Audioexport MP3 64kBit, 44.1kHZ

  • Ersteller topictoday
  • Erstellt am
topictoday
topictoday
Registriert
19.02.12
Beiträge
139
Reaktionen
67
Ort
Görlitz
Punkte
376
Hallo ihr Lieben,

ich möchte mit Cubase verschiedene Audiodateien in folgendes Format konvertieren:

Bitrate 64 kBit/Sek
Samplingrate 44.1 kHz
Stereoformat

Leider kann man, wenn man 64 kBit einstellt, die Samplingrate nur auf 22.050, bzw. 24.000 kHz einstellen und nicht auf 44.100 kHz.
Addieren sich beide Stereokanäle, so dass es insgesamt 44.100 kHz sind oder wie verhält sich das?
Kann mir jemand erklären, warum das so ist, bzw. wo mein Denkfehler liegt und wie ich das Problem lösen kann.

Hintergrund:

Ich habe Sprachaufnahmen für ein lokales Stadtrundfahrtunternehmen durchgeführt. Die technische Anlage der Busse benötigt die Musikfiles in oben genanntem Format.


Danke euch :)
 

Anhänge

  • Cubase Shot.png
    Cubase Shot.png
    14,1 KB · Aufrufe: 65
  • Bildschirmfoto 2022-11-29 um 18.09.07.png
    Bildschirmfoto 2022-11-29 um 18.09.07.png
    169,8 KB · Aufrufe: 33
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.758
Reaktionen
1.841
Punkte
10.640
Kann mir jemand erklären, warum das so ist, bzw. wo mein Denkfehler liegt und wie ich das Problem lösen kann.
Ich habe mich noch nie mit MP3-Dateien mit solch geringer Bitrate beschäftigt, aber nach einem Versuch gerade eben kann ich mitteilen, dass Reaper das ebenso macht. Man wählt zwar 44.1kHz aus, es wird aber mit 22.05kHz exportiert. Ich könnte mir vorstellen, dass das mit dem MP3-Codec (lame) zusammenhängt, der diese Spezifikationen vorgibt.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
19.010
Reaktionen
8.981
Punkte
46.020
Braucht das Wiedergabegerät wirklich zwingend 44.1?
Ich kann zwar aus Logic heraus eine 64kbps MP3 Datei exportieren (die bleibt dann auch laut WaveLab auf 44.1), aber mit WaveLab selber und einem anderen Tool (Switch, gibt's anscheinend auch für Windows) wird zumindest erst einmal die Samplerate auch wie beschrieben reduziert.
Von daher denke ich, dass das durchaus eine übliche Sache zu sein scheint und die meisten MP3 Player auch damit klarkommen sollten.
 
LKW-Fahrer
LKW-Fahrer
Registriert
13.04.21
Beiträge
460
Reaktionen
229
Punkte
1.148
MP3 mit 64 kBit/Sek ist nicht mit 44,1kHz vorgesehen da die oberste Oktave zu viel Bandbreite verbrauchen würde und damit die Gesamtqualität (wenn man in diesem Bereich überhaupt von Qualität sprechen kann) zu sehr im Keller gehen würde.

Ausserdem: MP3 ist seit einiger Zeit schon gestorben.
Es fängt langsam schon das Riechen an.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
19.010
Reaktionen
8.981
Punkte
46.020
Ausserdem: MP3 ist seit einiger Zeit schon gestorben.

Nicht wirklich. Ich verwende nach Möglichkeit mittlerweile auch AAC, aber damit kann unser Auto-CD-Player bspw. nix anfangen, mit MP3 schon.
 
LKW-Fahrer
LKW-Fahrer
Registriert
13.04.21
Beiträge
460
Reaktionen
229
Punkte
1.148
Dann würde ich mir ein neues Auto kaufen. ;)
 
McJack
McJack
Registriert
04.12.03
Beiträge
1.080
Reaktionen
83
Punkte
1.481
ProTools macht das auch nicht. Man kann zwar 44100Hz / 64kbit beim Export anwählen, doch die mp3-Datei hat nachher 24000Hz.
Mit einem reinen Umwandlungstool (welches auch mit dem Lame-Codec arbeitet), funktioniert es jedoch, das in 64kbit und 44100 zu wandeln.
Womöglich sind das irgendwelche Vorgaben innerhalb der DAWs, worauf man sich irgendwann mal geeinigt hat!? Keine Ahnung.

Unabhängig davon: Eine Stereo-Datei in 44.1kHz bei 64kBit macht qualitätiv doch auch wenig Sinn.
Soweit ich mich noch erinnern kann, hat man das in den 90ern so extrem runtergequetscht (teils sogar noch mehr), weil einfach die Internet-Bandbreiten damals noch nicht vorhanden waren (Modem, analoge Telefonleitung. Ui ui, das waren Zeiten :rolleyes:).
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
19.010
Reaktionen
8.981
Punkte
46.020
Dann würde ich mir ein neues Auto kaufen.

Mal abgesehen davon, dass das aus ganz anderen Gründen nicht passieren wird, ist das ja nun einfach Quark. Viele ansonsten noch wunderbar laufende CD-Player kommen einfach noch nicht mit aktuelleren Formaten als MP3 klar.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
19.010
Reaktionen
8.981
Punkte
46.020
Unabhängig davon: Eine Stereo-Datei in 44.1kHz bei 64kBit macht qualitätiv doch auch wenig Sinn.

Das ist vermutlich ganz genau so. Die Qualitätseinbußen, die man bei einer 64kbps MP3 hat, sollten sich ungefähr in einem ähnlichen Rahmen befinden wie die Unterschiede zwischen 44.1 und 22/24 - von daher kann man auch gleich die Samplerate runterrechnen und hat eine entsprechende Filegrößenreduzierung.
 
LKW-Fahrer
LKW-Fahrer
Registriert
13.04.21
Beiträge
460
Reaktionen
229
Punkte
1.148
Viele ansonsten noch wunderbar laufende CD-Player kommen einfach noch nicht mit aktuelleren Formaten als MP3 klar.
Die neue CD nennt sich Bluetooth. ;)
Die CD als Datenträger ist doch auch schon beerdigt.
 
LKW-Fahrer
LKW-Fahrer
Registriert
13.04.21
Beiträge
460
Reaktionen
229
Punkte
1.148
Wenn sie nichts anderes kennen würden sie auch noch Vinyl in Ordnung finden. ;)

Egal, es wird definitiv keine CD Player geben die auf neuere datenreduzierte Audioformate kompatibel gemacht werden.
Der Zug ist abgefahren.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
19.010
Reaktionen
8.981
Punkte
46.020
Egal, es wird definitiv keine CD Player geben die auf neuere datenreduzierte Audioformate kompatibel gemacht werden.

Das ist ja vollkommen klar. Und genau deshalb erfüllt das MP3 Format ja auch noch einen Zweck. Denn von allen Dingen am unsinnigsten wäre es, meinen Kindern die CD-Player wegzunehmen und denen dann BT-Boxen hinzustellen, inkl. approbater Abspielgeräte (wobei der Große eh schon ein Smartphone hat).
 
P
psinnovation
Registriert
02.10.22
Beiträge
287
Reaktionen
232
Punkte
987
Habe gerade bei mir mal gesehen: auf dem Mac geht es mit Myriad bis 16 kBit, bei DSP Quattro und Logic bis 32 kBit. WavLab geht sogar bis 8 KBit. Das ist aber alles auch schon ziemlich schrecklich.
Gerade in niedrigeren Bitraten ist aac deutlich besser...
 
P
psinnovation
Registriert
02.10.22
Beiträge
287
Reaktionen
232
Punkte
987
Ich nehme alles zurück :-(
das ist zwar selektierbar, aber wenn man sich die Dateien ankuckt, stehen dann niedrigere Samplerates drin. WavLab brauchte 96 kBit/s für 44,1. Alles niedrigere wurde dann 22,05 kHz oder sogar 11,025...
 
