Information ausblenden

"But at what price" - mal was ausprobiert

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Mike2009, 02.08.20.

  1. Mike2009

    Mike2009 Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    859
    859
    Moinsen Leute,
    Habe ich in der Thread-Zeile vergessen, Musikrichtung: Pop. Ist mein erster (englischer)Text überhaupt. Vermutlich mit mehr oder weniger kleinen "Fehlern" behaftet, aber wenn ich andererseits sehe/höre, wie heutzutage geschrieben/formuliert wird, dann bin ich glaube ich noch ganz gut dabei ;-) Mixen und Mastern ist in meinem Fall bislang noch nicht unbedingt meine Stärke gewesen. Ich hoffe aber, dass ich mich allmählich dahingehend vorarbeite.Tipps/Ratschlägen in jedweder Hinsicht stehe ich aufgeschlossen und keineswegs "verbohrt/uneinsichtig" gegenüber ;)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 02.08.20
    Mike2009, 02.08.20
    #1
  2. popnapp

    popnapp

    Registriert seit:
    18.06.03
    Punkte:
    20.580
    20580
    Das Intro ist gut. Fängt ja voll 80er an, schön abgemischt, die Instrumente.
    Die Gesangsstimme klingt diesmal fast ein bisschen nach soulfrontier, also ziemlich cool.
    Gesang gefällt mir jedenfalls sehr gut, schöne Effekte, schön mehrstimmig.

    Der gesprochene Teil ab 2:43 sagt mir nicht so zu, zu laut im Mix und die Aussprache ist irgendwie nicht cool genug, um zu überzeugen. Erinnert in der Machart irgendwie an Boney M. und Ma Baker. Eigentlich ein probates Mittel, die Nummer noch spannender zu machen.

    Am besten gefallen mir, neben dem Gesang, vor allem die Gitarrensoli. Wie die Profis das eben machen.
    Der Rest der Instrumente klingt wie ein Teppich, da fehlt mir der klare Wumms der Drums irgendwie, aber kann auch gewolltes Stilmittel sein, mal was anderes eben.

    Die Songstruktur ist irgendwie ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Man erwartet ja doch irgendwie einen Refrain, zum Beispiel bei 1:33, aber das erweist sich als instrumental mit nur dem gesungenen Einwurf "but at what price". Auch bei 2:35 wieder eine unerwartete Wendung auf die Akkorde des Intros, wo man eigentlich den fulminanten Refrain erwarten würde.

    Die Gitarre holt am Ende einiges raus. Zusammen mit dem Versgesang der Star der Nummer.

    Was mir manchmal das eine oder andere Auge öffnet ist das Experiment, dass ich mir irgendeinen guten Song aus dem Radio nehme, ihn als Sample in meine DAW lege und dann rhythmisch und von den Songelementen und dem Ablauf erstmal alles genau so nachbaue (oder fast genau so). Und dann Original-Song stumm schalten und auf dem Gerüst dann was eigenes machen (eigene Akkorde und Songwriting). Ich glaube, das täte dieser Nummer auch gut, wenn die Dynamik geschickter verlaufen würde. Die richtigen Spannungskurven, ein nicht zu unterschätzender Faktor für einen guten Song.
     
    popnapp, 06.08.20
    #2
    Mike2009 bedankt sich.
  3. Mike2009

    Mike2009 Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    859
    859
    Jo, du hast das genau das angesprochen, was mir im Grunde genommen im Nachhinein auch aufgefallen ist. Vor allen Dingen das mit dem gesprochenen Teil, das ist einfach zu zahm.
    Die Idee mit dem Profi-Song in der DAW als Orientierung des Arrangementablaufs ist klasse. Werde ich bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren..
     
    Mike2009, 06.08.20
    #3
  4. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    4.371
    4371
    Mir gefällt es. Das Gesagte (ungewöhnlicher Aufbau, Sprechgesangsteil nicht jedermanns Sache) kann ich nachvollziehen, finde ich aber nicht schlimm, eher eigener Stil.
    Das einzige was mich stört:
    Ich finde die diversen Variationen (unterschiedliche sich überlagernde Stimmen, Rhythmen und Sounds) wechseln zu häufig und zu geballt.
    Beispiel Anfangsteil:
    Für mich ein viertaktiges Motiv, das sich mit jedem Durchgang ändert und wo immer irgendwas dazu kommt:
    Zweite Keyboardstimme, Gitarren-Fill-in, anderes Schlagzeug, Einsatz von Bass...

    Ich empfinde das als zu hektisch und würde zwischendurch gern einen Teil "zuendehören" dürfen.
     
    Andaraginga, 07.08.20
    #4
    Mike2009 bedankt sich.
  5. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.361
    26361
    Ich vermute mal Du wolltest frühe achtziger bauen? So Alan Parsons mäßig?

    Es ist ein wenig zu viel des Guten insgesamt für mich, zu viele Elemente. Als Experiment ist es okay.

    Für mich klingt das Ganze ziemlich flach und kraftlos. Die drums sind da zentral. Die sind wirklich zu sehr beschnitten worden.

    Also der Mix ist Baustelle und ich würde mal im arrangement versuchen eine schöne stringente Linie zu finden.

    Der gesprochene Teil passt zwar, ist aber irgendwie uncool. Abhilfe könnte hier der alte Trick mit der Radio Stimme schaffen, was auch wieder stilistisch in die achtziger Jahre passen würde. Also ran an den Eq und die Stimme in den Volksemofänger verfrachten.
    Schon passt es. ;)

    Die Gesangs Stimme gefällt mir. Hat @popnapp in meine Richtung verortet. Könnte was dran sein. :) Jedenfalls angenehm zu hören.
     
    SoulFrontier, 08.08.20
    #5
    Mike2009 bedankt sich.
  6. Mike2009

    Mike2009 Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    859
    859
    Ich danke euch sehr für die profunden Kommentare. Nützt mir sehr. Ich stimme euch in allen Punkten zu!
    Ich habe da noch zwei/drei Produktionen der letzten 2-3 Monate, zwar in meinem "ureigenen Stil", aber eine völlig andere und mehr powervolle Mucke, wo nicht alle, aber doch diverse Punkte meiner Einschätzung nach "mehr oder weniger unbewusst" ;-) besser gemacht wurden. Nur kann/darf ich diese Titel nicht (öffentlich) hochladen, weil ich bei diesen Produktionen - wie in den vergangenen knapp 12 Monaten - immer nur Fremdtexte "verwurstet" habe ( darf man doch nicht hochladen, oder? Wegen Copyright.. ) Andererseits ist doch meine Mucke "nur für den Hausgebrauch"...hm.. Texte von Moody Blues-LPs, die schon mindestens 50 Jahre in meinem Besitz sind ;-)
    Dann werde ich mal zusehen, dass ich den vorliegenden/aktuellen Titel noch mal optimiere...
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.20
    Mike2009, 08.08.20
    #6
    Andaraginga und SoulFrontier bedanken sich.