Information ausblenden

Bandcamp: Vielleicht eine dumme Frage, aber...

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von sts, 02.12.20.

Schlagworte:
  1. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.579
    33579
    ...trotzdem beschäftigt sie uns gerade. Ins Unterforum "Releases" wollte ich es nicht stellen, weil es erst ein geplantes Release ist. Andere Unterforen schienen aber auch alle nicht so richtig zu passen, daher hier.

    Worum geht es? Eigentlich einfach: Mit unserer "virtuellen Band" (sie ist virtuell, weil wir XXX Kilometer auseinander wohnen), die auch schon ein paarmal hier etwas im Songvoting hatte - bald übrigens wieder -, möchten wir demnächst eine Seite mit ein paar Songs von uns bei Bandcamp einrichten.

    Hierbei stellt sich uns, die wir bisher keine große Erfahrung mit Bandcamp haben, aber derzeit folgende Frage: Am liebsten wäre es uns, wenn wir die 4 bis 6 Songs, die wir dort (zunächst) präsentieren möchten, gewissermaßen als kleines "Album" präsentieren. Was passiert aber dann, wenn später Songs hinzukommen sollen? Kann (oder sollte) man dort ein Album nachträglich um einzelne Songs erweitern? Oder ist ein Album bei Bandcamp immer eine geschlossene Gruppe von Songs, so dass man, wenn man neue Songs hat, diese in einem neuen Album versammeln muss? Oder wäre es in so einem Fall sowieso besser, von vornherein jeden einzelnen Song als "Single" zu präsentieren? Oder ist das alles wurscht?

    Mir ist klar, dass die Begriffe "Album" und "Single" eigentlich aus dem Bereich physikalischer Medien (Schallplatten, CDs) stammen und hier gar mehr nicht so richtig passen (außer, wenn ich eine CD bei mir finde, auf der plötzlich ein Song ist, der früher nicht drauf war...). Trotzdem möchten wir wissen, wie das bei Bandcamp normalerweise gehandhabt wird. Vielleicht hat ja hier jemand sachdienliche Hinweise dazu. Danke!
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.20
    sts, 02.12.20
    #1
  2. Loftone

    Loftone Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.197
    15197
    Hast du Inhalte die du auf ein Album packen würdest kannste die jeweiligen Track dort listen und ein Gesamtpreis aufrufen sowohl fürs Album als auch einzelne Tracks. Du wirst beim Upload gefragt und kannst es später noch ändern unter Edit und es einem Album zuweisen gleiches gilt zu einem späteren Zeitpunkt dazukommende Inhalte. Gut gelöst dort.

    Keep in mind ohne ständige Propaganda passiert dort nichts. Das heißt von allein verkauft sich nichts. Sensationelle 3 EUR in diesem Jahr damit eingenommen und die Sachen in 24Bit44.1 eingestellt scheint das in diesen Tagen auch kein Argument mehr zu sein. Aber ich tu auch nix um das zu ändern.
    Drück dat Däumsche
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.20
    Loftone, 02.12.20
    #2
    Graham und sts bedanken sich.
  3. asli

    asli

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    18.682
    18682
    Ja, kann man. Du kannst beim Einstellen eines Songs auswählen, ob er Bestandteil einer LP sein soll.
    Bandcamp.JPG

    Edit: Loftone war schneller
     
    asli, 02.12.20
    #3
    Loftone und sts bedanken sich.
  4. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.579
    33579
    Das keepen wir im mind. Sinn und Unsinn so einer Sache ist jedoch nochmal ein ganz eigenes Thema...
    Danke! :)
     
    sts, 02.12.20
    #4
  5. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.579
    33579
    Sehr guter Hinweis. Danke!
     
    sts, 02.12.20
    #5
  6. Loftone

    Loftone Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.197
    15197
    Gerne. Unter der Suchfunktion finden sich allerlei Freds zu dem Thema. Wie so vieles ein Faß ohne Boden/Rezept.
    Von der Konzeption und Vergütung scheint Bandcamp noch das Fairste zu sein.
     
