines sorgfältig auf die akustischen Samples abgestimmt, in Phase und Tonhöhe angeglichen und mit passenden Fades versehen."


Ich verbinde oftmals, "per Hand" in Battery, akustische mit elektronischen Drums und habe ab und an Probleme mit Phasenverschiebungen, Samplelängen und Tonhöhen (vorallem bei längeren Bassdrums welche nicht konstant auf einem (Bass-)Ton bleiben).

Aber ob mir die mögliche Zeitersparniss 99€ wert ist...ich überlege noch...was meint ihr?
(Ist es möglich eigene Samples einzuladen, ich finde kein Ja/Nein auf der NI-Seite)
 
T
TheSarge
Individualist
Registriert
11.03.13
Beiträge
7.408
Reaktionen
3.710
Ort
Azeroth
Punkte
18.925
...
 
Zuletzt bearbeitet:
Soundkraft
Soundkraft
Registriert
25.09.11
Beiträge
6.794
Reaktionen
4.212
Punkte
21.105
(Ist es möglich eigene Samples einzuladen, ich finde kein Ja/Nein auf der NI-Seite)

Im Handbuch finde ich nix dazu (habs aber nur kurz überflogen)..also würde ich sagen nein. Es macht ja auch irgendwie keinen Sinn...denn damit würde ja das Konzept, dass alles perfekt aufeinander abgestimmt ist durchbrochen.
Ich überleg auch grade...finde die Beispiele auf der NI-Seite jetzt aber nicht sooo überzeugend...evtl liegts aber nur an fehlender (Nach)effektierung.
 
Bassy
Bassy
Registriert
20.02.10
Beiträge
501
Reaktionen
319
Ort
Oerlinghausen
Punkte
1.864
wie ist das mit dem Plug and Play? Lassen sich die Midifiles tatsächlich so einfach in die DAW rüberziehen? Hab ich bei Pro Tools nämlich mit anderen Drums von NI nicht hinbekommen.
 
pieffa
pieffa
Registriert
13.09.11
Beiträge
914
Reaktionen
282
Punkte
2.039
Gehe ich von aus ist beim Studio drummer auch so. Ich bin von drumlab sehr begeistert es klingt richtig gut und man ist sehr flexibel was den Sound angeht. Vom akustischen Drumset bis elektronisch alles schön mischbar.
 
Bassy
Bassy
Registriert
20.02.10
Beiträge
501
Reaktionen
319
Ort
Oerlinghausen
Punkte
1.864
Mhh, hab auch den Studio Drummer, aber ich habe es bis dato nicht hinbekommen, in Pro Tools die Ryhtmen in die Midispur zu bringen.
 
fool_to_cry
fool_to_cry
Registriert
12.01.05
Beiträge
35
Reaktionen
8
Punkte
68
Der Thread ist zwar jetzt schon bissl älter, passt aber gerade zu meiner Frage, weshalb ich sie mal hier platziere, anstelle einen neuen Thread zu erstellen:

Wenn ich Drumlab über den Beatdesigner in Cubase ansteuere, wird -unabhängig davon, welches Instrument (Kick, Sanre HiHat,...) gerade getriggert werden soll- quasi der aktuell in Drumlab eingestellte Groove abgespielt.
D.h. wenn ich also z.B. für alle 16tel im Beatdesigner lediglich die HiHat spiele, erklingt in Drumlab nicht die HiHat, sondern es werden die Instrumente zur jeweiligen Zählzeit des Drumlab-Grooves gespielt. Die Drum Map Einstellungen habe ich in Cubase bereits angepasst, und die Map-to-Note Einstellungen für die Grooves in Drumlab hab ich auch alle gelöscht.

Weiß jemand, welche Einstellungen nötig sind, damit wirklich nur das im Beatdesigner ausgewählte Instrument zur Zählzeit erklingt , und nicht das im Drumlab-Groove vorgesehene Instrument?

Danke schonmal vorab!
 
Trebel
Trebel
Registriert
08.06.13
Beiträge
1.153
Reaktionen
346
Punkte
3.176
@ fool_to_cry

sorry, aber ich versteh Deine Frage überhaupt nicht.

Ich layer mir mit Drumlab eine Snare, Kick, halt die ganzen Drums so wie ich es haben will.

Dann spiele ich die Instrumente mit meinem Akai Mini, oder gebe die Noten im Stepsequencer ein.

Den Groove gibt immer der Musiker vor.

@ Soundkraft & TheSarge

Man kann in Drumlab keine eigenen Samples laden.

Hab die Zahl jetzt nicht im Kopf, aber alzu viele Sounds sind da nicht dabei.

Aber das was es macht, macht Drumlab gut.

Man ist nur halt mit den NICHT-zeitlosen Samples etwas eingeschränkt, wenn man verschiedene

Genres produziert.

Noten von Drumlab in den Sequencer ziehen geht nicht. (Sehe auch keinen Grund dafür
die Noten erst noch "auszulagern")

Drumlab bietet auch keine Maske zum Midinoten eingeben.

Es kann lediglich angsteuert werden.
 
fool_to_cry
fool_to_cry
Registriert
12.01.05
Beiträge
35
Reaktionen
8
Punkte
68
@Trebel
ja, über Midi-Keyboard kann ich die Patterns ja auch so einspielen wie ich will, und die Patterns werden dann auch genauso wiedergegeben.

