Information ausblenden

Dringend PA/Gesangsanlage gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von recorder1, 30.11.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. recorder1

    recorder1 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.11.11
    Punkte:
    93
    93
    Hallo,

    ich bin Sänger (in Richtung Max Raabe, also kein Pop oder Klassik, viel Wert auf Text) und trete in Räumen mit 50-150 Leuten auf. D.h. entweder habe ich einen Pianisten dabei (gelegentlich mit Stage Piano), oft sing ich auch zu Halbplaybacks (nicht optimal, aber wenns der Kunde will...)

    Ich hab mir als Live-Mikro gerade das Neumann KMS 105 zugelegt, nun brauch ich noch eine anständige Anlage, die dem Auftritt eine entsprechende Qualität verleiht.

    Bisher habe ich von Music Store eine Einsteigerbox (Hausmarke Fame, 40 Watt), aber das bringts auf Dauer nicht. Dazu ein Boxenstativ, mehr nicht.

    So, klar wird nichts daran vorbei führen, dass ich mal selbst in einem Musikladen einige Modelle vergleiche.

    Aber vielleicht habt Ihr Tipps, woran ich denken soll, bzw. was auf meinen Einkaufszettel soll:

    Brauch ich z.B. zwingend zwei Boxen, oder langt eine? Und was für ein Modell (bzw. Alternativen) würdet Ihr mir für meine Zwecke empfehlen? Und aktiv oder passiv?...et cetera...

    Dann: Brauch ich Mischpult, und wenn, was brauch ich da?

    Ich würd maximal ein Stage Piano dranhängen von meinem Pianisten.

    Meine Playbacks würd ich über iPod oder CD einspielen, und das sollte dann ja idealerweise auch über die Anlage gehen.

    Fazit: Ich brauche nix Aufgeblasenes, weiß aber natürlich, dass Qualität seinen Preis hat.

    Wäre Euch sehr dankbar für Tipps!!!

    Danke und Grüße
    Christoph
     
  2. sonoro_vienna

    sonoro_vienna

    Registriert seit:
    14.04.04
    Punkte:
    1.027
    1027
    Hej,

    was hast du denn für ein budget?
     
  3. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Minimum = DB Opera Serie. Stück/ca. 500€

    Alles darunter hat kein Taugen. Ist absolut von abzuraten.

    Ari
     
  4. recorder1

    recorder1 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.11.11
    Punkte:
    93
    93
    Ich dachte so an 1.500,- Euro ...Komme ich da auf einen grünen Zweig?
     
  5. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Ja.
     
  6. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    Zwei Lautsprecher (mit einem kann man kaum die notwendige Fläche die 150 leute brauchen gleichmäßig beschallen), 12" Tieftöner sollten ein guter Kompromiss aus Sprachverständlichkeit und genug Bass fürs Klavier sein und zudem im Paar leistungsfähig genug für den Anwendungszweck.

    ob aktiv oder passiv ist erstmal egal, ich würd ein kleines Mischpult verwenden aus Einfachheitsgründen.

    1000-1200 Euro solltest du mindestens rechnen (kabel und stative kosten ja auch was)... besser 1500 euro.

    wenn das weit weg ist von deinen Vorstellungen unbedingt gebraucht kaufen.

    edit: @ budget: sehr gut, dann geht sich da auf jeden fall was ordentliches aus was gut klingt und lange freude macht!

    neben den bereits genannten Opera (die ich auch als Minimum betrachte) gibts im Schwesternkonzern FBT z.b. sehr gut klingende Maxx4a aktivlautsprecher.
     
  7. recorder1

    recorder1 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.11.11
    Punkte:
    93
    93
    ok, also zwei Boxen wären ratsam?

    Was wäre eine Alternative, wenn es etwas höher sein darf?

    Aber hab mir eben Infos angesehen, hört sich robust an.

    So, was noch? Mischpult? Weitere Teile?

    Wäre noch für eine beispielhafte Einkaufsliste dankbar.

    Ich check parallel mal die vorgeschlagenen Modelle.
     
  8. recorder1

    recorder1 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.11.11
    Punkte:
    93
    93
    Ah, ok, danke
     
  9. recorder1

    recorder1 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.11.11
    Punkte:
    93
    93
    Was wäre als Mischpult eine Möglichkeit? Ich hab da nur wenig Erfahrung.
    Kenne da nur Modelle aus dem Homerecording-Bereich, und das hilft mir hier nicht weiter.
     
