Alternative zum MXL v69m

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von lemon, 10.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. lemon

    lemon Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.03
    Punkte:
    772
    772
    Hi Leute,

    habe noch ein Guthaben bei einem größerem Versandhaus aus Ibbenbüren ;) , und würde das gerne in ein Kondensatormikro stecken. Maximal 300 Euro sind im Budget, und nach laaaangen Recherchen bin ich beim v69m angelangt. Aaaaaaber: das Teil ist nicht lagernd, kann noch 10 Tage dauern. So lange kann ich aber nicht warten, ich brauche das Mikro früher.
    Welche Alternativen zum MXL würden sich anbieten? Wie gesagt, Maximalpreis ist 300 Euro. Muß auch nicht ein Röhrenmikro sein, der Klang soll halt dem v69m nahe kommen.
    Habe leider absolut keine Erfahrungen mit Kondensatormikros (außer dem Behringer B1 eines Freundes, aber das kann ich wohl hier nicht zum Vergleich heranziehen), und hier in Südtirol habe ich leider auch keinerlei Vergleichsmöglichkeiten in den wenigen kleinen Musikläden. Deshalb hoffe ich auf Eure Hilfe.
    Ach ja, vielleicht wollt Ihr noch wissen, was ich aufnehmen möchte: hauptsächlich Vocals, aber es kann auch schon mal ein Saxophon oder eine A-Gitarre dazukommen.

    Viele Grüße aus Südtirol!

    Lemon
     
  2. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    [p=580]MXL V6 Silicon Valve[/p]

    http://www.mxlmics.com/siliconValve/v6/V6.html
    http://www.proaudioreview.com/august05/marshall.shtml

    http://www.audio-workshop.de/modules/Cart/description.php?II=161&UID=2006011015082062.75.150.173

    achtung! da fehlt die spinne bei dem mikro - musst du im fall der fälle extra bestellen!

    Der Song "Open" auf dieser Webseite wurde mit dem MXL V6 recorded (hat der Kollege kürzlich im Homerecording.com-Forum erzählt):

    http://www.blacklinerock.com/main.html


    ansonsten ist das Studio Projects C1 allgemein eine gute wahl in der preiskategorie, möglichst aber gepaart mit einem VTB1 preamp. Die Rode Mics in der Preisklasse (NT1000 z.B.) kommen im endeffekt fast "aufs gleiche raus" - die einen mögen allerdings Studio Projects, die anderen eher Rode - is wohl gewohnheit und geschmack. Allerdings klingt ein C1 natürlich deutlich heller und höhenbetonter als ein MXL V69.

    Schau dir auch mal diese Links an - sehr interessant:

    http://www.tweakheadz.com/microphones_for_the_home_studio.htm
    http://www.studio-central.com/phpbb/viewtopic.php?t=16020


    wenn du jetzt sagst "ich möchte bitte mal ein paar mikros und preamps im vergleich hören" - dann schau hier:

    http://www.thelisteningsessions.com/sessions.htm
     
  3. lemon

    lemon Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.03
    Punkte:
    772
    772
    Hey, das nenn ich 'ne schnell und ausführliche Antwort, vielen Dank!
    Kann ich irgend eine Spinne bestellen oder muß die schon dazu passen, d.h. gibt's da Standards? Außerdem kosten die ja nicht grade wenig, da komm ich mit dem v6 + Spinne auf denselben Preis wie v9 inklusive Spinne :-(
    Brauch ich die Spinne überhaupt?

    Viele Grüße aus Südtirol!

    Lemon
     
  4. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    du solltest schon die Spinne von MXL bestellen. ist die selbe, die beim MXL V69 dabei ist. hat Frankye (audio-workshop) bestimmt rumliegen;) ansonsten hier:

    http://www.thomann.de/artikel-184403.html

    Klar kommst auf den selben Preis. ABER es ist kein Röhrenmikro ---> Kein Netzteil rumliegen, weniger Rauschen.
     
  5. tkay

    tkay

    Registriert seit:
    13.01.04
    Punkte:
    2.075
    2075
    ...von MXL gibt noch neben dem MXL V69 ein günstigeres MXL V76t (199) und ein teureres MXL 960 (399)..kennt die zufällig jemand... :|

    ..das V76t ist der Nachfolger des V77s, das in manchen Fällen (laut Ami-Foren :D ) etwas angenehmer/heller klingen soll als das MXL V69...

    Gruß

    tkay
     
  6. lemon

    lemon Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.03
    Punkte:
    772
    772
    Stimmt, ist kein Röhrenmikro, wäre schon eine tolle Alternative. Nur hat MP keine Spinne auf Lager, die passt, und bei anderen Shops mag ich nicht nur eine Spinne kaufen, denn da sind ja die Versandkosten nach Italien höher als die Spinne kostet. :eek:

    Brauch ich überhaupt 'ne Spinne?

    Und abgesehen davon, gibt's sonst eine gute Alternative zu den MXL-Mikros?

    Viele Grüße aus Südtirol!

    Lemon
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.010
    13010
    Eine Alternative sind die Studio Projects oder die Mikrofone von CAD. Eine Spinne ist wegen der Trittschalldämpfung ein Muss!
     
