Information ausblenden

Batterie vollwertiger Ersatz für Phantomspeisung?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Holger2, 10.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Holger2

    Holger2 Themenersteller

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    357
    357
    Hallo,

    ich möchte mir mein erstes Studiomikrofon kaufen, Grossmembram, also Kondensator.

    Meine Delta1010lT hat leider keine Phantomspeisung.

    Also müsste ich wohl einen Preamp mit Phantomspeisung kaufen oder eine reine Phantomspeisung oder ein Mikro mit Batteriebetrieb.

    Ich habe das Rode NT1A im Auge, das hat eine Batterie, soweit kein Problem.
    Aber ist das Resultat mit so einer 9V-Batterie wirklich das gleiche wie mit 48 Volt Phantomspeisung?

    Nebenbei... laut Testbericht hat das NT1A Batterie - im Manual (gerade von rode runtergeladen) steht nichts davon. Kann mir ein Besitzer eines NT1A vielleicht bestätigen, ob es wirklich Batterie hat?

    Danke und Gruss,

    Holger
     
    Holger2, 10.12.08
    #1
  2. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Das NT1A geht nicht mit Batterie.
    Diese Information ist also falsch.

    Aber das M3 und das NT3 arbeiten auch mit Battery.
    Das sind aber keine Grossmembranmikros.

    Klanglich macht das keinen Unterschied,
    ob Phantompower oder Batterie.
     
    HipHopMacher, 10.12.08
    #2
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.