Audiointerface mit Ampsimulation im Directmonitoring gesucht

  • Ersteller BonesLazy
  • Erstellt am

BonesLazy
BonesLazy
Schrauber
Registriert
03.01.13
Beiträge
377
Punkte Reaktionen
267
Ort
Bonn
Punkte
1.215
Mittlerweile geht DAW auf Android. (Cubasis von Steinberg und Zenbeats von Roland).

Allerdings ist das noch sehr langsam und erzeugt beim Aufnehmen große Latenzen, und Aufnehmen funktioniert deswegen nur mit Directmonitoring. Weil ich mobil sein möchte, möchte ich nur Gitarre oder Mikrofon, Tablet, Interface und an das Interface angeschlossenen Kopfhörer benutzen.
Um einigermaßen Gitarrensound bei der Aufnahme zu haben, benötige ich im Interface eine Ampsimulation fürs Directmonitoring.
Bisher habe ich nur die UR-C-Interfaces von Steinberg gefunden, die diese Möglichkeit bieten.

Kennt jemand noch andere Interfaces, die Ampsimulationen haben?

Es geht nur darum, üben zu können oder Skizen anfertigen zu können. Klangqualität ist mir ziemlich egal. An Eingängen und Ausgängen benötige ich lediglich je zwei. Es müssen aber beide gleichzeitig aufnehmbar sein. Einer muss Hi-Z mit KLinke haben und der andere XLR mit Phantomspannung für ein Mikrofon. Außerdem muss das Interface auch einen MIDI-Eingang haben.
 
leary
leary
Registriert
26.10.05
Beiträge
7.867
Punkte Reaktionen
5.329
Punkte
24.324
Schau mal bei z.B. UAD oder Antilope Audio vorbei.
 
BonesLazy
BonesLazy
Schrauber
Registriert
03.01.13
Beiträge
377
Punkte Reaktionen
267
Ort
Bonn
Punkte
1.215
Schau mal bei z.B. UAD oder Antilope Audio vorbei.
Okay, richtig feine Geräte. Leider mit einem Ausschlusskriterium: Ich kann sie mir nicht leisten. Bei allerhöchstens 300€ liegt meine Schmerzgrenze.

Zwischenzeitlich bin ich noch über das Zoom R8 gestolpert. Nicht direkt ein Audiointerface. Kann aber als solches genutzt werden.
 
D
die_potense
Registriert
07.01.10
Beiträge
566
Punkte Reaktionen
249
Punkte
1.389
ich würde noch beachten dass du in der Lage sein musst, die Software vom Audiointerface ebenfalls über android anzusteuern um die Amp.Sims zu bedienen. da sind antelope und UAD meines erachtens raus....

ich würd mir da eher ein Pedal à la Line6 HX stomp oder so holen

edit: sorry, preiswunsch übersehen, aber gibt da ja viel auswahl..
https://www.thomannmusic.ch/mooer_ge_200.htm z.B

und dann irgend ein Interface mit midi
 
Zuletzt bearbeitet:
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.174
Punkte Reaktionen
2.996
Punkte
17.107
Mittlerweile geht DAW auf Android. (Cubasis von Steinberg und Zenbeats von Roland).

Allerdings ist das noch sehr langsam und erzeugt beim Aufnehmen große Latenz
Das ist schade. Würde sowas auch gern nutzen 4 oder 6 Audiospuren nacheinander auf Klick einspielen (mit hören der bisherig eingespielten Spuren, Qualität egal, wären traumhaft für unterwegs mit dem Smartphone.
Von der Leistung müssten aktuelle Smartphones das doch theoretisch packen ?
2x Gitarre und Gesänge. Alles auf Klick. Das wär mega zur Aufnahme von Ideen.
Bisher nutze ich immer die Diktierfunktion, also gestückelt bei versch. Hooks/Akkorden
Ampsim wird nicht benötigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
10.810
Punkte Reaktionen
7.539
Punkte
33.656
@BonesLazy

Schau dir mal Headrush MX5 an
 
BonesLazy
BonesLazy
Schrauber
Registriert
03.01.13
Beiträge
377
Punkte Reaktionen
267
Ort
Bonn
Punkte
1.215
ich würde noch beachten dass du in der Lage sein musst, die Software vom Audiointerface ebenfalls über android anzusteuern
Guter Hinweis. Dahingehend habe ich schon eine E-Mail an Steinberg geschickt, ob man mit Cubasis (so wie in Cubase) die Ampsims der UR-C-Interfaces bedienen kann. Bisher leider noch keine Antwort bekommen.

Schau dir mal Headrush MX5 an
ich würd mir da eher ein Pedal à la Line6 HX stomp oder so holen

Gitarrenpedale oder Amps mit Interface habe ich auch schon ins Auge gefasst. Dort fehlt dann leider bei fast allen der Mikrofoneingang und wenn sie einen haben, liegen die Preise bei weit über 1000€.
Was noch gegen die Pedale spricht ist die Stromversorgung. Ich möchte gerne im Freien ohne Steckdose aufnehmen können. Daher dachte ich an ein USB-Interface und das dann mit einer Powerbank versorgen.
 
BonesLazy
BonesLazy
Schrauber
Registriert
03.01.13
Beiträge
377
Punkte Reaktionen
267
Ort
Bonn
Punkte
1.215
Allerdings ist das noch sehr langsam und erzeugt beim Aufnehmen große Latenzen,
Hier muss ich mich korrigieren. So wie ich das geschrieben habe, ist das missverständlich. Aufnehmen funktioniert. Nur wenn man gleichzeitig die Spur abhören will, bekommt man so große Latenzen, dass ein Spielen nicht mehr möglich ist. Wer also nur akkustische Instrumente aufnehmen möchte, sollte keine Probleme bekommen.
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
1K
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
G
Antworten
2
Aufrufe
582
Entone
Entone
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
5K
terrablue
terrablue
B
Antworten
0
Aufrufe
26K
BobMcRuss
B
B
Antworten
1
Aufrufe
13K
hedelund
H
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben