Aktive Box mit regelbarem Horn gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Reason1909, 05.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Reason1909

    Reason1909 Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.10
    Punkte:
    944
    944
    Kann da jemand etwas empfehlen?
    Idealerweise sollte die Box es sogar erlauben alles außer dem Horn auf 0 zu drehen... wenn das nicht geht wäre mir ein stufenlos regelbares Horn wichtig.

    Da jetzt natürlich Fragen kommen würden in Sachen wofür, wie und was denn gemacht wird:
    Ich suche für einen nicht sooo Internet-affinen befreundeten Kontrabasser der ein Solo-Programm hat bei dem viel mit Loops, Effekten und auch getrommelten Geschichten (auf dem Body) abgeht...
    Tja, und den Loops fehlen einfach die Höhen.
    Absolut ideal für ihn wäre meine GK-Anlage die BiAmp-fähig ist... das klingt fantastisch mit den Loops. Nur HAT der gute schon schöne Amps und würde lieber weniger ausgeben. Außerdem bräuchte er eigentlich zwei Eingänge...

    Lösung wäre sein kleiner PhilJonesAmp mit zusätzlicher Box mit regelbarem Horn. ;-)


    Danke schonmal für eure Gedanken und LG.
     
  2. Reason1909

    Reason1909 Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.10
    Punkte:
    944
    944
    *bump*
     
  3. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.906
    22906
    wieso horn?
     
  4. Reason1909

    Reason1909 Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.10
    Punkte:
    944
    944
    Weil zB Besenschläge auf dem Kontrabass-Body anders nicht genügend raus kommen.
     
  5. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.906
    22906
    Der Zusammenhang zwischen den .....

    .......und nem Horn ist ja jetzt nicht gerade offensichtlich. Ich verstehs jedenfalls immer noch nicht.

    Wie dem auch sei, dürfte es sich zeigen, dass eine Angabe zumindest des nötigen Frequenzbereiches, der nötigen Leistung und wie die Regelung des Horns nun gestaltet sein sollte nötig sein dürfte, um da nähere Vorschläge zu machen.

    Lass mal Infos rüberwachsen und Dir nicht Alles aus der NAse ziehen.
    Und wenn ich mir Deine doch recht schwindsüchtigen Infos so anschaue, glaube ich, dass das,was Du als Horn bezeichnest, auch keines ist. ;)
     
  6. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Ein EQ im Signalweg tut's nicht einfach?
     
  7. Reason1909

    Reason1909 Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.10
    Punkte:
    944
    944
    Ach, der tubeless wie immer herzlich. ;-)
    Aaaaalso, mein Kollege ist in Amsterdam ansässig und professioneller Kontrabasser. Er hat für einige Gigs meine GK-Anlage getestet, die aus einem Amp besteht der zur Ansteuerung eines Horns -welches in der Box integriert ist- einen zweiten internen Amp besitzt. Der 12-Zöller wird also seperat vom Horn verstärkt. Seine ganzen Amps sind in der Wiedergabe -vor allem der perkussiven Loops- relativ dumpf. Und zwar egal wie sehr man Höhen und Hochmitten anhebt. Auch ein EQ in der Signalkette behebt das in keinster Weise. Dreht man nun an meiner Anlage das Horn hoch ist der Sound perfekt.
    Er denkt nun über sowas nach:
    http://www.thomann.de/de/the_box_pa202a.htm

    Und genau deshalb frage ich hier ob es so eine PA-Box nicht auch mit einem seperat zu regelnden Horn gibt, bzw ob jemand da grundsätzlich etwas zu zu sagen hätte. -Zb ob ein Denkfehler vorliegt und das nicht den gewollten Effekt bringen wird, etc.pp.
    Wenn es da Empfehlungen gäbe würde ich mich freuen.
    Die einzige Angabe zum Frequenzbereich die ich machen kann ist folgende:
    Das Horn DIESER Box gibt alles perfekt wieder:
    http://www.thomann.de/de/gallien_krueger_neo212_bassbox.htm

    LG :)
     
  8. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.906
    22906
    Na, jetzt aber..... :D

    Ok. Das Horn ist ein Horn mit ner Leistung von 25 Watt.
    Da keiner Weiss, was GK da verbaut, dürfte die Antwort offen bleiben auf die frage, ob es sich um ein Mittelhoch- oder ein Hochtonhorn handelt.
    Damit ist dann auch die Frage nach einem Einzelsystem eher eine rhetorische Frage, aber keine, die man wirklich mit Fug und Recht beantworten könnte.
    Zwar schrieben die von einer Abkopplung der Systeme bei ca. 5 kHz - das bedeutet aber nicht, dass eine Box mit Mittelhochtonhorn, die ab 5 kHz eingekoppelt wird, das Ergebnis bringt, welches erwartet wird

    Wenn Du andererseits schreibst............
    ......lässt das den Schluss zu, dass Du das mit diesem Horn als solchem probiert hast.
    Also musst du nur noch dieses Horn besorgen (Sollte bei GK ja zu erfahren sein, was sie als Ersatz vorschlagen), ein Gehäuse drum zimmern (Grösse ist unkritisch, muss nur das Teil reinpassen) und dieses dann mit den Werten anschliessen, die ihr benutzt habt, was Frequenzweicheneinstellung angeht.
     
  9. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.906
    22906
    @ TheArtOfNoise

    Dann nicht, wenn die Übertragungsanlage die Frequenzen nicht wiedergeben kann, die gefordert sind und die vom gemeinten Horn prosuziert werden können - da ist dann mit Boosten nix gewonnen
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.