Afflatus Strings von Strezov - Neue Konkurrenz bei Streichern

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von Ethersis, 10.11.18.

  1. Ethersis

    Ethersis Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    5.412
    5412
  2. Traumwandler

    Traumwandler

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.771
    3771
    Was ich so gesehen habe bisher klingt ganz gut.
    Bin (leider) schon bedient mit Streichern. Bisschen skeptisch bin ich ob sich das sinnvoll ins eigene Setup eingliedern lässt. Generell würde ich sagen, klingt es definitiv nicht "big"
    Auto-Divisi und Polyphonic Legato finde ich uninteressant. Ich finde es eine Unart, das automatisch erledigen zu wollen, abgesehen davon, dass ich drauf achte, wenn möglich nicht Akkorde innerhalb einer Sektion zu spielen.
     
  3. Ethersis

    Ethersis Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    5.412
    5412
    Das ist nicht (nur) eine klassische String Lib. Es scheint, dass man hier viel entdecken kann. Nicht unbedingt fürs klassische komponieren ausgelegt, eher für Trailer.
    Das Autodivisi zielt auf die Ensemble-Patches ab. Du kannst zwar wohl auch ganz klassisch komponieren aber die Lib rühmt sich ja mit sehr emotionalen bzw auf bestimmte Themen spezialisierte Patches:

    . Wenn das funktioniert macht es schon Sinn. Da muss man als Komponist vielleicht umdenken. Wobei, ich habe oft gelesen, dass man sich die für den Einsatzzweck passende Lib aussucht. Das sollte damit wegfallen, da die Lib alles können möchte. Ein Blick in die Patchliste der Ensemble macht es deutlich:

    BARBARIC STRINGS –
    Celli and basses col legno in octaves (played with
    sticks), violas spiccato and celli col legno in unison plus instrument slaps &
    clusters.
    CHRISTMAS STRINGS –
    Celli, violas and alto saxophone playing softly
    in unison.
    CONTEMPORARY STRINGS
    – a 12-strings ensemble spiccato.
    ENSEMBLE SHORTS DIVISI –
    spiccato ensemble patch featuring a big
    ensemble and small, chamber ensemble. Has Divisi mode.
    HEROINE STRINGS
    – 22 strings playing staccato with a softer attack.
    LE SACRE STRINGS
    – 50 strings playing tenutos
    molto espressivo!

    Neben den Individual Sections gibt es auch die experimentellen Patches, da tauchen dann Chor und ethnische Bestandteile auf.

    Z. B.
    ANGELIC STRINGS
    - a combination of strings and choir.
    AVANTGARDE STRINGS STACC
    - a string cluster patch. The recordings were made with the musicians playing 'around' the pitch of the note, thus giving you the possibility to create your own cluster stabs.
    AVANTGARDE STRINGS SUSTAINS
    - another cluster patch, but in this case the cluster can be triggered via the pitch wheel in both directions. This will bend the note up or down to the respective cluster. The other unique option in this patch is controlled by CC#64, which goes to a slight aleatoric movement within the note being played. You can control the dynamics using Mod wheel (CC#1).
    INDIAN STRINGS
    - a patch combining traditional string spiccatos and ethnic plucked strings.
    MIDDLE EAST STRINGS
    – Two keyboard sections are being represented here. To your left hand, coloured in green are the shorts. Playing with higher
    velocity in the green section will trigger an ornament on the specific note being played. Meant for your right hand, the blue section includes a playable polyphonic legato sustains with traditional legato transitions.
    PHARAOH STRINGS -
    this patch features a sound designed drone and a combination of violins, ethnic solo violin and a duduk.
    TIBETIAN HORNSTRINGS
    -this is a patch with designed low strings,
    suitable for sound design and sound scaping in a wide variety of genres.
    WITCH HUNTER STRINGS
    – combines the sounds of the spiccato violins
    and ethnic string shorts.
    LUSH STRINGS KS –
    an ensemble patch made of the Lush section patches,
    pre-mixed and optimized for lower RAM usage. Full ensemble
    with true
    polyphonic legato
    , as well as tremolo and Sordino simulation.
    MINIMALIST STRINGS LEGATO –
    an ensemble patch made of the
    “Minimalist” section patches, pre-mixed. Full ensemble
    with true
    polyphonic legato
    RED ARMY STRINGS
    – 50 strings playing marcato with
    molto vibrato!

