Digitales Rauschen mit DMX6Fire

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von steve-o, 23.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. steve-o

    steve-o Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.12
    Punkte:
    4
    Ich bin neu hier und freue mich auf Profis im Fachbereich Audio-Technik.

    Seit einiger Zeit habe ich ein extrem nerviges Störgeräusch, sobald ich den PC anmache. Dazu habe ich eine kurze MP3 aufgenommen, in dem man die Geräusche gut hören kann. Dabei habe ich nur das Telefon an die Stelle getan, wo mein Arbeitssessel ist und das Geräusch auf -8db normalisiert. Egal in welcher Lautstärke, es ist sehr störend. Wenn ich Kopfhörer aufhabe, dann ist es noch penetranter.

    Ich habe schon sehr viele Foren durchsucht, bin aber auf keine Tipps gestoßen.
    Mein System besteht aus einem Antec Gehäuse (ähnlich dem Antec Fusion Remote Desktop), DMX6Fire (die alte Version mit PCI Karte + 3,5" Einschub) und den ESI nEar05 Monitoren. Von der DMX6Fire gehen 2 Klinkekabel ab, die in einen Mixer geroutet sind, der wiederum an die Monitore abgeht, sowie einen Subwoofer.

    Das Geräusch kommt bereits aus der DMX-Karte, da ich die Geräusche auch bekomme, wenn ich direkt an den Kopfhörerausgang ran gehe.

    Ich bin über jeden Tipp dankbar!
     

    Anhänge:

  2. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.286
    7286
    :welcome:

    ist das also die alte dmx6fire von 2002/2003 ?
    hast du die karte gebraucht gekauft oder ging sie vorher immer einwandfrei und macht das erst seit kurzem?
    hast du das system schon einmal neu installiert?

    bitte beantworte vorab ein paar kontrollfragen, damit dir besser geholfen werden kann ;) :

    1. tritt das problem immer oder nur bei verwendung bestimmter programme auf?

    2. läuft die dmx6fire bei dir im moment unter win xp? oder win 7 (64bit?)? oder vista ? welches servicepack des betriebssystems?
    -> du musst den richtigen und aktuellsten treiber für jedes betriebssystem verwenden.
    sehr wahrscheinlich, dass terratec die produktpflege vor einigen jahren zusammen mit der producer-serie eingestellt hat...
    aber vielleicht weiß jemand anderes dazu mehr.

    3. welches motherboard und systemkomponenten verwendest du sonst noch? ( auch: ist das ein sehr neues oder ein betagteres system?)

    4. hast du schon mal einen anderen pci-port ausprobiert? evtl. gibt es einen irq-konflikt...
    unter umständen kann es auch sein, dass sich der pci-port der dmx ungünstigerweise einen interrupt mit usb-ports usw. teilt.
    infos findest du dazu, wenn du unter "start" in die ausführungszeile "msinfo32.exe" eingibst. unter "hardwareressourcen>IRQs" werden dir dann die belegungen angezeigt. da findest du dann die dmx und andere geräte mit den nummern. von dem fenster am besten den screenshot posten, oder einfach kurz durchsagen, was da für geräte sonst noch den irq teilen.
     
  3. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.286
    7286
  4. steve-o

    steve-o Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.12
    Punkte:
    4
    Hi techno,

    vielen dank für die schnelle Antwort und die nette Begrüßung =)

    Es ist die Karte von 2002/2003. Die ist neu gekauft gewesen. Damals habe ich allerdings das 5.1 System benutzt und war anfänger bei der Musikproduktion. Seit ca. 5 Jahren nutze ich das Front-Panel. Allerdings waren die Störgeräusche nicht so auffällig. Seit wann diese da sind, weiß ich auch nicht. Ca. 2009 habe ich mir einen neuen Rechner mit Antec Gehäuse geholt. Es könnte sein, dass es seitdem entstanden ist.

    Das System habe ich schon mehrfach aus anderen Gründen aufgesetzt mit aktuellem Treiber, 32bit System.


    1. tritt das problem immer oder nur bei verwendung bestimmter programme auf?

    Das Problem tritt sofort auf, sobald das Windows-Logo beim Booten zu sehen ist.

    2. läuft die dmx6fire bei dir im moment unter win xp? oder win 7 (64bit?)? oder vista ? welches servicepack des betriebssystems?