    Loftone, 02.12.20
    #6
    sts bedankt sich.
  7. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.579
    33579
    Das ist ein Problem der Suchfunktion bzw. der Ergebnisse, die man dann erhält, vor allem, wenn man eine recht spezifische Frage hat. Da weiß man nachher alles zum Thema, nur nicht das, was man wissen will. :D
    Das scheint mir auch so. Mal sehen. Wenn ich hier in einem halben Jahr über Bandcamp fluche, wisst Ihr Bescheid...
     
    sts, 02.12.20
    #7
    Loftone bedankt sich.
  8. Loftone

    Loftone Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.197
    15197
    Wenn du 20 nackischte Weiber beim Traubentreten als buchbare Sängerinnen zeigen und dabei das Liquide zum anheizen mitliefern kannst, dann klappt das. Lasse mich gerne belehren. Ist ja nicht so das ich keine Trauben stellen mag :)
    (Joke, wir alle sind gespannt wie man den Kreislauf der Brotlosigkeit durchbrechen kann)
    Schau einfach mal auf die Liste der Veröffentlichungen dort und du siehst alle 3 Sekunden kommt was. Ergo: Coole Plattform aber ohne Zuflußgenerierung ein Fähnlein im Wind. Nicht umsonst kommen immer wieder die Tipps hier auf bau dir was durch Live-Auftritte auf. Damit sind in erster Linie Rocker und Co gemeint.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.20
    Loftone, 02.12.20
    #8
    sts bedankt sich.
  9. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.579
    33579
    Naja, wir machen experimentellen Elektrowalzer mit Humppa-Elementen und ungewöhnlichen Umweltgeräuschen, die mittels KI-Methoden verfremdet werden. Dazu singt jemand in einer Phantasiesprache und deutlich schneller als normal. Das ist live nicht reproduzierbar, da sind wir also raus.
     
    sts, 02.12.20
    #9
  10. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.519
    4519
    Hallo,
    ihr könnt auf eurer Bandcamp-Seite jederzeit Songs zu einem Album hinzufügen und wegnehmen. Ich finde es ergibt durchaus Sinn, ein "Album" zu verwenden. Das ist ja im Grunde nur ein Ordner, eine Überschrift. Und das kann ja auch eine thematische Vorgabe sein, zB "2020" (also Songs aus 2020), oder "Lovesongs", oder "Poetry", oder "Fragmente", oder "Die Wilden Jahre" :D, ...

    Das ist jetzt vermutlich etwas zu "philosophisch", aber ich betrachte solche Alben als fließend. Die Vorstellung, etwas sei abgeschlossen in der heutigen Zeit, ist sowieso irgendwie ... komisch. Ältere Menschen, die noch in analogen Zeiten sozialisiert wurden, betrachten Alben als etwas, das irgendwann aufgenommen und dann gepresst wurde und dann eben nicht mehr veränderbar war. Eine grundlegende Erfahrung! Faktisch physikalisch wie ein Foto die Zeit eingefroren hat - eine Momentaufnahme.
    Kunst heute muss aber nicht mehr einfrieren, kann aber schon, wenn es aus künstlerischer Sicht, sinnvoll erscheint. Auch kaum mehr ein Foto wird heute noch so veröffentlicht, wie es ursprünglich fotografiert wurde. Und dann werden daraus Memes ...
    Ich will damit sagen, dass die Entscheidung, wie ihr eure Songs dort präsentiert, für mich in erster Linie eine Frage des künstlerischen Ausdrucks sein sollte und, wie gute Kunst es immer schon getan hat, dabei die Grenzen des Mediums ausloten.
     
    mjmueller, 03.12.20
    #10
    Loftone und sts bedanken sich.
  11. bettysbrother

    bettysbrother Individualist

    Registriert seit:
    10.08.20
    Punkte:
    130
    130
    Wie schon von anderen Usern erwähnt technisch kein Problem. Es ist eben die "philosophische" Frage, ob man ein Album als geschlossene Einheit sieht oder nicht... für Fans könnte es verwirrend wirken, wenn der Content sich häufiger ändert... vielleicht denke ich da aber wirklich zu altmodisch. Viel Erfolg jedenfalls.
     
    bettysbrother, 03.12.20
    #11
    sts bedankt sich.