Information ausblenden

Brass Library für Pop / Funk / Jazz gesucht

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von mathiasbx, 07.04.21.

  1. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.624
    1624
    Hallo Zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einer guten Brass Section eben für im Titel genannte Stilrichtungen.

    Aktuell arbeite ich mit Sessions Horns aus dem Komplete Paket. Das ist auch für so erste Entwürfe / Demos super, aber da fehlt mir doch etwas mehr die Flexibilität.

    Ich überlege nun, ob ich auf Session Horns Pro aufrüsten soll oder ob es da einfach deutlich bessere Libraries gibt.

    Was würdet Ihr mir emfpehlen (Ja, ne echte Brass-Section ist unschlagbar, aber leider nicht immer verfügbar)
     
    mathiasbx, 07.04.21
    #1
  2. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    6.504
    6504
    Es gibt da im Grunde garnicht so viele Optionen:
    Session Horns Pro - ist nicht wirklich schlecht. Du kannst die verschiedenen Instrumente dann einzeln einspielen und setzen. Leider kein echtes multilayer-dynamic crossfading möglich, aber durch die vielen Artikulationen schon stellenweise ganz ordentlich.
    Vir2 Mojo2 Horn Section - im Grunde den Session Horns Pro sehr ähnlich, aber unverhältnismäßig hoch eingepreist.
    Chris Hein Horns - gibt es in unterschiedlichsten Versionen für unterschiedliche Budgets und kann sehr viel, ist aber auch mit sehr viel Midi-tweaking verbunden.
    Impact Soundworks Straight Ahead Jazz Horns - wahrscheinlich am interessantesten, weil attraktiver eingepreist undmit sehr vielen Funktionen versehen was automatisches Voicing angeht, außerdem auch mit den eigentlichen Sample-Library Standards Dynamic Crossfading und True Legato ausgestattet.
    Orchestral Tools Glory Days - Pop Brass mit dem gleichen Sampling Ethos wie Orchesterlibraries. Teuer aber auch saugeil, bin nicht sicher, wie sinnvoll die Scoring Stage im Klang dabei ist.
    Broadway Big Band (auch lite) - lange Zeit mit einigem Abstand das beste wo gab, schweineteuer und unzuverlässige Firma, da wurde über 6 Jahre oderso ein Update angekündigt.
    Projectsam Swing und oder Swing More - Genre Libraries die auch BigBand Brass abdecken, entweder als Ensemble oder auch aufgedröselt nach Instrument, vielleicht nicht so vielseitig aber zusammen mit den Session Horns wahrscheinlich schon cool.

    Ich hab nur die Session Horns Pro und konnte früher mal die erste Version der Mojo Horns bei einem Kollegen nutzen und finde eigentlich nur Swing und Swing More, Glory Days und die Straight Ahead Jazz Horns interessant. Allerdings kam ich mit den Session Horns Pro noch immer gut genug zurecht, dass ich für keinen anderen Kauf eine Rechtfertigung sah

    edit:
    ach, es gibt noch 8dio intimate studio brass und studio saxophones. ist auch wirklich cool, scheint mir aber eher fürs ruhige prädestiniert zu sein. Würde ich in einem Sale (kommt immermal wieder zu 125$) vielleicht mal einsacken, obwohl ich da die Woodwinds spannender finde
     
    rocking.xmas.man, 07.04.21
    #2
    Dodo_I, whitealbum, mathiasbx und eine weitere Person bedanken sich.
  3. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    4.201
    4201
    Samplemodelling/Audiomodelling fiele mir noch ein.
    Ich versuche gerade etwas BigBand mässiges mit Infinite Brass/Woodwinds zu machen, bin aber noch am Schreiben/Arrangieren, kann also nicht sagen, ob die Lib hierfür was taugt.

    Eine Library, die nur Sections anbietet oder nur je ein Instrument, wäre bei mir schon draußen.
     
    Froschkapitaen, 07.04.21
    #3
    mathiasbx, rocking.xmas.man und whitealbum bedanken sich.
  4. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    6.299
    6299
    HannesMac, 07.04.21
    #4
    notebynote, mathiasbx und whitealbum bedanken sich.
  5. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.708
    31708
    Ja so kenne ich das auch, und das Programmieren ist dann auch der musikalische Flow-Killer par excellence, zumindestens gehts mir so.
    Das müsste heute einfacher von der Hand gehen, damit man auch im Flow bleibt.