  8. Miles

    Miles

    Registriert seit:
    07.03.04
    Punkte:
    877
    877
    Ebenfalls!! :D :D
     
  9. lemon

    lemon Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.03
    Punkte:
    772
    772
    Hi Miles,

    was für Mics benutzt Du denn? Und woher hast Du sie (am besten per PM)?

    Viele Grüße

    Lemon
     
  10. lemon

    lemon Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.03
    Punkte:
    772
    772
    Hi Leute,

    nur zur Info: habe nach langem Überlegen im Fachhandel angerufen und gefragt, was als Ersatz für das MXL v69m denn empfohlen werden könnte. Die Antwort kam ohne Zögern: Rode NT2a - kostet nur 30 Euro mehr, ist aber (leut Verkäufer) um Welten besser. Er meinte, Röhren wären schon ok, aber nicht in dieser Preisklasse, und vor allem nicht aus China.
    China hin oder her, ich persönlich bin der Meinung, da kommen auch gute Sachen her (siehe CME UF-Serie).
    Trotzdem: habe das Rode bestellt.

    Nun bin ich mal gespannt, wie es sich im Vergleich zum Behringer B1 meines Bandkumpels macht.
    Übrigens, da fällt mir eine kurze (und wahre) Geschichte ein: mein Kumpel hat sich das B1 (viel zu teuer, 230 Euro hier in Italien, Wahnsinn!) gekauft, und da er sonst mit Studiogeräten keine Erfahrung hat, dachte er, um 230 Euro kriegt man schon was ordentliches (obwohl ich ihm schon beim Kauf seines kleinen Behringer-Mixers gesagt hatte, daß er sich nun bloß nicht erwarten solle, daß das Ding nicht rauscht - na ja). Nun erzählt er doch bei einem Disco-Auftritt einem DJ von seinem neuen Mikro, da sagt der DJ glatt zu ihm: "soll ich es für Dich wegschmeißen, oder machst Du das selbst?" :p

    Viele Grüße aus Südtirol!

    Lemon
     
  11. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    guter verkäufer;) ein gespräch und kunde überzeugt;)
    ein anderer hätte dir mit sicherheit ein anderes und wieder ein anderer wahrscheinlich wieder ein anderes mikro empfohlen....junge, junge...:)
    ne ehrlich - nur weil ein(!) verkäufer von nem musikhaus dir sagt "das is besser" nimmst du es einfach so hin und kaufst es? du bist der optimale kunde! ;)
    hoffe, du wirst happy mit dem ding.
     
  12. mad

    mad

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    38.574
    38574
    Tolle Meinung, fantastisch... Ich liiebe solches Gefasel von Verkäufern :nonono:

    Nur blöd für den DJ, dass der damit gleich alle Klischees über seine Spezies wieder mal bestätigt hat.

    Naja, ich hoffe mal, dass dich das Rode glücklich macht. Das V69 ist auf jeden Fall ein gutes Mike. Das Rode wohl auch. Aber so Müll, wie die Verkäufer heut erzählen... Das stimmt schon nachdenklich.

    Gruss

    Mad
     
  13. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    6.881
    6881
    Ich finde das MXL klingt kein bisschen *chinesisch*, bzw. was wir so darunter verstehen. Das ist echt ein Top-Mic. Der Preis ist Wahnsinn.
     
  14. lemon

    lemon Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.03
    Punkte:
    772
    772
    Hallo,

    danke für Eure Meinungen, bin Euch wirklich dankbar.
    Möchte aber klarstellen, daß ich das Rode nicht einfach gekauft habe, weil es mir der Verkäufer "aufgedrängt" hat. Ich habe einfach mal nach einer Alternative gefragt, und als er dann das Rode erwähnt hat, hab ich mich (unabhängig von den anderen Sachen bezüglich China und Röhren) in diversen Foren umgesehen und bin zum Schluß gekommen, daß das Rode wirklich gut zu sein scheint. Und da ich nicht einfach hingehen und testen kann, habe ich das Teil bestellt. Und nach alldem, was ich darüber gelesen habe, glaube ich auch, daß ich es behalten werden :D
    So, wollte nur klarstellen, daß ich nicht zu der Spezies der "blind-dem-Verkäufer-Vertrauender" gehöre, mich aber gerne beraten lasse.
    Vom NT2a werde ich auch jeden Fall in Kürze hier berichten und den Vergleich mit dem B1 machen.

    Viele Grüße aus Südtirol!

    Lemon
     
  15. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    das kann aber kein fairer vergleich sein oder? 100 gegen fast 400 euro? ;)
    verzeih, dass wir dich verurteilt haben - erzähl dann wie schön dus findest das ding.
     
  16. lemon

    lemon Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.03
    Punkte:
    772
    772
    Da hast Du natürlich recht. Fair kann er nicht sein, aber zumindest für mich sehr aufschlußreich, denn ich habe absolut keine Erfahrung mit Kondensatormikros, vom B1 mal abgesehen, und ich bin schon sehr gespannt, was genau den Preisunterschied ausmacht.

    Viele Grüße aus Südtirol!

    Lemon
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.