Information ausblenden

Drawmer - 1961, für gitarren rec und mastering??

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von norman123, 25.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. norman123

    norman123 Themenersteller

    Registriert seit:
    25.09.08
    Punkte:
    14
    14
    Hi Leute,

    bin das erste mal hier unterwegs. Hab mich ja schon bisschen druchs forum gefühlt aber nichts passendes gefunden.

    Ich recorde hauptsächlich metal und hardcore und bin gerade in ein neues Studio gezogen. Bissher arbeitete ich fast ausschließlich digital bis auf einen VTB-1.

    Um in meine Aufnahmen noch ein Tick mehr druck, "wärme" und loudness zu quetschen will ichmir aufjedenfall nen ordentlichen Röhren EQ und nen Röhren Comp. anschaffen, sowie entweder ein C414 Mic oder ein anderes Mic (dann aber vielleicht eher ein röhren mic).

    Für alles dreies suche ich empfehlungen. Aus Budget Gründen will ich den Eq und den comp. auch gleich fürs mastering einsetzen. Also mus beides stereo sein. Habt ihr da ne Empfelung für beides? Ich weis jetzt kommt gleich die Frage warum unbeding Röhre, aber da ich ansonsten komplett digital arbeite, denke ich das das am meisten sinn macht um bisschen analog sound in meine Aufnahmen zu bekommen.

    Achso also ich bin kein kompletter Newbe, hab bissher ca. 20 Bands recordet darunter auch schon 5 Alben. Der rest waren demoproduktionen und paar spilts.

    Ich habe die Chance nen Drawmer 1961 für 1050 euro zu bekommen, das erscheint mir sehr günstig und würde genau in meine wunschliste passen. Haupsächlich wird sich der drawmer dann auf den Gitarren und den vocals beim recorden sowie auf der summe beim mastern befinden. meint ihr das macht sinn? Ist der drawmer überhaupt zum mastern geeignet?

    Wie gesagt ansonsten such ich nen ne felxiblen comp. mit schnellen regelzeiten zum mastern und für paar andere instrumente beim recorden.

    Vielleicht habt ihr da ein paar tips, würde mich sehr freuen, vorallem über meinungen zum drawmer und meinem einsatzgebiet.

    Grüße
    Norman
     
    norman123, 25.09.08
    #1
  2. norman123

    norman123 Themenersteller

    Registriert seit:
    25.09.08
    Punkte:
    14
    14
    up!
     
    norman123, 26.09.08
    #2
  3. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.719
    9719
    Der 1960 ist sicher ein feines Teil. Und der Preis ist sicher sehr fair.
    Ich kenne nur den 1968 und mag ihn sehr. Allerdings habe ich immer seltener Verlangen nach ihm, da die digitalen Helferlein immer besser werden. Ich nutze noch ganz genau zwei analoge Kompressoren: einen Distressor und einen Avalon 747. Hätte gerne noch einen TubeTech, den ich mir aber so schnell nicht leisten kann und will. Ohne den Distro und 747 würde ich auch bestens klarkommen.

    Ich habe mir angewöhnt, nur noch trocken aufzunehmen. Gutes analoges Equipment macht Spaß und fühlt sich toll an. Wenn Du Dir den Drawmer leisten kannst und willst, wirst Du sicher ein paar schöne Stunden mit ihm haben. Aber analoges Zeug ist heute keine Voraussetzung mehr für *bessere* Arbeiten.
     
    NiCKEL, 26.09.08
    #3
  4. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Was ist analoger Sound?

    Eher nicht.

    Beim Mastern setzt man eher Kompressoren ein die gemaessigte Regelzeiten haben.

    Wenn´s schneller sein soll nimmt man einen Limiter.

    Aber bestimmt keinen Analogen!
     
    Wolfgang, 26.09.08
    #4
  5. norman123

    norman123 Themenersteller

    Registriert seit:
    25.09.08
    Punkte:
    14
    14
    Hi Nickel und wolfgang, danke für die antworten.

    ich wies schon das die digitalen plugins und so auch sehr gut sind, aber die sind auch nicht gerade billig wie ich finde. Jedenfalls die guten, ich arbeite bis auf cubase hauptsächlich mit freeware.

    Was ist analoger Sound? Mh... Für mich ist hauptsächlich die analoge Sättigung erstrebenswert. Ich denke damit kann man noch bisschen obenrum runderen, und im unterenmittenbreich matschfreien, warem sound hinbekommen.

    Ausserdem reizt es mich einfach mich in dieser richtung weiterzuentwickeln um rauszufinden, in wie fern die ganze analoge sache tatsächlich noch sinn macht.
    Das hobby Tonstudio werde ich sicher noch ne weile machen, somit denke ich das 2000 Euro, okay sind.

