Information ausblenden

CubasePC

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von d3vice, 27.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. d3vice

    d3vice Themenersteller

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    2
    Hallo Leute. Ich bin zwar schon ewig angemeldet, habe aber leider noch nichts zur Community beigetragen (weil ich selbst noch ein anfänger bin und nichts produktives weiß^^)
    Bisher habe ich mit einem <a href="http://www.amazon.de/Acer-Extensa-5610-101G12_XPP-Notebook-Intel/dp/B000SZ1ZVK">Acer Notebook</a> (habe um 1Giga Ram erweitert) und mit einer <a href="http://www.thomann.de/de/alesis_io2.htm"> Alesis Soundkarte </a> gearbeitet, und diese Kombination ist wohl an seine Grenzen gestoßen (kriecht und keucht bei erstellung von der 6ten spur mit spitfish oder anderen effekten).

    Deshalb bin ich gerade dabei mir einen Personal Computer zu konfigurieren, und wollte fragen wie ihr diese Konstalltion findet:
    - AMD Athlon64 X2 6000+ 3.1GHZ PIB - SKT AM2 1MB FSB1000 89W
    - Asus M2A-MX AM2+ AMD690V MATX Mainboard
    - Samsung F1 500GB SATA, 7200rpm, 16mb Cache
    - Kingston2GB 1066MHz DDR2, Standard 128M X 64 Non-ECC 1066MHz.
    Netzteil wird 550Watt haben und der Tower ist ja im Prinzip secundär. sollte halt nicht so laut sein das ganze.
    Was haltet ihr davon? ist es Sinnvol diese teile für Cubase (u. Melodyne) zu besorgen? oder sollte ich lieber in eine "bessere" soundkarte investieren?

    Grüße
     
    d3vice, 27.10.08
    #1
  2. jeffVienna

    jeffVienna Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    936
    936
    Prozessor wird mit Sicherheit ausreichen, solange Du keine Symphonie mit 100 Instanzen einer Orchesterlibrary machst (hab selber X2 4200+ und bin glücklich).
    Nimm eine zweite Festplatte. Grund: die Projekte (samt wav-Files der Audiotracks) werden von Platte x geladen, während die Libraries der Plugins von Platte y laden. Damit kann die DAW gleichzeitig auf zwei Platten zugreifen und ist schneller fertig.
    Netzteil: leise muss es sein. Ich hab ein leises 420W Netzteil von Sharkoon und das reicht allemal.
    Grafikkarte: Eine ganz einfache mit passiver Lüftung nehmen! Du brauchst keine 3D-Leistung, sondern ordinäre 2D-Darstellung. Bei 30,- EUR herum bist Du dabei. Keine Onboard-Chips.
    2GB RAM reichen meines Erachtens vollkommen (hab selber Hypersonic 2, Addictive Drums, Liquid Horns, Truepianos sowie einige FX wie SIR1 offen und hab auch "nur" 2GB - ausreichend).
    Soundkarte: ich weiß jetzt nicht, welches Audiointerface du hast. Wenn es ein Alesis IO2 oder ähnliches ist, dann reicht das schon, um halbwegs vernünftig zu arbeiten.
     
    jeffVienna, 27.10.08
    #2
  3. buffi

    buffi

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.041
    15041
    buffi, 27.10.08
    #3
  4. jeffVienna

    jeffVienna Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    936
    936
    Stromaufnahme lass ich als Argument zu.

    Aber lauter Lüfter? Klar, den beigepackten kann man so wie er ist in die Tonne treten. Aber ich hab einen Arctic Cooling Freezer 64 Pro für etwa 12,-Euro drauf und den hör ich so gut wie gar nicht.

    Und was hat ein 3D-Shooter-Benchmark mit Audioproduktion zu tun???
     
    jeffVienna, 28.10.08
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.