    Ich nutze Windows XP, SP3, 32bit. Die Karte habe ich sogar schon einmal ausgetauscht gegen eine sehr hochwertige Saffire DSP 24. Der Fehler trat dann nicht mehr ganz so heftig auf, allerdings immernoch unangenehm zu hören, schätzungsweise die Hälfte des jetzigen Pegels.

    du musst den richtigen und aktuellsten treiber für jedes betriebssystem verwenden.
    sehr wahrscheinlich, dass terratec die produktpflege vor einigen jahren zusammen mit der producer-serie eingestellt hat...
    aber vielleicht weiß jemand anderes dazu mehr.

    Die Terratec wurde auf jeden Fall eingestellt, es gibt seit einer Weile die USB Version davon. Da aber selbst die Saffire nix brachte, sollte ich den Hebel vielleicht woanders ansetzen. Was mir auffällt ist, dass die Geräusche sehr oft nervig werden, wenn man eine CD ins Laufwerk reinwirft.

    3. welches motherboard und systemkomponenten verwendest du sonst noch? ( auch: ist das ein sehr neues oder ein betagteres system?)

    mein Mainboard ist ein Gigabyte GA-73PVM-S2H, auf dem aktuellsten Stable-Flash-Rom. Das Teil habe ich zusammen mit RAM, Festplatten, Gehäuse ca 2009 gekauft. Das Gehäuse ist sehr komprimiert gebaut, was die 3,5" Slots angeht (http://www.caseking.de/shop/catalog...on-Remote-Desktop-Gehaeuse-silver::11354.html). Ich nutze keine zusätzliche Grafikkarte, es hängt nur noch eine NAS-Platte dran (meist augeschaltet mit WakeUp-On-Lan aktiviert).

    Für Die Konfiguration des Rechners habe ich einen kleinen Hack angewendet, der das Rauschen leider verstärkt - während ich auf den ASIO Treiber der DMX6Fire via DAW zugreife, kann ich parallel keine MP3 hören. Die Realteak Onboard-Soundkarte nutze ich für VLC um dieses Problem zu umgehen. Also nehme ich den Kopfhörer-Ausgang der Onboard-Soundkarte, die in den Line-In der Terratec abgeht. Sobald man das Kabel abzieht, sodass nur noch die Terratec Töne abgibt, ist die Störung leiser, aber immernoch nervig.

    4. hast du schon mal einen anderen pci-port ausprobiert? evtl. gibt es einen irq-konflikt...
    unter umständen kann es auch sein, dass sich der pci-port der dmx ungünstigerweise einen interrupt mit usb-ports usw. teilt.

    Das habe ich noch nicht probiert - guter Tipp! Kann man durch umstecken solche Interrupt-Konflikte umgehen? Kann es vielleicht auch an IDE-Kabeln liegen, die zu eng aneinander verlaufen im Gehäuse?

    infos findest du dazu, wenn du unter "start" in die ausführungszeile "msinfo32.exe" eingibst. unter "hardwareressourcen>IRQs" werden dir dann die belegungen angezeigt. da findest du dann die dmx und andere geräte mit den nummern. von dem fenster am besten den screenshot posten, oder einfach kurz durchsagen, was da für geräte sonst noch den irq teilen.

    Ich habe einen Screenshot im Anhang.





    Danke schon einmal für die Tipps! Ich werde die Karte einmal umstecken und einmal noch eine Linux-Live CD ausprobieren - wenn es ein Windows-Problem wäre, würde mir ehrlich gesagt die Kinnlade runter fallen ;-)
     

    Anhänge:

  5. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.286
    7286
    ja, irq-konflikte könnten sowas mitunter hervorrufen. dass das vom gehäuse kommen könnte klingt auf den ersten blick seltsam, das würde ich nicht unbedingt an oberster stelle vermuten.

    der hack - je nachdem wo du eingegriffen hast - ist natürlich dann auch für die karte nicht ideal, wenn sich die probleme dadurch verschlimmern.
    es ist aber schon sehr seltsam, wenn du das problem auch auf der saffire reproduzieren konntest, die ja dann nicht am pci-port angeschlossen war.

    aber ja, es könnte schon sein, dass sich der ide-controller nicht mit dem interface verträgt.
    hast du da einen speziellen ide-controller-treiber installiert (marvell etc.) oder einen von windows?
    läuft da noch eine alte ide-platte oder s-ata?

