Information ausblenden

Behringer 2031 aktiv versus passiv

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von spacyfreak, 17.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. spacyfreak

    spacyfreak Themenersteller

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.789
    2789
    Ich versuche es mit den Billig-Behringern als Nahfeldmonitor zum Mixen im Homerecording.
    Jaja, alles Schrott, ich weiss.
    Doch ich bin auch mit meinem 400€ Mountainbike total zufrieden, mein Schwager hat eins für 3000€ und ist auch zufrieden, if you know what i mean. ;-)

    Da ich nen normalen Hifi Verstärker habe (yamaha ax 380) will ich die passive Behringer probieren.
    Da kann ich am Verstärker bequem zwischen 2 versch. Monitoren umschalten und auch Kopfhörer anschliessen.

    Oder ist die perfekte Abstimmung vin Verstaerker zu Box bei eingebautem Verstaerker so arg im klanglichen Vorteil dass man die passive Variante in die Tonne treten kann?

    Das passive Paar kommt auf fast geschenkte 200€, und es gibt wohl sehr viele Leute die mit den Behringer 2031 seeeehr zufrieden sind.
     
    spacyfreak, 17.08.12
    #1
  2. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.738
    5738
    Meiner Meinung nach ist ein 400 Ocken MTB im Vergleich um Klassen schlechter als die Behringer. Bin allerdings Rennfahrer. [​IMG] Für 200 Euro kannst du da nix falsch machen.
     
    georgyj, 17.08.12
    #2
  3. spacyfreak

    spacyfreak Themenersteller

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.789
    2789
    Danke für den Beitrag. Sonst noch jemand? :)
     
    spacyfreak, 19.08.12
    #3
  4. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Ich würde mir beide schicken lassen und testen. Ich würde erwarten, dass die aktiven Boxen schon souveräner klingen. Ob dir das den Mehrpreis wert ist, kann man schlecht vorhersagen.
     
    DerGipfel, 19.08.12
    #4
  5. WT

    WT

    Registriert seit:
    18.08.12
    Punkte:
    66
    66
    Meiner Meinung nach sind aktive Monitore immer die bessere Wahl:
    -weniger Kabelsalat
    -(in der Regel) keine Probleme mit der Endstufe
    -mehr Auswahl an Monitoren
    sind mal 3 Gründe die mir spontan einfallen
     
    WT, 19.08.12
    #5
  6. spacyfreak

    spacyfreak Themenersteller

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.789
    2789
    Mir gehts weniger um den Mehrpreis aktiver Boxen, sondern eher um den Kabelsalat den ich habe wenn ich nicht die passive nehme.
    Sonst müsste ich nämlich noch ein Monitoring-Teil kaufen wo ich 2 Paar Boxen und Kofphörer umswitchen kann. Guten Verstärker hab ich aber schon, und da kann ich auch 2 paar Boxen anschliessen.

    Na in paar Tagen sind die Billig-Boxen da, ich denke alles wird gut. :)
     
    spacyfreak, 20.08.12
    #6
  7. spacyfreak

    spacyfreak Themenersteller

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.789
    2789
    Alla hopp - sie sind da.

    Die Behringer 2031 erfüllen meine Erwartungen voll und ganz, und das für den Paarpreis von fast geschenkten 215€ incl. Ständer. Habe die passive Variante da ich nen Verstärker habe und zwischen 2 Paaren umswitchen will und nicht noch extra nen Monitor/Kopfhörer Mixer hinzustellen will nur weil aktive "noch toller" sein sollen, was ich aber eh nicht höre. Eventuell hör ich dann das sie bisschen "anders" klingen - doch besser oder schlechter? Ich nix wissen..

    Klingen ausgezeichnet für meine Halb-Laien Ohren. Im direkten Vergleich "transparenter", ich höre verschiedene Dinge etwas deutlicher / leichter heraus die vorher "eher verschwommen" klangen mit meinen uralten Tannoy PBM 6.5.

    Ich bin garnicht sicher ob ich im Vergleich zu 1000€ Boxen deutliche Unterschiede hören würde.
    Im Musikladen mit geschlossenen Augen konnte ich jedenfalls nicht mal sagen, was die "bessere" Box ist im Vergleich mit unbezahlbaren Genelec. Für einen Profi wahrscheinlich eine erbärmliche Aussage - doch ich bin halt keiner.

    Eventuell stimmt mit meinen Ohren was nicht - doch wenn das eh so ist muss ich ja auch keine teuren Boxen kaufen..
    Schaun wir mal ob meine Privat-Mixe im Heimstudio nun besser werden... denn das ist ja der Grund für die Aktion.
     
    spacyfreak, 25.08.12
    #7
  8. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    gute entscheidung... die passiven behringer haben in der tat ein sehr gutes preis/leistungsverhältnis...gerade wenn eh schon ein guter verstärker rumsteht...

    die aktivkomponenten in dieser preisklasse können da sicher nicht mithalten, und ich würd auch nicht erwarten, dass die klanglich besser sind als ihre passiven kollegen an nem ordentlichen amp.

    aktiv wird dann erst wieder im teuren segment interessant IMHO wo man mit den möglichkeiten von elektrischer bzw. dsp entzerrung auch wirklich mehr macht als ne einfache aktive weiche. dann zahlt sich auch der aufwand für mehrere endstufen aus.

    steck das gesparte geld in raumakustik, das bringt dich viel eher weiter als 1-200er mehr in die abhöre investiert.
     
    DaVogi, 25.08.12
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.