  10. sonoro_vienna

    sonoro_vienna

    Registriert seit:
    14.04.04
    Punkte:
    1.027
    1027
    hello again,

    Boxen:

    -QSC K-Serie (find ich sehr gut für das geld, wobei sie deinen rahmen schon leicht dehnen würden. gibts in 8/10/12 zoll. das klingt nicht nach viel aber durch den eingebauten dsp haben die schon nen ansprechenden bass. ausserdem kann man die tops auch noch mit einem eignen sub der selben serie erweitern.)

    -RCF ART 310a (recht present in den höhen, daher gute sprachverständlichkeit)

    - db Opera (wurde eh schon erwähnt)

    Mixer:

    -Allen & Heath Zed 10

    -Yamaha MG-Serie

    Cheers sonoro
     
  11. recorder1

    recorder1 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.11.11
    Punkte:
    93
    93
    Super. Da such ich mir was aus.

    Generell nehme ich mal an, 12 Zoll ist am sinnvollsten, oder?
     
  12. sonoro_vienna

    sonoro_vienna

    Registriert seit:
    14.04.04
    Punkte:
    1.027
    1027
    Grundsätzlich ja.
     
  13. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.565
    35565
  14. recorder1

    recorder1 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.11.11
    Punkte:
    93
    93
    ok. Einfacher Transport und einfacher Aufbau können auch ein Argument sein.
    Wobei im Vordergrund natürlich das Klangergebnis stehen muss.
     
  15. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.002
    22002
    Für dein Genre kann ich mir auch SEHR GUT eine BOSE Anlage vorstellen - z.B. die BOSE L1 Compact:

    http://www.musik-schmidt.de/Bose-L1-Compact.html

    Anscheinend gibt es in Österreich (oder auch in Deutschland?) eine Aktion. Je nachdem, was man kauft, erhält man noch ein Mikrofon plus Mikroständer mit dazu.

    http://www.bose.at/AT/de/musicians/products/l1-systems/l1-compact/

    Klanglich genial, ausgewogen, der Klang ist hinten im Raum annähernd so wie direkt vor der Bühne. Absolut geil diese Teile. Wir verwenden eine (1) davon für unser Akustikprojekt (4 Instrumente plus 4 Mal Gesang - also 8 simultane Signale - durch ein Soundcraft EFX8 Pult mono in die Bose) und wir haben bislang IMMER überaus positive Rückmeldungen erhalten gerade bezüglich des Sounds bzw. dessen Ausgwogenheit.

    Für das was du tust, ist das IDEAL. Tu' dir den Gefallen und teste das mal. Von der Lucas Anlage habe ich schon schon ganz viel Positives gehört (im Netz, leider noch nicht selbst). Für die Größe deiner Zuhörerschaft wird die Compact ausreichend sein (ja, ein einzige davon. Wenn es wirklich 150 PAX sein sollten und die nur am lärmen dran sind, dann wird's vermutlich eng, aber das ist ja wohl bei deinen Veranstaltungen eher nicht zu erwarten, oder?

    Und weil die Frage ja ganz bestimmt kommt: nein, es KEIN Problem, dass das Ganze nur Mono läuft. Überhaupt nicht. Das Signal verteilt sich wirklich ganz gleichmäßig im Raum, nirgendwo zu laut, aber überall gut zu hören. Das ist genial.

    Wirklich: ganz heiße Empfehlung.


    edit:
    Erst recht, wenn der einfache Transport auch ein Kriterium ist. Das ist der Hammer, die Kleine ist wirklich in einer Minute aufgebaut.

    edit2:
    Mit der Bose Anlage bräuchtest du noch nicht mal ein zusätzliches Mischpult (wenn es wirklich bei einem Stagepiano und dem gesang bleibt). Piano in den einen EIngang und das Mikro in den Mikofoneingang. Einzig für Phantomspeisung müsste noch gesorgt werden, aber das geht ja auch anderweitig (das KSM braucht doch Phantomspeisun, oder?).
     
  16. recorder1

    recorder1 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.11.11
    Punkte:
    93
    93
    Von der Bose L1 Kompakt hab ich auch schon gehört - wobei sich hier offenbar total die Geister scheiden...