    die schirmung des gehäuses nach außen müsste gegeben sein. so wie es aussieht, scheint es ja einen geschlossenen metallkäfig um den inneraum zu bilden, der nach außen hin vor einstreuungen abschirmt.
    deine breakoutbox ist aber schon im gehäuse eingebaut, oder? ich mein: das flachbandkabel wird auch im gehäuse geführt und liegt nicht offen außerhalb des gehäuses? achte auch darauf, dass die atx (usw.)-stromkabel nicht direkt am flachbandkabel der 6fire anliegen.

    vielleicht könnte es ein problem sein, das durch deine stromversorgung daheim hervorgerufen wird?
    hast du mal probiert, den rechner an einem anderen stromkreis anzuschließen (z.b. steckdose in einem anderen raum, falls nicht alles an der gleichen sicherung hängt)? oder z.b. den rechner in raum 1 und z.b. den bildschirm in raum 2 eingestöpselt...?
    hast du auch mal das netzteil des rechners ins auge gefasst? war das immer das gleiche?

    netzwerkcontroller sind in deiner liste gerade auch keine aufgelistet : läuft da sonst noch der onboard-lan- oder ein wlan-adapter mit? du könntest auch mal probieren, alle möglichen geräte wie lan-controller, serielle ports, onboard-audiokarte etc. im bios abzuschalten.

    dann wär noch eine möglichkeit, dynamic overclocking im bios abzuschalten (die einstellungen heißen aber je nach board, bios usw. gerne mal unterschiedlich).
    das heißt, der prozessor läuft dann dauerhaft ohne die bremsen, die vom betriebssystem und bios auferlegt werden. damit wird normalerweise strom gespart, aber könnte...

    probier auch mal, im bios einen slow-boot-modus zu finden. evtl. auch noch immer einen diagnose-boot machen, der das booten zusätzlich verlangsamt. es könnte (rein von der annahme) her sein, dass das motherboard evtl. schneller bootet als die pci-karte intialisiert.


    versuchs auch mal mit dem asio4all-treiber unter winxp.
    auch alle chipsatztreiber installiert?
    es könnten auch treiberkonflikte im generellen sein.
    nutz mal die tools "latency-checker" und "latencymon". damit kann man treiberkonflikte aufspüren.
    der link könnte auch sehr nützlich sein:
    https://recording.de/Community/Forum/Hardware_und_Software/Windows_und_Musik/151966/thread.html

    sonst noch:
    karte mal an einem anderen rechner (z.b. von einem kumpel) ausprobieren. wäre nicht auszuschließen, dass der nvidia-chipsatz für die probleme verantwortlich sein könnte.

    soviel zu den ersten ideen... ;)
     
    steve-o bedankt sich.
  6. steve-o

    steve-o Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.12
    Punkte:
    4
    Hey techno,

    das Problem ist vorerst gelöst. bzw. kompensiert.

    Ich habe heute eine gebrauchte ESI Dual Fire für einen fairen Preis erstanden. Sie hat sehr gut abgeschnitten und obwohl sie eingestellt wurde und schon von scheinbar 2007 ist, hat sie "mein Leben umgekrempelt" ;-)
    Es handelt sich um eine externe Firewire Karte. Wenn ich die Kopfhörer daran anschließe, höre ich überhaupt kein Quietschen mehr. Nur das Grundrauschen, aber das ist normal.

    Wenn ich die Boxen anschließe, dann kommt ab einer gewissen Lautstärkeneinstellung ganz leise das Quietschen wieder zum vorschein, aber das ist sehr leise im Vergleich zu vorher. Das Problem ist von meiner Seite aus gelöst.

    Was ich zu deinem letzten Kommentar noch sagen möchte:
    Ja, ich nutze den Marvell-Treiber. Die Platten laufen via SATA. Ich habe ein Bild angehangen. So wie ich das sehe, ist die DMX6Fire in die Jahre gekommen und außerdem waren die IDE-Kabel so eng miteinander durch einen Kanal geschleußt, dass dort evtl. Störquellen entstanden sind.

    Zudem denke ich, dass die Klinke-Kabel (3m Länge bis hin zum Mixer) noch eine Störquelle sind, denn sie passieren einige andere Kabel und das nicht auf dem direkten Weg zum Mixer.


    Durch das neue AudioInterface ist der Klang auch viel brillianter. Ich denke, dass die Karte einfach das Grundproblem war und die weiteren Problemchen nur das "Tuning" sind.

    Nichts desto trotz, ich danke dir vielmals, dass du so schnell und kompetent geholfen hast =)
     

    Anhänge:

  7. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.286
    7286
    jo, danke freut mich :)
    dann viel spaß mit der esi!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.