48khz
48khz
Gesperrter User
Registriert
26.06.12
Beiträge
21.773
Reaktionen
13.249
Punkte
61.553
ich möchte mit Cubase verschiedene Audiodateien in folgendes Format konvertieren:

Bitrate 64 kBit/Sek
Samplingrate 44.1 kHz
Stereoformat
Keine Panik.
In erster Linie bist du als Zulieferer ja dafür verantwortlich, dass der Sound und der Pegel stimmt. Hauptaugenmerk ist hier Sprachverständlichkeit, das ist das oberste Gebot. Ich habe solche solche Audioguides schon etliche Male umgesetzt. Diese Vorgaben da von wegen 64 kbps stammen aus Anfangszeiten, als Speicherplatz auf den (Hardware) Abspielystemen sehr knapp war. Das ist lange vorbei. 112kbps, (128, 160) ist ein guter unterer Kompromiss und wird selbst von Daisy Systemen wunderbar geschluckt.
Hatte schon mal eine lustige Vorgabe, wo sogar variable Bitrate explizit gelistet war. Was Unfug ist. Vernünftige Quali abliefern.

Die technische Anlage der Busse
Welches System nutzen die genau? Es gibt Geräte, die eingelesene MP3s nochmals im Speicher kleiner wandeln.
Sonst ruf mal bei deinem Kunden an und klär das lieber.
 
topictoday
topictoday
Registriert
19.02.12
Beiträge
139
Reaktionen
67
Ort
Görlitz
Punkte
376
Vielen Dank für eure Gedanken und Antworten zum Thema.
Ich habe die Dateien schließlich mit einem externen Converter in das benötigte Format umwandeln können.
Trotzdem funktionieren die Musikdateien in der Anlage des Busses nicht. Wir haben verschiedene Formate ausprobiert und das einzige Format was die Anlage frisst sind Mono-Dateien auf 44.1 kHz und 64 kBit. Warum auch immer... steckste nicht drin. Der Anbieter möchte die Anlagen demnächst sowieso austauschen. Deshalb muss das in der Übergangszeit so ausreichen. Die Klangqualität kann man, wie ihr schon sagt getrost vergessen. Hauptsache ist, dass man den Text zu jeder Zeit versteht und das ist gegeben. Vielen Dank euch.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
19.010
Reaktionen
8.981
Punkte
46.020
und das einzige Format was die Anlage frisst sind Mono-Dateien auf 44.1 kHz und 64 kBit.

Err... Vielleicht hättest du das mal gleich im Eingangsposting so sagen sollen, anstelle von:
Bitrate 64 kBit/Sek
Samplingrate 44.1 kHz
Stereoformat

Das macht einen RIESENunterschied. Die Qualität von 64kbps/mono ist identisch mit 128kbps/stereo - und wenn man in mono bounct oder konvertiert, bleibt bei 64kbps selbstverständlich auch die 44.1er Samplerate intakt.
 
LKW-Fahrer
LKW-Fahrer
Registriert
13.04.21
Beiträge
460
Reaktionen
229
Punkte
1.148
Wir haben verschiedene Formate ausprobiert und das einzige Format was die Anlage frisst sind Mono-Dateien auf 44.1 kHz und 64 kBit. Warum auch immer... steckste nicht drin.
Wie ich weiter oben schon schrieb wird dieses Format in Stereo nicht unterstützt.
Nachdem du aber nichts von Mono geschrieben hast...
 
topictoday
topictoday
Registriert
19.02.12
Beiträge
139
Reaktionen
67
Ort
Görlitz
Punkte
376
Err... Vielleicht hättest du das mal gleich im Eingangsposting so sagen sollen, anstelle von:


Das macht einen RIESENunterschied. Die Qualität von 64kbps/mono ist identisch mit 128kbps/stereo - und wenn man in mono bounct oder konvertiert, bleibt bei 64kbps selbstverständlich auch die 44.1er Samplerate intakt.
Wusste ich bis dato nicht. Hat mir der Kollege des Unternehmens nachher durchgegeben, nachdem er festgestellt hat, dass generell keine Stereo-Dateien funktionieren. Schließlich steht ja in der Bedienungsanleitung der Anlage, die Musikdateien sollen Stereo in 44.1kHz und 64kBit/s sein.
 

Ähnliche Themen

JuergenDrogies
Antworten
8
Aufrufe
30K
abogner
abogner
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
36K
AKDL
A

Oft gelesene Themen

Oben