    Vielleicht hast du ja noch nen besseren Tip für mich Wolfgang? Um in meinem Budget den bestmöglichen Sound hinzubekommen.

    Flexibeleinsetzbar sollten die dinger sein, zur Not würde ich auch etwas mehr ausgeben.

    Grüße
    Norman
     
    norman123, 26.09.08
    #5
  6. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Ich kann Deine Logik nicht ganz nachvollziehen: Du bist bereit 2000 Euro für analoge Hardware auszugeben - PlugIns sind Dir aber zu teuer. Außerdem möchtest möglichst flexibel sein.

    Gerade das ist doch der große Vorteil von PlugIns: Du kaufst einmal das PlugIn, kannst es aber (abhängig von der Rechenleistung) beliebig oft einsetzen. Und für 2000 Euro gibts sicherlich diverse sehr gute EQs und Comps.
     
    TheArtOfNoise, 26.09.08
    #6
  7. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Sehr gute Plugins sind, in Sachen EQ, einem sehr guten Analogen absolut ebenbuerdig.

    Bei Kompressoren sieht´s (noch) anders aus, da sind die Analogen (ein bisschen) besser.

    Aber erst ab 1500€ pro Kanal (bei Einkanaligen eher 2000€).
     
    Wolfgang, 26.09.08
    #7
  8. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.086
    5086
    Also ich würd Dir auch von einem analogen EQ abraten. Ich würd sowas auch gerne haben, aber halt als Spielzeug und nicht als Tool. Das Problem ist ganz einfach: Beim Tracken weißt Du noch nicht genug über den Song, als daß Du wirklich songdienlich EQuen könntest. Das einzige was sich zu dem Zeitpunkt lohnt ist vielleicht ein bißchen Shelving und ein Lowcut. Aber dafür dann 1000,- € ausgeben?
    Ich würde Dir was anderes empfehlen und zwar entweder eine UAD2 Duo oder Quad im Flexi Packet:
    Duo

    Quad

    Von dem $500 Gutschein kaufst Du Dir dann das Precision Bundle, damit hast Du dann sehr hochwertige Mastering Plugins. Du hast dann übrigens noch die Promogutscheine übrig. Wenn Du noch mehr Kompressoren brauchst, dann empfehle ich Dir den Fairchild oder den LA2A. Wenn Du die Karte erstmal zu Hause hast, kannst Du übrigens alle Plugins im Demomodus testen.
    Je nachdem, welche Karte Du Dir kaufst, hast Du noch 450 bis 900,- € übrig. Das reicht für einen guten Channelstrip mit Kompressor drin mit dem Du dann Deine wichtigen Aufnahmesignale aufpeppen kannst.
     
    RandomRecords, 26.09.08
    #8
  9. norman123

    norman123 Themenersteller

    Registriert seit:
    25.09.08
    Punkte:
    14
    14
    Mh...okay also macht ein drawmer gar keinen Sinn. Okay. Welchen Comp. würdest du mir für Stereo Mastering und Aufnahme empfehlen Wolfgang.

    Danke Random jo über ne UAD habe ich shcon nachgedacht aber angesichts meiner CPU kraft, die ich sowieso nicht ins limit bringe habe ich immer gedacht das ein dsp system keinen Sinn macht. Dann lieber doch was Analoges.

    Schade ich dachte mit dem Drawmer bekomme ich evtl. etwas mehr Sättigung und etwas Rundere Höhen in die Gitarren und den mix.

    Was haltet ihr vom TL AUDIO 5021 IVORY II 2-Kanal Kompressor?
    Wäre der was für mich?

    Oder gleich einen TL Audio 5052 Ivory 2 Dual Channel Preamp? Und den auch zum Masterern einsetzen?

    Grüße
    Norman
     
    norman123, 26.09.08
    #9
  10. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    tl audio ist n übler scheis,
    kauf dir n langvin dual vocal,
    der hat n eingeschränkten aber für tracking mehr als ausreichend eq und n geilen limiter,
    alles was man für recording brauchen kann;)
     
    jamincurl, 26.09.08
    #10
  11. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    Von Hardware habe ich keine Ahnung. Aber die Stillwell plugins sind gerade in dem Bereich den du anstrebst meiner Meinung nach der Uad gegenüber gleichwertig und kosten nur einen bruchteil. wenn du auf http://www.stillwellaudio.com/ gehst kannst du dir alles runterladen, ist unbeschränkt nutzbar, bis auf die tatsache das die knöpfe etc. der demoversionen erst fünf sekunden nach erstmaligem öffnen des plgins bedienbar sind.
    im reaperforum werden die teile ziemlich gefeiert, allerdings haben die stillwelljungs auch bei reaper ihre finger mit im spiel ;)

    ich empfehle dir den vibe eq, rocket und major tom. teste einfach mal an und guck ob es das ist was du suchst. falls ja sparst ne menge geld :D

    grüße
    alberto
     
    Alberto, 26.09.08
    #11
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    floxe, 26.09.08
    #12
  13. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.086
    5086
    Also die UAD kauft man heutzutage auch eher wegen der Qualität der Plugins, die ist nämlich echt erhaben, nicht wegen der zusätzlichen Rechenleistung. Verstehe die Karte eher als einen Dongle mit dem netten Vorteil, daß er Deine CPU etwas schont.
     