Mein Problem ist nur, dass, sobald ich etwas mit dem Beat Designer programmieren will, er nicht den von mir programmieren Beat spielt, sondern immer den in Drumlab momentan eingestellten Groove runternudelt (bzw. immer dann ein Stück des Grooves spielt, wenn im Beat Designer Noten angegeben sind).
Ich habe jetzt festgestellt, dass das gleiche Phänomen auftritt, wenn ich Noten im Schlagzeug-Editor programmiere. Selbst wenn ich dort durchgehend nur die HiHat wähle, erklingt doch immer der Sound, der an der entsprechenden Stelle im Drumlab Groove programmiert ist. Kann man den Drumlab Groove nicht einfach per se abstellen, so dass er auf eventuelle Triggersignale gar nicht reagiert?
Oder habe ich eine Einstellung in Cubase übersehen?

Sorry, mag sein, dass es etwas unverständlich rüberkommt, aber ich wüsste nicht, wie ich es sonst beschreiben soll.
 
Trebel
Trebel
Registriert
08.06.13
Beiträge
1.153
Reaktionen
346
Punkte
3.176
ich kann nur Mutmaßen das es am Cubase liegt.

Denn, den Groove gibt doch der Musiker vor, bzw. entsteht

der Groove durch die Noten die Du spielst.

Drumlab selbst hat doch keinen Groove, sondern nur Sounds.

ich weiss auch nicht was Du mit "Pattern" im Drumlab meinst.

Sorry das ich mich bissl blöd anstell ^^

Aber wenn Du Geduld hast kriegen Wir vielleicht trotzdem ne Lösung.

Wo bleiben die Pro´s :D
 
AndreasB
AndreasB
DJ
Registriert
08.11.09
Beiträge
1.243
Reaktionen
181
Ort
Braunschweig
Punkte
2.147
Im Prinzip wurde es hier ja schon ein paar mal erwähnt und ich praktiziere es genauso: Battery heißt hier für mich die Zauberformel.
Ich pers. fahre damit für meine bedürfnisse sehr gut damit.
Ob man da jetzt das Neueste, was auf dem Markt erschienen ist, gleich auch das beste ist, steht erst mal außer frage.
 
fool_to_cry
fool_to_cry
Registriert
12.01.05
Beiträge
35
Reaktionen
8
Punkte
68
im Anhang ist ein Bild von Drumlab mit dem eingestellten Groove. Der hier jeweils eingestellte Groove wird bei dann ständig abgespielt, anstelle des von mir in Cubase programmierten...
 

Anhänge

  • DL_Groove.jpg
    DL_Groove.jpg
    116,6 KB · Aufrufe: 72
Trebel
Trebel
Registriert
08.06.13
Beiträge
1.153
Reaktionen
346
Punkte
3.176
Krass, das Fenster hab ich noch nie gesehen.

Ich spiele das Drumlab immer nur mit dem Keyboard, ohne Grooves.

Ob man das abstellen kann möchtest Du jetzt bestimmt auch wissen... hmmm

Google mal nach: "Drumlab ohne Groove spielen"

Vielleicht hilft schon das:

http://juergen.alpendeich.de/test-native-instruments-drumlab/

Ich hab jedenfalls kurz gelesen, dass man auch "frei" spielen kann.

(was ich nicht anders kenne)

EDIT

Hier im Handbuch auf Seite 74 sieht es nach der Lösung aus:

http://www.native-instruments.com/de/products/komplete/drums/drumlab/

(ganz unten, Manual für alle)
 
fool_to_cry
fool_to_cry
Registriert
12.01.05
Beiträge
35
Reaktionen
8
Punkte
68
ich glaube wir reden etwas aneinander vorbei :)



ich kann schon frei einspielen, nämlich mit dem Midi-Keyborad. Es wird dann so wiedergegeben, wie ich es eingespielt habe.



Was nicht funktioniert ist, etwas im Beat Editor zu programmieren, anstelle es mit dem Keyborad einzuspielen (wenn's mal etwas komplizierter wird).

edit (Nachtrag):
im Handbuch hab ich natürlich nachgeschaut, und habe auch eventuelle "Map to Note" Einstellungen gelöscht (siehe Beitrag #7). Hat jedoch nichts gebracht.

Dennoch Danke!
 
fool_to_cry
fool_to_cry
Registriert
12.01.05
Beiträge
35
Reaktionen
8
Punkte
68
Nur der Vollstandigkeit halber und falls noch jemand ähnliche Probleme hat: Ich hab jetzt einen Workaraund. Wenn ich in der Drum Map ab z.B. Sound 36 einfach wieder mit der Instrumentenbelegung von vorn anfange (Kick, Snare, etc.) und diese dann im Beat Designer triggere, dann wird nicht mehr der Drumlab Groove gestartet sondern wirklich nur die Instrumente getriggert. Weiß der Geier, aber es funktioniert so.
 
M
meep
Registriert
05.08.14
Beiträge
1
Reaktionen
0
Punkte
1
Habe das gleiche Problem!
Verstehe leider deinen Workaround nicht ganz:

"Wenn ich in der Drum Map ab z.B. Sound 36 einfach wieder mit der Instrumentenbelegung von vorn anfange (Kick, Snare, etc.) und diese dann im Beat Designer triggere,"

Könntest du noch mal genauer erklären?
Wäre super!!!
 

Ähnliche Themen

Can
    • Danke
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
7K
helge1973
helge1973
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
3K
benutzername
B
moonbooter
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
12K
TheSarge
T
twinnpeaks
  • Artikel
Antworten
6
Aufrufe
17K
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
R
  • Artikel
Antworten
5
Aufrufe
12K
twinnpeaks
twinnpeaks
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben