Information ausblenden

Dämmfrage-hoff ihr könnt mir helfen

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von RawThug, 03.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. RawThug

    RawThug Themenersteller

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    17
    17
    Hey.....hab grad ma die bisherigen Themen durchforstet aber des hat mir nicht wirklich weitergeholfen.
    ich hab seit n paar wochen nen neuen kellerraum zur verfügung gestellt bekommen un möcht diesen jetz geeignet für n KLEINES Rap-studio machen.

    hab schon an den bau von ner gesangskabine gedacht, aber ich glaub ich lass mir damit mal zeit bis die sache ein wenig vertieft ist.

    will auf jeden fall mein PC+Mixer+midikeyboard und eben nen mikroständer mit kondensatormic reinsetellen.

    für eine einigermaßen gute dämmung brauch ich dann halt noch was!? wie gesagt muss keinesfalls professionell sein....es sollte lediglich grob störgeräusche rausfiltern und eine nachhallen ( bisher sind die wände unverputzt,daher hallt es wahnsinnig)verhindern.
    mein Budget ist auch dementsprechend gering.

    könnt ihr mir da weiterhelfen?
     
  2. flexus

    flexus

    Registriert seit:
    27.10.05
    Punkte:
    178
    178
    Wenn du kein geld ausgeben willst häng halt mal alte teppiche an die wand. Hilft vielleicht ein bisschen.
    mfg flex
     
  3. eljaywe

    eljaywe

    Registriert seit:
    11.05.05
    Punkte:
    685
    685
    Hi RawThug,

    wenn Du die Threads in dem Forum Raumakustik und Dämmung durchforstest (SOOVIELE sind das ja auch nicht), wirst Du die grundsätzlichen Fragen beantwortet finden und außerdem gute Links zum Thema finden. U.a. Dich kritisch selber fragen können, ob du eine Gesangskabine wirklich brauchst.

    Grundregeln:
    -Abhörsituation symmetrisch gestalten
    -Mindestabstände der Abhörmonitore zu den Wänden einhalten
    -frühe Reflektionen abdämpfen (an den Seiten und der Decke) mit Akustikschaumstoff
    -Reflektionen der Rückwand dämpfen

    alle weiteren größeren / teureren Maßnahmen wie nicht-parallele Wände einziehen, Bassfallen, spezielle Diffusoren und Mittenabsorber etc. bleiben außen vor.

    Man sollte sich aber hüten einfach irgendwelchen Schaumstoff o.ä. irgendwo an die Wände zu klatschen, da unkontrollierte Frequenzdämpfungen auch nicht unbedingt besser sind als gar keine. Hngegen kann man sich mit der Rückwand auch schon mal mit Bücherregealen, Matratzen o.ä. behelfen. Zum Gesangaufnehmen können auch 1-2 selbsgebaute Stellwände gute Dienste leisten (siehe Thread im Forum).

    Ach so, bezüglich Schaumstoff schau mal hier, sicher nicht akustisch perfekt, aber recht günstig.

    Gruß,
    Lars
     
  4. RawThug

    RawThug Themenersteller

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    17
    17
    danke für die schnellen antworten...des mit der gesangskabine selberbauen hab ich mir schon nochma durchn kopf gehn lasse....damit wäre wenigstens eine einigermaßen gute recordingsituation geschaffen un des mit der kohle dafür würd ich grad noch so hinbekommn....gibt ja n paar links im board.

    des mit der abhörsituation könnt ich ja vorrübergehend auch mit nem richtig guten AKG monitorköpfhörer meistern...oder was meint ihr?

    wegen den schaumstoffen hab ich auch ma bei ebay geschaut

    Alternative 1

    Alternative 2

    was sagt ihr dazu? die sind beide um die 5cm stark
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.