    Gibts was, was einen besser unterstützt, ohne endlos viele Regler zu bedienen?
     
    whitealbum, 07.04.21
    #5
    mathiasbx und HannesMac bedanken sich.
  6. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    6.299
    6299
    @whitealbum
    Vielleicht bringt ja Toontrack sowas mal raus!? Und das meine ich jetzt Ernst!
    Ansonsten:
    Wer hat Band in a Box?
    Da geht das wahrscheinlich sehr gut!
    (Werde mir vermutlich Band in a Box im Sommer zulegen - wenn es den 50% Sale für die Mac Version gibt)
    https://www.bandinabox.com/bb.php?os=win&lang=de
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.21
    HannesMac, 07.04.21
    #6
    mathiasbx und whitealbum bedanken sich.
  7. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.624
    1624
    Ja, im Nachgang hat man eine Menge zu editieren, um die ganzen Nuancen einer echten Section auch nur annähernd nachzubilden.
    Ist halt wie bei allen echten Instrumenten.

    Für mich wäre auf jeden Fall wichtig, dass ich nicht immer gleich die ganze Section nehmen muss, sondern auch alles einzeln einspielen kann. Ich spiele schon jedes Einzelinstrument für sich ein, weil ich dann auch die leichten Unterschiede im Timing mit erfasse.
     
    mathiasbx, 07.04.21
    #7
    whitealbum bedankt sich.
  8. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    4.201
    4201
    Auf jeden Fall vernünftig setzen, das Zeugs


    Frans Absil (youtube) hat auch einige gute Tutorien.
     
    Froschkapitaen, 07.04.21
    #8
    mathiasbx bedankt sich.
  9. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    59.888
    59888
    Kosaken-Kaffee, 07.04.21
    #9
    mathiasbx bedankt sich.
  10. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    6.504
    6504
    ja das geht eher so in die Orchester Richtung - Brass bedeutet ja quasi Blech, für Pop, Funk und Big Band suchen wir aber eigentlich "Horns" - nur keine French oder English horns, sondern die klassische Horn-Section, die Blech und Holz mischt und wo es auch andere Artikulationen bzw. eine andere Anspielhaltung sein darf.
    Es gibt noch so ein paar Billo-Libs die als one-treck Pony gut gehen könnten, aber generell nur eingeschränkte Library-Funktionen aufweisen, also weder Dynamic crossfading, noch Legato usw. zum Beispiel Big bad horns, oder Vintage horns usw.
     
    rocking.xmas.man, 07.04.21
    #10
  11. Mit Senf

    Mit Senf

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    1.629
    1629
    Beziehst du dich auf eine Library oder auf die Bezeichnung Brass und Horns generell?
    Ich kenne kein Blechbläser der da so wirklich unterscheidet. Wirkliche abgrenzen würde ich eher nur symphonischen Sachen (im Sinne von Orchester).
     
    Mit Senf, 07.04.21
    #11
  12. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    6.504
    6504
    Ja genau - ich mein eher die Bezeichnung für die Unterschiedlichen Ensembles in dieser skurrilen Sample-library Welt. Da meinst Brass meist orchestral/symphonisch und Horns meist Pop/jazz/rock/funk.
     
    rocking.xmas.man, 07.04.21
    #12
    Mit Senf bedankt sich.
  13. boogie2266

    boogie2266

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    1.411
    1411
    Was auch ein Ansatz sein könnte, eine gute Basis-Library wie Session Horns zu benutzen und etwas aufzupeppen, ich bin da vor einiger Zeit über eine Trumpet-Library gestolpert, die ich sehr interessant finde und immer noch auf meiner Einkaufsliste habe

    https://realitone.com/products/screaming-trumpet

    Oder aber, wenn die Möglichkeit besteht, die Basis mit z.B. einem realen Horn pimpen.
     
    boogie2266, 07.04.21
    #13
    mathiasbx und rocking.xmas.man bedanken sich.
  14. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.624
    1624
    Wäre natürlich auch ne Idee, auf Einzel-Libraries zu gehen. Wobei hier dann eher die Frage ist, ob das dann hinterher immer noch wie aus einem Guss klingt.
    Eine Brass-Section würde ja normalerweise im gleichen Studio aufgenommen werden und hätte von daher vermutlich einen gewissen gleichen Grundsound. Wobei das evtl. auch zu vernachlässigen wäre, weil das im Mix vermutlich eh keiner raushört
     
    mathiasbx, 07.04.21
    #14
  15. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    6.504
    6504
    Ja, mit einzelinstrumenten wie audiomodeling, birth of the trumpet oder solchen Spezialisten wie der screaming trumpet die ensemble libraries zu stützen kann auch ein toller Weg sein.
     
    rocking.xmas.man, 07.04.21
    #15
    mathiasbx bedankt sich.
  16. _Jochen

    _Jochen

    Registriert seit:
    04.05.06
    Punkte:
    183
    183
    Mit dem Thema "Brass-Library" hab ich mich seit Jahren beschäftigt. Mittlerweile bin ich stolzer Besitzer von
    • Chris Hein Horns
    • Sample/Audiomodelling (Saxophone, Trompeten und Posaunen)
    • Glory Days
    • EastWest PopBrass
    Für Solistisches (z.B. Saxophonsolo / Trompetensolo in einem Popstück) würde ich immer zu Audiomodelling greifen. Als mein EWI5000 noch funktionierte, war das eine unschlagbare Kombi...