    RandomRecords, 26.09.08
    #13
  14. FreezProductions

    FreezProductions

    Registriert seit:
    22.06.08
    Punkte:
    763
    763
    Jo kauf dir ne UAD und/oder nen Liquid Mix. Beides zusamen kostet immer weniger, als ein analoger Comp und ein analoger Eq, die klaglich auch nur in die Nähe von beiden kommen würden. Weiterhin bist du mit UAD/Liquidmix wesentlich flexibler, als mit Analogequipment und mastern kanst du auch noch besser damit. Ich sag jetzt einfach mal so dahin, dass du den klanglichen Unterschied zwischen einem Eq und seiner UAD-Emulation nicht mal erkennen wirst. Das ist nicht abwertend oder so. Bei mir und etwa 90% aller anderen, die einen Blindvergleich gemacht haben, ist es das Selbe.

    Eine UAD kauft niemand, weil der Prozessor nicht reicht, sondern weil die UAD-Plugins einfach erste Sahne sind :D

    P.S.: Wenn du auf analoge Sättigung stehst, dann schu mal bei Bootsy's plugins vorbei. Die können bei Analogequipment bis 500€/Monogerät locker mithalten und kosten dabei keinen Cent.
     
    FreezProductions, 26.09.08
    #14
  15. norman123

    norman123 Themenersteller

    Registriert seit:
    25.09.08
    Punkte:
    14
    14
    Ihr sagt bis 500/Monogerät, gut denn gebe ich 2200 euro für ein stereo aus. Ich hab komplett bock auf ein Analogen Comp. warum verteufelt ihr die dinger so sehr? gibt doch nicht um sonst so viele profis die drauf schwören.

    Ich brauch halt nur nen Tip welcher sein geld so richtig wert ist. Mit welchem ich sowohl im Mastering als auch bei der Aufnahme richtig kompromisslos gute ergebnisse erzielen werden. die bootsy-plug-ins check ich aber auf jedenfall mal an.
     
    norman123, 26.09.08
    #15
  16. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    weils zwar warm ums herz macht, dennoch verwend ich der einfachheit halber meistens den uad la2a und 1176LN (total recall und so) und nur in speziellen fällen die hardware davon.

    was willst du denn im mastering damit machen? subtil verdichten?
    die üblichen mastering-kompressoren bieten meist eine auto-release (ssl bus, fairchild, neve,...). obwohl ich den hardware gssl hab verwend ich auch oftmals uad fairchild bzw. 33609.

    lg
    flox
     
    floxe, 26.09.08
    #16
  17. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    wer verteufelt denn hier? es geht einzig und allein um einen nutzen/kosten abgleich.

    in der preisklasse in der wir (zumindest ich) uns bewegen ist der unterschied der durch mehrmalige wandlung entsteht wesentlich größer als der klangunterschied der durch hardware vs. software entsteht. wobei bei hardware vs. software nichtmal klar ist ob der unterschied tatsächlich negativ ist, im gegensatz zu dem der durch die mehrfachwandlung entsteht (es sei denn du nennst n lavry oder ähnliches dein eigen). das führt dann (meines erachtens) einfach zu dem schluß bei software zu bleiben.
    die ganzen alten haasen mischen mit hardware weil sie sie 1. gewohnt sind und mit ihnen jahrelange erfahrung haben, 2. sie die geräte meistens schon besaßen bevor die vergleichbaren plugins das licht der welt erblickten.

    das ist lediglich meine meinung...

    grüße
    alberto
     
    Alberto, 26.09.08
    #17
  18. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    In der Preisregion ab 2500€ ist eigentlich fast jeder sein Geld wert nur welcher so klingt wie du es dir vorstellst das kann dir keiner sagen.

    Da gibt´s schon grosse Unterschiede ob du jetzt einen Tube Tech, Summit oder einen Massenburg, SSL holst.

    Die Feinheiten die dir gefallen musst du dir selbst erarbeiten.
     
    Wolfgang, 26.09.08
    #18
  19. norman123

    norman123 Themenersteller

    Registriert seit:
    25.09.08
    Punkte:
    14
    14
    Hey, klingen gut die Tips. Dann werde ich mir einfach mal einen Bestellen und testen und bei nicht gefallen wieder zurück schicken un fertig.
     
    norman123, 28.09.08
    #19
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.