    Ich finde das Konzept durchaus sehr spannend und die Vielzahl der Patches würde den Preis rechtfertigen, wenn sie denn wirklich so unterschiedlich zu gebrauchen sind. Jetzt ist natürlich die Frage, ob man das alles wirklich nicht mit den vorhandenen Libs hinbekommt. Gerade bei den Ensembles bin ich etwas skeptisch, ob mir die Positionen weit genug auseinander liegen. Beim letzten Test einer anderen ensemble Lib habe ich die Positionen weiter auseinaner gezogen. Das hat da aber eigentlich ganz gut funktioniert.
     
  4. Traumwandler

    Traumwandler

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.771
    3771
    Letztendlich hat jede Library wenn sie einen gewissen Produktionsstandard mitbringt ihre Berechtigung. Aber dass hier Performances aufgenommen wurden ist so neu jetzt auch wieder nicht. Legatos werden meistens mit Melodielinien aufgenommen. Neu ist hier lediglich der Ansatz, dass man halt mit bestimmten Stücken schon mal eine emotionale Vorauswahl getroffen hat. Manchen Songs wird das sicher nützen aber es macht eine Library im Umkehrschluss auch weniger flexibel.
    Ich habe gerade bei Legato Streichern oft das Problem, dass eine Legato Passage bei einem bestimmten Tempo gut funktioniert, für mittelschnelle Sachen aber bei fast jeder Library ein Pump-Effekt auftritt, der dadurch zustande kommt, dass sich die Note nach dem Legato-Übergang erst entwickelt und meist von dumpf nach hell blendet (mf -> f). Das ist schön, wenn es zufälig mit dem Tempo der Komposition korreliert aber meistens tut es das nicht und ich vermute mal, dass diese Library hier dieses "Problem" ebenfalls aufweist.

    Mir persönlich wäre eine Library mit vielen Velocity Layers im Legato lieber die stur einen konstanten Pegel liefert. So könnte man mit dem Mod-Wheel entsprechendes "Feeling" selbst rein bringen, je nach Bedarf. VSL ist da ganz gut aber leider halt vom Sound nicht so schön.
     
  5. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    34
    Punkte:
    85.579
    85579
    Ich hab Afflatus Strings jetzt schon seit ein paar Wochen auf dem Rechner und mich ziemlich ausgiebig mit befasst. Testbericht dazu kommt irgendwann demnächst. Ist ziemlich ausführlich geworden mit vielen Hörbeispielen.

    Falls jemand Fragen zur Library hat, her damit. Ich kann auf jeden Fall sagen, dass das Ding sehr vielseitig ist und ziemlich viele verschiedene Klangästhetiken abdeckt.

    Als kleines Beispiel ein paar Demos, die ich mit den Ensembles eingespielt habe:

    Violins Scene d'Amour:


    Minimalist Strings:


    Und noch was mit bisschen mehr Suspense 8-)

    Shark Strings:


    Undercover Strings:


    Mehr dann, sobald der Test online ist :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.19
    Ethersis, Dodo_I und markrec bedanken sich.
  6. Ethersis

    Ethersis Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    5.412
    5412
    Bin gespannt! Magst du schonmal sagen welches Patch du für das jeweilige Beispiel genommen hast?
    Bei 1 ist ja mega viel Vibrato drin. Könnte mir vorstellen, dass es bei bei schnelleren Sachen aber sehr gut kommt. Hier ist es mir stellenweise doch etwas arg viel.
    Aber ein schöner Vorgeschmack. Danke schonmal. :)
     
  7. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    34
    Punkte:
    85.579
    85579
    Ahh ja, das sind die Scene d'Amour-Strings... die brauchen viel Vibrato :D Viele sind auch ohne... das ist ja wirklich ne große Menge an Patches.

    Habe die Presetnamen oben reineditiert... habe nicht bedacht, dass die MP3-Dateinamen ja gar nicht angezeigt werden :D
     
    Ethersis bedankt sich.
  8. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    16.965
    16965

    die scene d'amour, ist das *ein* patch oder mehrere kombiniert?
     
  9. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    34
    Punkte:
    85.579
    85579
    Das ist jeweils ein Patch (genauer gesagt zwei, jeweils Legato und Tenuto), den es für die Violins 1, Violins 2 und Violas gibt. Bei den Celli fehlt er. Wird aber im 1. Quartal 2019 noch nachgeliefert, da vermutlich alle danach gefragt haben.

    Und ich könnte mir gut vorstellen, wenn es Scene d'mour-Samples für alle Lagen gibt, bauen die noch ein Full-String-Patch dazu (liegt ja dann nahe).

    Hier sieht man die Patches:

     
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.19
    Ethersis bedankt sich.
  10. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    16.965
    16965
    sehr beeindruckend.

    damn. ich will doch keine libraries mehr kaufen.
     
  11. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    16.965
    16965
    ...und sehr schön übrigens, was du damit gespielt hast!
     
    Can und Dodo_I bedanken sich.
  12. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    34
    Punkte:
    85.579
    85579
    Oh, dankeschön! Ja, das muss man auch mal dazusagen, da ist fast nix nacheditiert oder nachträglich automatisiert (nur mal'n Verspieler oder doofes Voicing). Man kann also schon einfach drauflos spielen und es klingt halbwegs nach was :D Ist auch nicht bei jeder Streicher-Library so, grade mit Legato-Übergängen und unterschiedlich lauten Samples gibt's ja häufig Probleme.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.19
    ModulationMatrix bedankt sich.
  13. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    16.965
    16965
    also das ist in dem fall gespielt und bisschen am controller gedreht und das wars? dann ist aber wirklich verblüffend viel leben in dem patch. nice.

    verdammt :)
     
  14. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    34
    Punkte:
    85.579
    85579
    Bei dem Scene d'amore-Patch nicht mal das. Wenn ich da jetzt so drauf gucke, dann hab ich wohl mein Legato-Überlappungsmakro drüber laufen lassen (ist schon ne Woche her), um sicherzugehen, dass alle Töne legato sind (natürlich wichtig für das Legato-Scripting). Geht einfach schneller als das per Hand zu checken. Das Makro hat übrigens Mist gebaut in den Mittelstimmen seh ich gerade. Nu ja...

    Aber automationsmäßig nichts gemacht außer am Ende das Modwheel runtergefahren. Klingt von sich aus so...



    Ich mach die Tage ma ein längeres Video mit ein paar mehr Patches. Kann man sich vielleicht besser vorstellen, wenn man die Noten (und Controller) dazu sieht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.19
  15. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    16.965
    16965
    wow, der macht das einfach so ja?

    sehr sehr schöner patch.

    aber nochmal: muss man auch was sehr sehr schönes spielen. nice :)
     
    Can bedankt sich.
  16. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    34
    Punkte:
    85.579
    85579
    So, mein Testbericht ist mittlerweile online. Ist lang geworden... und viele Audiodemos.

    https://recording.de/magazin/test-strezov-sampling-afflatus-chapter-one-strings.5255/

    Und wie versprochen hab ich ein paar der Demos auch nochmal in ein langes Video gepackt:



    Jetzt beim nachträglich Hören gefallen mir eigentlich am meisten die Spiccato-Strings (ab 1:15). Dass die einfach gut in time sind, auch bei 16tel-Linien. Findet man nun wirklich nicht in jedem Instrument.
     
    Ethersis, Dodo_I, B.S. und 2 andere bedanken sich.
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    3.033
    3033
    Uhm, das klingt mal alles ganz schön geil. Und vor allem so, als wenn man die Teile sowohl als Allrounder wie eben auch für andere Dinge einsetzen könnte.
    Schade, dass der Blick ins Portemonnaie leider sehr deutlich "nein" sagt (zumal die Gitarren nach meinem letzten Kenntnisstand auch noch nirgendwo ausverkauft waren und das somit auch vorerst so bleiben wird), aber da ich irgendwann mal sowas in der Richtung für notwendig halte, merke ich mir das mal vor und bedanke mich für die sehr aufschlussreiche Rezension.