    Für Bläser-Sätze (für Soul-, Funk- oder Pop-Brass...oder auch Swing/Big-Band-Sound) ist es fast egal, welche Library man sich zulegt...die sind alle gut und geben sich nicht viel (zumindest die die ich habe - und das sind nicht die Schlechtesten). Mein Ranking wäre:
    Platz 1 teilen sich Glory Days, Chris Hein Horns und Audiomodelling
    Platz 2 geht an Eastwest (hier gibt es Phrasen - wer die gerne nutzt, müsste dann diese Bibliothek über die anderen stellen)

    Würde ich nochmal starten, würde ich mir eine Bibliothek aus Platz 1 gönnen UND UNBEDINGT einen Blaswandler (nutze grade MRTAudio Breath-Controller). Mit der Kombi kann man mit einem MIDI-keyboard glücklich werden (und muss kein EWI lernen.... hab ich schon hinter mir....)

    Der Trick beim Aufbau von MIDI-Horns ist folgender:
    Beispiel: Wir beginnen mit den Alt-Saxophonen: Ich lade mir z.B. 2 oder 3 Alt-Saxophone auf unterschiedliche MIDI-Spuren.Die "Platz1-Bibliotheken" bieten alle mehrere Alt-Saxophone an. Jede Spur bekommt "ein eigenes/ein anderes" Alt-Saxophon geladen.
    SCHMUTZ UND DRECK:
    Beim Einspielen einer Melodie (die 3 Spuren werden am Ende die gleiche Melodie spielen) ist es wichtig, möglichst viel "Schmutz" auf jeder Spur zu programmieren. Man muss daher jede Spur unbedingt separat einspielen, damit jede Spur minimal anders ist.
    Mit dem Breath-Cotrioller würde man z.B. versuchen, die Laustärle jedes Tons zu spielen (z.B. könnte unsere Melodie leise beginnen und sich stetig stegern. Der letzte Ton wäre der lauteste und bekommt per Breath-controller noch dazu ein Vibrato eingespielt...und endet in einem "Fall", welches man z.B. per Keyswitch triggert).
    Benutzt man auf jeder der Alt-Saxophon-Spuren zusätzlich zum Breath-Controller (man wir nie 2x identisch pusten) noch Keyswitches und z.B. Pitch-Bend oder Modulationsrad, dann unterscheiden sich die 3 Alt-Saxophon-Spuren schon ziemlich voneinander - obwohl sie Unisono spielen.
    Die 3 Alt-Saxophone würde ich alle 3 links der Stereo-Mitte positionieren (ein bisschen verstreut zueinander) und alle in einen "Saxophon-Bus"schicken.
    Das gleiche Spiel mit Tenor- und Bariton-Sax, sowie auf der rechtenSeite mit Trompeten und Posaunen - fertig ist der Bläsersatz.

    Wie klingt das Ganze dann? Auf einer recht bekannten Videoplattform könnt Ihr unter den Schlagworten "kartenspiel mack the knife" ein Cover von mir finden, wenn es Euch interessiert. (gemacht mit GloryDays).

    Viele Grüße
    Jochen
     
    _Jochen, 07.04.21
    #16
    vulcan, boogie2266, dhinda und 2 andere bedanken sich.
  17. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    6.504
    6504
    Wow! Hast du da auch gesungen?
    Das ist echt cool - hätte glory days auch trockener gekonnt?
     
    rocking.xmas.man, 07.04.21
    #17
  18. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.624
    1624
    Das mit dem Breath-Controller ist ne super Idee, da hab ich überhaupt nicht dran gedacht.

    Die von dir gelisteten (Platz 1) werde ich mir mal näher anschauen. Fertige Phrasen brauch ich nicht, ich bau lieber selber :)
     
    mathiasbx, 07.04.21
    #18
  19. vulcan

    vulcan Tastenheld

    Registriert seit:
    15.09.19
    Punkte:
    434
    434
    vulcan, 08.04.21
    #19
    mathiasbx bedankt sich.
  20. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.624
    1624
    Hollywood Pop Brass klingt von den Demos her schon recht vielversprechend. Aber Demos klingen halt oft so, weil über Wochen in Kleinstarbeit so ein Demo entsteht.
    Aber das Teil kann ich auch gut mal nen Monat für 19,99 testen.
     
    mathiasbx, 08.04.21
    #20
    vulcan bedankt sich.