    P.S. Eines stimmt: Ich hab in der Regel kein frenetisch jubelndes Party-Publikum, sondern eher ein aufmerksam zuhörendes.

    P.P.S: Bei dem Neumann KMS 105-Mikro steht "48 Volt Phantomspeisung"
     
  17. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.002
    22002
    Das stimmt, aber es kommt eben auch und entscheidend auf das Anwendungsgebiet an. Für DEINE Belange wird es unter Preis-Leistungsgesichtspunkten nichts Besseres geben (forsche Behauptung, ich weiß; aber wer mich hier kennengelernt hat, weiß auch, dass ich mit solcherlei Sich-aus-dem-Fenster-legen eher zurückhaltend bin. Und WENN ich das schon mal tue, dann kann man sicher sein, DASS ich mir auch sicher bin).

    Eine Heavy-Metal-Band wird damit nicht glücklich, das ist klar.


    Ich würde nicht allzuviel auf die ganzen negativen Einschätzungen in den einschlägigen Foren geben (Musik-Board und Co.), wo sich ja immer die ausgewiesenen PA-Experten zu Wort melden. Bei vielen von denen sind die BOSE-Anlagen verpönt. Wieso auch immer, vielleicht weil die ganz klassisch von der "PA" her kommen. Ich geb' dir den guten Ratschlag: probier eine aus.
     
  18. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Ich denke, das hat damit zu tun, dass die Dinger seinerzeit - die kleinen Boxen mit den abgeschrägten Fronten) einen ziemlich schlechten Wirkungsgrad hatten und man deshalb Endstufen brauchte, die zwei Nummern grösser waren als für ne normale PA mit gleicher Leistung. Amps waren seinerzeit aber noch schwer - je Watt desto Gewicht - und niemand machte sich bei den Stagehands Freunde, wenn er mit überdimensionierten Amp-Racks daherkam.

    Und natürlich wurde seitens BOSE bzw deren Verkäufern so getan, als könnten die Boxen jede Situation ab, aber gegen ne normale EV Eliminator 10 hatten sie halt dennoch null Chance, wenns ein bisschen unterum rummsen sollte - und das wussten die Leute, die damit umzugehen hatten ja auch.
     
  19. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.002
    22002
    Ich weiß jetzt nicht, von welchen Anlagen du sprichst.

    ICH beziehe durchaus auf heutige L1-Anlagen - diese hier:
    http://www.bose.de/DE/de/musicians/products/l1-systems/

    In den einschlägigen Foren werden die des öfteren nieder gemacht, weil sie aus SIcht der PA-Fachleute nicht Die "Eier" haben, die nötig wären, ein Rockkonzert fullminant zu beschallen. ICH behaupte, dass es für ganz viele Beschallungsaufgaben genial sind. Ich muss allerdings sagen, dass ich selbst nur die kleine Compact kenne, die großen Modell 1 und Modell 2 noch nicht. Allerdings weiß ich auch, dass diese BOSE-Anlagen nicht für Festivals gemacht sind - wohl aber für Aufgaben wie sie der Threadsteller beschreibt.
     
  20. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Von denen, mit denen BOSE seinerzeit versucht hat, mittels irgendwelcher Mätzchen den Markt aufzurollen. Das ging so auf die gleiche Art wie sie auch heute noch ohre HiFi-Anlagen verkaufen......

    Natürlich sind sie damit aufs Maul gefallen - und hatten seither ihren Ruf weg. Ich denke, dass die heute noch deshalb niedergemacht werden, zum Teil wohl auch, weil Bose auch heute noch so tut, als könnten sie alles beschallen, aber immer vergisst dabei zu erzählen, welchen Aufwand das erfordert.

    Sie haben bis heute nicht begriffen, dass man im professionellen Bereich mit Marketingmätzchen nicht den goldenen Becher gewinnen kann.

    Das heisst natürlich nicht, dass die Anlagen in bestimmten Bereichen gut bis sehr gut geeignet sind. Das Problem ist halt, dass ein ruinierter Ruf sehr schwer wieder auf die Beine zu stellen ist - und das spürt BOSE bis heute. PA-Leute sind halt doch Traditionalisten - sie tragen ihren Groll lebenslang mit sich..... :D
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.